1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Scorpion Capital: Quantumscape zeigt…

Investition von VW

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Investition von VW

    Autor: HipsterHorst 22.04.21 - 17:37

    Falls die Vorwürfe stimmen, wieso investiert VW in eine solch dubiose Firma? Hat VW keine kompetenten Mitarbeiter, die offensichtlich gefälschte Daten erkennen?

  2. Re: Investition von VW

    Autor: Ach 22.04.21 - 17:49

    Gute Frage. VWs Einstieg in Quantumscape spielte sich jedenfalls noch unter Winterkorn ab, und damals hatte VW mit ziemlicher Sicherheit noch kein so weitreichendes KnowHow über elektrische Antriebe und Batterien wie aktuell.

  3. Re: Investition von VW

    Autor: Oviing 22.04.21 - 18:14

    Haben aber vor kurzem erst nachgelegt.
    https://t3n.de/news/volkswagen-quantumscape-1370596/

    Also hat die Firma wirklich in naher Zukunft eine Batterie oder ist VW nur dumm?

  4. Re: Investition von VW

    Autor: Kleba 22.04.21 - 18:19

    Oviing schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also hat die Firma wirklich in naher Zukunft eine Batterie oder ist VW nur
    > dumm?

    Beides noch im Bereich des möglichen. Je nach dem welche Daten noch offen gelegt werden könnte es in die eine oder andere Richtung gehen (so wie ich den Artikel verstehe)... oder wir müssen noch abwarten.

  5. Re: Investition von VW

    Autor: Vögelchen 22.04.21 - 18:29

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oviing schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also hat die Firma wirklich in naher Zukunft eine Batterie oder ist VW
    > nur
    > > dumm?
    >
    > Beides noch im Bereich des möglichen. Je nach dem welche Daten noch offen
    > gelegt werden könnte es in die eine oder andere Richtung gehen (so wie ich
    > den Artikel verstehe)... oder wir müssen noch abwarten.


    Hat der Vorstand etwas aufgrund der Versprechen entschieden, oder die Techniker der Batterieabteilung, nachdem sie die notwendigen Daten bekommen hat, die dem Rest der Welt fehlen und Laborexemplare geprüft haben?

  6. Re: Investition von VW

    Autor: TomTomTomTom 22.04.21 - 20:10

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleba schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oviing schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Also hat die Firma wirklich in naher Zukunft eine Batterie oder ist VW
    > > nur
    > > > dumm?
    > >
    > > Beides noch im Bereich des möglichen. Je nach dem welche Daten noch
    > offen
    > > gelegt werden könnte es in die eine oder andere Richtung gehen (so wie
    > ich
    > > den Artikel verstehe)... oder wir müssen noch abwarten.
    >
    > Hat der Vorstand etwas aufgrund der Versprechen entschieden, oder die
    > Techniker der Batterieabteilung, nachdem sie die notwendigen Daten bekommen
    > hat, die dem Rest der Welt fehlen und Laborexemplare geprüft haben?

    Das ist halt die Frage. Je nach Grad der Verzweiflung könnte man aber auch schon auf die vage Aussicht hin investiert haben, zumal es um einen für VW relativ kleinen Betrag geht.

    QuantumScape hingegegen kann mit Namen wie Gates und VW richtig Kasse machen.

  7. Re: Investition von VW

    Autor: hansblafoo 22.04.21 - 21:03

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleba schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oviing schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Also hat die Firma wirklich in naher Zukunft eine Batterie oder ist VW
    > > nur
    > > > dumm?
    > >
    > > Beides noch im Bereich des möglichen. Je nach dem welche Daten noch
    > offen
    > > gelegt werden könnte es in die eine oder andere Richtung gehen (so wie
    > ich
    > > den Artikel verstehe)... oder wir müssen noch abwarten.
    >
    > Hat der Vorstand etwas aufgrund der Versprechen entschieden, oder die
    > Techniker der Batterieabteilung, nachdem sie die notwendigen Daten bekommen
    > hat, die dem Rest der Welt fehlen und Laborexemplare geprüft haben?

    Nunja, Volkswagen hat ja eigene Leute im Verwaltungsrat und so wie ich das mal gelesen habe, haben sie wohl Zellen von Quantumscape in ihrer Batterieforschung untersucht. Ich denke daher, dass Volkswagen schon mehr weiß als das, was öffentlich ist und durch die neuerliche Aufstockung der Investition scheinen sie wohl zufrieden zu sein. Aber trotz dieser Indizien, auch solche Großkonzerne fallen immer wieder auf Betrügereien rein.

  8. Re: Investition von VW

    Autor: deisi 22.04.21 - 22:35

    So valiede viele Punkte des Autors zu sein scheinen, so verzerrt erscheint der Blick auf VW.
    Warum VW hier so auf den Dieselskandal (bei dem alle Anderen kaum besser waren nur weniger dumm) verstehe ich nicht. Der Dieselskandal dient hier einzig und allein als Framinggrundlage und das ist doch etwas dünne.

    Es ist natürlich möglich, dass VW hier einem Betrüger aufsitzt, aber es erscheint mir unwahrscheinlich, dass Sie 100 Millionen investieren ohne eine ordentliche Prüfung der verfügbaren Testexemplare. Die haben auch Leute die ihr Handwerk verstehen. Das es sich um eine hoch Risikoinvestition handelt ist allerdings auch jedem klar, aber das ist und war Tesla auch.

  9. Re: Investition von VW

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 22.04.21 - 22:37

    deisi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So valiede viele Punkte des Autors zu sein scheinen, so verzerrt erscheint
    > der Blick auf VW.
    > Warum VW hier so auf den Dieselskandal (bei dem alle Anderen kaum besser
    > waren nur weniger dumm) verstehe ich nicht. Der Dieselskandal dient hier
    > einzig und allein als Framinggrundlage und das ist doch etwas dünne.

    Wenn das der Eindruck ist, dann ist er exakt richtig. Denn Quantumscape benutzt VW ebenso nur als Framinggrundlage und die ist ganz genauso dünn.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  10. Re: Investition von VW

    Autor: Spekulant 22.04.21 - 23:24

    Dass keiner auf die Idee kommt, dass evtl. einige Akteure bei VW einfach nur ein bisschen Geld an der Börse mitnehmen wollten? Die wären dann ja von den Insider-Sperren ausgenommen, aber könnten dennoch wissen was da abgeht.

    Ach halt, nein nein, der Vorstand hat wie bei Abgasbetrug natürlich von nichts gewusst.. ;)

    Ist nicht so als hätte es in der Vergangenheit keine interessanten Börsengeschichten bei VW gegeben.

  11. Re: Investition von VW

    Autor: hansblafoo 22.04.21 - 23:46

    Spekulant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass keiner auf die Idee kommt, dass evtl. einige Akteure bei VW einfach
    > nur ein bisschen Geld an der Börse mitnehmen wollten? Die wären dann ja von
    > den Insider-Sperren ausgenommen, aber könnten dennoch wissen was da abgeht.
    >
    > Ach halt, nein nein, der Vorstand hat wie bei Abgasbetrug natürlich von
    > nichts gewusst.. ;)
    >
    > Ist nicht so als hätte es in der Vergangenheit keine interessanten
    > Börsengeschichten bei VW gegeben.

    Also so offensichtlichen Insiderhandel werden sie nun garantiert nicht betreiben. Zudem wird Insiderhandel intern nachgegangen.

  12. Re: Investition von VW

    Autor: FrankM 23.04.21 - 07:24

    HipsterHorst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falls die Vorwürfe stimmen, wieso investiert VW in eine solch dubiose
    > Firma? Hat VW keine kompetenten Mitarbeiter, die offensichtlich gefälschte
    > Daten erkennen?

    General Motors wollte auch bei Nicola einsteigen, ist aber noch "rechtzeitig" abgesprungen:
    https://www.golem.de/news/elektroautos-gm-steigt-offiziell-nicht-bei-nikola-ein-2011-152478.html

    Aber nicht, weil sie es selbst herausgefunden haben, sondern weil Dritte (Hindenburg Research), wie hier Scorpion Capital, den Betrug aufdeckten.

  13. Re: Investition von VW

    Autor: moji 25.04.21 - 03:01

    Hab mich jetzt extra für diese Fragen registriert :):
    i) Warum hat VW noch einmal kräftig investiert, nachdem sie die Batterien selbst getestet haben? 100 Millionen sind auch für VW viel Geld.
    ii) Warum heuert QS Celina Mikolajczak an und mietet zusätzlich große Produktionskapazitäten?

    Dass hier gar keine Substanz da ist, scheint mir da eher unwahrscheinlich.

  14. Re: Investition von VW

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 25.04.21 - 22:33

    Quantum Scape hat pro Forma den vereinbarten Meilenstein erreicht, daher die weiteren Investitionen. Aber eben nur pro Forma. Wenn man sich anschaut, wie die Prototypzelle aussieht (hab erst vor kurzem ein Bild davon gefunden), dann ist das eine ca. 5,5mm dicke Zelle.
    https://twitter.com/jordi_sastr3/status/1376545240736219141

    Davon sind etwa 0,5mm Kathodenmaterial und 0,05mm Metallfolien (mit mehr Lagen wird der Anteil der Folien kleiner) und die restlichen ~4,95mm wären Gehäuse, Separatoren und vielleicht noch mehr Kathodenmaterial. Ob sich dieser Prootyp wirklich komplett wie geplant auf kommerzielle Größen skalieren lässt (mehr als 100fache Kapazität pro Zelle) ist mehr als zweifelhaft, zumal es die Firma noch nicht einmal geschafft hat, die vorgelegte 1-lagige 70x85mm Zelle auf 4 Lagen zu skalieren. Fakt ist, dass der 4-lagige Prototyp weniger Kapazität hat als die 1-lagige Zelle...

    Die Investition von VW ist eine Kombination aus der Angst den Anschluss zu verlieren und der Hoffnung, es damit vermeiden zu können. VW und QuantumScape hoffen auf problemfreie Entwicklung der Akkus aus einem 4-lagigen 30mm Prototypen heraus. Aber jetzt schon in Produktionsanlagen zu investieren kann sich bitter rächen, wenn Probleme auftauchen, die Änderungen in der Produktion erfordern. Das ist "Elon-time", aber mit mehr Einsatz und viel größeren Verlusten bei Änderungen oder Verzögerungen.

    Wenn sich bei SpaceX in der Entwicklung etwas an der Rakete ändert, dann kann das größtenteils in der Produktion aufgenommen werden. Es läuft ohnehin nur alle paar Wochen eine Raketenstufe aus der Produktion, entsprechend flexibel ist sie.

    Akkuproduktion ist völlig anders. Dort geht es nur um möglichst hoch optimierte Produktionsanlagen in der Fabrik. (Heutzutage. Vor 10 Jahren liefen die Maschinen noch im Schneckentempo und alle Zellen wurden unterwegs mehrfach per Hand bearbeitet. -> https://www.youtube.com/watch?v=6vBH6zlrXuM)

    Kleine Änderungen im geplanten Design der Zellen können große Auswirkungen auf die ganze Anlage haben, die dann über 1-2 Jahre ungeplant ohne Produktion still steht - und das auch nur, wenn es keine wirklich großen Probleme gibt. Dabei ist Quantum Scape nichtmal in der Lage im Labor eine ordentliche Prototypenzelle in kommerziell nützlichen Format zu bauen, auf deren Grundlage eine Produktionsstrecke entwickelt werden könnte. Also bleibt der Firma dafür die nur Spekulation übrig, wie die Produktion einer Zelle in einer Fabrik wohl ablaufen könnte, die man derzeit noch nicht einmal im Labor bauen kann. Das ist ein Pokerspiel mit hohem Einsatz und kleiner Gewinnchance.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  15. Re: Investition von VW

    Autor: moji 01.05.21 - 15:31

    Vielen Dank! So oder so - ich bin sehr gespannt, wie diese Geschichte enden wird... .

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  2. CureVac AG, Tübingen bei Stuttgart
  3. OEDIV KG, Oldenburg
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  2. 2,49€
  3. (u. a. Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition für 6,99€, The Daedalic Armageddon...
  4. 17,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme