Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Senode: Eine ganze Komposition in…

MIDI Perkussion

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MIDI Perkussion

    Autor: Pjörn 28.11.16 - 17:30

    Die erwähnte »Verschmelzung von Schlagzeug und Snythesizer« würde nach meinem Verständnis voraussetzen, dass es sich bei Senode selbst um ein Schlaginstrument handelt. Es ist aber eine App für ein iPad und mir ist noch vollkommen schleierhaft, worin sich diese App von anderen Synthesizern unterscheiden soll.

    Und merkwürdigerweise scheint es dem Autor auch selbst noch nicht genau einzuleuchten.

    Wenn es im Artikel heißt »von Knotenpunkt zu Knotenpunkt beziehungsweise von Pattern zu Pattern«, dann ist das schon einigermaßen verwirrend. Aber den Vogel schießt der Autor dann mit der folgenden Ausführung ab:

    »Der Musiker steuert den Sequencer, der wiederum mit seinem zufällig ausgewählten Pattern den Musiker in seiner Improvisation beeinflusst«


    Hätte man das eigentlich noch unlogischer formulieren können? Ich befürchte nein, denn der Satz ergibt von vorne bis hinten überhaupt keinen Sinn. Also entweder entweder der Sequenzer (!) agiert zufällig und ohne die Beeinflussung des Musikers, oder der Musiker steuert den Sequenzer. Aber es geht ganz bestimmt nicht beides zusammen. Erst recht nicht dann, wenn der Musiker die »Knotenpatterns« vorher selbst arrangiert hat.

    Ave Arvato!

  2. Re: MIDI Perkussion

    Autor: herojoker 29.11.16 - 00:18

    Der Musiker steuert den Sequenzer z.B. in dem Sinne, dass ersterer vorgibt wann letzterer den nächsten Knoten anspringen soll. Nun ist, je nach zusammengebautem Graphen, nicht vordefiniert zu welchem der verbundenen Knoten als nächstes gesprungen wird und so wird also (ggf. mit Hilfe vordefinierter Wahrscheinlichkeiten) zu einem zufällig ausgewählten Knoten weitergesprungen. Das neue ertönende Muster wiederum kann dann natürlich den Musiker beeinflussen, ggf. sogar überraschen.
    Im Grunde ist es wie in einer Band, in der vorher Regeln der Art festgelegt wurden: Wenn wir in der und der Situation sind, können wir auf diese und jene Arten fortfahren; welche Art genau gewählt wird, kann frei entschieden werden und wann wir fortfahren entscheidet z.B. der Drummer durch seine Signale.

  3. Re: MIDI Perkussion

    Autor: Christian72D 30.11.16 - 09:01

    Aber wenn er sagt daß der Comnputer die Musik per Zufall generiert/steuert verstehe ich den Sinn der ganzen Sache wirklich nicht mehr.
    Der Text war logisch, das Video wirft Fragen auf.
    Wie will ich denn sauber spielen wenn ich nicht weiß was passiert? Das klingt wie eine Jam Session von Leuten die nicht auf den anderen hören.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Weinsberg
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Capgemini Deutschland GmbH, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Zugang für die ganze Familie!)
  2. 14,99€
  3. 519€
  4. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

  1. BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs
    BVG
    Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs

    Berliner Linienbusse werden über LTE Advanced mit WLAN angebunden. Der Fahrgast könne damit 100 und 150 MBit/s erwarten, meint die BVG.

  2. Europäischer Gerichtshof: Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten
    Europäischer Gerichtshof
    Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten

    Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Filesharing ändert nichts. Es bestätigt nur die bisherige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs. Anschlussinhaber haben nach der grundrechtlich weiterhin besonders geschützten Familie keine näheren Nachforschungspflichten und müssen Angehörige nicht ausspionieren.

  3. Sicherheitslücke in Windows: Den Gast zum Admin machen
    Sicherheitslücke in Windows
    Den Gast zum Admin machen

    Eine Sicherheitslücke in Windows erlaubt, die Rechte von Nutzerkonten auszuweiten. Die Lücke ist seit zehn Monaten bekannt und wurde noch nicht geschlossen. Schadsoftware-Autoren dürften sich freuen.


  1. 19:03

  2. 18:40

  3. 17:44

  4. 17:29

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:48