Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphoneversicherungen im…

In Gewahrsam haben...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In Gewahrsam haben...

    Autor: Salzbretzel 14.11.17 - 14:00

    > Denn Nutzer müssen ihr Smartphone jederzeit "im Gewahrsam" haben, damit die Versicherung bei einem Diebstahl zahlt.
    [...]
    > Andere, deutlich wahrscheinlichere Szenarien sind hingegen nicht abgesichert. Wem das Smartphone aus der Hosentasche geklaut wird, bekommt keine Leistungen

    Ich habe mein Smartphone immer in der Hosentasche. Es ist eine normale Männliche Tasche. Soll heißen - ich kann darin auch ein 7'' Tablet versenken.
    Bedeutet: Wenn jemand also mein Smartphone klauen will, muss er mir vorher die Eier kraulen.
    Und DAS gilt nicht !?

  2. Re: In Gewahrsam haben...

    Autor: Kirschkuchen 14.11.17 - 14:58

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Bedeutet: Wenn jemand also mein Smartphone klauen will, muss er mir vorher
    > die Eier kraulen.
    > [...]

    Wo bitte hast Du Deine Hosentasche?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.17 14:58 durch Kirschkuchen.

  3. Re: In Gewahrsam haben...

    Autor: Marentis 14.11.17 - 15:45

    Das ist eine mögliche Frage, die andere mögliche Frage: wo hat er seine Gonaden?

  4. Re: In Gewahrsam haben...

    Autor: Salzbretzel 14.11.17 - 16:14

    Seitlich - wo denn sonst. Ich will das Handy ja nicht in die Gesäßtasche stecken.
    Und durch die Größe muss ich schon die ganze Hand in die Tasche stecken um an das Smartphone zu kommen.

    Ich meine ich kenne ja frauen Taschen. Da steht das Smartphone noch halb raus. Aber bei den meisten Männer Hosen hat das Smartphone genug Platz. Da fällt die Hand doch auf. Und bei meiner Hose mit XXL Tasche ist das Smartphone knapp 20cm versenkt. Da ist das mit den Eier kraulen nicht ganz hergeholt.

  5. Re: In Gewahrsam haben...

    Autor: der_wahre_hannes 14.11.17 - 17:02

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine ich kenne ja frauen Taschen. Da steht das Smartphone noch halb
    > raus. Aber bei den meisten Männer Hosen hat das Smartphone genug Platz. Da
    > fällt die Hand doch auf.

    Tja, erstens suchen sich Taschendiebe natürlich erstmal leichte Opfer und zweitens sind sie meistens so geschickt, dass es eben nicht auffällt, auch wenn man sich das gar nicht vorstellen mag.

  6. Re: In Gewahrsam haben...

    Autor: Salzbretzel 14.11.17 - 17:22

    Wenn ich meine Hose mit dem Sacko vergleiche sind trotzdem Welten dazwischen. Ich habe es um die Brust gerne etwas luftig. Selbst bei geschlossenen Sacko würde ich den verlust nicht merken. Bei der Hose ist es da anders.

    Natürlich könnte man jetzt einbringen das man doch merkt wenn jemand vorne an einem herum krabbelt. Aber weist du was - schau mal da hinten über die Schulter. Geht es da zum Rathaus?

    Das die Versicherung nicht zahlen möchte ist eine Sache. Aber nur das als sicher zu erklären was kaum jemand im Alltag trägt ist doch Hahnebüchen.
    Vor allem weil meine Hose in dem Moment sicherer ist wie so ein doofes Sacko.

  7. Re: In Gewahrsam haben...

    Autor: chefin 15.11.17 - 09:24

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seitlich - wo denn sonst. Ich will das Handy ja nicht in die Gesäßtasche
    > stecken.
    > Und durch die Größe muss ich schon die ganze Hand in die Tasche stecken um
    > an das Smartphone zu kommen.
    >
    > Ich meine ich kenne ja frauen Taschen. Da steht das Smartphone noch halb
    > raus. Aber bei den meisten Männer Hosen hat das Smartphone genug Platz. Da
    > fällt die Hand doch auf. Und bei meiner Hose mit XXL Tasche ist das
    > Smartphone knapp 20cm versenkt. Da ist das mit den Eier kraulen nicht ganz
    > hergeholt.

    Dort klaut es dir auch keiner. Also ist das ein theoretisches Scenario das praktisch nicht zum Zug kommt. Der Begriff Gewahrsam wird rechtlich viel enger gesehen, als umgangssprachlich. Für Menschen ist die Jacke die im Rücken am Haken hängt, aber die man jederzeit sehen kann, bereits Gewahrsam. Für den Richter ist es erst dann gewahrsam, wenn du es zwingend merken musst, wenn ein Dritter es nimmt. Aus der lockeren Gesässtasche bei schlapprigen Rapperjeans nimmt das jeder raus ohne das du es merkst. Das gilt aber nicht, wenn ein 6" Gerät in der knallengen Röhrenjeans steckt.

    Wird also immer ein wenig drauf rauslaufen, wie es im Einzelfall gewesen ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. Bechtle Onsite Services, Emden
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin
  4. MorphoSys AG, Planegg Raum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43