Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphoneversicherungen im…

Eine Versicherung kann sich nie geplant lohnen - ohne Versicherungsbetrug

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine Versicherung kann sich nie geplant lohnen - ohne Versicherungsbetrug

    Autor: adblocker 14.11.17 - 14:17

    Wenn sich eine Versicherung für jeden Versicherungsnehmer lohnen würde wäre die Versicherung sofort pleite.
    Sie kann aber vor der eigenen Pleite retten, wenn man glaubt ohne High-End-Smartphone nicht überleben zu können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.17 14:17 durch adblocker.

  2. Re: Eine Versicherung kann sich nie geplant lohnen - ohne Versicherungsbetrug

    Autor: .02 Cents 14.11.17 - 14:42

    Natürlich kommt es bei jeder Versicherung auf die Umstände an.

    Dennoch ist ein Smartphone doch eher im Bereich von Consumer Electronics anzusiedeln, und funktionsfähige Ersatzgeräte gibt es für sehr wenig Geld. Es dürfte schwer sein Anwendungen zu finden, für die man zwingend ein frisch auf den Markt gekommenes 1000 Euro Smartphone braucht, und die man nicht auch mit dem halb so teuren 6 Monate alten Modell erledigen kann.

    Wenn man aber unbedingt das neueste und aktuellste 1000 Euro Modell haben muss, dann sind Zeitwert Versicherungen mit Selbstbeteiligung im Verlustfall wenig hilfreich.

    Man darf sicher auch fragen: Wenn man bei einem Verlust eines mobilen Consumer Electronic Geräts mit der Pleite rechnet - sollte man dann nicht so ehrlich mit sich selber sein, das man sich das nicht leisten kann? Und wenn man man von 1000 Euro durch die finanzielle Pleite bedroht wird: Kann man sich dann wirklich teils weit über 100 Euro für eine Versicherung leisten? Neben Selbstbeteiligungen und Zeitwert kommt ja auch noch hinzu, dass diese Versicherungen sicher auch schnell und gerne die Haftung ablehnen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart
  3. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg
  4. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19