1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Seiten melden: Facebook hält sich…

Forderung nach fairer Zensur absurd

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Forderung nach fairer Zensur absurd

    Autor: Mingfu 09.02.15 - 12:46

    Zensur ist nie fair. Es ist deshalb völlig aberwitzig, wenn man fordert, dass doch bitte fair im Sinne irgendeines Regelwerkes gelöscht und zensiert werden sollte. Das geht nicht. Es bleibt letztlich immer eine subjektive Entscheidung des Zensors, die damit logischerweise in Moral- und Gesinnungskategorien abdriftet. Denn er ist auch nur Mensch.

    Was bringt das auch? Die Dummheit des Beitragserstellers würde ohnehin nicht mitgelöscht, die bleibt erhalten. Im Gegenteil, man verleiht ihr teilweise noch einen Märtyreranstrich. Man muss damit leben, dass es dumme Menschen gibt, die ihre Dummheit frei herausschreien. Das ist ärgerlich, weil sie in der Regel zusätzlich auch argumentresistent sind, man mit Gegenbeiträgen also auch keinen Denkprozess auslösen kann. Aber fünf oder zehn Prozent Deppen muss eine freiheitliche Gesellschaft einfach verkraften und ignorieren können. Da sollten wir nun nicht nach einer "objektiveren" Zensur rufen, die uns deren Absonderungen zuverlässig aus dem Blickfeld räumt.

  2. Re: Forderung nach fairer Zensur absurd

    Autor: UnclePi 09.02.15 - 22:53

    Es gibt Dinge, die man meiner Meinung nach unbedingt zensieren muss (z. B. Kinderpornografie). Es ist schrecklich wenn wir in einer Gesellschaft leben in der Zensur von den Mächtigen ausgenutzt wird um zum Beispiel Meinungen von politischen Minderheiten zu unterdrücken. Ich glaube nicht, das es für Deutschland furchtbar schlimm wäre, wenn es die paar rechts- bzw. linksradikalen Seiten auf FB noch gebe, die sie wegzensiert haben. Was ich aber wirklich schlimm finden würde, wenn FB zum Beispiel eine Gruppe dulden würde, die das Ziel hat pornografische Bilder von Kinder auszutauschen. Oder eine Gruppe, in der sich potenzielle Amokläufer beraten, wie so ein Amoklauf den "größten Erfolg" haben könnte. Oder IS-Terroristen poteniellen Selbstmordattentätern erklären wie man billig eine Bombe baut. Wenn hier FB nicht zensieren darf, dann wäre das meiner Meinung nach krank. Sowas gehört einfach unterbunden.

  3. Re: Forderung nach fairer Zensur absurd

    Autor: xSynth 10.02.15 - 07:39

    UnclePi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt Dinge, die man meiner Meinung nach unbedingt zensieren muss (z. B.
    > Kinderpornografie). Es ist schrecklich wenn wir in einer Gesellschaft leben
    > in der Zensur von den Mächtigen ausgenutzt wird um zum Beispiel Meinungen
    > von politischen Minderheiten zu unterdrücken. Ich glaube nicht, das es für
    > Deutschland furchtbar schlimm wäre, wenn es die paar rechts- bzw.
    > linksradikalen Seiten auf FB noch gebe, die sie wegzensiert haben. Was ich
    > aber wirklich schlimm finden würde, wenn FB zum Beispiel eine Gruppe dulden
    > würde, die das Ziel hat pornografische Bilder von Kinder auszutauschen.
    > Oder eine Gruppe, in der sich potenzielle Amokläufer beraten, wie so ein
    > Amoklauf den "größten Erfolg" haben könnte. Oder IS-Terroristen poteniellen
    > Selbstmordattentätern erklären wie man billig eine Bombe baut. Wenn hier FB
    > nicht zensieren darf, dann wäre das meiner Meinung nach krank. Sowas gehört
    > einfach unterbunden.

    Gar keine Zensur - Abhilfe schaffen. War auch mal anderer Meinung - man MUSS nicht jedem alles antun ... man hilft nicht, indem man den Menschen etwas vorenthält. Fertig.

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu

  4. Re: Forderung nach fairer Zensur absurd

    Autor: BLi8819 11.02.15 - 11:29

    Bei Verbreitung von Kinderpornographie oder Gruppen für die Planung von Amokläufen (um mal die Beispiele von UnclePi zu nennen) sind aber kein vorenthalten von Inhalten, sondern eine Unterbindung von Kriminalität.

    Ob so etwas bei Facebook aber überhaupt stattfindet... keine Ahnung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Pädophile so dumm sind :-D

  5. Re: Forderung nach fairer Zensur absurd

    Autor: UnclePi 11.02.15 - 21:17

    Sehe ich auch so.
    Zensur ist nicht unbedingt immer etwas schlechtes und geschieht auch jeden Tag. Es soll sogar Eltern geben die ihren 3 jährigen Kinden keine Pronos und Filme mit Gewalt zeigen. :-) Ich glaube nicht, dass es schlimm ist, wenn bestimmte anstößige Seiten (egal ob illegal oder nur unanständig) wegzensiert werden.

    Das Problem ist meiner Meinung nach nicht die Zensur an sich, sondern die Ausnutzung der Zensur von irgendwelchen Mächtigen um ihre Interessen durchzusetzen. Dies war in der Vergangheit oft der Staat (NS-Regime, DDR etc.). Heute sind das glaub ich eher große Weltfirmen, wie Apple, Google oder Facebook oder auch große Medienverlage. Wenn man sich unsere heutige Medienlandschaft anschaut, erschrickt man schon ziemlich. Es gibt kaum noch unterschiedliche Meinungen. Oder hast du schon mal einen Artikel in einen der größeren Blätter (FAZ, Focus, Stern, Spiegel, Bild, Südwestpresse etc.) gelesen in dem Putin positiv dargestellt wird? Nicht das ich jetzt glaube, dass der ein herzensguter Mensch ist und nur unser bestes will, aber den haben ja schließlich viel Russen gewählt. Und dafür muss es doch Gründe geben. Aber darüber lese ich hier nichts in Deutschland. Und das macht mir Angst. Wie soll Demokratie funktionieren, wenn nur noch eine Meinung zugelassen ist.

  6. Re: Forderung nach fairer Zensur absurd

    Autor: xSynth 12.02.15 - 07:53

    Mir ging's im Endeffekt eher darum, dass den Leuten nichts verschwiegen werden soll, was im Allgemeinen um uns passiert - denen sollte man ALLES zukommen lassen - nicht "nur das Wichtigste" (das Wichtigste für die höheren Tiere unseres Daseins).
    Man wird heute ja vom "kleinen viereckigen Diktator" ja regelrecht darauf hingewiesen, was heute böse oder gut ist - eben genauso, wie mit deinem Putin-Beispiel.

    Unsere Demokratie funktioniert schon, sie wird nur ausgenutzt, das sogar sehr einfach.

    In etwa, was Volker Pispers sagte ...
    > 70% der Befragten seien mit der Politik/Regierung(?) unzufrieden
    > woanders ist es so, dass 70% die Merkel ganz toll finden
    > Das werden wahrscheinlich die gleichen 70% gewesen sein

    Ich weiß nicht wer, aber da schrieb jemand, was in den Nachrichten in Russland so alles über Europa / die Europäer gesagt wird - leider erinnere ich mich nicht an den genauen Wortlaut ... die sollen auf jeden Fall irgendwo stecken geblieben sein in der Zeit oder sowas xD

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu

  7. Re: Forderung nach fairer Zensur absurd

    Autor: BLi8819 12.02.15 - 11:36

    > Wenn man sich unsere heutige Medienlandschaft anschaut, erschrickt man schon ziemlich. Es gibt kaum noch unterschiedliche Meinungen.

    Dem kann ich gar nicht zustimmen.
    Welche Medien liest du denn?

    Wenn ich erst Tagesschau, dann Spiegel und dann die Welt lese, habe ich sehr verschiedene Berichte über das selbe Ereignis. Klar, wenn alle sich auf die selbe Quelle beziehen wird es einseitig. Das ist gerade in Krisengebieten öfters der Fall. Sonst sehe ich aber keine große Einseitigkeit.
    In TV-Nachrichten mag das noch Homogener sein. Kann ich nichts zu sagen. In den Diskussionsrunden ist aber meist ein guten Mix verschiedener Meinungen. Und erst in den Diskussionsrunden und Kommentaren sieht man die Meinungsvielfalt.

    > Und dafür muss es doch Gründe geben. Aber darüber lese ich hier nichts in Deutschland. Und das macht mir Angst.

    Fahr nach Russland, befrage die Leute. Mach ne Doku raus und veröffentliche sie. ;-)
    In Russland gibt es keine wirkliche Opposition. Bzw. diese ist zu sehr zersplittert und klein. Der Westen ist das Feindbild.

    Und nur weil Putin gewählt wurde, müssen wir die Handlungen von Russland nicht gutheißen.

    > Wie soll Demokratie funktionieren, wenn nur noch eine Meinung zugelassen ist.

    Nur eine Meinung ist zugelassen? Wo? Hier in Deutschland kannst du so ziemlich jede Meinung äußern. Du wirst aber nicht bei jeder Meinung Unterstützung erfahren. Aber das ist auch nicht das Ziel von Meinungsfreiheit.

  8. Re: Forderung nach fairer Zensur absurd

    Autor: UnclePi 12.02.15 - 18:00

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn man sich unsere heutige Medienlandschaft anschaut, erschrickt man
    > schon ziemlich. Es gibt kaum noch unterschiedliche Meinungen.
    >
    > Dem kann ich gar nicht zustimmen.
    > Welche Medien liest du denn?

    Die, die du unten auch zitierst.

    >
    > Wenn ich erst Tagesschau, dann Spiegel und dann die Welt lese, habe ich
    > sehr verschiedene Berichte über das selbe Ereignis. Klar, wenn alle sich
    > auf die selbe Quelle beziehen wird es einseitig. Das ist gerade in
    > Krisengebieten öfters der Fall. Sonst sehe ich aber keine große
    > Einseitigkeit.
    > In TV-Nachrichten mag das noch Homogener sein. Kann ich nichts zu sagen. In
    > den Diskussionsrunden ist aber meist ein guten Mix verschiedener Meinungen.
    > Und erst in den Diskussionsrunden und Kommentaren sieht man die
    > Meinungsvielfalt.

    Und da bin ich halt total anderer Meinung. Mir fällt es immer wieder auf, dass sämtliche Medien in Deutschland einer Meinung sind, wobei es durchaus andere Meinung im Ausland gibt. Ein Beispiel war halt Putin, ein anderes wäre die Ukrainekriese, ein drittes Georg Bush, soll ich noch mehr aufzählen. Mir geht es dabei nicht darum, anderer Meinung zu sein wieder der Mainstream. Aber mich wundert es schon, dass es garkeine andere Meinung mehr bei uns in Deutschland gibt. Kein Problem ist einfach nur schwarz oder weiß. Es gibt unendlich viele Grautöne. Und über die wird bei diesen Themen nicht berichtet.Wenn du ins Ausland schaust, dann hörst du auch in den Massenmedien ganz andere Meinungen. Manchmal genauso einseitig wie bei uns. Das werfen wir dann Russland sogar (zurecht! )vor. Nur frage ich mich manchmal, ob das nicht schon bei uns genauso ist.

    >
    > Fahr nach Russland, befrage die Leute. Mach ne Doku raus und veröffentliche
    > sie. ;-)
    > In Russland gibt es keine wirkliche Opposition. Bzw. diese ist zu sehr
    > zersplittert und klein. Der Westen ist das Feindbild.
    >
    Darf ich dich mal fragen wie oft du schon in Russland warst? Oder kennst du Russland - so wie ich übrigens auch - nur aus den Medien. Ich würde gerne mal nach Russland fahren und mir das anschauen. Allerdings glaube ich nicht, dass dazu meine sechs Wochen Urlaub ausreichen. Ich denke um die Situation zu verstehen, bräuchte es Jahre. Und deshalb würde ich mir schon wünschen, dass die großen Medien Korespondenten nach Russland schicken, die uns Russland und seine Probleme - auch aus russischer Sicht - erklären. Und das tuen sie meiner Meinung nach nicht. Das einzige was die Medien, meiner Meinung nach machen, ist Russland aus deutscher Sicht zu be- bzw. verurteilen. Und das stört mich.

    > Und nur weil Putin gewählt wurde, müssen wir die Handlungen von Russland
    > nicht gutheißen.
    >
    Da stimme ich dir zu. Das müssen wir nicht. Und das möchte ich auch nicht. Aber wenn man unsere Medien liest, könnten man fast zu der Meinung kommen, dass der böse Putin ganz alleine für die Ukrainekriese verantwortlich ist, sein Land wie einst Stalin unterdrückt und alle die nur an Opposition denken, sofort für viele Jahre ins Gefängnis gesteckt werden. Das an der Kritik an Putin etwas dran ist, glaube ich auch. Und das will ich auch nicht leugnen. Darum geht es mir auch garnicht. Nur glaube ich, dass unsere Berichterstattung uns immer nur eine Seite der Medaille zeigt und die andere verschweigt.
    > Nur eine Meinung ist zugelassen? Wo? Hier in Deutschland kannst du so
    > ziemlich jede Meinung äußern. Du wirst aber nicht bei jeder Meinung
    > Unterstützung erfahren. Aber das ist auch nicht das Ziel von
    > Meinungsfreiheit.
    Klar, du und ich dürfen sie äußern. Und darüber bin ich auch sehr dankbar und froh.

    Aber wenn ein Journalist bei einen der großen Blätter einen Bericht schreibt, der nicht dem Mainstream entspricht, wird er - befürchte ich - Schwierigkeiten bekommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.15 18:04 durch UnclePi.

  9. Re: Forderung nach fairer Zensur absurd

    Autor: BLi8819 12.02.15 - 19:42

    > Aber mich wundert es schon, dass es garkeine andere Meinung mehr bei uns in Deutschland gibt.

    Doch die gibt es. Die sind nur nicht so sehr verbreitet und auch nicht auf der Titelseite. Man findet sie in Kommentaren und Diskussionsrunden. In diesen fand man dann auch positive Äußerungen über PEGIDA, über Putin, über Bush, etc.
    Es gibt aber meist eine vorherrschende Meinung. Und diese dominiert. Da hast du Recht. Hier sehe ich aber auch den Leser in der Pflicht endlich mal wieder kritischer zu sein und nicht einfach immer alles zu glauben. Und auch mal mehr als die Überschrift und den ersten Absatz zu lesen...

    > Darf ich dich mal fragen wie oft du schon in Russland warst?

    Ich persönlich war noch nicht dort. Ich kenne aber ein paar die dort waren.
    Größtenteils bin ich aber auch an die Medien gebunden. Europa wird in Russland zumindest schlecht dargestellt. Wie das Meinungsbild in der Bevölkerung ist, weiß ich nicht. Daher muss ich meinen doch sehr konkreten Satz aus vorherigem Beitrag relativieren.
    Allgemein finde ich es aber gut, dass die EU und auch USA einen diplomatischen Weg Suchen, anstatt Waffen zu liefern. Ich hoffe dies bleibt so.

    > Aber wenn ein Journalist bei einen der großen Blätter einen Bericht schreibt, der nicht dem Mainstream entspricht, wird er - befürchte ich - Schwierigkeiten bekommen.

    Das kann ich nicht beurteilen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Südpfalzwerkstatt gGmbH, Offenbach
  2. Lidl Digital, Berlin
  3. Laempe Mössner Sinto GmbH, Mannheim
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Lörrach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. 2,44€
  3. (-78%) 7,99€
  4. 4,98€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    1. 5G: Antrag gegen Huawei auf CDU-Parteitag entschärft
      5G
      Antrag gegen Huawei auf CDU-Parteitag entschärft

      Norbert Röttgen kämpft weiter gegen Huawei in Deutschland. Doch sein Antrag für den laufenden Parteitag wurde von der Parteiführung weitgehend entschärft.

    2. Shenmue 3 angespielt: Herr Hazuki zwischen Spielspaß und Staub
      Shenmue 3 angespielt
      Herr Hazuki zwischen Spielspaß und Staub

      Nach 18 Jahren geht das Abenteuer von Ryo Hazuki endlich weiter: Shenmue 3 schickt Spieler in eine Welt voll mit merkwürdigen Figuren, antiquiertem Gameplay und mittelguten Faustkämpfen - für Serienfans ist das trotzdem eine Offenbarung.

    3. Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
      Energiewende
      Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

      Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.


    1. 14:30

    2. 14:05

    3. 12:01

    4. 11:40

    5. 11:25

    6. 11:12

    7. 10:58

    8. 10:45