1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Security: FBI untersucht…

Haben die eigentlich den Täter schon?

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Haben die eigentlich den Täter schon?

    Autor: AlexanderSchäfer 20.12.15 - 00:06

    Es sollte doch eigentlich relativ leicht rauszufinden sein, wer den betreffenden Code eingefügt hat, oder wie läuft das bei so einer Firma ab?

  2. Re: Haben die eigentlich den Täter schon?

    Autor: Ultronkalaver 20.12.15 - 00:15

    Kündigungen müssen erst geschrieben werden. Die Perso arbeitet am Wochenende nicht...

  3. Re: Haben die eigentlich den Täter schon?

    Autor: User_x 20.12.15 - 03:19

    den schuldigen zu finden ist eine sache - was aber wenn er behauptet, dass das so vom unternehmen spezifiziert war?

    Womöglich der code mit einem feature dazugekauft wurde... XD XD XD ...oder einfach im web abkopiert ;-D ;-D

    verrückte ideen, aber für 3 uhr ok :-P

  4. Re: Haben die eigentlich den Täter schon?

    Autor: JensM 20.12.15 - 09:27

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sollte doch eigentlich relativ leicht rauszufinden sein, wer den
    > betreffenden Code eingefügt hat, oder wie läuft das bei so einer Firma ab?

    Der Entwicklerrechner hat ja vielleicht auch einen Virus drauf, über den ein Fremder den Schadcode einbaut. Klingt nach Aluhelmverschwörungstheorie? Bei xcodeghost war es so. :) Also einfach git blame -> Gefängnis klappt nicht.

    Das ist dasselbe wie bei DDoS-Angriffen. Die Rechner die dich attackieren sind irgendwelche, oft nicht ausreichend gesicherte, Server, die von anderen missbraucht werden.

  5. Re: Haben die eigentlich den Täter schon?

    Autor: Niaxa 20.12.15 - 16:59

    Klar total einfach 100 Programmierer haben Zugriff auf den QC und so weiter.

  6. Re: Haben die eigentlich den Täter schon?

    Autor: AlexanderSchäfer 20.12.15 - 17:02

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar total einfach 100 Programmierer haben Zugriff auf den QC und so
    > weiter.

    Version control?

  7. Re: Haben die eigentlich den Täter schon?

    Autor: chrulri 22.12.15 - 17:11

    Davon haben viele Firmen noch nichts gehört...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Ansbach/Nürnberg, Bazanowice (Polen)
  2. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  3. Universität Passau, Passau
  4. Komm.ONE Anstalt des öffentlichen Rechts, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,90€ (Vergleichspreis 52,70€)
  2. 124,99€
  3. mit täglich wechselnden Angeboten
  4. (u. a. Forza Horizon 4 (Xbox One / Windows 10) für 28,49€ und Total War - Three Kingdoms für 22...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
IT-Fachkräftemangel
Es müssen nicht immer Informatiker sein

Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher
  2. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
  3. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    1. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
      Jens Spahn
      Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

      Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

    2. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
      Bafin
      Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

      Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

    3. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
      Teams
      Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

      Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.


    1. 14:17

    2. 13:59

    3. 13:20

    4. 12:43

    5. 11:50

    6. 14:26

    7. 13:56

    8. 13:15