1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sexting: Ein Geheimagent namens App

Die spinnen, die Amis

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die spinnen, die Amis

    Autor: Der Physiokrat 10.11.15 - 16:32

    Wirklich krank, wie man als Gesellschaft Sexualität und Nacktheit verteufeln kann...

  2. Re: Die spinnen, die Amis

    Autor: Anonymer Nutzer 10.11.15 - 16:52

    Der Physiokrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich krank, wie man als Gesellschaft Sexualität und Nacktheit
    > verteufeln kann...

    Japs...

  3. Re: Die spinnen, die Amis

    Autor: User_x 10.11.15 - 21:02

    Naja, als Ersatz darf man Nazi sein oder mit Pistolen spielen...

    OT: Kommt man dort als Minderjähriger auch auf den Stuhl oder bekommt nur Lebenslang?

  4. Re: Die spinnen, die Amis

    Autor: Anonymer Nutzer 10.11.15 - 21:29

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, als Ersatz darf man Nazi sein oder mit Pistolen spielen...

    Das finde ich wiederum richtig. Also zweites. Denn ein Volk muss wehrhaft bleiben, um sich gegen Gefahren und auch die Regierung im Notfall verteidigen zu können. Falls jene sich so entwickelt wie zB. zu Zeiten des dritten Reiches... Viel Widerstand wurde dort erschwert, weil die Bevölkerung förmlich so gut wie entwaffnet war.

    > OT: Kommt man dort als Minderjähriger auch auf den Stuhl oder bekommt nur
    > Lebenslang?

    Ich habe schon von Experimenten gelesen, wo Kinder Elektroschocks bekamen... Deutlich unter 12 Jährige! Und das nur, weil sie sich geküsst hatten oder so. Weiß es nicht mehr detailgenau. War jedenfalls was harmloses... Oder wo man Schwule therapieren wollte, indem man ihnen ein Serum gab was ihnen Übelkeit bescherte und dabei dann gewisses Material abspielte. Damit wollte man deren Neigung zerstören... Mir persönlich fällt bei dieser Menschheit nicht mehr viel ein. Wer sich schlau machen will findet so viele Schandtaten und unaussprechliches... Einfach nur ekelhaft... x.x

  5. Re: Die spinnen, die Amis

    Autor: User_x 10.11.15 - 22:02

    Hätten alle Waffen gehabt, wär es nur noch blutiger gewesen - geändert hätte es leider nichts. Die NS hatten am Anfang ja auch nur Knüppel und haben trotzdem auf offener Straße Menschen totgeprügelt...

    Mir ging es nur um die Idiotie da links vom großen Teich...

  6. Re: Die spinnen, die Amis

    Autor: EQuatschBob 12.11.15 - 12:42

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, als Ersatz darf man Nazi sein oder mit Pistolen spielen...
    >
    > Das finde ich wiederum richtig. Also zweites. Denn ein Volk muss wehrhaft
    > bleiben, um sich gegen Gefahren und auch die Regierung im Notfall
    > verteidigen zu können.

    Warum dann aber so inkonsequent wie in den USA? Wenn schon wehrhaft, dann richtig. Ich will als Bürger das Recht auf vollautomatische Gewehre, Flugabwehrgeschütze und ABC-Waffen haben!

    Voll praktischen Effekt her, scheint der allgemeine Waffenbesitz jedenfalls mehr Nach- als Vorteile zu haben, in Anbetracht der vielen Toten, die die Schußwaffen in den USA jedes Jahr fordern.

  7. Re: Die spinnen, die Amis

    Autor: Anonymer Nutzer 12.11.15 - 21:42

    EQuatschBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum dann aber so inkonsequent wie in den USA? Wenn schon wehrhaft, dann
    > richtig. Ich will als Bürger das Recht auf vollautomatische Gewehre,
    > Flugabwehrgeschütze und ABC-Waffen haben!
    >
    > Voll praktischen Effekt her, scheint der allgemeine Waffenbesitz jedenfalls
    > mehr Nach- als Vorteile zu haben, in Anbetracht der vielen Toten, die die
    > Schußwaffen in den USA jedes Jahr fordern.

    Massenvernichtungswaffen sind was völlig anderes und sollten niemals in Privathand sein.

  8. Re: Die spinnen, die Amis

    Autor: User_x 12.11.15 - 23:10

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EQuatschBob schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum dann aber so inkonsequent wie in den USA? Wenn schon wehrhaft,
    > dann
    > > richtig. Ich will als Bürger das Recht auf vollautomatische Gewehre,
    > > Flugabwehrgeschütze und ABC-Waffen haben!
    > >
    > > Voll praktischen Effekt her, scheint der allgemeine Waffenbesitz
    > jedenfalls
    > > mehr Nach- als Vorteile zu haben, in Anbetracht der vielen Toten, die
    > die
    > > Schußwaffen in den USA jedes Jahr fordern.
    >
    > Massenvernichtungswaffen sind was völlig anderes und sollten niemals in
    > Privathand sein.

    ...Privathand?

    Wer diese letztendlich abfeuert ist auch "Privathand", dass diese Person durch Stellvertreter (kann auch eine Volkspartei sein) gewählt wurde spielt dann auch keine rolle mehr.

  9. Re: Die spinnen, die Amis

    Autor: plutoniumsulfat 12.11.15 - 23:46

    Auch normale Waffen nicht in dem Ausmaß. Oder warum sterben da drüben mehr Menschen durch Schusswaffengebrauch täglich als bei uns im ganzen Jahr?

  10. Re: Die spinnen, die Amis

    Autor: Anonymer Nutzer 13.11.15 - 01:20

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch normale Waffen nicht in dem Ausmaß. Oder warum sterben da drüben mehr
    > Menschen durch Schusswaffengebrauch täglich als bei uns im ganzen Jahr?

    Weil "dort drüben" mehr Menschen leben als bei uns im ganzen Jahr? <.<

    Vergleiche nicht den Fliegenschiss Deutschland mit den USA! Das ist einfach nur absurd! xD

  11. Re: Die spinnen, die Amis

    Autor: plutoniumsulfat 13.11.15 - 10:23

    Warum sollten dort prozentual mehr Menschen sterben als hier? Nur weil dort mehr Menschen leben? Die Begründung würde mich jetzt mal interessieren.

  12. Re: Die spinnen, die Amis

    Autor: Anonymer Nutzer 13.11.15 - 16:26

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollten dort prozentual mehr Menschen sterben als hier? Nur weil dort
    > mehr Menschen leben? Die Begründung würde mich jetzt mal interessieren.

    Es gibt viele Faktoren. In den USA gibt es mehr Brennpunkte, weil mehr unterschiedliche Kulturen aufeinander hocken. Dann gibt es dort viel mehr Menschen, also auch mehr potentielle Quellen für Gewalt. Wenn sich der eine mit den jeweils anderen nicht verträgt. Desto größer die Menge, desto eher gibt es Brennpunkte. Und in den USA gibt es kein solches Sozialsystem wie hier, was die Armut, Not und damit auch Kriminalität deutlich stärker antreibt als es hier der Fall ist.

    Davon abgesehen, meinte ich es nicht prozentual, sondern von der Gesamtmenge her. Aber rein durch viele andere Aspekte die ich oben genannt habe, spricht vieles dafür, warum es dort so ist. Und warum man uns mit denen nicht vergleichen kann. Wir sind ganz anders aufgestellt in nicht gerade wenigen Punkten. Um einen Vergleich anzustreben, müssten alle ANDEREN Umstände außer die des Waffenbesitzes absolut gleich sein bei uns wie bei denen! NUR dann könnte man definitiv auf den Waffenbesitz als Problem schließen! Wenn ich sehe was dort auch Cops so manches anrichten, also manche, dann sehe ich dort primär Sozialgesellschaftliche Probleme und kulturelle Probleme. Diese führen zu dieser Gewalt und haben primär gar nichts damit zu tun, was ein Mensch hat oder nicht hat. Eine Waffe ist nämlich auch nur ein Werkzeug und auch hier gibt es viele Waffenbesitzer und trotzdem nicht laufend Amokläufe...

  13. Re: Die spinnen, die Amis

    Autor: plutoniumsulfat 13.11.15 - 16:43

    Klar, Waffen sind nicht das alleinige Problem. Es läuft halt einiges anders, aber es wäre naiv, die Waffen nicht als eine der Ursachen zu sehen.

    Hier gibt es prozentual viel weniger Waffen und mehr Beschränkungen. Hier kann glaube ich fast niemand unter 10 mir Waffen umgehen.

  14. Re: Die spinnen, die Amis

    Autor: Anonymer Nutzer 13.11.15 - 16:56

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, Waffen sind nicht das alleinige Problem. Es läuft halt einiges
    > anders, aber es wäre naiv, die Waffen nicht als eine der Ursachen zu
    > sehen.
    >
    > Hier gibt es prozentual viel weniger Waffen und mehr Beschränkungen. Hier
    > kann glaube ich fast niemand unter 10 mir Waffen umgehen.

    Hier bekommt auch schon jedes kleine Kind eine Erbsenpistole oder Pfeilpistole :)
    Und später wird es dann eine Softair und Co. je nachdem. Und als Sportschütze im Verein dann sogar scharfe. Oder als Jäger wenn man Erwachsen ist. Alles kein Problem. Diese "Beschränkungen" bedeuten überhaupt nichts, denn wer eine haben will kommt auch dran.

  15. Re: Die spinnen, die Amis

    Autor: plutoniumsulfat 13.11.15 - 16:59

    Aber keine richtige ;)

    Die echten Waffen gibt es erst, wenn man eben weiß, damit umzugehen. Alleine hat man da meistens auch keinen Zugang zu, bis man eben ein entsprechendes Alter erreicht hat.

    Als Sportschütze lernt man natürlich einen verantwortungsvollen Umgang mit Waffen.

    Klar, wer was will, schafft es immer, aber hier wird man eben nicht dazu verleitet, da die nicht so einfach zugänglich sind, wenn man mal eben sauer ist etc...

  16. Re: Die spinnen, die Amis

    Autor: Anonymer Nutzer 13.11.15 - 17:04

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber keine richtige ;)
    >
    > Die echten Waffen gibt es erst, wenn man eben weiß, damit umzugehen.

    Unsinn. Richtig meinst du "die legalen Waffen gibt es erst, wenn man...". An Waffen kommt man über viele Wege, auch hier.

    > Alleine hat man da meistens auch keinen Zugang zu, bis man eben ein
    > entsprechendes Alter erreicht hat.

    Kommt drauf an wen man kennt. Und auch dann, das Alter macht einen noch längst nicht vernünftiger.

    > Als Sportschütze lernt man natürlich einen verantwortungsvollen Umgang mit
    > Waffen.

    LOL! :D
    Das klingt wie aus 'nem Werbeprospekt für einen Schützenverein abgeschrieben x)

    Was man lernt und was man später mit den Waffen tut, sind zweierlei Paar Schuh'.

    > Klar, wer was will, schafft es immer, aber hier wird man eben nicht dazu
    > verleitet, da die nicht so einfach zugänglich sind, wenn man mal eben sauer
    > ist etc...

    In den USA auch nicht. Auch dort muss man ein Mindestalter erreicht haben um sie legal kaufen zu können und je nach Bundesstaat braucht man einen Waffenschein und zusätzlich haben manche Bundesstaaten auch Auflagen die sogar ein geladenes Mitführen verbieten usw.

    Es ist nicht alles so schwarz und weiß wie du das hier darstellst...

  17. Re: Die spinnen, die Amis

    Autor: plutoniumsulfat 13.11.15 - 17:12

    Aber auch erst in einem entsprechenden Alter. Der Schwarzmarkt ist ja nicht neben dem Trödelmarkt ;D

    Klar, Idioten gibt es in jedem Alter. Überall, jede Schicht usw. Trotzdem steigt die Chance auf verantwortungsvolles Handeln mit höheren Alter.

    Ich bin jetzt kein Sportschütze, aber ich glaube kaum, dass man einfach ne Waffe in die Hand bekommt zum üben. Die Leute im Verein gucken sich die Menschen ja auch an.

    Blöd nur, dass in jedem zweiten Haushalt ne Waffe rumliegt, an die man mal mehr und mal weniger leicht herankommt.

    Der Umgang dort ist viel ungehemmter. Oder wie viele Vierjährige haben hier schon mal scharfe Waffen abgefeuert? Wie intensiv ist der Schusswaffengebrauch bei der Polizei? Das reicht eigentlich für ein klares Bild.

  18. Re: Die spinnen, die Amis

    Autor: Tobias Claren 13.11.15 - 18:16

    Der Physiokrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich krank, wie man als Gesellschaft Sexualität und Nacktheit
    > verteufeln kann...


    Bei existenter Sexualität ist das tatsächlich irrationales Verhalten.
    Ich sehe da auch die "Intelligenz" als Faktor.

    Solches Verhalten hier (Gesetze) wächst doch wahrscheinlich auf dem Mist rechtskonservativer Politiker in den USA, und nachweislich sind rechtskonservative Gläubige (gehört bei denen ja zum "Image") ja weniger Intgelligent als z.B. linksliberale Atheisten.

    Besonders krank, wenn die "Opfer" für ihre "Tat" bestraft werden sollen.

    Allerdings muss man auch nicht mit Sexualität (egal welcher Ausrichtung) in der Öffentlichkeit belästigt werden.


    Ich bin ja auf Lange evolutionäre Sicht für eine Abschaffung der Geschlechter, und genetischer Einführung eines Geschlechtslosen Menschen.
    Nichts per Zwang, aber die Eltern könnten sich für ihr Kind dafür entscheiden.
    Sobald die Ektogenese (Zeugung von Menschen in einer maschinellen künstlichen Gebährmutter) perfektioniert ist, und man auch keine Eizellen oder Spermien sondern nur noch DNA braucht, wäre das grundsätzlich nicht unmöglich.
    Man bedenke auch wie viel Prozent Männer anteilig wegen Gewalttaten etc. in Gefängnissen sitzen. Politische Gefangene, auch in Deutschland mal ausgenommen. Das sind "Täter" aus Überzeugung.
    OK, Rechte Idioten mag ich nicht, aber die zählen auch dazu. Wenn aber jemand wegen andauernder Beleidigung von Politikern etc. auf seinem Blog im Knast säße, wäre der ein "Politischer Gefangener".
    Aber das ist ein anderes Thema.

    Es muss also mit Testosteron zu tun haben.
    Auch nicht selten abstoßend, wenn auch nicht strafbar, das was evtl. das Östrogen aus der Frau an sich macht.
    Irroationalität, Selbstdarstellungsbedürfnis, Interesse an Bling-Bling.... Eine gesunde Mitte, durch das fehlen beider Geschlechtshormone, das wäre es.

    Kriege wären wohl auch seltener bis nicht mehr existent.
    Aber auch die Modeindustrie, Schuhbranche (!) etc. könnte endlich auf den Teil schrumpfen, der Nachschub für defekte Kleidung/Schuhe bedeutet.
    Kein "Wegwerfartikel" aus modischen Gründen. Schmuck könnte auch an Bedeutung verlieren. Eine bessere Welt.
    Auch die Individualität könnte befördert werden. Intelligente akzeptieren eher Individualität untereinander, als weniger Intelligente.


    Das ist aber Sache der Wissenschaft, und dauert noch etwas.
    Aber was jeder Mensch machen kann, um die Intelligenz und Glück der Menschen zu steigern, und damit auch die Menschheit hoffentlich von solchem Verhalten abzubringen, ist es nicht einfach eigene Kinder zu zeugen, sondern sich als Mann mindestens Spendermaterial eines höchstintelligenten Spenders zu besorgen. Einen IQ von 145 oder mehr haben 0,15% der Weltbevölkerung. Sind ca. 10,5Mio Menschen.
    Ein Bruchteil davon reicht für einen ausreichend großen Genpool, wenn das in Mode käme.



    Auch wenn Menschen etwas dagegen haben (irrationale pauschel Ablehnung von "Eugenik"), und das für sich persönlich ablehnen, das kann man nicht mal per Gesetz verbieten.
    Eugenik ist genau so wenig illegal in Deutschland wie Kanibalismus. Nicht das ich letzteres gut fände (bin aber auch nicht für ein strafrechtliches Verbot), nur ein kleiner "fun-fact".
    Und wenn dann so ein "Müsli" oder emotionaler "einfacherer" Mensch (der nicht selbst denkt, sondern das "denkt", von dem die Person annimmt dass es die Meinung der Mehrheit ist, dafür hat die Wissenschaft einen Fachbegriff) mitbekommt wie Andere das machen, obwohl sie beide fruchtbar sind, und das Kind dann tatsächlich Hochbegabt ist, kommen die ins grübeln.
    Sie sehen, dass es das Kind besser haben wird als ihr eigenes. Wenn das zu einer Art "Druck" führt, zumindest darüber nachzudenken dem eigenen Kind (für mich kommt es da nicht auf die eigenen Gene an) durch Spermium und evtl. Eizelle von Höchstintelligenten Spendern eine bessere Chance mitzugeben, dann ist auch das ein guter Effekt.
    Es soll niemand gezwungen werden, und wenn ein natürlich gezeugtes Kind die gleiche Leistung schafft wie ein Spendermaterial-Kind, super.
    Aber auch wenn das meist nicht so ist, und es natürlich indirekt zu einer Benachteiligung in Beruf und Partnerwahl der natürlich Gezeugten führen würde, das ist auch kein legitimer Grund es gesetzlich zu verbieten.
    Sonst muss man es auch Reichen verbieten, ihre Kinder auf Eliteschulen zu schicken. Im Gymnasiuminternat für ¤3000/Monat:
    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama_die_reporter/Das-Maerchen-vom-sozialen-Aufstieg,pandr133.html



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.15 18:21 durch Tobias Claren.

  19. Re: Die spinnen, die Amis

    Autor: plutoniumsulfat 13.11.15 - 18:44

    *****

    Kannibalismus ist übrigens verboten, denn es kann nicht allein gemacht werden.

    Kann Spuren von Sarkasmus, Zynismus, Gesellschaftskritik und eigener Meinung enthalten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.15 19:46 durch bk (Golem.de).

  20. Re: Die spinnen, die Amis

    Autor: Tobias Claren 13.11.15 - 19:27

    Den letzten Kommentar habe ich gemeldet, er ist eindeutig ein stalkender Versuch hier "Stunk" zu machen.
    Lasst uns sachlich bleiben.

    Falls es noch andere nicht glauben wollen, hier für jeden Fakten zur Nichtstrafbarkeit von Kannibalismus in Deutschland.

    http://www.abendblatt.de/vermischtes/article106777681/Kannibalismus-nicht-strafbar.html

    Der Prozess gegen den "Kannibalen von Rothenburg" war damals schwierig für Staatsanwaltschaft und Richter. Die wollten unbedingt bestrafen, fanden aber nichts.
    Es wäre maximal bei Tötung auf Verlangen geblieben, wofür nicht viel Strafe vorgesehen ist.
    Evtl. ein, zwei, drei Jahre...
    Die waren so verzweifelt bezüglich der Strafhöhe, dass sie aus den Videoaufnahmen einen Punkt herausnahmen, wo er das "Opfer" mit "Fleisch" bezeichnete.
    Dann haben sie das als "Beleidigung des Andenkens Verstorbener" nach STGB 189 kriminalisiert, weil er ja einen Menschen mit Schlachtvieh verglich.

    Über den Prozess und die rechtstaatlichen Bedenken bezüglich dieses Ganzen suchen von Ersatzbesrafungen hat ein Jurist ein ganzes Buch geschrieben.
    Googlet man zu diesem Fall, stößt man auch irgendwo auf das Buch in Google Books.

    Ein Punkt ist auch, Leichenschändung tritt erst ein, wenn vor dem Verzerh die Leiche schon in offizieller Obhut war.
    Gerichtsmdizin, Bestatter etc..
    Wenn sich "Fleisch" und Kannibale einvernehmlich treffen, und der den gleich nach dem Tod isst (oder von ihm isst), ist das nicht strafbar.
    Ein Punkt ist hier die "Tötung auf Verlangen".
    Wenn der nächste Kannibale aber einen Suizid abwartet, kann der Staat nichts mehr finden, was strafbar sein könnte.
    Besonders dann nicht, wenn "Fleisch" dem Kannibalen z.B. einen Schlüssel gibt, und ihm sagt, er solle um 18 Uhr kommen, dann sei er sicher tot.
    Man muss auch so eine Ankündigung nicht melden.
    Rechtlich absolut sicher.


    Da ich ganz ernsthaft ein Suizidforum eröffnen werde, wird es auch kein Tabu bezüglich Kannibalismus geben.
    Ja, das ist provokant, aber genau darum geht es.
    Das absolute Selbstbestimmungsrecht eines jeden Menschen.
    Ich finde Kannibalismus auch nicht "gut", aber es ist nicht illegal, und daher muss auch dieses Recht geschützt werden.
    Zumindest darf es nicht bestraft werden.
    Ich würde keine IPs raus geben.
    Das täte ich auch bei keinem der seinen Suizid ankündigt.
    Ja, ich würde gar nicht erst IPs loggen. Ist eh verboten (auch nicht durch die AGB legalisierbar)...


    Es ist also auch zu Zweit nicht illegal.
    Davon abgesehen kann man auch alleine Kannibalismus betreiben, indem man eigenes Fleisch isst.
    Soviel nur zur Aussage hier, das wäre nicht möglich.
    Es gibt Menschen die wollen unbedingt ein Bein etc. amputiert bekommen, weil sie es als Fremdkörper empfinden.
    Wenn so einer zusätzlich noch kannibalische Wünsche hätte.....

    Nochmal, bitte sachlich bleiben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.15 19:36 durch Tobias Claren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Diehl Metering GmbH, Ansbach
  3. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  4. monari GmbH, Gronau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-87%) 2,50€
  2. (-47%) 21,00€
  3. (-91%) 2,20€
  4. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de