Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sexualisierte Kinderfotos: Facebook…

Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: FrankRopen 07.03.17 - 14:42

    Müsste sich Facebook nicht selbst anzeigen?
    Oder die BBC macht das ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.17 14:42 durch FrankRopen.

  2. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: Spike79 07.03.17 - 14:46

    Das müsste die BBC klagen, sie wollte im Guten zu einer Verbesserung bringen. (dem Artikel nach)
    Aber rein theoretisch dürften die auch nicht klagen, weil da müsste die BBC die links an den Anwalt schicken, was ja strafbar ist.
    Und falls es dann doch zu einer Anzeige kommen würde, müssten die Beweise fallen gelassen werden, da diese in einem illegalen Verhalten an die Behörden gekommen sind.
    Wie geil können Gesetze wohl sein?

  3. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: redrat 07.03.17 - 14:48

    Spike79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > müssten die Beweise
    > fallen gelassen werden, da diese in einem illegalen Verhalten an die
    > Behörden gekommen sind.

    Bist du dir dabei sicher das das britisches Recht ist? (Nach deutschem Recht stimme ich dir zu.)

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  4. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: FrankRopen 07.03.17 - 14:49

    Die Links müssten die Behörden ja schon durch die BBC-Anzeige haben

  5. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: Spike79 07.03.17 - 15:18

    Ich habe keine Ahnung vom Deutschen Recht, wird aber in GB auch nicht viel anders sein.

  6. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: Spike79 07.03.17 - 15:19

    Das meine ich ja, die müssten <b>weitergegeben</b> werden.

  7. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: TechnikSchaaf 07.03.17 - 15:40

    Spike79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das müsste die BBC klagen, sie wollte im Guten zu einer Verbesserung
    > bringen. (dem Artikel nach)
    > Aber rein theoretisch dürften die auch nicht klagen, weil da müsste die BBC
    > die links an den Anwalt schicken, was ja strafbar ist.
    Müssen sie überhaupt nicht.
    Zur Polizei gehen, sagen unter diesen Links findet sich illegales kinderpornographisches Material, fertig.
    Dafür bruachts keinen Anwalt, keine Bilder besitzen um sie vorzuzeigen ...
    Die Behörden wären in keinster weise illegal an das Material gekommen,

    > Und falls es dann doch zu einer Anzeige kommen würde, müssten die Beweise
    > fallen gelassen werden, da diese in einem illegalen Verhalten an die
    > Behörden gekommen sind.
    Nö, s.o.

    > Wie geil können Gesetze wohl sein?
    auch wenn hier etwas überdramatisiert wurde, Gesetze können unbescreiblich geil/beknackt sein.
    Eigentlich ist es selten andersrum.

  8. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: dura 07.03.17 - 15:48

    Und was ist dann noch mit der Nachfrage nach dem Material?
    FB hat ja offensichtlich die BBC um entsprechendes Material gebeten, welches sie sogar selbst anbieten. Ich sehe da auch eher FB rechtlich zu belangen.

  9. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: Elgareth 07.03.17 - 16:08

    TechnikSchaaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Behörden wären in keinster weise illegal an das Material gekommen,

    Ich möchte behaupten, ob du einen Link verschickst oder ein Bild selbst, macht rechtlich absolut keinen Unterschied...würde mich schwer wundern, weil damit sämtliche Weitergabe sehr einfach legal wäre, und nur der Serverbetreiber ein Problem hätte... :-/

  10. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: lear 07.03.17 - 16:32

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spike79 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > müssten die Beweise
    > > fallen gelassen werden, da diese in einem illegalen Verhalten an die
    > > Behörden gekommen sind.
    >
    > Bist du dir dabei sicher das das britisches Recht ist? (Nach deutschem
    > Recht stimme ich dir zu.)

    Äh, nein. "fruit of the poisonous tree" ist US common law, in Deutschland gilt das keineswegs (und auch sonst nicht in Europa, das Folterverbot wird ia. unabhängig durchgesetzt)

  11. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: Atti 07.03.17 - 16:45

    Elgareth schrieb:

    > Ich möchte behaupten, ob du einen Link verschickst oder ein Bild selbst,
    > macht rechtlich absolut keinen Unterschied...würde mich schwer wundern,
    > weil damit sämtliche Weitergabe sehr einfach legal wäre, und nur der
    > Serverbetreiber ein Problem hätte... :-/

    Es macht aber einen rechtlichen Unterschied ob du die Links an irgendjemanden (oder einem Unternehmen) oder an die Strafverfolgungsbehörden weiter gibst...

    MfG

  12. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: The Insaint 07.03.17 - 19:59

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Äh, nein. "fruit of the poisonous tree" ist US common law, in Deutschland
    > gilt das keineswegs (und auch sonst nicht in Europa, das Folterverbot wird
    > ia. unabhängig durchgesetzt)

    Geil. Da kann man also jeden so ganz nach belieben in die Scheiße reiten, Wahnsinn ...

  13. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: lear 07.03.17 - 21:53

    The Insaint schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lear schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Äh, nein. "fruit of the poisonous tree" ist US common law, in
    > Deutschland
    > > gilt das keineswegs (und auch sonst nicht in Europa, das Folterverbot
    > wird
    > > ia. unabhängig durchgesetzt)
    >
    > Geil. Da kann man also jeden so ganz nach belieben in die Scheiße reiten,
    > Wahnsinn ...

    Wie kommst Du denn darauf?
    Die Beweise dürfen illegal erbracht werden (ohne das Verfahren zu beschädigen) aber sie müssen schon noch echt sein ;-)
    Ein erzwungenes Geständnis ist hier auch nichts wert.

    Und um mal auf den krank.... konkreten Fall zu kommen: zumindest in D. ist KiPo kein Antragsdelikt, dh. die Staatsanwaltschaft würde umgehend gegen Facebook ermitteln und das Gericht die Kooperation der BBC strafmildernd (bis zur Aussetzung jeder Strafe) werten, bzw. sofern FB "die BBC" angezeigt hat, würde die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen (nur natürliche Personen sind Strafrechtssubjekte, eine Institution kann nicht "vorbestraft" sein) wg. mangelndem öffentlichen Interesse einstellen.
    Tja.

    In den USA gilt das Beweisverwertungsverbot nur bei Fehlverhalten der Behörden (ia. der Polizei), nicht irgendwelcher Zeugen. Du kannst irgendwo einbrechen, Beweise stehlen und an die Behörden weiterleiten. Du machst Dich strafbar (was Konsequenzen haben kann) aber die Beweise sind "sauber". Was zB. nicht geht, ist daß die Polizei irgendwo einbricht oder jemanden damit beauftragt um an Beweise zu kommen (oder illegale Verhöre durchführt)

  14. § 184b (5) StGB

    Autor: BLi8819 07.03.17 - 21:54

    Nach Deutschem Gesetz würde hier § 184b (5) StGB gelten.
    Ich nehme an, so etwas wird es auch in GB geben.

  15. Re: Ist das Bereitstellen des Materials nicht auch illegal

    Autor: BLi8819 07.03.17 - 21:56

    > Aber rein theoretisch dürften die auch nicht klagen, weil da müsste die BBC die links an den Anwalt schicken, was ja strafbar ist.

    Nein ist es nicht.
    Nach deutschem Gesetz würde hier § 184b (5) StGB gelten.
    Ich nehme an, so etwas wird es auch in GB geben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Deutsche Welle, Bonn
  3. Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. Hays AG, Memmingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 294€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. Nissan: Roboter hilft beim giftarmen Reisanbau
    Nissan
    Roboter hilft beim giftarmen Reisanbau

    Aigamo ist ein von Nissan entwickelter Roboter für die Landwirtschaft. Er soll in Reisfelder schwimmen und verhindern, dass sich Unkraut zwischen den Reispflanzen ansiedelt.

  2. Handelskrieg: Trump will kein 5G von Ericsson und Nokia aus China zulassen
    Handelskrieg
    Trump will kein 5G von Ericsson und Nokia aus China zulassen

    Trump setzt seine Kampagne gegen Huawei fort und will nun auch die Europäer zwingen, nicht mehr in China produzieren zu lassen. Die USA haben keinen eigenen 5G-Ausrüster.

  3. Jobs durch Huawei: "Kein Huawei-Mitarbeiter steigt auf einen Mobilfunkmast"
    Jobs durch Huawei
    "Kein Huawei-Mitarbeiter steigt auf einen Mobilfunkmast"

    Huawei arbeitet in Deutschland mit vielen Partnern zusammen. Daher steigen die Beschäftigten des chinesischen Ausrüsters in Deutschland auch nicht selbst auf die Masten.


  1. 16:28

  2. 16:13

  3. 15:47

  4. 15:35

  5. 15:19

  6. 14:54

  7. 14:30

  8. 14:00