1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SMS: O2 warnt Handy-Kunden vor…

die arme Hotline

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die arme Hotline

    Autor: User_x 28.05.15 - 17:20

    Was das Marketing verbaselt müssen die wieder ausbaden...

  2. Re: die arme Hotline

    Autor: Baron Münchhausen. 28.05.15 - 19:02

    Nein. Die haben einfach x leitungen dann ist warteschlange durchschnitt normal 40min, extremfall mehr. Ab 30 min steigt jede minute die chance einfach getrennt zu werden. Der kunde bezahlt den anruf. Mit solchen warnungen und den resultierenden verbindungen verdienen die sich ne goldene nase

  3. Re: die arme Hotline

    Autor: Eheran 28.05.15 - 19:33

    Soetwas ist schon eine Weile verboten. Also nein, nicht mehr.

  4. Re: die arme Hotline

    Autor: Baron Münchhausen. 28.05.15 - 19:46

    Es ist verboten nur 10 Leitungen zu haben? Die 10 Supporter interesssieren und stören die in der WS nicht. Ob es 10 kunden oder 1000 sind von denen 990 in der ws sind ist ihnen schnuppe. Und wenn einer an der leitu g dann sich aufregt wird einfach aufgelegt. Easy going.

    Ist es verboten nach annahme eines anrufs abzurechnen? Nein. Denn bei WS wurde die verbindung angenommen. Ob mensch oder maschiene dahinter ist kanst du nicht beweisen. Weniger irgendwelchen möchtegern Ĺösungen der DE Regierung glauben. Für sie ist sowas Neuland.

  5. Re: die arme Hotline

    Autor: monstakind 28.05.15 - 19:57

    Öh, in dem Screenshot der SMS steht eine 0800-Nummer.



    Baron Münchhausen. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist verboten nur 10 Leitungen zu haben? Die 10 Supporter interesssieren
    > und stören die in der WS nicht. Ob es 10 kunden oder 1000 sind von denen
    > 990 in der ws sind ist ihnen schnuppe. Und wenn einer an der leitu g dann
    > sich aufregt wird einfach aufgelegt. Easy going.
    >
    > Ist es verboten nach annahme eines anrufs abzurechnen? Nein. Denn bei WS
    > wurde die verbindung angenommen. Ob mensch oder maschiene dahinter ist
    > kanst du nicht beweisen. Weniger irgendwelchen möchtegern Ĺösungen der
    > DE Regierung glauben. Für sie ist sowas Neuland.

  6. Re: die arme Hotline

    Autor: Baron Münchhausen. 28.05.15 - 20:41

    Die kostenlose hat vermutlich 2 Leitungen. o2 hat an den wichtigsten Stellen nie kostenlose Rufnummer.

  7. Re: die arme Hotline

    Autor: max030 28.05.15 - 21:42

    Baron Münchhausen. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Die haben einfach x leitungen dann ist warteschlange durchschnitt
    > normal 40min, extremfall mehr. Ab 30 min steigt jede minute die chance
    > einfach getrennt zu werden. Der kunde bezahlt den anruf. Mit solchen
    > warnungen und den resultierenden verbindungen verdienen die sich ne goldene
    > nase

    Nein.

    Bitte ließ den Artikel erstmal.. Es geht hier konkret um eine kostenlose 0800er Nummer!

    Aber natürlich möchte O2 gerne was verkaufen, aber das ist ein anderes Thema.

    BG

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, München
  2. generic.de software technologies AG, Karlsruhe
  3. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  4. TGW Software Services GmbH, Teunz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,99€
  2. 5,99€
  3. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Förderprogramm für private Ladestellen gestartet
  2. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  3. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31