Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Service: Telekom-Chef kündigt…

Wäre schön, wenn sie wenigstens absagen würden...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wäre schön, wenn sie wenigstens absagen würden...

    Autor: plutoniumsulfat 25.05.16 - 16:47

    oftmals wartet man einfach den ganzen Tag.

  2. Re: Wäre schön, wenn sie wenigstens absagen würden...

    Autor: Blar 25.05.16 - 16:55

    Stimmt, es ist nicht schlimm wenn etwas dazwischenkommt, aber ich möchte es verdammt nochmal wissen und nicht den ganzen Tag warten müssen nur um zu sehen dass niemand kommt.

    --
    Meine Seite http://www.blar.de/ und mein Blog http://blar.wordpress.com/

  3. Re: Wäre schön, wenn sie wenigstens absagen würden...

    Autor: AkteX 25.05.16 - 17:48

    Ich arbeite bei der Telekom. Immer sind es Fremdfirmen, also Firmen, die im Auftrag der Telekom arbeiten, die einfach nicht kommen. Der Markt für Techniker ist leider auch quasi abgegrast. Wenn man dann einfach nicht kommt, gibt es häufig keine Konsequenzen, weil der Techniker, der nicht gekommenen ist durch bürokratische Hürden nicht ermittelbar ist.

  4. Re: Wäre schön, wenn sie wenigstens absagen würden...

    Autor: kaepteniglo 25.05.16 - 18:04

    Klar, sind immer nur die Fremdfirmen....

    Hat die Telekom denn dann überhaupt noch eigene Techniker oder wurden die alle via Outsourcing in einer "Fremdfirma" untergebracht?

  5. Re: Wäre schön, wenn sie wenigstens absagen würden...

    Autor: Eheran 25.05.16 - 18:54

    Eben. Der Fehler bleibt natürlich bei der Telekom.
    >ist durch bürokratische Hürden nicht ermittelbar ist.
    Das würde mich dann ebenfalls sehr wundern. So völlig ohne jede Planung werden die wohl kaum wild durch die Gegend fahren.

    >gibt es häufig keine Konsequenzen
    Wie wäre es denn ganz einfach mit: Firma nicht mehr bauftragen. Und/Oder selbst einstellen. Das ist doch eine absolute Kernkompetenz der Telekom, warum muss sowas eine Femdfirma erledigen?

  6. Re: Wäre schön, wenn sie wenigstens absagen würden...

    Autor: wHiTeCaP 25.05.16 - 19:00

    Schwachsinn. Auch die Telekom-Techniker können sich drücken. Du weißt doch selbst, dass die meisten Telekom-Techniker bloß noch für höherwertige Tätigkeiten eingesetzt werden. Und dort dann einfach mal guten Service zu leisten tut niemandem weh. Die Subunternehmer haben zum Ende meiner Karriere auch nicht mehr gewechselt wie andere Leute Unterhosen. Da war Konstanz drin, weil man sich meistens darauf verlassen konnte die VEREINBARTE Leistung zu erhalten.

    Fakt ist aber auch, dass die meisten Termine oftmals gar nicht gehalten werden können, weil irgendwas dazwischen kommt, Termine zu lange dauern oder oder.
    Und da ist es nicht die Aufgabe des Technikers, sondern die des Dispos den Kunden zu informieren - PUNKT

  7. Re: Wäre schön, wenn sie wenigstens absagen würden...

    Autor: DonOmerta 25.05.16 - 22:07

    Alle Termine ob beruflich oder privat sind von Subs immer in die Hose gegangen.
    Wenn dann mal ein ''originaler Telekom-Techniker'' kam, waren die pünktlich und das Problem war in kürzester Zeit behoben. Letztes Jahr hat das Geschäftshaus unter mir ein Problem mit der Telefonanlage gehabt, ein Sub kam, hat den Fehler behoben und gleichzeitig meine beiden Strippen raus gezogen. Ich hatte dann ca. 2 Wochen kein Internet, Telefon (da IP) und Entertain. Nach zwei Wochen kam dann ein originaler und nach dem wir in der Geschäftsstelle die nackten Strippen gesehen haben konnte der Techniker nur mit dem Kopf schütteln. Danach hat er mir dann noch seine Karte gegeben, sollte es noch mal zu einer Störung kommen, anrufen und er startet dann den Auftrag von daheim (er wohnte ca. 15 Kilometer von mir).
    Auch er sagte mir, das eine Beschwerde ins leere laufen wird da die Telekom froh ist das es die Subs gibt und sie gerne weitere Techniker beschäftigen würde, es aber an den Arbeitsbedingungen (auch Gehalt) scheitern würde. Also lässt man sie in ruhe.

  8. Re: Wäre schön, wenn sie wenigstens absagen würden...

    Autor: ImAußendienst 25.05.16 - 22:18

    Fremdfirmen haben oft Monopole in Städten. Deshalb.

  9. Re: Wäre schön, wenn sie wenigstens absagen würden...

    Autor: Eheran 25.05.16 - 22:50

    Was denn für Monopole?
    Und noch dazu ist das ja wohl ein ziemlich großes Problem, also alles andere als ein Einzelfall in 1-2 Städten.

  10. Re: Wäre schön, wenn sie wenigstens absagen würden...

    Autor: Moe479 26.05.16 - 02:26

    tja dann muss man selbst anstellen und ausbilden, insourcen, das ist lediglich ein problem des wollens, bzw. der kostenutzenrechnung auf seiten der telekom, die der kundenzufriedenheit nicht das nötige gewicht zukommen lasst ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.05.16 02:27 durch Moe479.

  11. Re: Wäre schön, wenn sie wenigstens absagen würden...

    Autor: Neuro-Chef 26.05.16 - 23:40

    Moe479 schrieb:
    > lediglich ein problem des wollens, bzw. der kostenutzenrechnung auf seiten
    > der telekom, die der kundenzufriedenheit nicht das nötige gewicht zukommen
    > lasst ...
    Hä? Bei Milliarden-Gewinnen ist die Kundenzufriedenheit offensichtlich ausreichend berücksichtigt :D

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  12. Re: Wäre schön, wenn sie wenigstens absagen würden...

    Autor: Neuro-Chef 26.05.16 - 23:48

    AkteX schrieb:
    > Ich arbeite bei der Telekom. Immer sind es Fremdfirmen, also Firmen, die im
    > Auftrag der Telekom arbeiten, die einfach nicht kommen. Der Markt für
    > Techniker ist leider auch quasi abgegrast. Wenn man dann einfach nicht
    > kommt, gibt es häufig keine Konsequenzen, weil der Techniker, der nicht
    > gekommenen ist durch bürokratische Hürden nicht ermittelbar ist.
    Ich (bei Congstar) habe mal Wochen später einen Brief von der Telekom bekommen von wegen "Kunde nicht angetroffen", es ging auch um Kosten, war aber nicht ganz eindeutig. Werden diese nicht wahrgenommenen Termine etwa auch noch bezahlt?!

    (Ich durfte mal ein Praktikum in einer 5-Mann-Klitsche machen, die durften nebenbei auch gelegenlich an Vodafone-DSLAMs rumwurschteln. Für die Überstunden machenden, mies bezahlten Techniker habe ich jedenfalls vollstes Verständnis.)

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen
  4. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 749,00€
  2. 199,00€
  3. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  4. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29