Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schweden: Netzbetreiber bietet 10…

Kaum Kostendeckend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kaum Kostendeckend

    Autor: cheops05 25.02.18 - 09:01

    Ich frage mich, wie das Geschäftsmodell des Betreibers aussieht, bei diesen Preisen kann es wohl kaum kostendeckend sein. Wer ist der Sponsor ?

  2. Re: Kaum Kostendeckend

    Autor: senf.dazu 25.02.18 - 11:19

    Ich würd eher vermuten das FTTC und seine 50..100 MBit/s so schön preiswert für die Anbieter sind weil außer Linecards und einem Minimum an oft noch subventionierter Glasfaser eben ebenso minimale bis keine weitere Investitionen in die Netztechnik passieren müssen. Sprich die Technik die dort noch steht ist zwar nicht so alt wie die CuDA-TALs ist aber in der schnellebigen Technikwelt zum Großteil in der Fläche vermutlich auch schon von gestern.

    Ein Land wie Schweden das wohl seit Jahren auf open-access-Glasfaser setzt hat sicher nicht nur in das teure GF-TAL Verbuddeln sondern gleichzeitig auch (einen sicher trotzdem kleineren Teil/Teilnehmer der Gesamtkosten) in eine Aktualisierung der Netztechnik (Switches) investiert - alles langfristige Investitionen. Auch da hat sich die Technik (und deren Kosten) weiterentwickelt.

    Eigentlich frag ich mich eher ob die Datenrate, bei der die Investitionskosten für Glasfaser-TAL verbuddeln und nationale Switch-Kosten je Teilnehmer heutzutage pari wären, nicht sogar etliche 10GBit/s - Dauertransferrate - wäre ..

    Und das Datenvolumen eines Privatnutzers wird sich wohl kaum sofort dadurch ändern das er einen schnelleren Anschluß bucht - es geht nur alles schneller.

    Und last but not least - echtes open access bei GF ermöglicht Wettbewerb. Echten Wettbewerb - auf jeder Ebene.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.18 11:35 durch senf.dazu.

  3. Re: Kaum Kostendeckend

    Autor: azeu 26.02.18 - 12:03

    > Und das Datenvolumen eines Privatnutzers wird sich wohl kaum sofort dadurch ändern das er einen schnelleren Anschluß bucht - es geht nur alles schneller.

    Das hängt - wie schon hier im Forum erwähnt - davon ab, was der Kunde vorher hatte.

    Beim Upgrad von 1 GBit auf 10 GBit wird sich das (Surf-)Verhalten nicht unbedingt um den Faktor 10 erhöhen. Beim Upgrade von 20 MBit auf 10 GBit dann evtl. schon.

    ... OVER ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart
  2. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  3. Lidl Digital, Heilbronn, Berlin
  4. Lidl Digital, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,99€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 91,94€)
  2. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  3. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 179€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
    Volocopter 2X
    Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

    Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Nico Ernst

    1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
    2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
    3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


      1. Android-x86: Neue Version von PC-Android basiert auf Android 8.1
        Android-x86
        Neue Version von PC-Android basiert auf Android 8.1

        Die Programmierer von Android-x86 haben eine neue Version ihres Ports von Android auf PCs vorgestellt: Der Release Candidate basiert auf Android 8.1 und kann ab sofort heruntergeladen werden.

      2. HPE Greenlake Hybrid Cloud: Software automatisiert die Ressourcen in der Cloud
        HPE Greenlake Hybrid Cloud
        Software automatisiert die Ressourcen in der Cloud

        HPEs Greenlake Hybrid Cloud soll Nutzern bei der Einrichtung und der Verteilung verschiedener Cloud-Ressourcen helfen, indem sie solche Vorgänge automatisiert und den Nutzer berät. Das soll Geld sparen und auch für weniger erfahrene Teams sinnvoll sein.

      3. FSF-Zertifizierung: Librem 5 nutzt gesonderten CPU-Kern für Firmware
        FSF-Zertifizierung
        Librem 5 nutzt gesonderten CPU-Kern für Firmware

        Damit das freie Linux-Smartphone Librem 5 von Purism eine Zertifizierung der Free Software Foundation erhält, lagert das Team bestimmte binäre Firmware auf einen separaten CPU-Kern aus.


      1. 14:55

      2. 14:37

      3. 13:55

      4. 13:40

      5. 13:25

      6. 13:10

      7. 12:50

      8. 12:34