Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sexualisierte Kinderfotos: Facebook…

Moment mal... "Nutzerkonten von vorbestraften Pädophilen"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Moment mal... "Nutzerkonten von vorbestraften Pädophilen"

    Autor: Eheran 08.03.17 - 03:30

    >fünf Nutzerkonten gefunden, die vorbestraften Pädophilen zuzuordnen sind
    Darf man Facebook usw. nicht mehr nutzen, wenn man sich mal falsch verhalten hat?
    Oder wie soll man diese Aussage verstehen?

  2. Re: Moment mal... "Nutzerkonten von vorbestraften Pädophilen"

    Autor: der_parlator 08.03.17 - 05:23

    Wenn dein "Fehler" der sexuelle Missbrauch von Kindern war, dann nicht. Ist ja nicht so als wäre das vergleichbar mit dem überfahren einer Stopptafel.
    Kann ich aber auch gut verstehen, denn bei Facebook finden sich auch Minderjährige und Kinder, die Zielgruppe solcher Straftäter, also ist es nur verständlich, dass dieser Personenkreis laut AGB Facebook nicht nutzen darf.

    Pädophile unterliegen durchaus auch noch anderen Beschränkungen wie zB. Berufsverbot in Berufen mit Kindern.

    Und worüber wunderst du dich jetzt?

  3. Re: Moment mal... "Nutzerkonten von vorbestraften Pädophilen"

    Autor: FreiGeistler 08.03.17 - 07:33

    der_parlator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pädophile unterliegen durchaus auch noch anderen Beschränkungen wie zB.
    > Berufsverbot in Berufen mit Kindern.
    >
    > Und worüber wunderst du dich jetzt?

    Wie Farcebook das erkennen will. Gehört zum Klarnamenzwang neuerdings ein Auszug aus dem Strafregister?

  4. Re: Moment mal... "Nutzerkonten von vorbestraften Pädophilen"

    Autor: Eheran 08.03.17 - 09:10

    >Und worüber wunderst du dich jetzt?

    Dass naheliegendere und auch häufigere Möglichkeit z. B. nicht in Betracht gezogen werden, etwa dass Bildchen von Scheinminderjährigen auf dem PC waren.

    >denn bei Facebook finden sich auch Minderjährige und Kinder, die Zielgruppe solcher Straftäter, also ist es nur verständlich, dass dieser Personenkreis laut AGB Facebook nicht nutzen darf.
    Auf welchen Ort würde das denn nicht zutreffen? Da wird die Wahl schnell ganz eng.
    Mit der Vorbestrafung sollte das Leben nicht beendet sein sondern ein normales Leben weiterhin möglich sein. Ansonsten kann man direkt wieder den Scheiterhaufen einführen.

  5. Re: Moment mal... "Nutzerkonten von vorbestraften Pädophilen"

    Autor: M.P. 08.03.17 - 09:19

    Alkoholikern, die besoffen Schlägereien anzetteln, wird vom Wirt auch Lokalverbot erteilt.

    Und ein Wirt, der von seinem Kollegen erfahren hat, daß ein Typ schon mehrmals dessen Laden zerlegt hat, wird diesem Typen auch schon mal präventiv Hausverbot in seinem Laden erteilen ...

    Ich würde zumindest bei den Leuten, die ihr Facebook-Konto für die Verbreitung entsprechender Inhalte nutzen, eine Kontolöschung nicht verurteilen.

  6. Re: Moment mal... "Nutzerkonten von vorbestraften Pädophilen"

    Autor: buuii 08.03.17 - 09:42

    Die Frage ist aber doch viel eher: Woher soll Facebook wissen wer vorbestraft ist?! Mich hab Facebook noch nicht nach meinem Führungszeugnis gefragt...
    Klar, wer solches Material verbreitet sollte sofort und für immer gesperrt werden, aber wie soll Facebook einen nicht auffälligen vorbestraften erkennen?
    Und was ist wenn man in den USA vorbestraft ist und jetzt aber in der Schweiz wohnt?

  7. Re: Moment mal... "Nutzerkonten von vorbestraften Pädophilen"

    Autor: chefin 08.03.17 - 15:47

    Nunja, hier gehts drum, einen Anfangsverdacht zu generieren. Warum fragt zb die USA im Visumantrag ob du planst einen terroristischen Anschlag zu verüben. Logischerweise wird die Antwort grundsätzlich nein sein.

    Sobald aber irgendwas dazu kommt hat man ja als weiteres Verdachtsmoment das du gelogen hast. Und so bekommt man vom Richter dann alle Papiere um dich zu durchleuchten wie eine Wurst auf dem Seziertisch. Ohne das dürften die Behörden sich allenfalls bei den Eier kraulen während sie dich beobachten und auf Fehler warten.

    Daher ist das Phädophilenverbot nur eine Profilaxe. Sobald jemand auffällig wird man ihm aber nur vorwerfen kann, das er die Grenzen sener dummen Sprüche nicht kennt. Die Anzeige bei der Polizei läuft ins leere. Oder was willst bestrafen? Dumme Sprüche an 16 Jährige abgelassen zu haben? Allerdings...ist er vorbestraft, kann man den Account schliessen. Und seine dummen Sprüche bekommen einen ganz anderen Stellenwert. Wenn ich zu einer 16 Jährigen sag: siehst aber geil aus, mag das moralisch grenzwertig sein. Bin ich einschlägig vorbestraft könnte es bereits ein Straftatbestand sein. Anbahnung sexueller Kontake zu Minderjährigen. Den man will eine 20 Jährigen der die 16 Jährige wirklich geil findet nicht kriminalisieren, muss ihn aber genauso behandeln wie jeden über 18.

    Das ist verdammt schwer, hier das richtige Augenmass zu erwischen.

  8. Re: Moment mal... "Nutzerkonten von vorbestraften Pädophilen"

    Autor: M.P. 09.03.17 - 08:43

    Die Leute "erzählen" doch auf Facebook *freiwillig* die intimsten Details aus ihren Leben ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt, Nürnberg
  2. Global Legal Entity Identifier Foundation, Frankfurt am Main
  3. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Krefeld
  4. Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co KG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Assassin's Creed Odyssey für 24,99€, Monster Hunter World - EU Key für 30,49€)
  3. (u. a. Powerbanks ab 22,49€, 5-Port-Powerport für 26,39€)
  4. 53,99€ (Release am 27. August)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

  1. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
    FCC
    Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

    Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.

  2. WoW Classic: Spieler verwechseln Bugs mit Features
    WoW Classic
    Spieler verwechseln Bugs mit Features

    Die Regenerationsrate des Kriegers wirkt falsch, die Hitbox der Tauren ist in World of Warcraft Classic zu groß? Klingt nach Bug, ist es aber nicht: Als Reaktion auf Meldungen von Betatestern hat Blizzard eine Liste mit Inhalten veröffentlicht, die wie Fehler wirken - aber keine sind.

  3. Deutsche Telekom: Rund 39.000 Haushalte erhalten Vectoring
    Deutsche Telekom
    Rund 39.000 Haushalte erhalten Vectoring

    Die Telekom meldet wieder einen Schritt beim Netzausbau. Vectoring sorgt laut Bundesnetzagentur dafür, dass VDSL sich zunehmend in Deutschland verbreitet.


  1. 16:27

  2. 16:14

  3. 15:59

  4. 15:15

  5. 15:00

  6. 14:38

  7. 14:23

  8. 14:08