Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SMS: O2 warnt Handy-Kunden vor…

Und wieso senkt man nicht einfach die Preise?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wieso senkt man nicht einfach die Preise?

    Autor: Spaghetticode 28.05.15 - 22:40

    Als Handynutzer hat man praktisch nur zwei Alternativen, wenn man nicht auf WLANs angewiesen sein möchte:
    a) Entweder ich nutze eine Datenflat, zahle aber auch, wenn ich gar keine Daten übertrage. (Schlecht für Seltennutzer. Einen Preis pro Nutzungstag kenne ich nur von Surfstick-Tarifen.)
    b) Oder ich nutze einen Volumentarif, zahle aber einen horrenden Preis von zum Beispiel 0,24¤/MB. (Lohnt sich praktisch nur, wenn man extrem wenige Daten überträgt.)

    Diesen Volumenpreis könnte man eigentlich problemlos auf beispielsweise auf 0,005¤/MB senken. Würde die Seltennutzer und die, die sich über die Drosselung ärgern, freuen. Durch die zweite Gruppe würde den Mobilfunkgesellschaften wohl auch höhere Einnahmen entstehen.

  2. Re: Und wieso senkt man nicht einfach die Preise?

    Autor: corruption 28.05.15 - 22:55

    Das ist einfach Abzocke, ich habe ca. 5 Kollegen die alle "ihr neues iPhone mit ihrem neuen Vertrag" bekommen haben. "Aber denken Sie dran, die Internetflat wird erst nach 24h aktiviert!" Da die Leute aber ein neues Handy haben, starten Sie es, benutzen es, wissen nicht was sie tun, und wuummm.

    --> 5x ca 200¤ für den ersten Vertragsmonat, 3 von 5 Kollegen haben danach ihren Vertrag direkt wieder gekündigt (zum nächstmöglichem Termin, 2 Jahre später, sieht das aber eh wieder anders aus, dann bleibt man dabei weil Rufnummerübernahme aufwand bedeutet und mit neuen Angeboten gelockt wird!)

    Und das ist nur mein Freundeskreis. Ich wette das passiert Täglich mehrere 100x sodass es sich eben nicht Rechnet das günstiger zu machen, würde dadurch mehr Umsatz generiert werden, würde das doch schon längst umgesetzt sein...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.15 22:57 durch corruption.

  3. Re: Und wieso senkt man nicht einfach die Preise?

    Autor: Spaghetticode 29.05.15 - 00:06

    corruption schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Aber denken Sie dran, die Internetflat wird erst nach 24h aktiviert!"
    Wird denen auch gesagt, dass es teuer werden kann? In dieser Form finde ich die Warnung nicht deutlich genug. Ansonsten könnte der Nutzer denken, dass das Internet einfach nicht funktioniert, bis die Internetflat aktiviert wird (wie bei einem Festnetzanschluss).

    > dann bleibt man dabei weil Rufnummerübernahme aufwand bedeutet
    Das kostet doch bloß höchstens 30,72 Euro. Das ist viel weniger als die 200 Euro von oben.

  4. Re: Und wieso senkt man nicht einfach die Preise?

    Autor: Test_The_Rest 29.05.15 - 07:30

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen Preis pro Nutzungstag kenne ich nur von Surfstick-Tarifen.

    O2 hat die Tagesflat für 99 Cent im Sortiment.
    Kein besonders großes Volumen, aber zumindest keine weiteren Kosten.

    Meine alte Dame nutzt O2 Prepaid und wenn sie verreist ist sie sehr glücklich mit dieser Option.

  5. Re: Und wieso senkt man nicht einfach die Preise?

    Autor: Salzbretzel 29.05.15 - 08:15

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird denen auch gesagt, dass es teuer werden kann?
    Je nach Shop.
    Im vollen Shop wird sich die Arbeit gerne gespart. Da kommt dann der Hinweis das man bitte auf die Bestätigungs SMS warten soll und dann wird die Tür gezeigt.

    Das ist wie mit den Tarifwechsel Kosten. Wenn man nachfragt, wird es einem gesagt. Aber erst dann.

    Im Idealfall sollte man sich einen Shop suchen, wo man mitbekommen hat das man gut beraten wird. Ansonsten kann man gleich im Internet alles selber machen. Da muss man sich auch zuvor schlau machen - muss aber oft weniger zahlen.

  6. Sorry

    Autor: flasherle 29.05.15 - 08:35

    aber wer sein handy nicht im heimischen W-Lan das erste mal startet, der hat es doch nicht anders verdient...

  7. Re: Sorry

    Autor: diman87 29.05.15 - 10:12

    Nicht unbedingt. Ein neues Handy kennt Dein WLAN erstmal nicht, sehr wohl aber den LTE-Sendemast.

  8. Re: Sorry

    Autor: flasherle 29.05.15 - 10:18

    also ich weiß nicht wie das bei apple ist, aber mein android hat erst nach den wlan datan gefragt bevor es sich hochgefahren hat und mit dem netz verbunden hat...

  9. Re: Sorry

    Autor: kevla 29.05.15 - 14:20

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber wer sein handy nicht im heimischen W-Lan das erste mal startet, der
    > hat es doch nicht anders verdient...

    genau, denn wie wir alle wissen ist das Handy ja schließlich ein gerät was ausschließlich für den hausgebrauch gedacht ist.

    wie selten dumm muss man da sein, es unterwegs zu benutzen.......

    ach nee, eigentlich ist nur einer dumm!

  10. Re: Sorry

    Autor: flasherle 01.06.15 - 15:57

    dann richte du dein handy weiter unterwegs ein und habe nach nicht mal nem halben update, dein daten volumen verbraucht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Arbeit im Amt: Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
    Arbeit im Amt
    Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

    Ämter als Arbeitgeber haben einen schlechten Ruf. Zu Recht oder ist das ein Vorurteil? Ein junger Fachinformatiker erzählt von seinem Arbeitsalltag in Unternehmen und einer Behörde.

  2. Lime: Appell für mehr Verständnis für E-Scooter
    Lime
    Appell für mehr Verständnis für E-Scooter

    Laut dem Lime-Chef werden sich die anderen Verkehrsteilnehmer an E-Scooter gewöhnen. Doch nach ausgiebigen Tests von Golem.de sind nicht die E-Scooter an den Spannungen schuld.

  3. Semmi: Deutsche Bahn will Spracherkennung ab 2021 einsetzen
    Semmi
    Deutsche Bahn will Spracherkennung ab 2021 einsetzen

    Die Deutsche Bahn will ihre Reisenden besser mit aktuellen Informationen versorgen. Dabei soll ein KI-basiertes Chatprogramm helfen, das mit den Kunden per App oder Roboterkopf spricht.


  1. 12:03

  2. 11:31

  3. 11:16

  4. 11:01

  5. 10:37

  6. 10:10

  7. 09:51

  8. 09:33