Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone von Gigaset: Made in…

Die Gretchenfrage: Updates? Eigenes ROM?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Gretchenfrage: Updates? Eigenes ROM?

    Autor: Askaaron 11.07.18 - 14:57

    Ganz egal wie toll das Gerät ist und wo es produziert wird - wenn es nach 12-24 Monaten keine Updates mehr gibt, ist es nach ein paar Jahren faktisch Sondermüll.

    Wie sieht's da aus? Oder gibt es vielleicht auch die Möglichkeit für eigene ROMs?

  2. Re: Die Gretchenfrage: Updates? Eigenes ROM?

    Autor: katze_sonne 11.07.18 - 15:11

    Askaaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz egal wie toll das Gerät ist und wo es produziert wird - wenn es nach
    > 12-24 Monaten keine Updates mehr gibt, ist es nach ein paar Jahren faktisch
    > Sondermüll.
    >
    > Wie sieht's da aus? Oder gibt es vielleicht auch die Möglichkeit für eigene
    > ROMs?
    das ist auch mein Kritikpunkt, sonst hätte ich Gigaset ja sogar mal in Erwägung gezogen. Zumindest bisher sah es da eher nicht so rosig aus. Weder bei der Software (Gedenksekunden) noch bei den Updates (gibt es sowas bei Gigaset überhaupt? Auch regelmäßige Sicherheitsupdates?)

  3. Re: Die Gretchenfrage: Updates? Eigenes ROM?

    Autor: KraftKlotz 11.07.18 - 16:02

    Askaaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz egal wie toll das Gerät ist und wo es produziert wird - wenn es nach
    > 12-24 Monaten keine Updates mehr gibt, ist es nach ein paar Jahren faktisch
    > Sondermüll.
    >
    > Wie sieht's da aus? Oder gibt es vielleicht auch die Möglichkeit für eigene
    > ROMs?

    Das Gerät ist angesichts der Hardware jetzt schon Sondermüll, ich glaube kaum das sich wer hinsetzten wird und dafür ein angepassten ROM schreibt.
    Mit ganz viel glück ist das Android 8.1 Stock ROM und dann wäre sogar ne LineageOS Version für das Gerät denkbar.

  4. Re: Die Gretchenfrage: Updates? Eigenes ROM?

    Autor: 44quattrosport 11.07.18 - 16:56

    Askaaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz egal wie toll das Gerät ist und wo es produziert wird - wenn es nach
    > 12-24 Monaten keine Updates mehr gibt, ist es nach ein paar Jahren faktisch
    > Sondermüll.
    >
    > Wie sieht's da aus? Oder gibt es vielleicht auch die Möglichkeit für eigene
    > ROMs?

    Nach 12-24 Monaten?

    Bitte mal nach den Gigaset ME (Pro) aus 2016 schauen... buggy ohne Ende, fast keinerlei Bugfixes, Updates null, Upgrades null. Aber das Pro mit einer UVP von ¤549,-

  5. Re: Die Gretchenfrage: Updates? Eigenes ROM?

    Autor: Der Supporter 15.07.18 - 17:10

    Das ME war kein Ruhmesblatt für Gigaset. Wir haben hier zwei GS270plus im Einsatz und es gibt regelmässig Updates dafür, wenn auch nicht immer mit dem aktuellsten Sicherheitsupdates.

    Bald wird Android 8 für das GS270 kommen.

    Das im Artikel erwähnte GS185 setzt ein "Pure Android 8.1" ein, welches nur ganz wenige Änderungen aufweist, so dass es in Zukunft schneller Updates geben soll.

  6. Re: Die Gretchenfrage: Updates? Eigenes ROM?

    Autor: scrumdideldu 24.07.18 - 08:41

    KraftKlotz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gerät ist angesichts der Hardware jetzt schon Sondermüll

    Wieso sollte das Sondermüll sein? Weil es eben keine 400-500 Euro kostet und nicht jeden Schnickschnack drin hat?

    Ich habe das sogar noch kleinere Modell und bin damit absolut zufrieden. Klar muss ich täglich Akku laden (eigentlich alle 1 1/2 Tage aber jeden Abend ist einfacher). Klar liegt mein GPS auch mal 10m mehr daneben als das von einem Galaxy für 300 Euro mehr. Dafür habe ich aber auch nicht mal 90 Euro dafür bezahlt und das trotz der Möglichkeit 2 Sims gleichzeitig und zusätzlich noch eine SD-Karte verwenden zu können. Nix mit Sim oder SD!

    Nicht jeder braucht ein Highendgerät mit Gott weiß wie leistungsstarker CPU und auf mich macht mein Gigaset nach wie vor einen sehr guten Eindruck. Ich bin mit der Verarbeitung und der Leistung zufrieden und bisher hat es noch keinerlei Probleme gemacht.

    Ich gehe stark davon aus dass ich das Telefon die nächsten 4-5 Jahre nutzen werde sofern nicht die Hardware vorher schlapp macht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SARTORIUS Werkzeuge GmbH & Co. KG, Ratingen
  2. Bosch Gruppe, Salzgitter
  3. Medion AG, Essen
  4. h.com networkers GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  2. 119,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

  1. Politische Werbung: Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden
    Politische Werbung
    Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden

    Die großen IT-Konzerne haben mehr Transparenz bei politischer Werbung versprochen. Nach Facebook zeigt nun auch Google die Herkunft der Anzeigen. Der beste Kunde ist nicht gerade ein Freund des Silicon Valleys.

  2. Bundesnetzagentur: Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz
    Bundesnetzagentur
    Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz

    National Roaming scheitert wohl an der Bundesnetzagentur. Diese hat schwerwiegende rechtliche Bedenken, weil es keine beträchtliche Marktmacht der Betreiber gebe.

  3. Contracts: Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    Contracts
    Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt

    Die Community und die Entwickler selbst waren mit der offenen Welt in Sniper Ghost Warrior 3 nicht ganz zufrieden, in der Fortsetzung Contracts wird nun alles kompakter. Spieler sind darin als Söldner mit dem Scharfschützengewehr in Sibirien unterwegs.


  1. 17:42

  2. 17:29

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 16:09

  6. 15:50

  7. 15:16

  8. 15:00