1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Snet in Kuba: Ein Internet mit…

Fidonet, Packet Radio

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fidonet, Packet Radio

    Autor: Crass Spektakel 10.01.18 - 14:15

    Hört sich nicht viel anders an als die ersten Netzwerke in Deutschland.

    Fidonet war z.B. bis 1995 das mitgliederstärkste Netzwerk in Deutschland mit 2000 Servern und mehreren zehntausend Usern die sich über mehr oder weniger geplante und komplexe Dial-Up-Verbindungen verbanden. Google indizierte das Fidonet bis in die 1980er Jahre zurück und schaltete die Suche erst vor wenigen Jahren endgültig ab - das Datenaufkommen war riesig und deutlich niveauvoller als z.B. Reddit oder Heise-Diskussionen. Das Netz war sehr effizient, Beiträge wurden automatisch in Archiven komprimiert und zur Abholung bereitgelegt so dass selbst mehrere tausend Beiträge mit einem 2400bps Modem in einer Telefoneinheit durch waren. Als User waren 2400bps eigentlich genug, aber mit 14400 konnte man auch Filerequests anstossen die halbwegs flott liefen. Fast alle modernen Packer stammen aus dieser Zeit und aus dieser Anwendung.

    Nebenher gab es mit Packet Radio ein Funknetzwerk für CB- und Amateurfunk bei dem man mit X.25 oder AX.25 oder noch schlimmer mit IP over X.25 kommunzierte. Bei 1200bps war allerdings nichteinmal telnet wirklich interaktiv... Innerhalb unseres Ortes haben wir sehr viel mit AX.25 herumgespielt, teils auch mit nicht zugelassenen Geschwindigkeiten von bis zu 2MBit.

    Praktisch die gesamte hier aufgezählte Hardware war spottbillig. Meistens reichte ein gebrauchter Amiga 500, 286er oder (Luxus) 386er mit Desqview oder OS2 als Multitasker, Kostenpunkt in der Kurz- und Fündig gerademal 100-200 Mark, dazu noch ein günstiges Modem für 80DM. Am günstigsten war übrigens die Hardware für Packet Radio, dafür reichte ein C64 oder (Luxus) 8088@4,77Mhz und 128kByte RAM, die billigste Handgurke von Quelle für 20 Mark und das sogenannte "Baycom"-Modem kam im Eigenbau auf weniger als 20 Mark.

    Wie gut das genutzt wurde sah man daran dass unser örtlicher "Imperium-Gameserver" nach drei Jahren Betrieb rund 5000 registrierte Benutzer und eine halbe Million Einheiten hatte, die tägliche Zugauswertung dauerte zum Schluss fast acht Stunden auf einem Amiga 2000 mit 68020@14Mhz... (das war ein Spiel ähnlich https://en.wikipedia.org/wiki/Classic_Empire)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  3. Fachhochschule Aachen, Aachen
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 47€
  2. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  4. 77,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29