1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Xiaomi bestätigt Werbung…

Das habt ihr von euren Billighandys

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das habt ihr von euren Billighandys

    Autor: sepp_augstein 19.09.18 - 22:55

    Geräte über fünf Jahre oder mehr aktuell zu halten, potentiell wertvolle Nutzerdaten schützen (+ nicht sogar gewinnbringend Verkaufen) und eigene hochwertige Software zu entwickeln kostet eben am Ende des Tages doch Geld, welches offenbar bei solchen Billighandys auch auf m.M.n. für den Nutzer extrem nervige Art verdient werden muss.

  2. Re: Das habt ihr von euren Billighandys

    Autor: FreierLukas 19.09.18 - 23:28

    Also ich sehe da nichts verkehrtes dran wenn hersteller sehr günstige oder sogar Gratissmartphones anbieten. So kommt jeder in den Genuss eines aktuellen und vor allem mit Sicherheitsupdates versorgten Handy. Golem finanziert sich auch über Werbung genauso wie der Rest des Internets. Solange man es klar und deutlich als solche markiert und es nicht übertreibt ist alles im Lot.

    Ich hatte mal ne chinesische Werbe-ROM eines Drittherstellers installiert die wirklich vollgeklatscht war. So schlimm war es aber letztendlich auch nicht weil alles nur Werbung für Apps war in Situationen in denen es Sinn machte. zB. kam manchmal ne Benachrichtungung für irgendwelche neuen Apps. Ich hab die ROM zwar irgendwann ausgetauscht aber wirklich nervig war es nicht. Whatsapp ist da sehr viel nerviger.

  3. Re: Das habt ihr von euren Billighandys

    Autor: pre3 20.09.18 - 06:52

    sepp_augstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geräte über fünf Jahre oder mehr aktuell zu halten, potentiell wertvolle
    > Nutzerdaten schützen (+ nicht sogar gewinnbringend Verkaufen) und eigene
    > hochwertige Software zu entwickeln kostet eben am Ende des Tages doch Geld,
    > welches offenbar bei solchen Billighandys auch auf m.M.n. für den Nutzer
    > extrem nervige Art verdient werden muss.

    Ja, edel sei der gepriesene Hersteller, hilfreich und gut.

    Bei dem ganzen Werbezeugs in Fratzenbuch und whatsFck kommt es nun darauf auch nicht mehr an.

    Wir wollen doch nicht kleinlich sein...

  4. Re: Das habt ihr von euren Billighandys

    Autor: gadthrawn 20.09.18 - 06:56

    sepp_augstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geräte über fünf Jahre oder mehr aktuell zu halten, potentiell wertvolle
    > Nutzerdaten schützen (+ nicht sogar gewinnbringend Verkaufen) und eigene
    > hochwertige Software zu entwickeln kostet eben am Ende des Tages doch Geld,
    > welches offenbar bei solchen Billighandys auch auf m.M.n. für den Nutzer
    > extrem nervige Art verdient werden muss.

    Lustigerweise bieten die hersteller, die mehr Geld für Smartphones nehmen, ändern nicht das 5 JAHRE aktuell, sondern eher deutlich kürzer. Xiaomi hat übrigens auch Android one Geräte. Wenig teurer, werbefrei...

  5. Re: Das habt ihr von euren Billighandys

    Autor: nightkids 20.09.18 - 07:14

    ich ziehe miui jederzeit dem android one vor

  6. Re: Das habt ihr von euren Billighandys

    Autor: foho 20.09.18 - 07:20

    +1

  7. Re: Das habt ihr von euren Billighandys

    Autor: nightmar17 20.09.18 - 07:35

    nightkids schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich ziehe miui jederzeit dem android one vor

    Miui sieht ja auch besser aus, vom Design her.

  8. Re: Das habt ihr von euren Billighandys

    Autor: TrollNo1 20.09.18 - 08:12

    Gestern das Updateauf MIUI 10 auf meinem MI6 bekommen, das ist ja mal so dermaßen hässlich...

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  9. Re: Das habt ihr von euren Billighandys

    Autor: sofries 15.03.19 - 00:47

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sepp_augstein schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Geräte über fünf Jahre oder mehr aktuell zu halten, potentiell wertvolle
    > > Nutzerdaten schützen (+ nicht sogar gewinnbringend Verkaufen) und eigene
    > > hochwertige Software zu entwickeln kostet eben am Ende des Tages doch
    > Geld,
    > > welches offenbar bei solchen Billighandys auch auf m.M.n. für den Nutzer
    > > extrem nervige Art verdient werden muss.
    >
    > Lustigerweise bieten die hersteller, die mehr Geld für Smartphones nehmen,
    > ändern nicht das 5 JAHRE aktuell, sondern eher deutlich kürzer. Xiaomi hat
    > übrigens auch Android one Geräte. Wenig teurer, werbefrei...

    Er meint damit Apple... Und deren iOS Geräte haben derzeit sogar noch längere Supportzeiträume als 5 Jahre. Dieser Text ist auf einem 5,5 Jahren alten iPad Air geschrieben, auf dem das aktuellste iOS läuft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Gießen
  2. über Hays AG, Berlin
  3. Universitätsklinikum Würzburg - Servicezentrum Medizin-Informatik, Würzburg
  4. UmweltBank AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 382,69€ (Bestpreis!)
  2. 189,00€ (Bestpreis!)
  3. 72,90€
  4. 97,90€ (keine Versandkosten!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

Mobilfunk: Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G
Mobilfunk
Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G

Mit dem 5G-Standard ist der Sicherheitsforscher Karsten Nohl zufrieden. Die Sicherheitsprobleme im Mobilfunk haben eine andere Ursache.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Bundesnetzagentur Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
  2. 5G SA Telekom errichtet ersten 5G-Standalone-Standort
  3. Deutsche Messe Riesiges 5G-Campus-Netz für Hannover von Huawei entsteht