Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Snowden-Dokumente: Spiegel enthüllt…

Warum geschwärtzt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum geschwärtzt?

    Autor: nuc 19.06.14 - 00:45

    Weiß jemand warum die interessanten stellen ständig geschwärtzt sind?? Wer macht das und warum? Waren die schon vorher zensiert oder wurde das im nachhinein getan?

    Verstehe ich nicht...

  2. Re: Warum geschwärtzt?

    Autor: User_x 19.06.14 - 00:55

    hmmm...

    egal welches tool ich benutze, pdf repair, adobe, inkscape, corel draw...

    bekomme diese schwarzen flecken nicht weg... :(

    hätte ich den spiegel reportern ja nicht zugetraut, sind immer hin spiegel reporter :D

  3. Re: Warum geschwärtzt?

    Autor: lustiger Lurch 19.06.14 - 02:15

    nuc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weiß jemand warum die interessanten stellen ständig geschwärtzt sind??

    Steht doch da "TOP SECRET" ;-)
    Frage mich auch was das soll. Eventuell Standorte, mit denen der
    BND eng zusammenarbeitet? Keine Ahnung. Auf jeden Fall wird, wie man sieht,
    Snowdens Kram zensiert. Ja nicht alles verraten, nicht dass die deutsche
    Regierung auffliegt.

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hmmm...
    >
    > egal welches tool ich benutze, pdf repair, adobe, inkscape, corel draw...
    > bekomme diese schwarzen flecken nicht weg... :(

    Liegt es vielleicht daran, dass die *,pdf nur ein eingebettetes Bild ohne Zeichen
    ist? Sieht man auch daran, daß die Schrift verpixelt, wenn man die *.pdf vergrößert.

    Mein Name ist Lurch, lustiger Lurch

  4. Re: Warum geschwärtzt?

    Autor: User_x 19.06.14 - 02:52

    sag ich doch, den spiegel reportern hätte ich das nicht zugetraut ;D

  5. Re: Warum geschwärtzt?

    Autor: _moep_ 19.06.14 - 07:08

    nuc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weiß jemand warum die interessanten stellen ständig geschwärtzt sind??

    Weil man damit involvierte Personen schützt, kann ja sein, dass die Person noch aktiv ist und $Top_secret $dinge tut.

    Außerdem dient es Snowden als Argument, er habe nie seinem Land schaden wollen, da er Zusammenhänge darstellt, aber nicht mit den Finger auf einzelne Angestellte zeigt.

    btw: die Schwärzungen sind schon seit über einem Jahr in den meisten vorhanden

    jm2c

  6. Re: Warum geschwärtzt?

    Autor: joojak 19.06.14 - 07:26

    Leider ist es so das die Redaktion der entsprechenden zeitung das selber schwärzt. Um das leben unschuldiger zu schützen und den staat.

    Mal abgesehen davon das ich unsere regierung schon lange nicht mehr an erkenne, funde icj da nichts schützenswertes.

    Wikileaks macht das besser. Die sagen die wahrklheit. wer schin mal vor gericht war, der weis dass es auch eine lüge ist wenn man die wahrheit verheimlicht.


    Ich möchte die technischen Medien wie heise und golem da jetzt mal ausschließen. Aber alles andere wie Spiegel, welt, zeit, fokus etc sind komplett unterwandert. Am schlimmsten zensieren und lügen die Tagesschau ... unglaubliche sachen ..

  7. Re: Warum geschwärtzt?

    Autor: raphaelo00 19.06.14 - 08:56

    Wikileaks prüft Informationen auch vor der Veröffentlichung ob ein eventueller Schaden fur unbeteiligte Personen entstehen kann.

  8. Re: Warum geschwärtzt?

    Autor: cry88 19.06.14 - 12:25

    joojak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal abgesehen davon das ich unsere regierung schon lange nicht mehr an
    > erkenne, funde icj da nichts schützenswertes

    Wofür bräuchtest du denn die Informationen die geschwärzt wurden? Die Meisten würden es für 3 Dinge nutzen: Einschüchterung, Drohungen oder Gewalttaten.

    Die Sachen sind zu Recht geschwärzt, damit niemand auf dumme Gedanken kommt. Denn dagegen demonstrieren, wählen oder Klage einreichen kann man auch so. Falls juristische oder politische Konsequenzen drohen kann man immer noch die ungeschwärzten Daten an die richtigen Stellen weitergeben.

  9. Re: Warum geschwärtzt?

    Autor: janitor 19.06.14 - 23:56

    joojak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal abgesehen davon das ich unsere regierung schon lange nicht mehr an
    > erkenne, funde icj da nichts schützenswertes.
    Ich glaube unsere Gesellschaft und unsere Regierung interessiert es recht wenig, ob du sie anerkennst ;)
    Ich frage trotzdem einmal, warum erkennst du unsere Regierung nicht an? Ist diese denn nicht demokratisch gewählt?

  10. Re: Warum geschwärtzt?

    Autor: DY 20.06.14 - 08:21

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sag ich doch, den spiegel reportern hätte ich das nicht zugetraut ;D

    Also müssen sie Hilfe gehabt haben.
    Sie sollten diese Dinge streuen und Meinung machen, mehr aber auch nicht.
    Auftragsschreiber.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt am Main
  2. Bosch Gruppe, Abstatt
  3. Dr. Eilebrecht SSE GmbH & Co. KG, Leonberg
  4. Gemeinde Grasbrunn, Grasbrunn bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. 9,99€
  3. ab je 2,49€ kaufen
  4. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

  1. Koaxial: Vodafone bezeichnet Öffnung der Kabelnetze als möglich
    Koaxial
    Vodafone bezeichnet Öffnung der Kabelnetze als möglich

    Seit dem Kauf von Unitymedia durch Vodafone wird eine Öffnung der Kabelnetze diskutiert. Doch gibt das Koaxial-Netz das überhaupt her? Open Access ist offenbar nicht machbar.

  2. World of Warcraft: Fast reibungsloser Start von Battle for Azeroth
    World of Warcraft
    Fast reibungsloser Start von Battle for Azeroth

    Die neue Erweiterung für World of Warcraft ist online. Erstmals konnten weltweit alle Spieler gleichzeitig loslegen. Die offizielle Liste mit den Bugs enthält mehr "Kein Fehler"-Einträge als tatsächliche Probleme.

  3. TU Graz: Der Roboter als E-Tankwart
    TU Graz
    Der Roboter als E-Tankwart

    Wer sein Elektroauto an einer Ladesäule anschließt, muss es nach dem Laden schnell entfernen. Dieses Problem haben Forscher der TU Graz zum Anlass genommen, um einen Roboter-Tankwart für E-Autos zu bauen, der selbstständig lädt und sogar den Stecker automatisch platzieren kann.


  1. 15:35

  2. 14:45

  3. 14:35

  4. 14:22

  5. 13:46

  6. 13:15

  7. 12:20

  8. 12:00