1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › So gut ist das SpaceX-Internet: Golem…

Wieder bekommt ein Unternehmer es besser hin als 12 Jahre Union

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieder bekommt ein Unternehmer es besser hin als 12 Jahre Union

    Autor: DieterMieter 16.04.21 - 15:26

    Union, schon immer: "Autos mit Abgasen? voll geil"
    Elon Musk: bringt Teslas nach Europa
    Union: "Ja EVs sind voll super!"

    Union: "Internet? Kupfer reicht"
    Elon Musk: Bringt Starlink nach Europa
    Union: "Neues Neuland?!?!?!"

    Was könnte da noch so kommen?

    Union: "Unterfinanzierte Bahn reicht doch"
    Elon Musk: bringt vielleicht Hyperloop nach Europa
    Union: Ja haben wir schon immer verfolgt diese moderne Fortbewegung

    Union: "Kohlekraft ist das beste ever, Solar und Wind können wir ruhig noch weiter bremsen"
    Elon Musk: bringt Solarschindeln nach Europa
    Union: "Das geht jetzt zu weit, wie soll den RWE daran verdienen wenn jetzt jeder seinen eigenen Strom macht?"

    Ok das letzte würde aus dem Mund von RWEs BFF Armin Laschet kommen.

  2. Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: senf.dazu 16.04.21 - 16:01

    das laut Wikipedia die Summenbandbreite der Satelliten ca. 1 TBit/s je 60 Satelliten betragen soll.

    Die 350000 Quadratkilometer Deutschlands nehmen z.B. etwa 1/486 der Erdoberfläche ein. Also bleiben im Augenblick bei 1000 Satelliten umgerechnet anteilig jeweils ca. 2 und deren Bandbreite für Deutschland.

    Nutzbare Gesamtbandbreite also vielleicht 33 GBit/s für Deutschland. Bei auch nur 1 Mio Nutzern in Deutschland hieße das ein monatiches Datenvolumen von 10.7 MByte/Monat.

    Das übliche mittlere Datenvolumen der Internetnutzer in Deutschland liegt aber bereits bei 300 MByte/Monat.

    Die Anzahl der Nutzer für eine Landesgröße wie Deutschland dürfte also nur 1 Mio / 30 sein damit die Nutzer mit dem Dienst wirklich glücklich werden ..

    Die USA haben übrigens ne Fläche von 28x Deutschlands - vielleicht kommt die Angabe 1 TBit/s bei 60 Satelliten da her .. (2x28). Für USA kommt man dann auf ca. 1 Mio/30*28/4 Nutzer die den Dienst mit vernünftigem Datenvolumen nutzen könnten. Obwohl das in USA wohl schon höher liegt ..

    ---

    Die spannende Frage dürfte also nicht nur sein wieviel Satelliten die Endkonstellation haben wird, sondern genauso wieviel Bandbreite Starlink genehmigt wird. Und wieviel er technisch hinbekommt. Für die Preise der Endkunden hat das aber vielleicht keine Relevanz - denn Bandbreite für die Funkerei ist ein knappes Gut. Die verbrauchte Datenrate je Monat steigt dummerweise auch recht rasant ..

    Man sollte sich also langsam drauf einstellen das es ohne flächendeckende Glasfaser im hintersten Winkel der Republik, als auch an der letzten Milchkanne, nicht wirklich geht.

    Und ob Systeme wie Starlink am Ende wirtschaftlich sind bleibt angesichts dessen die Frage. Zumindest für Internet Zugang. Bei Verwendung für z.B. Satelliten-TV a la Astra oder Telefon und Textchat überall - aber halt für jedes Land der Welt gleichzeitig sieht's aber wohl ganz vielversprechend aus.

    1 Mio/30 * 99¤ * 12= 40 Mio ¤/a für 2 Satelliten .. klingt andererseits auch nicht soo schlecht. Angesichts von Startkosten je Satellit in der Gegend von wenigen Mio.



    11 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.21 16:20 durch senf.dazu.

  3. Re: Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: subjord 16.04.21 - 16:18

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das laut Wikipedia die Summenbandbreite der Satelliten ca. 1 TBit/s je 60
    > Satelliten betragen soll.
    >
    > Die 350000 Quadratkilometer Deutschlands nehmen z.B. etwa 1/486 der
    > Erdoberfläche ein. Also bleiben im Augenblick bei 1000 Satelliten
    > umgerechnet anteilig jeweils ca. 2 und deren Bandbreite für Deutschland.
    >
    > Nutzbare Gesamtbandbreite also vielleicht 33 GBit/s für Deutschland. Bei
    > auch nur 1 Mio Nutzern in Deutschland hieße das ein monatiches Datenvolumen
    > von 10.7 MByte/Monat.
    >
    > Das übliche mittlere Datenvolumen liegt aber bereits bei 300 MByte/Monat.
    >
    > Die Anzahl der Nutzer für eine Landesgröße wie Deutschland dürfte also nur
    > 1 Mio / 30 sein damit die Nutzer mit dem Dienst wirklich glücklich werden
    > ..
    >
    > Die USA haben übrigens ne Fläche von 28x Deutschlands - vielleicht kommt
    > die Angabe 1 TBit/s bei 60 Satelliten da her .. (2x28). Für USA kommt man
    > dann auf ca. 1 Mio/30*28/4 Nutzer die den Dienst mit vernünftigem
    > Datenvolumen nutzen könnten. Obwohl das in USA wohl schon höher liegt ..
    >
    > ---
    >
    > Die spannende Frage dürfte also nicht nur sein wieviel Satelliten die
    > Endkonstellation haben wird, sondern genauso wieviel Bandbreite Starlink
    > genehmigt wird. Und wieviel er technisch hinbekommt. Für die Preise der
    > Endkunden hat das aber vielleicht keine Relevanz - denn Bandbreite für die
    > Funkerei ist ein knappes Gut. Die verbrauchte Datenrate je Monat steigt
    > dummerweise auch recht rasant ..
    >
    > Man sollte sich also langsam drauf einstellen das es ohne flächendeckende
    > Glasfaser im hintersten Winkel der Republik, als auch an der letzten
    > Milchkanne, nicht wirklich geht.

    Erstens es soll ja mehr als 1000 Satelliten von Starlink geben.
    Derzeit sind etwas über 1000 im Einsatz. Sie befinden sich hauptsächlich in einem Ring um die Breitengrade von Deutschland. D.h. es sind dauerhaft deutlich mehr Satelliten als 2 erreichbar.
    Noch sind es vermutlich nicht 60 Satelliten die dauerhaft in Deutschland erreichbar sind, aber es wird noch dazu kommen.

  4. Re: Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: berritorre 16.04.21 - 16:23

    > Das übliche mittlere Datenvolumen der Internetnutzer in Deutschland liegt aber bereits bei
    > 300 MByte/Monat.

    Was???? 300 Megabyte pro Monat? Das hatte ich vor 6-7 Jahren vielleicht auf dem Smartphone.

    Auf dem Computer wird das ein "bisschen" mehr. Und ich bin jetzt niemand der riesige Daten saugt (spiele nicht, mache kein Filesharing, etc.). Kommt halt meist vom Streaming via Amazon Prime, Netflix und Youtube, maximal FullHD.

  5. Re: Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: senf.dazu 16.04.21 - 16:24

    Na mal gut das die Länder um Deutschland herum alle fast nicht besiedelt sind .. nicht mal dünn ..

    Andererseits - wenn alle übrigen Länder Glasfasernetze haben und nur wir nicht .. dann bleibt für uns natürlich mehr Starlink Bandbreite.

    Wie schaffen die Dinger das eigentlich allesamt über Europa zu kreisen und dann auch noch über USA ? Die Bahnkurven würden mich ja mal interessieren .. Eins ist aber sicher zu 2/3 werden die wohl über Wasser kreisen ..



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.21 16:32 durch senf.dazu.

  6. Re: Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: senf.dazu 16.04.21 - 16:27

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das übliche mittlere Datenvolumen der Internetnutzer in Deutschland liegt
    > aber bereits bei
    > > 300 MByte/Monat.
    >
    > Was???? 300 Megabyte pro Monat? Das hatte ich vor 6-7 Jahren vielleicht auf
    > dem Smartphone.
    >
    > Auf dem Computer wird das ein "bisschen" mehr. Und ich bin jetzt niemand
    > der riesige Daten saugt (spiele nicht, mache kein Filesharing, etc.). Kommt
    > halt meist vom Streaming via Amazon Prime, Netflix und Youtube, maximal
    > FullHD.


    Laut VATM Marktstudie sollen es 2020 sogar nur 168 GByte/Monat und Anschluß beim Festnetz. Und 3 GByte/Monat beim Mobilfunk. Weiß nicht mehr wo ich die 300 gelesen hatte.

    https://www.vatm.de/wp-content/uploads/2020/10/VATM_TK-Marktstudie-2020_1020_a.pdf
    S. 20 Abb 16

  7. Re: Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: JuBo 16.04.21 - 16:37

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das laut Wikipedia die Summenbandbreite der Satelliten ca. 1 TBit/s je 60
    > Satelliten betragen soll.
    >
    > Die 350000 Quadratkilometer Deutschlands nehmen z.B. etwa 1/486 der
    > Erdoberfläche ein. Also bleiben im Augenblick bei 1000 Satelliten
    > umgerechnet anteilig jeweils ca. 2 und deren Bandbreite für Deutschland.
    >
    > Nutzbare Gesamtbandbreite also vielleicht 33 GBit/s für Deutschland. Bei
    > auch nur 1 Mio Nutzern in Deutschland hieße das ein monatiches Datenvolumen
    > von 10.7 MByte/Monat.

    Bei dieser Senfmädchenrechnung ist die Frage, wie viele Starlink Sats es im Orbit geben wird, wenn es in DE 1 Mio Starlink Nutzer gibt.
    Es ist auch unwahrscheinlich an zu nehmen, dass Unternehmen die Bandbreite am Bedarf zahlender Kunden anpassen können

  8. Re: Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: berritorre 16.04.21 - 16:38

    OK, du redest also von GB, nicht von MB?

  9. Re: Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: Snoozel 16.04.21 - 17:03

    > Man sollte sich also langsam drauf einstellen das es ohne flächendeckende
    > Glasfaser im hintersten Winkel der Republik, als auch an der letzten
    > Milchkanne, nicht wirklich geht.

    Keine Frage, etwas anderes als 100% Ausbau mit Glasfaser ist nicht akzeptabel.
    Aber bis es soweit ist nehme ich gerne Starlink. Denn ich warte bereits seit über 10 Jahren auf mehr als 4MBit,gekommen ist bisher nichts, und kommen wird auch die nächsten 10 Jahre nichts. Deutschland ist nach Corona schlicht pleite.

  10. Re: Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: treysis 16.04.21 - 17:14

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > berritorre schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Das übliche mittlere Datenvolumen der Internetnutzer in Deutschland
    > liegt
    > > aber bereits bei
    > > > 300 MByte/Monat.
    > >
    > > Was???? 300 Megabyte pro Monat? Das hatte ich vor 6-7 Jahren vielleicht
    > auf
    > > dem Smartphone.
    > >
    > > Auf dem Computer wird das ein "bisschen" mehr. Und ich bin jetzt niemand
    > > der riesige Daten saugt (spiele nicht, mache kein Filesharing, etc.).
    > Kommt
    > > halt meist vom Streaming via Amazon Prime, Netflix und Youtube, maximal
    > > FullHD.
    >
    > Laut VATM Marktstudie sollen es 2020 sogar nur 168 GByte/Monat und Anschluß
    > beim Festnetz. Und 3 GByte/Monat beim Mobilfunk. Weiß nicht mehr wo ich die
    > 300 gelesen hatte.
    >
    > www.vatm.de
    > S. 20 Abb 16

    Kenne eine 7er WG, die kommt im Monat nicht über 60 GB.

  11. Re: Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: berritorre 16.04.21 - 17:14

    4 Mbit ist wirklich etwas mau. Da wäre ich mit Starlink vermutlich auch recht happy.

    Und wie du schon richtig sagst, auf Dauer muss ordentlich Glasfaser her. Aber selbst dann ist Starlink durchaus nicht obsolet, finde ich.

    Als Backup ist das sicher vor allem für Firmen trotzdem noch interessant und die Kosten sind da auch nicht so das Problem. Selbst als Privatmensch kann es sogar interessant sein. Ich will hier aus der Metropole auf's Land ziehen. Gott sei Dank gibt es in vielen kleineren Orten hier schon Glasfaser, von kleineren lokalen Anbietern. Da die Kabel hier aber überirdisch verlegt werden, ist das Risiko von Ausfällen auch etwas höher. Klar, da kann man dann 3/4G nehmen, aber das ist auch nicht überall so stabil. Wenn der aktuelle Wechselkurs des Reais zum Dollar nicht so krass wäre, würde ich mir direkt überlegen, ob ich mir die Beta holen würde.

    Aber über 500 Reais für die Reservierung, dann ca. 2500-3000 Reais für die Antenne und danach so ca. 500 Reais pro Monat sind schon kein Schnäppchen. Ca. 3-4x so viel wie ich für Glasfaser zahlen würde.

  12. Re: Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: senf.dazu 16.04.21 - 17:15

    Danke für die Korrektur - die Rechnung stimmt aber die Einheit ist tatsächlich falsch.

    Sollte 33 GBit/s / 1 Mio * 86400*30/8= 10.7 GByte/ Monat heißen. (Im Falle von 1 Mio Nutzern in Deutschland)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.21 17:17 durch senf.dazu.

  13. Re: Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: berritorre 16.04.21 - 17:17

    > Kenne eine 7er WG, die kommt im Monat nicht über 60 GB.

    OK, das ist in der Tat nicht viel. Aber das sind aber trotzdem "etwas" mehr als 300 MB pro Person - und zwar um den Faktor 25+

    ;-)

  14. Re: Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: berritorre 16.04.21 - 17:44

    10 GB pro Monat pro Person erscheint mir schon realistischer, vor allem in Deutschland. Bin immer wieder überrascht, wie wenig da selbst die Freunde in meinem Alter da das Internet nutzen.

    Mit 10GB komme ich zu Hause schon lange nicht mehr aus.

    Auf dem Handy war ich diesen Monat mit mobilen Daten recht sparsam. Nur 2,54 GB und nur noch 1 Tag bis der Zyklus wieder startet (habe 10GB im Plan).

    Allerdings habe ich in der selben Zeit fast 90 GB an Daten per Wifi gezogen. Hmm, mal schauen wo das alles herkommt. So viel Youtube habe ich diesen Monat eigentlich nicht auf dem Handy geschaut.

    Zu Hause habe ich bestimmt jeden Monat weit über 100 GB für 2 Personen. Wenn ich mir meine fast 90GB Wifi Daten nur auf meinem Handy anschaue, dann dürfte das eher Richtung 300-400GB gehen. Denn da ist ja noch meine Frau (im Homeoffice), der Fernseher (wir haben kein "normales" Fernsehen mehr, nur noch einen Fire Stick) und das Tablet die zu Hause regelmässig ins Netz gehen.

  15. Re: Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: Carl Ranseier 16.04.21 - 18:12

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > senf.dazu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > berritorre schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > > Das übliche mittlere Datenvolumen der Internetnutzer in Deutschland
    > > liegt
    > > > aber bereits bei
    > > > > 300 MByte/Monat.
    > > >
    > > > Was???? 300 Megabyte pro Monat? Das hatte ich vor 6-7 Jahren
    > vielleicht
    > > auf
    > > > dem Smartphone.
    > > >
    > > > Auf dem Computer wird das ein "bisschen" mehr. Und ich bin jetzt
    > niemand
    > > > der riesige Daten saugt (spiele nicht, mache kein Filesharing, etc.).
    > > Kommt
    > > > halt meist vom Streaming via Amazon Prime, Netflix und Youtube,
    > maximal
    > > > FullHD.
    > >
    > >
    > > Laut VATM Marktstudie sollen es 2020 sogar nur 168 GByte/Monat und
    > Anschluß
    > > beim Festnetz. Und 3 GByte/Monat beim Mobilfunk. Weiß nicht mehr wo ich
    > die
    > > 300 gelesen hatte.
    > >
    > > www.vatm.de
    > > S. 20 Abb 16
    >
    > Kenne eine 7er WG, die kommt im Monat nicht über 60 GB.

    Heißt, die installieren nicht mal Windows Updates?

  16. Re: Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: treysis 16.04.21 - 18:17

    Carl Ranseier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > treysis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > senf.dazu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > berritorre schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > > Das übliche mittlere Datenvolumen der Internetnutzer in
    > Deutschland
    > > > liegt
    > > > > aber bereits bei
    > > > > > 300 MByte/Monat.
    > > > >
    > > > > Was???? 300 Megabyte pro Monat? Das hatte ich vor 6-7 Jahren
    > > vielleicht
    > > > auf
    > > > > dem Smartphone.
    > > > >
    > > > > Auf dem Computer wird das ein "bisschen" mehr. Und ich bin jetzt
    > > niemand
    > > > > der riesige Daten saugt (spiele nicht, mache kein Filesharing,
    > etc.).
    > > > Kommt
    > > > > halt meist vom Streaming via Amazon Prime, Netflix und Youtube,
    > > maximal
    > > > > FullHD.
    > > >
    > > >
    > > > Laut VATM Marktstudie sollen es 2020 sogar nur 168 GByte/Monat und
    > > Anschluß
    > > > beim Festnetz. Und 3 GByte/Monat beim Mobilfunk. Weiß nicht mehr wo
    > ich
    > > die
    > > > 300 gelesen hatte.
    > > >
    > > > www.vatm.de
    > > > S. 20 Abb 16
    > >
    > > Kenne eine 7er WG, die kommt im Monat nicht über 60 GB.
    >
    > Heißt, die installieren nicht mal Windows Updates?

    Das letzte große Update ist doch schon ein Jahr her, oder nicht? Oder sogar 1.5? Und zumindest eine nutzt Ubuntu.

  17. Re: Wieder bekommt ein Unternehmer es besser hin als 12 Jahre Union

    Autor: sepp_augstein 16.04.21 - 18:19

    DieterMieter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Union, schon immer: "Autos mit Abgasen? voll geil"
    > Elon Musk: bringt Teslas nach Europa
    > Union: "Ja EVs sind voll super!"
    >
    > Union: "Internet? Kupfer reicht"
    > Elon Musk: Bringt Starlink nach Europa
    > Union: "Neues Neuland?!?!?!"
    >
    > Was könnte da noch so kommen?
    >
    > Union: "Unterfinanzierte Bahn reicht doch"
    > Elon Musk: bringt vielleicht Hyperloop nach Europa
    > Union: Ja haben wir schon immer verfolgt diese moderne Fortbewegung
    >
    > Union: "Kohlekraft ist das beste ever, Solar und Wind können wir ruhig noch
    > weiter bremsen"
    > Elon Musk: bringt Solarschindeln nach Europa
    > Union: "Das geht jetzt zu weit, wie soll den RWE daran verdienen wenn jetzt
    > jeder seinen eigenen Strom macht?"
    >
    > Ok das letzte würde aus dem Mund von RWEs BFF Armin Laschet kommen.

    Kein Fan von Musk, aber an dem Kommentar ist leider was dran.

  18. Re: Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: EWCH 16.04.21 - 18:22

    > Nutzbare Gesamtbandbreite also vielleicht 33 GBit/s für Deutschland. Bei
    > auch nur 1 Mio Nutzern in Deutschland hieße das ein monatiches Datenvolumen
    > von 10.7 MByte/Monat.
    also ich komm da auf ca. 10 GByte pro Monat pro User

    33GBit pro Sekunden durch eine Millionen User sind 33000 kBit
    das mal 3600 * 24 * 30 durch 8 (wegen Byte statt Bit)

  19. Re: Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: Carl Ranseier 16.04.21 - 18:34

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > >
    > > Heißt, die installieren nicht mal Windows Updates?
    >
    > Das letzte große Update ist doch schon ein Jahr her, oder nicht? Oder sogar
    > 1.5? Und zumindest eine nutzt Ubuntu.

    War nen bissel sarkastisch meinerseits.

    Wir kommen zu zweit mit 4K Streaming, paar Geräten (Laptops, Desktops, Smartphones und so weiter), Cloud Backup und nem Download von nem Spiel oder deren automatischen Updates (Steam, GOG, Origin, uPlay(keine Ahnung wie das aktuell heißt, hat sich umbenannt) und dem anderen Kram auf 400 bis 1200 GB im Monat.

    Wie jemand 2021 in ner WG pro Kopf nur 10 GB oder was verursacht, ist für mich nicht nachvollziehbar. Selbst 1000 Mal Spiegel mit Werbung aufrufen sind ja schon 5 Gigabyte. Also 1000 mal auf F5 drücken für die Main Page.

  20. Re: Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: treysis 16.04.21 - 19:01

    Carl Ranseier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > treysis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > >
    > > > Heißt, die installieren nicht mal Windows Updates?
    > >
    > > Das letzte große Update ist doch schon ein Jahr her, oder nicht? Oder
    > sogar
    > > 1.5? Und zumindest eine nutzt Ubuntu.
    >
    > War nen bissel sarkastisch meinerseits.
    >
    > Wir kommen zu zweit mit 4K Streaming, paar Geräten (Laptops, Desktops,
    > Smartphones und so weiter), Cloud Backup und nem Download von nem Spiel
    > oder deren automatischen Updates (Steam, GOG, Origin, uPlay(keine Ahnung
    > wie das aktuell heißt, hat sich umbenannt) und dem anderen Kram auf 400 bis
    > 1200 GB im Monat.
    >
    > Wie jemand 2021 in ner WG pro Kopf nur 10 GB oder was verursacht, ist für
    > mich nicht nachvollziehbar. Selbst 1000 Mal Spiegel mit Werbung aufrufen
    > sind ja schon 5 Gigabyte. Also 1000 mal auf F5 drücken für die Main Page.

    Zugegeben, zwei Bewohner sind unter der Woche meistens gar nicht da.

    Trotzdem ist es auch mir ein Rätsel.

    PS: Gegen die Werbedaten gibt es AdBlocker ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  2. Cataneo GmbH, München
  3. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  4. RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dead by Daylight für 4,99€, Hood: Outlaws & Legends für 25,99€)
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops und Fernsehern)
  3. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz für 1.799€, Sony KE-85XH9096 85 Zoll LED für 1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme