1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart Car: Polizeiauto scannt…

Genau der richtige Moment für sowas

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Genau der richtige Moment für sowas

    Autor: Schattenwerk 27.12.13 - 15:13

    Automatisierte Überwachung auch ohne Internet... darauf sind gerade alle gut zu sprechen :)

  2. Re: Genau der richtige Moment für sowas

    Autor: mhrt1986 27.12.13 - 15:51

    Außerhalb von golem und ähnlichen Foren sieht die Meinung anders aus. Solche Technologien haben Zukunft, gerade in den Grosstädten, die immer weiter verwahrlosen.

  3. Ja, stimmt, so war das damals

    Autor: Anonymer Nutzer 27.12.13 - 16:49

    Ja, stimmt, alles total verwahrlost. Wir wissen alle, dass es zur Zeit des Mittelalters und der Industrialisierung viel sicherer war.
    Da konnte man locker bis 3 Uhr morgens durch die Städte bummeln, es gab keine Ghettos und überhaupt war alles total sicher.

    Und jetzt das genaue Gegenteil: die böse Neuzeit. Vor Anbruch der Dunkelheit daheim sein, überall Ghettos (nur!) und diese Unsicherheit. Als Stadtbewohner wird man mindestens 50 mal überfallen, täglich!

  4. Re: Genau der richtige Moment für sowas

    Autor: beaver 27.12.13 - 16:56

    Ja, die Symptome zu bekämpfen hat ja auch schon immer geklappt!
    Wer das hier gutheißt, aber gegen die NSA wettert, der hat sie gelinde gesagt nicht mehr alle.

  5. Re: Genau der richtige Moment für sowas

    Autor: wmayer 27.12.13 - 17:09

    Damit Nummernschilder dafür genutzt werden, wofür die gedacht sind?
    Die Daten sollten natürlich direkt nach der Prüfung gelöscht werden, damit keine Profile erstellt werden etc, eine automatisierte Prüfung durch den Streifenwagen selber muss aber doch kein Problem sein.

  6. Re: Genau der richtige Moment für sowas

    Autor: Switchblade 27.12.13 - 19:46

    Die Daten werden aber nicht gelöscht, auch wenn das irgendeiner der Beamten behaupten würde. Dem kann man nur entgegen wirken, indem man automatische Überwachung grundsätzlich und konsequent außen vor lässt.

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

  7. Re: Ja, stimmt, so war das damals

    Autor: Amorgenthau 27.12.13 - 20:08

    Freakgs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, stimmt, alles total verwahrlost. Wir wissen alle, dass es zur Zeit des
    > Mittelalters und der Industrialisierung viel sicherer war.
    > Da konnte man locker bis 3 Uhr morgens durch die Städte bummeln, es gab
    > keine Ghettos und überhaupt war alles total sicher.
    >
    > Und jetzt das genaue Gegenteil: die böse Neuzeit. Vor Anbruch der
    > Dunkelheit daheim sein, überall Ghettos (nur!) und diese Unsicherheit. Als
    > Stadtbewohner wird man mindestens 50 mal überfallen, täglich!

    Wie grenzt du denn bitte Industrialisierung und Neuzeit begrifflich ab? Achja was ist mit Moderne?

    Sorry das musste sein ^^

  8. Re: Ja, stimmt, so war das damals

    Autor: nille02 27.12.13 - 20:38

    Amorgenthau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie grenzt du denn bitte Industrialisierung und Neuzeit begrifflich ab?
    > Achja was ist mit Moderne?
    >
    > Sorry das musste sein ^^

    Hexenwerk, Teufelswerk und Pferdekarren.

  9. Re: Genau der richtige Moment für sowas

    Autor: Anonymer Nutzer 27.12.13 - 21:01

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit Nummernschilder dafür genutzt werden, wofür die gedacht sind?
    > Die Daten sollten natürlich direkt nach der Prüfung gelöscht werden, damit
    > keine Profile erstellt werden etc, eine automatisierte Prüfung durch den
    > Streifenwagen selber muss aber doch kein Problem sein.

    "Sollen gelöscht werden"..Alter.. sag mal, war was im Weihnachtstee oder hast Du im letzten Jahr geschlafen ?
    "damit keine Profile erstellt werden" - klar. Und genau deshalb kann man sich das ganz sparen.

    Duke.

  10. Re: Ja, stimmt, so war das damals

    Autor: Anonymer Nutzer 27.12.13 - 21:44

    Du hast Recht, das hätte nicht Neuzeit heißen sollen. Mea culpa.
    Moderne wäre tatsächlich richtig.

  11. Re: Ja, stimmt, so war das damals

    Autor: sku 27.12.13 - 23:19

    Freakgs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, stimmt, alles total verwahrlost. Wir wissen alle, dass es zur Zeit des
    > Mittelalters und der Industrialisierung viel sicherer war.
    > Da konnte man locker bis 3 Uhr morgens durch die Städte bummeln, es gab
    > keine Ghettos und überhaupt war alles total sicher.
    >
    > Und jetzt das genaue Gegenteil: die böse Neuzeit. Vor Anbruch der
    > Dunkelheit daheim sein, überall Ghettos (nur!) und diese Unsicherheit. Als
    > Stadtbewohner wird man mindestens 50 mal überfallen, täglich!

    Dann schau dir mal die amerikanischen Großstädte an.
    Klar ist das in Europa kein Thema aber als Amerikaner (zum Glück bin ich keiner...) würde ich mich um 3 in der Früh auch nicht außer Haus trauen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.13 23:19 durch sku.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Deloitte, Düsseldorf, Hannover, Köln, Leipzig, München
  3. TechnoTeam Bildverarbeitung GmbH, Ilmenau
  4. Neenah Gessner GmbH, Bruckmühl Raum Rosenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  2. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.

  3. Tetris: Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker
    Tetris
    Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker

    Bislang hat Electronic Arts den Klassiker Tetris auf Smartphones vermarktet, nun stehen diese Funktionen vor dem Aus. Stattdessen wird eine neue Version des Kultspiels von einem anderen Unternehmen angeboten - immerhin mit einigermaßen fairem Geschäftsmodell.


  1. 17:52

  2. 17:30

  3. 17:15

  4. 17:00

  5. 16:50

  6. 16:18

  7. 15:00

  8. 14:03