Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schweden: Netzbetreiber bietet 10…

Es klingt verlockend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es klingt verlockend

    Autor: HeroFeat 23.02.18 - 13:15

    Aber der praktische Nutzen dürfte doch eher beschränkt sein. Gerade da viele Server aktuell selbst nur 1 GBit/s oder höchstens 10 GBit/s haben meines Wissens. Also wohl eher nur für 10+ Nutzer interessant die dann jeweils mit ihrer Gigabit Netzwerkkarte dauerhaft Daten ziehen. Aber es wird sicherlich Abnehmer geben.

    Und vor allem zeigt es was mit Glasfaser möglich ist.

  2. Re: Es klingt verlockend

    Autor: Schattenwerk 23.02.18 - 13:22

    HeroFeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und vor allem zeigt es was mit Glasfaser möglich ist.

    Und vor allem zeigt es was kalkulatorisch möglich ist.

  3. Re: Es klingt verlockend

    Autor: DooMMasteR 23.02.18 - 13:41

    Es ist eher weniger ein technisches Problem GPON geht heute bis 10 GBit/s Teilnehmer speed und P2P LWL ist für von der Stange bis ~400 GBit/s gut machbar.

  4. Re: Es klingt verlockend

    Autor: Nogul 23.02.18 - 13:45

    Vielleicht sollte ich ein paar Server unter den Arm klemmen und eine Dienstreise antreten.

    Vielleicht sollten sich alle Webhoster auf den Weg machen.

  5. Re: Es klingt verlockend

    Autor: HeroFeat 23.02.18 - 13:46

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HeroFeat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und vor allem zeigt es was mit Glasfaser möglich ist.
    >
    > Und vor allem zeigt es was kalkulatorisch möglich ist.

    Da hast du Recht.

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist eher weniger ein technisches Problem GPON geht heute bis 10 GBit/s
    > Teilnehmer speed und P2P LWL ist für von der Stange bis ~400 GBit/s gut
    > machbar.
    Das ist mir bewusst. Mein Gedanke ging eher in die Richtung, das es zeigt, was man Endkunden bieten kann. Das solch Höhe Geschwindigkeiten in der Vernetzung zwischen Rechenzentren "Alltag" sind weiß ich. Aber hier geht es ja um ein Netz, welches ganz normale, private Kunden anschließt. Und da sind 10 GBit/s eher noch nicht üblich.

  6. Re: Es klingt verlockend

    Autor: tingelchen 23.02.18 - 14:45

    Nicht nur nicht üblich, sondern Unsinn :) Rein technisch gesehen. Denn die Heim Netzwerke sind alle noch mit 1GBit ausgerüstet. D.h. selbst wenn man einen 10Gbit Anschluss hätte, hätte man nichts davon.

    Es gibt zwar 10GBit Produkte, die sind aber derzeit alle noch sehr teuer. Netzwerkadapter kosten schnell 100¤+ und Switches in dem Segment schnell 700¤+. Heim Modemrouter mit integriertem 10Gbit Hub hab ich auch noch nicht gesehen. Genauso wenig wie OnBoard 10GBit LAN Ports. Sieht man mal von Server oder Workstation Boards ab.

    Daher sind 1Gbit Anschlüsse für den Heim Gebrauch derzeit das technisch sinnvolle Maximum. Bei Firmen sieht dies natürlich anders aus. Aber es ist natürlich dennoch interessant was technisch möglich ist. Wobei mich dies bei LWL nicht sonderlich wundert. Auf Distanz ist hier einfach mehr möglich als mit Kupfer. Ich hoffe nur das deren Backend die Anschlüsse auch mit macht. Auch wenn ich mir sicher bin dass man hier mit max. 1Gbit Belaastung gerechnet hat :D

    Der Preis ist natürlich auch unschlagbar. Für 50¤ bekommt man hier höchstens VDSL50. Oder mit etwas Glück ein FTTH Anschluss (falls vorhanden) mit 100MBit/sync. Die Kabelanschlüsse lass ich hier mal raus, mit ihren unterirdischen Upload Raten.

  7. Re: Es klingt verlockend

    Autor: FreiGeistler 23.02.18 - 18:00

    HeroFeat schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Das solch Höhe Geschwindigkeiten in der Vernetzung zwischen Rechenzentren "Alltag" sind weiß ich. Aber hier geht es ja um ein Netz, welches ganz normale, private Kunden anschließt. Und da sind 10 GBit/s eher noch nicht üblich.

    Wird es auch noch ein Weilchen nicht sein. Nützlich ebensowenig, da schlicht die Peripherie zu langsam ist (welches Mainboard kann schon 3x M.2 für RAID 0?) .
    Browsen und streaming profitieren auch nicht, da der Browsercache ebenso auf der Platte landet und die Server kaum schnell genug sind. Natürlich könnte man alles in eine Ramdisk verschieben.
    Aber wenn dann CPU und GPU nicht bremsen, machen 10ms Ladezeit der Webseite versus 100ms keinen Unterschied.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.18 18:04 durch FreiGeistler.

  8. Re: Es klingt verlockend

    Autor: Kleba 23.02.18 - 19:01

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Preis ist natürlich auch unschlagbar. Für 50¤ bekommt man hier
    > höchstens VDSL50. Oder mit etwas Glück ein FTTH Anschluss (falls vorhanden)
    > mit 100MBit/sync. Die Kabelanschlüsse lass ich hier mal raus, mit ihren
    > unterirdischen Upload Raten.

    Tatsächlich bekommst du mit etwas Glück sogar noch mehr :-) Ich habe derzeit noch 100/20 Mbit/s für 29,90 EUR/Monat, mit der Option auf 250/50 MBit/s für 39,90 - da überlege ich nun schon seit einem Monat ob ich es buche (bei wilhelm-tel). Und für 49,99 EUR bekommst du 200/200 bei der Deutschen Glasfaser.
    Das nur der Vollständigkeit halber zu Angeboten unter 50 EUR/Monat ;-)

  9. Re: Es klingt verlockend

    Autor: bombinho 24.02.18 - 17:55

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht nur nicht üblich, sondern Unsinn :) Rein technisch gesehen. Denn die
    > Heim Netzwerke sind alle noch mit 1GBit ausgerüstet. D.h. selbst wenn man
    > einen 10Gbit Anschluss hätte, hätte man nichts davon.
    >
    > Es gibt zwar 10GBit Produkte, die sind aber derzeit alle noch sehr teuer.
    > Netzwerkadapter kosten schnell 100¤+ und Switches in dem Segment schnell
    > 700¤+. Heim Modemrouter mit integriertem 10Gbit Hub hab ich auch noch nicht
    > gesehen. Genauso wenig wie OnBoard 10GBit LAN Ports. Sieht man mal von
    > Server oder Workstation Boards ab.

    Das ist so gesehen nur bei einer beschraenkten Sicht auf verfuegbare Hardware so.

    Du kannst zum Beispiel einen Switch mit 10G Uplink und 12x 1G Ports anschliessen und koenntest (fast) jedem Geraet garantieren, dass es die 1GB auch immer nutzen kann.

    Das ist allerdings ein Szenario, was ich mir in Familien derzeit nur in Einzelfaellen vorstellen kann. Machbar ist es problemlos bereits heute, z.B. ein Netgear GS110EMX-100PES 8-Port kostet ungefaehr soviel wie eine gute Fritzbox.

  10. Re: Es klingt verlockend

    Autor: bombinho 24.02.18 - 17:56

    Nur wenn du simultane Nutzung als Konzept voellig ausschliesst.

  11. Re: Es klingt verlockend

    Autor: senf.dazu 24.02.18 - 21:21

    >Aber es wird sicherlich Abnehmer geben

    Könnte man sich bei dem Preis vorstellen ;-)

    Mancher fragt sich vielleicht sogar ob's einen ernstzunehmenden Grund gibt was anderes zu ordern ..

  12. Re: Es klingt verlockend

    Autor: Proctrap 25.02.18 - 01:59

    Außerdem hast du dann keine Probleme mit Familie + Cloud sync & co
    manchmal ist mehr auch praktisch um gar nicht erst in Engpässe zu kommen
    und wenns so billig ist..

    Golem & die fehlende "by Thread" Ansicht auf Mobilgeräten.. | kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  13. kleiner Denkfehler

    Autor: azeu 25.02.18 - 11:16

    dass eine Leitung auch von mehreren Nutzern gleichzeitig genutzt werden kann, scheint Dir nicht in den Sinn gekommen zu sein? :)

    ... OVER ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Bosch Gruppe, Ludwigsburg
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  4. Verband der Mercedes-Benz Vertreter e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

  1. Intel: 14-nm-Knappheit lässt Preise steigen
    Intel
    14-nm-Knappheit lässt Preise steigen

    Weil Intel zu wenige Fabs für 14 nm hat, sind einige CPUs wie der Core i7-8700K schlecht lieferbar und teuer. Zudem müssen Partner neue Mainboards mit alten Chips verkaufen, da der kommende Z390 knapp ist. Intel arbeitet aber per Fab in Vietnam an einer Entlastung.

  2. Tokyo Game Show: Eine berufsjugendliche Branche wird alt
    Tokyo Game Show
    Eine berufsjugendliche Branche wird alt

    Die Tokyo Game Show 2018 zeigt, dass sich selbst eine der jungdynamischsten Branchen an den demografischen Wandel anpasst: Die Hersteller von Computerspielen orientieren sich zusehends an Kunden, die nicht mehr nach dem Neuen suchen - sondern nach Mega Man und ihrer vergangenen Jugend.

  3. Playstation VR: Sony will Patent auf Hardware gegen VR-Übelkeit
    Playstation VR
    Sony will Patent auf Hardware gegen VR-Übelkeit

    Nicht nur mit angepasstem Design in Spielen, sondern mit Sensoren und anderen technischen Maßnahmen will Sony gegen die Übelkeit in Virtual-Reality-Anwendungen vorgehen. Ein Patentantrag zeigt außerdem Details, die als Hinweis auf die nächste Playstation VR verstanden werden können.


  1. 13:04

  2. 12:05

  3. 11:52

  4. 11:44

  5. 11:35

  6. 11:17

  7. 11:08

  8. 10:54