1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Senode: Eine ganze Komposition in…

MIDI Perkussion

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MIDI Perkussion

    Autor: Pjörn 28.11.16 - 17:30

    Die erwähnte »Verschmelzung von Schlagzeug und Snythesizer« würde nach meinem Verständnis voraussetzen, dass es sich bei Senode selbst um ein Schlaginstrument handelt. Es ist aber eine App für ein iPad und mir ist noch vollkommen schleierhaft, worin sich diese App von anderen Synthesizern unterscheiden soll.

    Und merkwürdigerweise scheint es dem Autor auch selbst noch nicht genau einzuleuchten.

    Wenn es im Artikel heißt »von Knotenpunkt zu Knotenpunkt beziehungsweise von Pattern zu Pattern«, dann ist das schon einigermaßen verwirrend. Aber den Vogel schießt der Autor dann mit der folgenden Ausführung ab:

    »Der Musiker steuert den Sequencer, der wiederum mit seinem zufällig ausgewählten Pattern den Musiker in seiner Improvisation beeinflusst«


    Hätte man das eigentlich noch unlogischer formulieren können? Ich befürchte nein, denn der Satz ergibt von vorne bis hinten überhaupt keinen Sinn. Also entweder entweder der Sequenzer (!) agiert zufällig und ohne die Beeinflussung des Musikers, oder der Musiker steuert den Sequenzer. Aber es geht ganz bestimmt nicht beides zusammen. Erst recht nicht dann, wenn der Musiker die »Knotenpatterns« vorher selbst arrangiert hat.

    Ave Arvato!

  2. Re: MIDI Perkussion

    Autor: herojoker 29.11.16 - 00:18

    Der Musiker steuert den Sequenzer z.B. in dem Sinne, dass ersterer vorgibt wann letzterer den nächsten Knoten anspringen soll. Nun ist, je nach zusammengebautem Graphen, nicht vordefiniert zu welchem der verbundenen Knoten als nächstes gesprungen wird und so wird also (ggf. mit Hilfe vordefinierter Wahrscheinlichkeiten) zu einem zufällig ausgewählten Knoten weitergesprungen. Das neue ertönende Muster wiederum kann dann natürlich den Musiker beeinflussen, ggf. sogar überraschen.
    Im Grunde ist es wie in einer Band, in der vorher Regeln der Art festgelegt wurden: Wenn wir in der und der Situation sind, können wir auf diese und jene Arten fortfahren; welche Art genau gewählt wird, kann frei entschieden werden und wann wir fortfahren entscheidet z.B. der Drummer durch seine Signale.

  3. Re: MIDI Perkussion

    Autor: Christian72D 30.11.16 - 09:01

    Aber wenn er sagt daß der Comnputer die Musik per Zufall generiert/steuert verstehe ich den Sinn der ganzen Sache wirklich nicht mehr.
    Der Text war logisch, das Video wirft Fragen auf.
    Wie will ich denn sauber spielen wenn ich nicht weiß was passiert? Das klingt wie eine Jam Session von Leuten die nicht auf den anderen hören.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a. G, Oberursel
  2. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ettlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  4. 304€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind