Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphoneversicherungen im…

Eine Versicherung kann sich nie geplant lohnen - ohne Versicherungsbetrug

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine Versicherung kann sich nie geplant lohnen - ohne Versicherungsbetrug

    Autor: adblocker 14.11.17 - 14:17

    Wenn sich eine Versicherung für jeden Versicherungsnehmer lohnen würde wäre die Versicherung sofort pleite.
    Sie kann aber vor der eigenen Pleite retten, wenn man glaubt ohne High-End-Smartphone nicht überleben zu können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.17 14:17 durch adblocker.

  2. Re: Eine Versicherung kann sich nie geplant lohnen - ohne Versicherungsbetrug

    Autor: .02 Cents 14.11.17 - 14:42

    Natürlich kommt es bei jeder Versicherung auf die Umstände an.

    Dennoch ist ein Smartphone doch eher im Bereich von Consumer Electronics anzusiedeln, und funktionsfähige Ersatzgeräte gibt es für sehr wenig Geld. Es dürfte schwer sein Anwendungen zu finden, für die man zwingend ein frisch auf den Markt gekommenes 1000 Euro Smartphone braucht, und die man nicht auch mit dem halb so teuren 6 Monate alten Modell erledigen kann.

    Wenn man aber unbedingt das neueste und aktuellste 1000 Euro Modell haben muss, dann sind Zeitwert Versicherungen mit Selbstbeteiligung im Verlustfall wenig hilfreich.

    Man darf sicher auch fragen: Wenn man bei einem Verlust eines mobilen Consumer Electronic Geräts mit der Pleite rechnet - sollte man dann nicht so ehrlich mit sich selber sein, das man sich das nicht leisten kann? Und wenn man man von 1000 Euro durch die finanzielle Pleite bedroht wird: Kann man sich dann wirklich teils weit über 100 Euro für eine Versicherung leisten? Neben Selbstbeteiligungen und Zeitwert kommt ja auch noch hinzu, dass diese Versicherungen sicher auch schnell und gerne die Haftung ablehnen ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. HUTH Elektronik Systeme GmbH, Troisdorf-Spich
  4. Bundesamt für Strahlenschutz, Neuherberg bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  2. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  3. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 179€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    1. Sabotagevorwurf: Tesla will Ex-Mitarbeiter vor Gericht bringen
      Sabotagevorwurf
      Tesla will Ex-Mitarbeiter vor Gericht bringen

      Der Elektroautohersteller Tesla hat einen ehemaligen Mitarbeiter verklagt, der das Unternehmen sabotiert und Geheimnisse verraten haben soll. Zudem soll er der Presse Falschnachrichten zugespielt haben, die dem Ansehen Teslas schaden könnten.

    2. Ingolstadt: Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
      Ingolstadt
      Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden

      Ingolstadt soll Zentrum für die Erprobung von Lufttaxis werden, die eine Kombination aus Helikopter und Flugzeug sein und Passagiere in Städten transportieren sollen.

    3. Glücksspiel: Valve schränkt Steam-Marktplatz in den Niederlanden ein
      Glücksspiel
      Valve schränkt Steam-Marktplatz in den Niederlanden ein

      Pünktlich zum Ablauf einer Frist durch die niederländische Behörde für Glücksspiel sperrt Valve den Handel und Tausch von virtuellen Objekten in Counter-Strike und Dota 2 in dem Land - ohne Vorwarnung. Mit etwas Pech sind teuer gekaufte Gegenstände nun vorerst wertlos.


    1. 08:00

    2. 07:19

    3. 18:16

    4. 17:59

    5. 17:35

    6. 17:16

    7. 16:43

    8. 16:23