1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SEO: Der Google-Algorithmus…

Einfach männliche Variante einführen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Einfach männliche Variante einführen

    Autor: Serenity 06.08.19 - 11:25

    Wenn eh bei "Elektriker" die meisten genderunspezifisch einen Elektriker/in suchen, sollte man einfach die aktuelle Form (Elektriker) als genderunspezifisch deklarieren und eine männliche Variante (z.B. Elektrikerun, Elektrikeris) einführen, dann hat man den Salat nicht mehr.

    Dann kann sich jeder selber einfallen lassen, wie er sich auf der Visitenkarte nennt. Frau Müller kann sich dann "Elektriker Müller" oder "Elektrikerin Müller" nennen, Herr Schmidt nennt sich dann entweder "Elektrikerun Schmidt" oder "Elektriker Schmidt".

    Problem solved.

  2. Re: Einfach männliche Variante einführen

    Autor: Anonymer Nutzer 06.08.19 - 11:27

    > Problem solved.

    Da schon in der Bezeichnung "Elektriker" manche das männliche Geschlecht annehmen, ist das Problem eben nicht solved.

  3. Re: Einfach männliche Variante einführen

    Autor: Serenity 06.08.19 - 11:30

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Problem solved.
    >
    > Da schon in der Bezeichnung "Elektriker" manche das männliche Geschlecht
    > annehmen, ist das Problem eben nicht solved.

    Deswegen sollte man das in der deutschen Sprache ändern.
    Annehmen tun man das nur deshalb, weil man es nicht anders kennt UND weil es das nicht anders gibt.
    Man muss sich eben um gewöhnen. Habe ich mit der neuen deutschen Rechtschreibung auch machen müssen.

  4. Re: Einfach männliche Variante einführen

    Autor: tomate.salat.inc 06.08.19 - 12:02

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da schon in der Bezeichnung "Elektriker" manche das männliche Geschlecht
    > annehmen, ist das Problem eben nicht solved.

    Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte: das liegt daran, dass es eine weibliche Form davon gibt. Wer das nicht glaubt soll einfach mal an andere Sprachen denken. Dort gibt es keine Unterscheidung und die kennen so ein Problem gar nicht erst. Z.t. haben wir es ja auch: "Ich bin ein Mensch". Da würde keiner schreiben "Ich bin ein/e Mensch/in". Aber es ist trotzdem "Der Mensch".

  5. Re: Einfach männliche Variante einführen

    Autor: florencka 06.08.19 - 12:02

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Problem solved.
    >
    > Da schon in der Bezeichnung "Elektriker" manche das männliche Geschlecht
    > annehmen, ist das Problem eben nicht solved.

    Und warum nimmt man das an? Weil es diese bescheuerten weiblichen Formen gibt. Wenn es nur die eine Bezeichnung des Berufes, genderunspezifisch gäbe, dann hätte man nur noch die Erwartung einen Mann anzutreffen weil der Beruf von Männern dominiert ist. Dies ändert sich mit der Zeit und da wäre "problem solved". Aber "wir" Frauen können uns ja nicht entscheiden was wir eigentlich mit der Gleichberechtigung wollen. Wollen wir keine Diskriminierung oder wollen wir eben diskriminiert (unterschieden) werden? Die Anführungsstriche, weil ich zwar zu der Gruppe gehöre, aber diesen ganzen Quatsch in der deutschen Sprache mit den weiblichen Berufsbezeichnungen überhaupt nicht unterstütze. Im Gegensatz, ich finde es sehr schädlich für die Gleichstellung. Will eine Frau denn nun ein Elektriker sein, genauso gut wie jeder Mann, oder will sie ein ganz spezieller Elektriker sein, nämlich eine Elektrikerin?

  6. Re: Einfach männliche Variante einführen

    Autor: Anonymer Nutzer 06.08.19 - 12:19

    Serenity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Problem solved.
    > >
    > > Da schon in der Bezeichnung "Elektriker" manche das männliche Geschlecht
    > > annehmen, ist das Problem eben nicht solved.
    >
    > Deswegen sollte man das in der deutschen Sprache ändern.
    > Annehmen tun man das nur deshalb, weil man es nicht anders kennt UND weil
    > es das nicht anders gibt.
    > Man muss sich eben um gewöhnen. Habe ich mit der neuen deutschen
    > Rechtschreibung auch machen müssen.

    Das ist quatsch, es nennt sich generisches Maskulinum und greift völlig unwertend die ganze Gattung ein.
    Egal ob männlich, weiblich, schwarz, asiatisch et cetera.
    Die weibliche Form ist die Explizierung einer Teilgruppe.

    Zum Thema wird das nur in letzter Zeit gemacht, die Argumentation ist, dass sich manche Frauen nicht "gesehen" fühlen und deshalb extra erwähnt werden wollen.

    Sie aber extra zu erwähnen halte ich für falsch, da es sie damit aus der Gesamtbezeichnung ausschließt und eher zur dauerhaften Spaltung führt.
    Viel eher sollte man dafür sorgen, dass sie sich als Teil der generischen Bezeichnung fühlen.

    Das gleiche gilt für Menschen, die sich weder als Mann oder Frau bezeichnen.

  7. Re: Einfach männliche Variante einführen

    Autor: zilti 06.08.19 - 12:34

    florencka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und warum nimmt man das an? Weil es diese bescheuerten weiblichen Formen
    > gibt. Wenn es nur die eine Bezeichnung des Berufes, genderunspezifisch
    > gäbe, dann hätte man nur noch die Erwartung einen Mann anzutreffen weil der
    > Beruf von Männern dominiert ist. Dies ändert sich mit der Zeit und da wäre
    > "problem solved".

    Ja, der Gedanke ist mir durch den Kopf, als ich hier in der Schweiz im Militär war: die Dienstgrade/"Jobbezeichnungen" sind explizit alle in der Grundform/männlich, auch wenn eine Frau gemeint ist. Damit eben dieser ganze Quatsch nicht nötig ist. Und es schlicht keine Rolle spielt, ob, wenn ich zu Major Müller gehe, eine Frau oder ein Mann von drinnen "Herein!" ruft oder mir sagt, was zu tun ist.

  8. Re: Einfach männliche Variante einführen

    Autor: _2xs 06.08.19 - 12:42

    Serenity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn eh bei "Elektriker" die meisten genderunspezifisch einen Elektriker/in
    > suchen, sollte man einfach die aktuelle Form (Elektriker) als
    > genderunspezifisch deklarieren und eine männliche Variante (z.B.
    > Elektrikerun, Elektrikeris) einführen, dann hat man den Salat nicht mehr.
    >
    > Dann kann sich jeder selber einfallen lassen, wie er sich auf der
    > Visitenkarte nennt. Frau Müller kann sich dann "Elektriker Müller" oder
    > "Elektrikerin Müller" nennen, Herr Schmidt nennt sich dann entweder
    > "Elektrikerun Schmidt" oder "Elektriker Schmidt".
    >
    > Problem solved.

    Damit ist das Problem ebend nicht solved, vielleicht für den einen Anwendungszweck. Aber die deutsche Sprache leidet und dem Genderismus.
    Näheres kann die ein Sprachwissenschaftler genauer erklären, warum das so schlimm ist.

    Wenn man so gar nicht mit den Gegebenheiten der deutschen Sprache klar kommt, empfehle ich japanisch zu lernen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.19 12:45 durch _2xs.

  9. eindeutig

    Autor: Anonymer Nutzer 06.08.19 - 12:44

    zweideutig ;)

  10. Re: Einfach männliche Variante einführen

    Autor: plastikschaufel 06.08.19 - 13:44

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Problem solved.
    >
    > Da schon in der Bezeichnung "Elektriker" manche das männliche Geschlecht
    > annehmen, ist das Problem eben nicht solved.

    Genau DAS ist ja das einzige Problem. "Die Leute meinen, dass..."
    Das ist ein selbstgemachtes Problem und erfordert keine besondere Lösung, außer damit aufzuhören, rum zu heulen.

  11. Elektrikerin

    Autor: franzropen 07.08.19 - 10:39

    Ich bin für die weibliche Form als genderunspezifisch.
    Ist auch einfacher für Suchmaschinen. Wenn ich Elektriker suche finde ich den auch wenn da Elektrikerin steht, umgekehrt ist das nicht der Fall.

  12. Re: Einfach männliche Variante einführen

    Autor: Subsessor 07.08.19 - 14:17

    +1 !

    Mein Hausarzt ist eine Frau. Sie ist ein Doktor. Und in der Uni ist einer meiner Professoren ebenfalls eine Frau.

    Wer hier nicht checkt, was "generisch" bedeutet, soll sein Unvermögen nicht auf den Rest der Bevolkerung projizieren.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Produktmanager Digitale Infrastrukturen (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. SAP PP Consultant (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Mannheim
  3. (Senior) Product Owner (m/f/d) Visual Inspection Software
    Körber Pharma Packaging GmbH, Markt Schwaben
  4. Software- / System-Architekt (m/w/d)
    ifm-Unternehmensgruppe, Tettnang

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (günstig wie nie: u. a. LG OLED TV, Microsoft Surface, Lenovo Laptop)
  2. 1.732,72€ (günstig wie nie, UVP 3.499€)
  3. (u. a. Nintendo Switch Online - 12 Monate für 15,99€, Xbox Live Gold - 3 Monate für 7,99€)
  4. (verschiedene Tarife)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  3. 5G: Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen
    5G
    Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen

    Strommasten könnten dabei helfen, neue 5G-Mobilfunkstationen zu bauen, ebenso wie Straßenlaternen oder Litfaßsäulen. Doch das hat Tücken.


  1. 23:59

  2. 18:32

  3. 17:54

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 16:30

  7. 16:00

  8. 15:45