1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sergey Brin: Google-Gründer fordert…

Die größten Probleme?

Danke an alle Helfer!
Wir läuten hier mit den Freitag ein und bitten ins entsprechende Forum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die größten Probleme?

    Autor: demon driver 29.04.18 - 10:04

    Technik löst nur da Probleme, wo das Problemlösen Profite verspricht. Insbesondere die Probleme, die auf der Profitsteuerung allen Wirtschaftens basieren, wie z.B. Armut und der Umstand, dass auch im 21. Jahrhundert noch ein Großteil der Menschheit hungert, obwohl wir einen nie zuvor gekannten Überfluss an objektiven Voraussetzungen für globalen Wohlstand haben, nämlich in Form von Ressourcen, Produktivität und Arbeitskraft, die löst Technik nicht. Selbst dann nicht, wenn sie es könnte. Nicht unter den Rahmenbeingungen des inzwischen global installierten Weltbetriebsysstems.

  2. Re: Die größten Probleme?

    Autor: deefens 29.04.18 - 10:25

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie z.B. Armut und der Umstand, dass auch im 21. Jahrhundert noch
    > ein Großteil der Menschheit hungert, obwohl wir einen nie zuvor gekannten
    > Überfluss an objektiven Voraussetzungen für globalen Wohlstand haben,
    > nämlich in Form von Ressourcen, Produktivität und Arbeitskraft, die löst
    > Technik nicht.

    Globaler Wohlstand wird wohl nie zu erreichen sein. Selbst wenn alle Milliardäre der Welt Ihr Geld zu 100% spenden und alle Konzerne der Welt ordnungsgemäss Steuern bezahlen würden, bliebe das Problem der Verteilung. Dazu bräuchte es bis in den letzten Winkel der Erde stabile politische Rahmenbedingungen, und das wird wohl leider ein Wunschtraum bleiben.

    Nichtsdestotrotz ist es natürlich pervers, welches Vermögen einzelne Personen der Gesellschaft anhäufen können während über 2 Millarden Menschen nicht einmal Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Eine Mammutaufgabe.

  3. Re: Die größten Probleme?

    Autor: Eheran 29.04.18 - 17:33

    >dass auch im 21. Jahrhundert noch ein Großteil der Menschheit hungert
    1. Quelle
    2. Was passiert, wenn ich "alle durchfüttere" und die Menschen sich daher vermehren wie nix? Ach ja, dann hunger sie trotzdem wieder.

    Es hilft ausschließlich Bildung. Die kann man nicht einfach per Paket hinschicken. Instabile poltische Umgebungen helfen auch nicht unbedingt, für viel Bildung zu sorgen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Karlsruhe
  2. Deutsche Umwelthilfe e.V., Radolfzell, Berlin
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. XFX Radeon RX 6800 QICK319 BLACK Gaming 16GB für 949€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de