1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Science-Fiction: Der…

In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: Peace Ð 13.01.22 - 14:28

    Eine Frage, die ich mir noch nie gestellt habe:
    In einem Flugzeug kann man ja auch bei hoher Reisengeschwindigkeit noch im Gang entspannt in Flugrichtung laufen.
    Wäre das bei extremen Geschwindigkeiten eines Raumschiffs ebenfalls möglich? Man sollte meinen, dass einem buchstäblich der Boden unter den Füßen davonfliegt. Reisen nahe Lichtgeschwindigkeit könnten dann nur in Sitzen funktionieren und mit langsam ansteigender Beschleunigung, oder habe ich da was ganz falsch verstanden?

  2. Re: In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: shoggothe 13.01.22 - 14:38

    Geschwindigkeit ist eine Beziehung zwischen zwei Bezugsystemen. Das Raumschiff bewegt sich relativistisch schnell bezogen auf einen Beobachter auf der Erde. Für den Raumfahrer an Bord bewegt es sich mit Geschwindigkeit 0 c oder auch 0 km/h.

  3. Re: In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: Peace Ð 13.01.22 - 14:52

    Ich dachte es mir! Das heißt also, ich könnte mich als Passagier eines Raumschiffs ganz entspannt in Flugrichtung bewegen ohne im Inneren die Geschwindigkeit zu spüren?
    Für den außenstehenden Beobachter könnte man sich ja dann sogar schneller als c bewegen.

  4. Re: In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: Trollversteher 13.01.22 - 14:59

    Zunächst mal, wie bereits von anderen erklärt, spürst Du im All keine Geschwindigkeit - der von Dir beschriebene Effekt des "Boden unter den Füßen davon fliegens" wird ausschließlich durch Beschleunigung verursacht - und da dieser Antrieb keine starken kurzfristigen Beschleunigungs-Schübe erzeugt wie ein chemischer Antrieb, sondern davon profitiert, dass er über beliebig lange Zeitäume konstant, aber eben relativ langsam beschleunigen kann, wird es Dich also auch nicht konstant von den Füßen reißen - Ich meine, ich hätte mal irgendwo etwas von einem g Beschleunigung gelesen - wenn Der Boden des Raumschiffinneren also senkrecht zur Beschleunigungsrichtung ausgerichtet ist, fühlt es sich während der Beschleunigungsphase nicht anders an, als auf der Erde zu stehen.

  5. Re: In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: Trollversteher 13.01.22 - 15:06

    >Ich dachte es mir! Das heißt also, ich könnte mich als Passagier eines Raumschiffs ganz entspannt in Flugrichtung bewegen ohne im Inneren die Geschwindigkeit zu spüren?

    Richtig - es sei denn es beschleunigt gerade stark, dann wirst Du in die Sitze gedrückt - aber bei annähernd konstanter Geschwindigkeit spürst Du nichts.

    >Für den außenstehenden Beobachter könnte man sich ja dann sogar schneller als c bewegen.

    Da schlägt Dir afaik die Relativitätstheorie ein Schnippchen - denn bei Geschwindigkeiten nahe Lichtgeschwindigkeit addieren sich die Geschwindigkeiten niemals auf einen Wert größer der Lichtgeschwindigkeit - da mir für eine exakte Erklärung ehrlich gesagt die Kenntnisse fehlen, zitiere ich mal aus einer Physik-Seite:

    "Während sich in der klassischen Physik bei gleich gerichteten Bewegungen die Beträge der Geschwindigkeiten addieren, gilt für die relativistische Addition von Geschwindigkeiten ein etwa komplizierterer Zusammenhang:
    u = (u'+v)/(1 + (u'*v/c^2))
    Die resultierende Geschwindigkeit ist entsprechend einer Grundaussage der speziellen Relativitätstheorie immer kleiner als die Vakuumlichtgeschwindigkeit."

  6. Re: In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: OnlyXeno 13.01.22 - 15:34

    >Für den außenstehenden Beobachter könnte man sich ja dann sogar schneller als c bewegen

    Da bekommt man immer einen Knoten im Kopf... Aber wenn du davon ausgehen könttest das Geschwindkeiten Addirt werden, wäre das Licht eines fahrenden Autos in Fahrtrichtung schon schneller als das Licht einer Straßen Beleuchtung. Dem ist aber nicht so. Das Licht ist immer Gleich schnelle egal ob sich die Quelle bewegt oder nicht. Die Zeit ändert sich! nicht die Geschwindigkeit.

    Für ein Auto ist das lächerlich gering. Aber wenn man selbst mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs ist nicht.
    Wenn du an dein Raumschiff einen Scheinwerfer baust, haben die Photonen davon nicht die Doppelte Geschwindigkeit. Sondern die Zeit vergeht für dich langsamer.

    Das ganze ist echt nicht leicht zu verstehen. Aber führ dir mal vor Augen das sich alles immer bewegt. Die Erde dreht sich um die Sonne die Sonne um das Schwarzes Loch im Zentrum der Milchstraße und die Milchstraße bewegt sich auch.
    All diese Bewegungen sind relativ vom Betrachter und führ den Betrachter ist die Geschwindigkeit abhängig von der Zeit die für ihn vergeht (Geschwindigkeit = Weg * Zeit) ....
    Also wird die Zeit langsamer desto schneller man sich bewegt weil die Lichtgeschwindigkeit überall gleich hoch ist.

  7. Re: In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: xUser 13.01.22 - 15:48

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ich dachte es mir! Das heißt also, ich könnte mich als Passagier eines
    > Raumschiffs ganz entspannt in Flugrichtung bewegen ohne im Inneren die
    > Geschwindigkeit zu spüren?
    >
    > Richtig - es sei denn es beschleunigt gerade stark, dann wirst Du in die
    > Sitze gedrückt - aber bei annähernd konstanter Geschwindigkeit spürst Du
    > nichts.
    >
    > >Für den außenstehenden Beobachter könnte man sich ja dann sogar schneller
    > als c bewegen.
    >
    > Da schlägt Dir afaik die Relativitätstheorie ein Schnippchen - denn bei
    > Geschwindigkeiten nahe Lichtgeschwindigkeit addieren sich die
    > Geschwindigkeiten niemals auf einen Wert größer der Lichtgeschwindigkeit -
    > da mir für eine exakte Erklärung ehrlich gesagt die Kenntnisse fehlen,
    > zitiere ich mal aus einer Physik-Seite:
    >
    > "Während sich in der klassischen Physik bei gleich gerichteten Bewegungen
    > die Beträge der Geschwindigkeiten addieren, gilt für die relativistische
    > Addition von Geschwindigkeiten ein etwa komplizierterer Zusammenhang:
    > u = (u'+v)/(1 + (u'*v/c^2))
    > Die resultierende Geschwindigkeit ist entsprechend einer Grundaussage der
    > speziellen Relativitätstheorie immer kleiner als die
    > Vakuumlichtgeschwindigkeit."

    Kann das dann überhaupt für biologische Systeme funktionieren? Sobald du verschiedene Körperteile mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten bewegst, verläuft ja dann die Zeit unterschiedlich für diese. Oder ist der Zeitunterschied nur relativ zur Bewegung und nicht zur Gesamtgeschwindigkeit des Raumschiffs?

  8. Re: In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: sherly 13.01.22 - 16:15

    Es altern unterschiedlich Körperteile auch unterschiedlich schnell, das ist kein Problem.

    Die Zeit vergeht nahe an einem massereichen Körper langsamer. Deine Füsse sind also jünger als dein Kopf.

    In einem schwarzen Loch kann man schon gar nicht mehr von Zeit sprechen…


    PS: das mit dem „im Raumschiff laufen und man bemerkt die Bewegung nicht“ hat übrigens nichts mit der Relativitätstheorie zu tun. Das ist auch schon in der klassischen Mechanik so



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.22 16:16 durch sherly.

  9. Re: In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: Thurius 13.01.22 - 19:51

    Peace Ð schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Frage, die ich mir noch nie gestellt habe:
    > In einem Flugzeug kann man ja auch bei hoher Reisengeschwindigkeit noch im
    > Gang entspannt in Flugrichtung laufen.
    > Wäre das bei extremen Geschwindigkeiten eines Raumschiffs ebenfalls
    > möglich? Man sollte meinen, dass einem buchstäblich der Boden unter den
    > Füßen davonfliegt. Reisen nahe Lichtgeschwindigkeit könnten dann nur in
    > Sitzen funktionieren und mit langsam ansteigender Beschleunigung, oder habe
    > ich da was ganz falsch verstanden?


    Spring mal im Flugzeug oder Bus auf der Stelle, nach deiner Logik nach musste man ja so von vorne zum Heck des jeweiligen Fahrzeuges landen…

  10. Re: In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: shoggothe 13.01.22 - 23:36

    Dieser Zeit-Gradient in der Nähe von Massen ist übrigens die Gravitation, vereinfacht gesagt. Wenn man sich geradlinig bewegen möchte, ohne Einfluss von Kräften, wie es die Newtonische Mechanik beschreibt, muss die gravitative Zeit-Dilatation ausgeglichen werden. Das bewirkt, dass Körper dem Masseschwerpunkt zustreben.

  11. Re: In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: kaesekuchen 14.01.22 - 07:34

    Ein Punkt, den ich bei der ganzen Sache noch nie verstanden habe (nicht dass ich vom Rest der Sache viel mehr verstehen würde) ist folgender:

    Geschwindigkeiten sind nicht absolut, sondern immer relativ zu einem als ruhend angenommenen Bezugspunkt. Wie kann es dann aber sein, dass in einem Raumschiff, das sich "mit hoher Geschwindigkeit von der Erde weg bewegt" die Zeit langsamer vergeht als auf der Erde? Denn man könnte ja genau so gut sagen, dass sich die Erde mit der jeweiligen Geschwindigkeit vom Raumschiff weg bewegt und das Raumschiff still steht. Aber das Phänomen ist ja gemäß aller Erläuterungen, die man findet, nicht symmetrisch. Kann es ja auch gar nicht sein, denn dann gäbe es schließlich den Effekt der unterschiedlichen Alterung nicht. Was passiert also wirklich?

    Ein Ansatzpunkt, der darauf hindeutet, dass es bei der Sache doch einen in gewisser Weise absoluten Aspekt gibt, ist das Thema Beschleunigung: Um die Geschwindigkeitsdifferenz aufzubauen, wird das Raumschiff beschleunigt und nicht die Erde, und das ist auch eindeutig messbar. Hat das ganze "Relativitätsgedöns" (sorry für die flapsige Formulierung) also am Ende gar nicht mit "Geschwindigkeit" zu tun, sondern mit Beschleunigung?

    Wer kennt sich da aus?

  12. Re: In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: Peace Ð 14.01.22 - 08:15

    Argh JA! Da bewegt sich natürlich alles, stimmt!

    Aber das drängt mir gleich die nächste Frage auf! Denn die aktuelle Annahme ist doch, dass sich auch der Raum ausdehnt, denn das Universum wächst doch sogar mit immer weiter steigender Geschwindigkeit. Wäre jetzt natürlich interessant zu wissen, ob eines Tages der Raum so weit vergrößert wird, dass das Licht quasi stillsteht, wenn man es von außen betrachten könnte und sich der Raum drum herum davon entfernt. Hach, schöne Gedankenspiele....
    Genauso wie die Frage danach, wo der entstehende Raum herkommt, wenn sich das Universum wirklich immer schneller immer weiter ausdehnt. Vor allem muss es dann ja auch irgendwo ein Zentrum des Universums geben, ein Ort, an dem die Ausdehnung in alle Himmelsrichtung den gleichen Fortschritt erreicht hat.

  13. Re: In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: Peace Ð 14.01.22 - 08:20

    Thurius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peace Ð schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine Frage, die ich mir noch nie gestellt habe:
    > > In einem Flugzeug kann man ja auch bei hoher Reisengeschwindigkeit noch
    > im
    > > Gang entspannt in Flugrichtung laufen.
    > > Wäre das bei extremen Geschwindigkeiten eines Raumschiffs ebenfalls
    > > möglich? Man sollte meinen, dass einem buchstäblich der Boden unter den
    > > Füßen davonfliegt. Reisen nahe Lichtgeschwindigkeit könnten dann nur in
    > > Sitzen funktionieren und mit langsam ansteigender Beschleunigung, oder
    > habe
    > > ich da was ganz falsch verstanden?
    >
    > Spring mal im Flugzeug oder Bus auf der Stelle, nach deiner Logik nach
    > musste man ja so von vorne zum Heck des jeweiligen Fahrzeuges landen…


    Das ist ja ein Klassiker aus dem Physik-Unterricht: Man landet an derselben Stelle, da man sich selbst ja auch mit der Geschwindigkeit des Flugzeugs nach vorn bewegt. Ich hätte gedachte, dass die Dinge im Weltraum dahingehend evtl etwas anders funktionieren, aber auf der anderen Seite hatte ich diesen Klassiker gestern nicht mehr auf dem Schirm.

  14. Re: In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: Trollversteher 14.01.22 - 08:42

    >Aber das drängt mir gleich die nächste Frage auf! Denn die aktuelle Annahme ist doch, dass sich auch der Raum ausdehnt, denn das Universum wächst doch sogar mit immer weiter steigender Geschwindigkeit. Wäre jetzt natürlich interessant zu wissen, ob eines Tages der Raum so weit vergrößert wird, dass das Licht quasi stillsteht, wenn man es von außen betrachten könnte und sich der Raum drum herum davon entfernt. Hach, schöne Gedankenspiele....

    Verstehe nicht genau was Du sagen willst - aber tatsächlich expandiert der Raum so schnell, dass sich von uns sehr weit entfernte Galaxien schneller als das Licht von uns fortbewegen - das bedeutet, dass ein von uns ausgesendeter Lichtstrahl diese niemals erreichen kann - und umgekehrt, was bedeutet, dass es eine "Wahrnehmungsgrenze" gibt, hinter die wir nicht schauen können, hinter der aber durchaus noch etwas existiert.

    >Genauso wie die Frage danach, wo der entstehende Raum herkommt, wenn sich das Universum wirklich immer schneller immer weiter ausdehnt.

    Der kommt nirgendwo "her", er dehnt sich einfach - wie die Oberfläche eines Luftballons, wenn er aufgeblasen wird.

    >Vor allem muss es dann ja auch irgendwo ein Zentrum des Universums geben, ein Ort, an dem die Ausdehnung in alle Himmelsrichtung den gleichen Fortschritt erreicht hat.

    Das ist ein weitverbreitetes Missverständnis: Da der Raum sich nicht von einem Punkt aus nach außen ausdehnt, sondern an *allen* Punkten *gleichzeitig*, gibt es auch kein Zentrum, und daher bewegt sich auch von jedem Punkt im Universum aus für einen Beobachter alles drumherum von ihm weg.

  15. Re: In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: Trollversteher 14.01.22 - 08:46

    >Kann das dann überhaupt für biologische Systeme funktionieren? Sobald du verschiedene Körperteile mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten bewegst, verläuft ja dann die Zeit unterschiedlich für diese. Oder ist der Zeitunterschied nur relativ zur Bewegung und nicht zur Gesamtgeschwindigkeit des Raumschiffs?

    Du befindest Dich ja im gleichen Referenzsystem wie das Raumschiff - da gilt also das gleiche wie hier auf der Erde: Theoretisch verläuft die Zeit in der Tat für jedes Körperteil etwas anders, wenn es sich mit höherer relativer Geschwindigkeit als der Rest des Körpers bewegt, aber praktisch dürfte diese Differenz so klein sein, dass sie nicht mehr messbar ist.

  16. Re: In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: M.P. 14.01.22 - 09:00

    Wenn die Reise zu einem fremden Stern überhaupt praktikabel sein soll, wird man mit 1 g = 10 m/s² beschleunigen, und am Ende der Reise wieder entsprechend mit 1 g Abbremsen müssen.

    Diese Vorgänge werden etwa knapp ein Jahr dauern. Die Räume der Besatzung werden so angelegt werden, dass die Beschleunigung die Menschen gegen den Boden drückt, also eine Art simulierte Schwerkraft herrscht...

  17. Re: In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: Peace Ð 14.01.22 - 10:05

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Aber das drängt mir gleich die nächste Frage auf! Denn die aktuelle
    > Annahme ist doch, dass sich auch der Raum ausdehnt, denn das Universum
    > wächst doch sogar mit immer weiter steigender Geschwindigkeit. Wäre jetzt
    > natürlich interessant zu wissen, ob eines Tages der Raum so weit vergrößert
    > wird, dass das Licht quasi stillsteht, wenn man es von außen betrachten
    > könnte und sich der Raum drum herum davon entfernt. Hach, schöne
    > Gedankenspiele....
    >
    > Verstehe nicht genau was Du sagen willst - aber tatsächlich expandiert der
    > Raum so schnell, dass sich von uns sehr weit entfernte Galaxien schneller
    > als das Licht von uns fortbewegen - das bedeutet, dass ein von uns
    > ausgesendeter Lichtstrahl diese niemals erreichen kann - und umgekehrt, was
    > bedeutet, dass es eine "Wahrnehmungsgrenze" gibt, hinter die wir nicht
    > schauen können, hinter der aber durchaus noch etwas existiert.

    Genau so meinte ich das! Danke!

    > >Genauso wie die Frage danach, wo der entstehende Raum herkommt, wenn sich
    > das Universum wirklich immer schneller immer weiter ausdehnt.
    >
    > Der kommt nirgendwo "her", er dehnt sich einfach - wie die Oberfläche eines
    > Luftballons, wenn er aufgeblasen wird.

    Die Oberfläche ist dabei ja fast uninteressant, der Inhalt ist das wichtige. In einem Luftballon ist ja dann nicht plötzlich mehr Sauerstoff, aber im Universum ist da plötlich Materie, Staub, Sterne usw.. Einfach unvorstellbar, dass das quasi aus dem Nichts aufploppt, aber so wirds wohl auch nicht einfach laufen, es lässt sich nur schwer vorstellen.

    > >Vor allem muss es dann ja auch irgendwo ein Zentrum des Universums geben,
    > ein Ort, an dem die Ausdehnung in alle Himmelsrichtung den gleichen
    > Fortschritt erreicht hat.
    >
    > Das ist ein weitverbreitetes Missverständnis: Da der Raum sich nicht von
    > einem Punkt aus nach außen ausdehnt, sondern an *allen* Punkten
    > *gleichzeitig*, gibt es auch kein Zentrum, und daher bewegt sich auch von
    > jedem Punkt im Universum aus für einen Beobachter alles drumherum von ihm
    > weg.

    Okay, spätestens jetzt ist mein Hirn wirklich geschmolzen...

  18. Re: In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: Trollversteher 14.01.22 - 10:12

    >Die Oberfläche ist dabei ja fast uninteressant, der Inhalt ist das wichtige. In einem Luftballon ist ja dann nicht plötzlich mehr Sauerstoff, aber im Universum ist da plötlich Materie, Staub, Sterne usw.. Einfach unvorstellbar, dass das quasi aus dem Nichts aufploppt, aber so wirds wohl auch nicht einfach laufen, es lässt sich nur schwer vorstellen.

    Das ist ein Missverständnis welches darauf basiert, dass man das Luftballon Beispiel zu wörtlich nimmt - tatsächlich bezieht sich das ausschließlich auf die zweidimensionale Oberfläche und nicht auf den Inhalt - ist halt ein einfaches Beispiel, weil es uns leichter fällt, eine zweidimensionale gleichmässig verteilte Ausdehnung leichter zu verstehen, als eine dreidimensionale. Es ploppt übrigens auch bei der Ausnehnung des Universums nichts auf, und es entsteht dabei auch keine neue Materie - lediglich der Raum *zwischen* der Materie dehnt sich aus, und "zieht" die umgebende Materie dabei quasi mit sich.

    >Okay, spätestens jetzt ist mein Hirn wirklich geschmolzen...

    Haha, ja, ich habe auch erst mehrere Artikel und Podcasts von Astrophysikern/Astronomen benötigt, um das einigermaßen verstehen zu können ;-)

  19. Re: In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: chefin 14.01.22 - 10:51

    Peace Ð schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte es mir! Das heißt also, ich könnte mich als Passagier eines
    > Raumschiffs ganz entspannt in Flugrichtung bewegen ohne im Inneren die
    > Geschwindigkeit zu spüren?
    > Für den außenstehenden Beobachter könnte man sich ja dann sogar schneller
    > als c bewegen.

    Nein. Je näher die der LS kommst, desdo langsamer deine Bewegungen. Den die Zeit ist Relativ. Wenn du in 100.000 Jahren um 10 Jahre alterst, verlangsamen sich ja auch alle anderen Bewegungen. Hingegen wird deine Masse gegen Unendlich gehen und deine Bewegungen schon aufgrund der Masseträgheit extrem verlangsamt. So kannst du dann eben die LS nicht überschreiten. Was im Zug noch geht oder im Flugzeug, das geht eben im Raumschiff nicht mehr. Die Massenzunahme wirkt auch im Inneren des Fahrzeuges.

    wenn ich beispielsweise 299.999, 990 km/s erreicht habe(zum einfachen rechnen nehme ich mal 300.000km/s als LS an)wirst du maximal 10m/s im Inneren schnell laufen können. Wobei dann deine Masse unendlich wird. Also nur theoretisch erreichbar. Praktisch wirst du eher so 1µm/s schnell werden. Die 10m zum Ende deines Raumschiffes wirst du also in 10 Millionen Sekunden erreichen(aus Sicht der Erde). Das sind ca 115 Tage. Für dich aber wird es wie eine 10 Sekunden sein. Und 1m/s ist normales Fussgängertempo. Ok, die Werte sind natürlich nur beispielhaft. Ob man bei obiger Geschwindigkeit wirklich 115 Tage oder 300 Tage oder 30 Tage braucht...könnte man mit den passenden Formeln ausrechnen.

    Fakt ist, man kann praktisch nicht mehr beschleunigen, weil die Masse nun schon Effekte zeigt. Im Flugzeug mit 900km/h ist die Verlangsamung gegenüber am Boden laufen nur im Nanosekundenbereich. Und je nachdem könnte man sogar schnell werden dadurch. Den wir fliegen bereits mit 220km/s um unsere Milchstrasse und die Milchstrasse kreist wiederum ums Massezentrum unseres Superhaufens. Je nach dem wie sich diese Geschwindigkeiten addieren oder subtrahieren kann das Flugzeug uns 900km/h schneller oder langsamer machen. Und entsprechend den Effekt verändern.

    Wir vermeiden im Zug oder Flugzeug nur die Reibung und die Energie um diese zu überwinden. Deswegen sind wir dort oben dann soviel schneller. Aber die LS gilt auch dort

  20. Re: In einem Flugzeug vs. einem Raumschiff nach vorn laufen

    Autor: puerst 14.01.22 - 11:31

    kaesekuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann es dann aber sein, dass in einem
    > Raumschiff, das sich "mit hoher Geschwindigkeit von der Erde weg bewegt"
    > die Zeit langsamer vergeht als auf der Erde? Denn man könnte ja genau so
    > gut sagen, dass sich die Erde mit der jeweiligen Geschwindigkeit vom
    > Raumschiff weg bewegt und das Raumschiff still steht. Aber das Phänomen ist
    > ja gemäß aller Erläuterungen, die man findet, nicht symmetrisch.

    Doch, das Phänomen ist symmetrisch. Die Raumfahrer haben den Eindruck, dass die Zeit auf der Erde langsamer vergeht.
    Es ist sogar noch interessanter: 2 Ereignisse, welche für die Erdbewohner gleichzeitig geschehen, können aus dem Blickwinkel der Raumfahrer zu unterschiedlichen Zeitpunkten passieren, und auch umgekehrt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ingenieur für industrielle und automatische Datenverarbeitung (m/w/d)
    ISL Deutsch Französisches Forschungsinstitut, Saint-Louis (Frankreich)
  2. Qualifizierter Sachbearbeiter (m/w/d) Digitalisierung / Datenbanken
    Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V., Frankfurt am Main
  3. Fullstack Developer Compliance Solutions (m/w/d)
    targens GmbH, Stuttgart
  4. Außendienst-Techniker*in / Regionale*r Betreuer*in
    VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Baden-Württemberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. täglich wechselnde Angebote
  2. (u. a. Troy - A Total War Saga für 27,99€, Total War: Three Kingdoms für 26,99€)
  3. (u. a. Landhaus-Leben für 19,99€, Ab ins Schneeparadies für 19,99€, Grusel für 6,99€)
  4. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de