Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphoneversicherungen im…

Lösung ist doch so einfach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lösung ist doch so einfach

    Autor: derdiedas 17.11.17 - 12:15

    Wenn der Verlust eines Smartphones finanziell so sehr schmerzen würde das es eine Versicherung braucht, die den Besitz des Smartphones noch teurer macht, dann kauft es halt einfach nicht.

    Beim Auto ist es beschränkt äquivalent - man finanziert ein Auto(mit einer Ausnahme*) nicht PUNKT. Wer braucht eine Finanzierung, nun derjenige der nicht in der Lage ist die Summe aufzubringen. Wer aber nicht in der Lage ist die Summe anzusparen, verliert bei einer Finanzierung noch mehr von der eh schon knappen Ressource Geld.

    *Man finanziert nur dann etwas, wenn man durch eine Finanzierung am Ende mehr Geld raus holt als man reingesteckt hat. Sprich wer ein zuverlässiges Auto braucht damit er etwa seine Arbeit erledigen kann mit der er das Auto refinanziert. Oder beim Hauskauf, weil die Finanzierungskosten vergleichbar oder günstiger sind als eine Miete. Finanzieren darf man auch Träume (Etwa ein Klavier, eine gute Gitarre, ein Sportgerät, und auch ein tolles Auto usw.) aber ein dusseliges Smartphone kann nichts wesentliches besser als ein günstigeres (wie eine Luxusuhr auch nur die Uhrzeit anzeigen kann).

    Hört endlich auf auch Dinge die Ihr nicht wirklich benötigt auf Pump zu kaufen. Entweder hat man das Geld übrig oder halt nicht. Und gerade ein Smartphone sollte nur soviel kosten das Ihr wenn es denn mal runterfällt und im Eimer ist sagen könnt - ärgerlich aber kein Beinbruch.

    Die Regeln damit man im Leben nicht untergeht ist:
    Kaufe nur das was Du brauchst, oder Dein Leben signifikant verbessert.

    Gruß ddd



    Gruß DDD
    P.S: Wünsche noch ein schönes Wochenende :-)

  2. Re: Lösung ist doch so einfach

    Autor: Thunderbird1400 21.11.17 - 14:13

    Meiner Meinung nach ein überflüssiger Kommentar.

    Das muss schon jeder selbst wissen, ob er ein 1000¤ Smartphone haben möchte.

    Und auch, wenn man sich ein 1000¤ Smartphone locker leisten kann, heißt das noch lange nicht, dass man es nicht gerne gegen Schäden absichern möchte. Die Frage ist schlicht und einfach, ob sich die Versicherung finanziell lohnt oder nicht. Nicht mehr und nicht weniger.

    Ich habe für meine 5000¤ Kamera-Ausrüstung auch eine Versicherung abgeschlossen. Deiner Argumentation nach düfte ich mir ja keine Versicherung dafür holen, weil ich locker das Geld hätte, mir die Ausrüstung im Schadensfall neu zu kaufen. Was für ein Unsinn. Natürlich möchte ich das Equipment trotzdem absichern. Und nach meiner Rechnung hat sich die Versicherung für mich schon gerechnet, wenn mir die Kamera einmal im Leben in's Wasser fällt oder geklaut wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  2. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 2,50€
  2. (-12%) 52,99€
  3. (-55%) 4,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27