1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sex im Internet: Icann akzeptiert…

Verdient man mit sex noch Geld im Internet?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verdient man mit sex noch Geld im Internet?

    Autor: SexAnalyst 25.06.10 - 22:33

    Oder ist das alles aufgesogen worden von diesen Youtube-nur-als-Sexversion-Seiten?

  2. Re: Verdient man mit sex noch Geld im Internet?

    Autor: tilmank 25.06.10 - 22:40

    Vielleicht brauchens manche ja als HD-Filmchen mit 5.1 Sound^^


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  3. Man verdient sich dumm und dämlich

    Autor: Sexperte 25.06.10 - 22:41

    Eben diese Seiten generieren Millionen Unique ID Zugriffe pro Monat und sind wahre Gelddruckereien.

    Der Hoster muss nichtmal für Content sorgen, denn die gesamte Unterschicht filmt sich ja heute beim Akt und stellt den Scheiß sofort online. Dies wiederum wird von eben so vielen Unterschichtlern angesehen. Alles was der Hoster zu tun hat, ist eine Infrastruktur ähnlich youtube bereit zu stellen und einen Werbepartner zu finden.

  4. Re: Man verdient sich dumm und dämlich

    Autor: noch glauben 25.06.10 - 22:51

    Du glaubst vermutlich noch an TKPs von 70 oder sowas.

    SPON u.ä. haben auch zilliarden-zugriffe. Die Zahlen gibts kostenlos bei der ivw-Website.
    Wenn das so der Werbe-Einnahmen-Burner wäre, bräuchte man das PrintMag ja nicht mehr und würde auf E-Mag wechseln.

    Soo gezielt ist die Kundenansprache im Web halt nicht, das man viel für Werbung bezahlen und ernten kann.

    Einer der besten Werbepartner dürfte wohl Google sein.
    Alles andere klingt oft eher nach Abzocke der kleinen Sites, die die Werbebanner einbauen.

  5. Re: Man verdient sich dumm und dämlich

    Autor: SexAnalyst 25.06.10 - 23:22

    Ich stelle mir halt die Frage, ob man Chancen hat, Kunden für ein kostenpflichtiges Sexprodukt zu werben, wenn sich diese gerade auf einer kostenlosen Seite befinden auf der es geschätzte 1 Mio. Videos gibt, fein säuberlich kategorisiert...

  6. Ich denke mal die Branche ist hinüber nachdem es alles für umme gibt ...

    Autor: debbierowe 26.06.10 - 00:29

    ... soweit ließ sich zumindest MTV (Fernsehsender) über die Scheidungsbezogene angebliche Pornosucht von (war es?) Mel Gibson (oder irgend so ein Promi eben (FBI geprüft) aus!

  7. Re: Verdient man mit sex noch Geld im Internet?

    Autor: Der Kaiser! 26.06.10 - 03:10

    > Verdient man mit sex noch Geld im Internet?
    Wenn du Sex-Spielzeug verkaufen willst, ja. Wenn du Pornos verkaufen willst, nein.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  8. Re: Man verdient sich dumm und dämlich

    Autor: piooüä 26.06.10 - 07:59

    noch glauben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du glaubst vermutlich noch an TKPs von 70 oder sowas.
    >
    > SPON u.ä. haben auch zilliarden-zugriffe. Die Zahlen gibts kostenlos bei
    > der ivw-Website.
    > Wenn das so der Werbe-Einnahmen-Burner wäre, bräuchte man das PrintMag ja
    > nicht mehr und würde auf E-Mag wechseln.
    Was für eine bestechende Logik...
    Solange das Printmagazin Spiegel schwarze Zahlen schreibt, wird es auch weitergeführt. Alles andere wäre schon rein wirtschaftlich gesehen Unsinn.

    Und wie man auf IVW sieht, ist die Auflage bei Wochenmagazinen in den letzten 10 Jahren relativ stabil, ganz im Gegensatz zu den langsam sterbenden Tageszeitungen, die bald ¼ verloren haben.

  9. Re: Verdient man mit sex noch Geld im Internet?

    Autor: lolroflomg 26.06.10 - 09:25

    deswegen gehen die bekannten bezahlseiten ja auch am bettelstab. man du hast ahnung.

  10. Re: Man verdient sich dumm und dämlich

    Autor: Komm runter von deinem hohen Ross 26.06.10 - 10:47

    Unterschicht? Mittel- und Oberschicht sind also prüde oder hässlich und wollen sich deswegen nicht nackig zeigen?

    Somit ein hoch auf die Unterschicht!

  11. Re: Man verdient sich dumm und dämlich

    Autor: Elefantenafter 26.06.10 - 10:54

    Meine Freundin und ich haben uns schon oft beim Sex gefilmt und die Videos gemeinsam(!) ins Internet gestellt. Allerdings auf einer Bezahlseite für Privatamateure. Seitdem bekommen wir zahlreiche Einladungen zu exklusiven Swingerparties und Ähnlichem.

  12. Re: Verdient man mit sex noch Geld im Internet?

    Autor: Der Kaiser! 26.06.10 - 15:59

    > deswegen gehen die bekannten bezahlseiten ja auch am bettelstab. man du hast ahnung.
    Dann gibt es halt noch ein paar, die nicht Wissen wo man gratis Pornos herbekommt. Spätestens wenn sie wissen wo man das gratis herbekommt, werden sie nicht mehr für bezahlen.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  13. Re: Verdient man mit sex noch Geld im Internet?

    Autor: Django79 26.06.10 - 18:43

    Der Kaiser! schrieb:
    ----------------------------------------------------------
    > Dann gibt es halt noch ein paar, die nicht Wissen
    > wo man gratis Pornos herbekommt. Spätestens wenn
    > sie wissen wo man das gratis herbekommt, werden
    > sie nicht mehr für bezahlen.

    Du weißt aber schon, dass 99,99% der Gratis-Inhalte geklauter Content von kostenpflichten Erotikangeboten ist? Wenn nichts mehr in den Gratisbereich sickern kann, da die Quelle versiegt ist, gibt es nur noch den Sektor zeigefreudiger Amateure, denn für lau macht sich bekanntlich kein/e Professionelle/r mehr nackig. Und irgendwann hat jeder genug von Cellulite und Wackelvideos aus fremden Schlafzimmern und will wieder Vorlagen vom Fachmann bzw. der Fachfrau. ;-)

    Spaß beiseite, meine Firma hat mal für Online-Erotikdienstleister entwickelt. Mein Eindruck: Wenn's nicht gerade die kleinste Klitsche ist und Kapital, Technik und Erfahrung dahinter steht, verdienen die ein Heidengeld. Insbesondere wenn sie eigenen (Premium-) Content produzieren, der nur in Teilen und meistens auch nur verzögert im Gratisbereich landet, der übrigens zum größten Teil illegal ist.
    Kurz: Für die Erotik-Industrie gilt das Gleiche wie für alle anderen Gewerbe; es gibt dicke Fische, kleine Fische, Putzerfische und solche, die frühzeitig mit dem Bauch nach oben schwimmen.

  14. Re: Man verdient sich dumm und dämlich

    Autor: print can go 26.06.10 - 19:17

    Die Kapitalbindung und Umsatzrendite bricht Printmags hoffentlich bald das Genick und seriöse E-Angebote florieren.

    Der Zeitschriftenhändler bzw. Tankstelle Supermarkt hat 15-20% rabatt, sein großhändler 40-45% denke ich mal. Bahnhofsbuchhandlungen auch 45%. Für tageszeitungen+yellow-press 30%.
    Dagegen sind 30% bei Steve Jobs sogar fair.

    Die Reader fehlten. In USA hyped der Ipad. Mal sehen, was das noch gibt.
    Deutschland ist nicht vergleichbar, weil die Arztpraxen+Spiegel-Abonnenten nicht alle Ipads kaufen werden.
    In USA reichen die Ipad-Stückzahlen aber vielleicht, um eine Ipad-Ausgabe zu rechtfertigen und genug Käufer zu finden. Und wenn man fair bepreist, erodiert das die Print-Ausgabe.

  15. Re: Verdient man mit sex noch Geld im Internet?

    Autor: Asmudeus 27.06.10 - 22:38

    Django79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kurz: Für die Erotik-Industrie gilt das Gleiche wie für alle anderen
    > Gewerbe; es gibt dicke Fische, kleine Fische, Putzerfische und solche, die
    > frühzeitig mit dem Bauch nach oben schwimmen.
    Die Analogie merk ich mir :D.

  16. Re: Verdient man mit sex noch Geld im Internet?

    Autor: Der Kaiser! 29.06.10 - 20:29

    > Du weißt aber schon, dass 99,99% der Gratis-Inhalte geklauter Content von kostenpflichten Erotikangeboten ist? Wenn nichts mehr in den Gratisbereich sickern kann, da die Quelle versiegt ist, gibt es nur noch den Sektor zeigefreudiger Amateure, denn für lau macht sich bekanntlich kein/e Professionelle/r mehr nackig.
    Ich will gar keine "professionellen" sehen. Und ich denke ich bin da nicht der einzige.

    > Und irgendwann hat jeder genug von Cellulite und Wackelvideos aus fremden Schlafzimmern und will wieder Vorlagen vom Fachmann bzw. der Fachfrau. ;-)
    Weil Mann mit denen mithalten kann..

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Nürnberg
  2. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  3. HYDRO Systems KG, Biberach
  4. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 3,43€
  3. (u. a. This War of Mine für 4,75€, Children of Morta für 11,99€, Frostpunk für 9,99€, Beat...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Golem on Edge: Ein Sekt auf Glasfiber!
Golem on Edge
Ein Sekt auf Glasfiber!

Meine Datsche bekommt bald FTTH, darauf muss angestoßen werden! Das Verständnis für Glasfaser fehlt leider bei Nachbarn wie bei Kollegen.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. EU-Kommission Glasfaser darf auch in Vectoringgebieten gefördert werden
  2. DNS:NET Cottbus bekommt Glasfaser
  3. Deutsche Telekom Gewerbegebiete bekommen bis zu 100 GBit/s

Geforce RTX 3090 im Test: Titan-Power mit Geforce-Anstrich
Geforce RTX 3090 im Test
Titan-Power mit Geforce-Anstrich

Doppelt so teuer und doch günstiger: Wir haben die Geforce RTX 3090 mit 24 GByte Speicher in 8K-Spielen und Profi-Apps vermessen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 3090/3080 Anti-Absturz-Treiber senkt Spannungs/Takt-Kurve
  2. Nvidia Ampere Roadmap zeigt Geforce RTX 3080 mit 20 GByte
  3. Nvidia zur Geforce RTX 3080 "Unser bester und frustrierendster Launch"

Facebook, Twitter und Youtube: Propaganda, Hetze und Manipulation
Facebook, Twitter und Youtube
Propaganda, Hetze und Manipulation

Immer stärker wird im US-Wahlkampf mit Falschnachrichten, Social Bots und politischen Influencern auf Facebook, Twitter oder Youtube um Wähler gebuhlt.
Eine Analyse von Sabrina Keßler

  1. Rechtsextremismus Wie QAnon zum größten Verschwörungsmythos wurde