1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Snowden-Unterlagen: NSA entwickelt…

Snowden-Unterlagen: NSA entwickelt Bios-Trojaner und Netzwerk-Killswitch

Beim Angriff auf kritische Infrastruktur für die digitale Kriegsführung setzt der US-Geheimdienst NSA auch auf Manipulation von Hardware auf technisch niedrigster Ebene. Die Agenten arbeiten seit Jahren an Software, die Festplatten, SSDs und Mainboards direkt infizieren kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Ich kann das nicht mehr lesen, da wird man doch total paranoid (Seiten: 1 2 ) 27

    apfel2kuchen | 19.01.15 11:52 26.01.15 14:37

  2. Es gibt nur eine Möglichkeit das alles aufzuhalten... 2

    thecrew | 19.01.15 14:13 21.01.15 08:48

  3. OpenSource Hardware 15

    LinuxNerd | 19.01.15 12:16 20.01.15 20:18

  4. Nur ROMs verwenden? 1

    Cerdo | 20.01.15 16:43 20.01.15 16:43

  5. Der Artikel ist über Bios, nicht UEFI 2

    Porterex | 20.01.15 12:43 20.01.15 15:59

  6. Gefahr für demokratien 10

    oggimog | 19.01.15 12:40 20.01.15 12:19

  7. Eigentor? 3

    elgooG | 19.01.15 14:33 20.01.15 08:33

  8. wo ist paranoia zuerst aufgetreten ?! - 1

    arm-zu-schlau | 20.01.15 01:55 20.01.15 01:55

  9. lieber snowden - guter tipp ! 1

    arm-zu-schlau | 20.01.15 01:36 20.01.15 01:36

  10. Heizung aus, Licht aus, Musik aus 2

    repstosw | 19.01.15 23:59 20.01.15 00:20

  11. Abseits des Mainstreams 6

    Replay | 19.01.15 12:26 19.01.15 18:45

  12. Und alle haben mich ausgelacht... 14

    FedoraUser | 19.01.15 12:46 19.01.15 18:32

  13. Denke mal, Cisco ist Kernschrott 1

    LCO | 19.01.15 18:18 19.01.15 18:18

  14. NSA verklagen? 2

    TheBigLou13 | 19.01.15 16:30 19.01.15 16:43

  15. Komische Zeichen im Bios von Gigabyte 2

    Accolade | 19.01.15 13:03 19.01.15 15:57

  16. Deshalb also wieder Vorratsdatenspeicherung. 1

    phex | 19.01.15 13:24 19.01.15 13:24

  17. Ende-zu-Ende Verschlüesselung verdient den Namen nur wenn man beide Enden kontrolliert :( 7

    carsti | 19.01.15 12:25 19.01.15 13:23

  18. Crack für Windows 10? 4

    manitu | 19.01.15 12:16 19.01.15 13:02

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  2. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  3. Hays AG, Ellwangen (Jagst)
  4. Sagemcom Dr. Neuhaus GmbH, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 569€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf