Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sexualisierte Kinderfotos: Facebook…

Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: FrankRopen 07.03.17 - 14:42

    Müsste sich Facebook nicht selbst anzeigen?
    Oder die BBC macht das ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.17 14:42 durch FrankRopen.

  2. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: Spike79 07.03.17 - 14:46

    Das müsste die BBC klagen, sie wollte im Guten zu einer Verbesserung bringen. (dem Artikel nach)
    Aber rein theoretisch dürften die auch nicht klagen, weil da müsste die BBC die links an den Anwalt schicken, was ja strafbar ist.
    Und falls es dann doch zu einer Anzeige kommen würde, müssten die Beweise fallen gelassen werden, da diese in einem illegalen Verhalten an die Behörden gekommen sind.
    Wie geil können Gesetze wohl sein?

  3. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: redrat 07.03.17 - 14:48

    Spike79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > müssten die Beweise
    > fallen gelassen werden, da diese in einem illegalen Verhalten an die
    > Behörden gekommen sind.

    Bist du dir dabei sicher das das britisches Recht ist? (Nach deutschem Recht stimme ich dir zu.)

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  4. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: FrankRopen 07.03.17 - 14:49

    Die Links müssten die Behörden ja schon durch die BBC-Anzeige haben

  5. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: Spike79 07.03.17 - 15:18

    Ich habe keine Ahnung vom Deutschen Recht, wird aber in GB auch nicht viel anders sein.

  6. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: Spike79 07.03.17 - 15:19

    Das meine ich ja, die müssten <b>weitergegeben</b> werden.

  7. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: TechnikSchaaf 07.03.17 - 15:40

    Spike79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das müsste die BBC klagen, sie wollte im Guten zu einer Verbesserung
    > bringen. (dem Artikel nach)
    > Aber rein theoretisch dürften die auch nicht klagen, weil da müsste die BBC
    > die links an den Anwalt schicken, was ja strafbar ist.
    Müssen sie überhaupt nicht.
    Zur Polizei gehen, sagen unter diesen Links findet sich illegales kinderpornographisches Material, fertig.
    Dafür bruachts keinen Anwalt, keine Bilder besitzen um sie vorzuzeigen ...
    Die Behörden wären in keinster weise illegal an das Material gekommen,

    > Und falls es dann doch zu einer Anzeige kommen würde, müssten die Beweise
    > fallen gelassen werden, da diese in einem illegalen Verhalten an die
    > Behörden gekommen sind.
    Nö, s.o.

    > Wie geil können Gesetze wohl sein?
    auch wenn hier etwas überdramatisiert wurde, Gesetze können unbescreiblich geil/beknackt sein.
    Eigentlich ist es selten andersrum.

  8. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: dura 07.03.17 - 15:48

    Und was ist dann noch mit der Nachfrage nach dem Material?
    FB hat ja offensichtlich die BBC um entsprechendes Material gebeten, welches sie sogar selbst anbieten. Ich sehe da auch eher FB rechtlich zu belangen.

  9. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: Elgareth 07.03.17 - 16:08

    TechnikSchaaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Behörden wären in keinster weise illegal an das Material gekommen,

    Ich möchte behaupten, ob du einen Link verschickst oder ein Bild selbst, macht rechtlich absolut keinen Unterschied...würde mich schwer wundern, weil damit sämtliche Weitergabe sehr einfach legal wäre, und nur der Serverbetreiber ein Problem hätte... :-/

  10. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: lear 07.03.17 - 16:32

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spike79 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > müssten die Beweise
    > > fallen gelassen werden, da diese in einem illegalen Verhalten an die
    > > Behörden gekommen sind.
    >
    > Bist du dir dabei sicher das das britisches Recht ist? (Nach deutschem
    > Recht stimme ich dir zu.)

    Äh, nein. "fruit of the poisonous tree" ist US common law, in Deutschland gilt das keineswegs (und auch sonst nicht in Europa, das Folterverbot wird ia. unabhängig durchgesetzt)

  11. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: Atti 07.03.17 - 16:45

    Elgareth schrieb:

    > Ich möchte behaupten, ob du einen Link verschickst oder ein Bild selbst,
    > macht rechtlich absolut keinen Unterschied...würde mich schwer wundern,
    > weil damit sämtliche Weitergabe sehr einfach legal wäre, und nur der
    > Serverbetreiber ein Problem hätte... :-/

    Es macht aber einen rechtlichen Unterschied ob du die Links an irgendjemanden (oder einem Unternehmen) oder an die Strafverfolgungsbehörden weiter gibst...

    MfG

  12. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: The Insaint 07.03.17 - 19:59

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Äh, nein. "fruit of the poisonous tree" ist US common law, in Deutschland
    > gilt das keineswegs (und auch sonst nicht in Europa, das Folterverbot wird
    > ia. unabhängig durchgesetzt)

    Geil. Da kann man also jeden so ganz nach belieben in die Scheiße reiten, Wahnsinn ...

  13. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: lear 07.03.17 - 21:53

    The Insaint schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lear schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Äh, nein. "fruit of the poisonous tree" ist US common law, in
    > Deutschland
    > > gilt das keineswegs (und auch sonst nicht in Europa, das Folterverbot
    > wird
    > > ia. unabhängig durchgesetzt)
    >
    > Geil. Da kann man also jeden so ganz nach belieben in die Scheiße reiten,
    > Wahnsinn ...

    Wie kommst Du denn darauf?
    Die Beweise dürfen illegal erbracht werden (ohne das Verfahren zu beschädigen) aber sie müssen schon noch echt sein ;-)
    Ein erzwungenes Geständnis ist hier auch nichts wert.

    Und um mal auf den krank.... konkreten Fall zu kommen: zumindest in D. ist KiPo kein Antragsdelikt, dh. die Staatsanwaltschaft würde umgehend gegen Facebook ermitteln und das Gericht die Kooperation der BBC strafmildernd (bis zur Aussetzung jeder Strafe) werten, bzw. sofern FB "die BBC" angezeigt hat, würde die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen (nur natürliche Personen sind Strafrechtssubjekte, eine Institution kann nicht "vorbestraft" sein) wg. mangelndem öffentlichen Interesse einstellen.
    Tja.

    In den USA gilt das Beweisverwertungsverbot nur bei Fehlverhalten der Behörden (ia. der Polizei), nicht irgendwelcher Zeugen. Du kannst irgendwo einbrechen, Beweise stehlen und an die Behörden weiterleiten. Du machst Dich strafbar (was Konsequenzen haben kann) aber die Beweise sind "sauber". Was zB. nicht geht, ist daß die Polizei irgendwo einbricht oder jemanden damit beauftragt um an Beweise zu kommen (oder illegale Verhöre durchführt)

  14. § 184b (5) StGB

    Autor: BLi8819 07.03.17 - 21:54

    Nach Deutschem Gesetz würde hier § 184b (5) StGB gelten.
    Ich nehme an, so etwas wird es auch in GB geben.

  15. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: BLi8819 07.03.17 - 21:56

    > Aber rein theoretisch dürften die auch nicht klagen, weil da müsste die BBC die links an den Anwalt schicken, was ja strafbar ist.

    Nein ist es nicht.
    Nach deutschem Gesetz würde hier § 184b (5) StGB gelten.
    Ich nehme an, so etwas wird es auch in GB geben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AVIOVA Aviation+Innovation GmbH, Berlin
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  3. INIT Group, Karlsruhe
  4. H&D - An HCL Technologies Company, Gifhorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 4,60€
  3. 0,49€
  4. 2,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

  1. Android: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones
    Android
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.

  2. WLAN-Tracking: Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen
    WLAN-Tracking
    Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Für bessere Statistiken geht Transport for London einen gewagten Schritt. Die Behörde wird alle angemeldeten Geräte anhand der MAC-Adresse verfolgen, um mit den so erhobenen Daten Fahrgastströme besser zu verstehen und etwa vor Überfüllungssituationen zu warnen.

  3. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.


  1. 13:21

  2. 13:02

  3. 12:45

  4. 12:26

  5. 12:00

  6. 11:39

  7. 11:19

  8. 10:50