1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Snom m9: Schnurloses VoIP-Telefon für…

Fehlerhafte Hardware

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fehlerhafte Hardware

    Autor: Insider 16.07.10 - 10:26

    Sehr geehrte Mitleser,

    ich kann von diesem Gerät nur abraten, wir setzen diverse Snom Geräte in unseren Konfigurationen ein. Als wir das Snom m9 zu ersten mal eingesetzt haben, hatten wir einen Komplettausfall der Hardware, dies ergab sich aus einer Fehlerhaften Firmware des Snom m9 Gerätes. Dieser Fehler ergab sich aus der Möglichkeit heraus eine Statische IP via Handteil zu Programmieren. Sobald man im Telefon Menü in den Netzwerkeinstellungen Änderungen vorgenommen hat, bezog das Gerät weder via DHCP-Protokoll eine IP-Adresse noch war es möglich eine Statische IP-Adresse im Gerät einzustellen. Dies hatte zu folge das dass Gerät nur vom Hersteller ausgetauscht werden konnte. Auf dieses Drama möchte ich aber nicht weiter eingehen. Sollten sie nicht wissen ob sie die fehlerhafte Firmware auf Ihrem Gerät haben beziehen sie über DHCP- einen Dynamische IP-Adresse inkl. DNS und Gateway und Aktualisieren sie die Firmware via Handteil oder via Webinterfache, ändern sie keinesfalls etwas in den Netzwerkeinstellungen. Des weiteren sind die Funkreichweiten bei dem Snom m9 gegen über dem Snom m3 nur als unbefriedigend zu bezeichnen.

    Fazit:
    Man sieht das die Snom AG nicht an die erfolge der Snom 3X0 Serie anschließen kann, die Geräte dieser Generation waren noch von wirklichen Now-How gekennzeichnet wären die Snom 8X0 Serie und die Snom mX Serie eindeutig eingekauft sind und eine unbefriedigende bis sehr schlechte Firmware aufweisen.

  2. Re: Fehlerhafte Hardware

    Autor: thomas666 16.07.10 - 14:12

    Hallo,

    ich habe gestern das erste M9 in Betrieb genommen. Nach etlichen Zicken, dass unbekannte Handsets an der Basis angemeldet waren und nach dem ersten Firmware update und Werkseinstellungen zuruecksetzen der Handsets und der Basis, keine Verbindung zur Basis moeglich war. Nach erneuten Update klappte aber auch das bisher funktionieren die beiden Telefone.

    Was mich aber interessieren wuerde, welche Endgeraete setzt Ihr sonst ein? denn die 3x0 Serie ist echt gut.

    Aastra habe ich mir schon mal ueberflogen, aber noch keine Geraete im tatsaechlichen Einsatz.

    viele Gruesse
    Thomas

  3. Re: Fehlerhafte Hardware

    Autor: thomas666 16.07.10 - 15:44

    gerade noch ein weiteres Aergenis festgestellt:
    die Basis hat ein Netzteil 5V/1A
    die Ladeschalen ein Netzteil mit 5,9V/0,8V

    Entschuldung, warum kann man bei der Entwicklung nicht darauf achten, dass alle das gleiche Netzteil haben?

  4. Re: Fehlerhafte Hardware

    Autor: chris734 16.07.10 - 22:02

    Ich würde auf jeden Fall mal ein Firmware-Update machen. Zwischen der Version vom Ende des letzten Jahres und heute liegen Welten. Die erste Version war wirklich zum Schreien. Vor dem Update auf jeden Fall frisch booten, da die alte Firmware nach einiger Zeit nicht mehr genügend Speicher hat. Auch die Handsets müssen auf den neuesten Stand gebracht werden. Das dauert schon mal 10-20 Minütchen, aber danach läuft es ziemlich stabil.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  2. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. Deutsches Komitee für UNICEF e.V., Köln
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

  1. Microsoft: Xbox bekommt Remote Play unter iOS
    Microsoft
    Xbox bekommt Remote Play unter iOS

    Schnell mal aus der Ferne ein Spiel installieren oder es auf dem Tablet verwenden: Das klappt nun auch mit der Xbox auf iPad und iPhone.

  2. O2 my Home: Telefónica startet erste Tarife im Kabelnetz
    O2 my Home
    Telefónica startet erste Tarife im Kabelnetz

    Die neue Tarifgruppe O2 my Home Telefónica geht davon aus, dass es die Deutschen nicht interessiert, ob sie DSL, Kabelnetz, Glasfaser oder 4G/5G als Homerouter verwenden.

  3. Signature OLED R: LGs ausrollbarer OLED-Fernseher kostet 74.000 Euro
    Signature OLED R
    LGs ausrollbarer OLED-Fernseher kostet 74.000 Euro

    Nur in Südkorea kann der Signature OLED R von LG gekauft werden. Er richtet sich nicht nur wegen des rollbaren Panels an Individualisten.


  1. 14:12

  2. 13:12

  3. 12:30

  4. 12:09

  5. 11:57

  6. 11:37

  7. 11:20

  8. 10:55