1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Drohnen brauchen…

Unfug im Quadrat

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unfug im Quadrat

    Autor: derdiedas 02.11.15 - 12:57

    der Mann hat eindeutig zu viele Science Fiction Romane gelesen.

    Der Luftraum wird niemals durch Drohnen über Gebühr belastet werden, warum - ganz einfach weil es nicht geht.

    1. Wetter - schon ab Windstärke 5 ist Feierabend - selbst wenn der Multicopter diese Windstärke schafft - sein Akku macht nach kürzester Zeit schlapp, oder die Nutzlast sinkt gen Null.

    2. Paketdienste - in der Studie mag das funktionieren - im realen Leben aber wird das zu aufwendig. Denn zu vielen wird es in den Fingern Jucken diese Pakete die so verlockend in der Luft umherfliegen abzufangen. (Und Drohnenhardware bekommt man auch noch gleich dazu). Und das Abfangen ist "trivial", dazu braucht es nicht einmal einen Jammer, dazu reicht in einer lukrativen (weil windgeschützten) Flugschneise ein Vogelnetz aufzubauen.

    3. Wartung - Drohnen altern schnell, das macht einen "Dauerbetrieb" schnell unwirtschaftlich.

    Das Maximum was wir werden sehen sind vielleicht 5 bis 8 Drohnen bei schönen Wetter um interessante Plätze wie Schloss Neuschwanstein. Dazu aber braucht es "nur" Regeln und keine standardisierte (und damit unflexible) Hard und Software.

    Die Idee ist so bescheuert wie allen Autobauern eine Standard Firmware aufzuzwingen. Das macht keiner obwohl viel mehr davon auf den Straßen unterwegs sind.

    Fazit - selten bekloppte Idee. Noch Sinnfreier als ein Bebauungsgesetzt auf dem Mars.

    Gruß ddd



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.11.15 13:00 durch derdiedas.

  2. Re: Unfug im Quadrat

    Autor: Cadarr 02.11.15 - 13:10

    hehe...
    genau, und man wird auch nie mehr als 5 Computer auf der Welt brauchen.

    Ernsthaft, es pendeln schon Drohnen vom Festland zu Nordseeinseln. Das sind 12 km hin und wieder zurück. Bis Windgeschwindigkeit 6 fliegt die Drohne.

    Schau mal hier http://www.heise.de/newsticker/meldung/Drohnen-Auslieferung-DHL-fuehrt-Paketkopter-vor-2063059.html

    Das wird in nächster Zeit ratz fatz gehen, dann sind alle Drohnen wetterfest, schnell und halten lange. Stichwort Brennstoffzelle.

    Ich finde man soll mit Regelungen usw. nicht immer hinter der Entwicklung herhinken. Ob ich gerade das hier vorgestellte gut finde ist eine andere Frage.

  3. Re: Unfug im Quadrat

    Autor: robinx999 02.11.15 - 13:13

    > 2. Paketdienste - in der Studie mag das funktionieren - im realen Leben
    > aber wird das zu aufwendig. Denn zu vielen wird es in den Fingern Jucken
    > diese Pakete die so verlockend in der Luft umherfliegen abzufangen. (Und
    > Drohnenhardware bekommt man auch noch gleich dazu). Und das Abfangen ist
    > "trivial", dazu braucht es nicht einmal einen Jammer, dazu reicht in einer
    > lukrativen (weil windgeschützten) Flugschneise ein Vogelnetz aufzubauen.
    >

    Ob das Abfangen so Trivial ist muss sich zeigen. Insbesondere weil die Drohne natürlich um Hilfe rufen könnten und man dann evtl. von einer Zweiten Drohne gefilmt wird.
    Und was Spricht eigentlich dagegen das die Professionellen Drohnen evtl. einen Luftraum zugewiesen bekommen sagen wir mal 150Meter über dem Boden. Und dann machen die Drohnen einen Senkrecht Start oder Landung dann wird es schon Problematisch so weit oben ein Netz zu spannen und wenn sie Senkrecht landen kannst du das Netz nur beim Empfänger / Absender spannen.

    Wobei die Reichweite natürlich ein Problem bleibt aber evtl. wäre es ja sogar Denkbar das die Drohnen in einem Autonomen Auto Sitzen und nur das Letzte Stück des Transportes mit den Drohnen geschieht. So könnten die Teile dann auch immer wieder nachgeladen werden zwischen den Flügen.

  4. Re: Unfug im Quadrat

    Autor: TrollNo1 02.11.15 - 13:24

    Der letzte Teil klingt interessant. Wir alle wissen ja, wie schwer es ist, in der Innenstadt einen Parkplatz zu bekommen. Wenn der Paketdienst jetzt nur die Straße auf und ab fahren muss oder immer um einen Block herum und die Drohnen leifern solange für diesen Block die Pakete aus, wäre dem Paketdienst durchaus geholfen.

  5. Re: Unfug im Quadrat

    Autor: stoneburner 02.11.15 - 15:02

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der letzte Teil klingt interessant. Wir alle wissen ja, wie schwer es ist,
    > in der Innenstadt einen Parkplatz zu bekommen. Wenn der Paketdienst jetzt
    > nur die Straße auf und ab fahren muss oder immer um einen Block herum und
    > die Drohnen leifern solange für diesen Block die Pakete aus, wäre dem
    > Paketdienst durchaus geholfen.


    man sieht so eine lieferung hier https://youtu.be/Cp7mM2TP_1A?t=639

    ;)

  6. Re: Unfug im Quadrat

    Autor: AnyKey 02.11.15 - 15:52

    Ich erhöhe auf Kubikunfug.

    Die Forderung nach einem OS für alle Drohnen, Multikopter und Modellflugzeuge ist so sinnvoll wie das gleiche Motorsteuergerät fur Panzer, Lastwagen, PKW und Formel 1 Rennwagen einzuführen.

    Was soll ich mit einem GPS Autopilot auf einem Rennkopter? Mit dem ganzen Krempel hebt der ja nicht mal mehr ab.

  7. Re: Unfug im Quadrat

    Autor: irata 06.11.15 - 00:12

    Cadarr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hehe...
    > genau, und man wird auch nie mehr als 5 Computer auf der Welt brauchen.

    Das hat auch niemand je ernsthaft behauptet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Administrator (m/w/d)
    SySS GmbH, Tübingen
  2. Qualitätssicherungsverantwo- rtliche bei der Softwareentwicklung (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Meckenheim
  3. IT-Systemadministrator (m/w)
    Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  4. Solution Architekt PLM (w/m/d)
    Dassault Systèmes Deutschland GmbH, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hamburg, Berlin (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de