1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › So gut ist das SpaceX-Internet…
  6. Thema

Wieder bekommt ein Unternehmer es besser hin als 12 Jahre Union

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: senf.dazu 25.04.21 - 19:28

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nutzbare Gesamtbandbreite also vielleicht 33 GBit/s für Deutschland. Bei
    > > auch nur 1 Mio Nutzern in Deutschland hieße das ein monatiches
    > Datenvolumen
    > > von 10.7 MByte/Monat.
    > also ich komm da auf ca. 10 GByte pro Monat pro User
    >
    > 33GBit pro Sekunden durch eine Millionen User sind 33000 kBit
    > das mal 3600 * 24 * 30 durch 8 (wegen Byte statt Bit)

    ist bei Diskussion in einem anderen Zweig des Threads auch schon aufgefallen das ich die übliche dafür verwendete Einheit GByte gemeint habe aber MByte geschrieben habe ..

    Alzheimer läßt grüßen

  2. Re: Zu den Wahrheiten gehört aber auch ..

    Autor: senf.dazu 25.04.21 - 19:35

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann ziehst du mal direkt alle ab, die so eine Sat-Anlage gar nicht
    > betreiben können, bzw. dürfen. Und schon reduziert sich das Ganze massiv.
    > Dann sind 99¤/Monat +500¤ einmalig für sehr viele verdammt teuer.
    > Dazu nimmst du an, dass die Satelliten gleichmässig über die Erde verteilt
    > sind richtig? Dem ist nicht so. Große Teile werden nicht, oder nur marginal
    > abgedeckt. Das erhöht die Dichte für den Rest auch wieder.
    >
    > Aber ja, es wird niemals für alle gleichzeitig reichen. Ist aber auch gar
    > nicht Ziel der Aktion.
    > Ausserdem kommen da ja noch andere Anbieter dazu.
    > Man muss das Gesamtangebot betrachten. Nicht einzelne Anbieter.

    Ja ich nehme an das die Satelliten gleichmäßig verteilt sein müssen (oder es am Ende sein müssen wenn sie mal alle oben sind) zumindest bei der Phase1. Zumindest zwischen dem südlichen und nördlichnen 61° Breite ..

    Grund ist der das die Satelliten in Phase1 laut Wikipedia mit 53° Bahnneigung (gegen Aquator verlaufen). Das bedeuted das geostationäre Orbits in 500 km Höhe nicht mehr möglich sind. (Die Satellitengeschwindigkeit liegt in der Größenordnung von 20000 km/h, die Erddrehung bei vielleicht 2000 km/h, tschuldige wenn ich das nicht nochmal auf Heller und Pfennig nachgerechnet habe) Wenn man also nicht gravierend schwankende Übertragungsraten am festen Wohnort haben will muß man die 72 Orbits schön gleichmäßig verteilen und die 22 Satelliten je Orbit auch.

    Die einzige Ungleichverteilung ist schon oben angedeuted - die 53° Bahnneidung bedeuted das die Satelliten die "Polkappen" ziemlich großzügig ausparen - nördlich des 61° Breite gibt's wohl kein Starlink mehr. Helsinki liegt also z.B. hart an der Grenze. In Phase 1. Dafür "ballen" sich dann die Satellitenbahnen über dem Großteil der bewohnten (weil nicht so bannig kalten) Welt .. aber dort dann wohl eben gleichmäßig .. Ach ich vergaß nicht ganz gleichmäßig. Der Erdball ist halt kugelförmig - deswegen sind die Orbits am Äquator weiter voneinander entfernt als abseits davon. Sprich die Übertragungsraten werden wohl bezogen auf die Landfläche bezogen mit höheren Breitengraden besser werden .. bis sie dann ganz schlecht werden. cos(61°)= 0.48 .. cos(0)=1.0

    Ist zumindest mein gegenwärtiges Verständnis - wenn du andere Infos hast bzw. ein anderes Verständnis klär mich auf.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.21 19:50 durch senf.dazu.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Indorama Ventures Polymers Germany GmbH, Gersthofen bei Augsburg
  2. Leitung (m/w/d) Softwareentwicklung
    Th. Geyer GmbH & Co. KG, Renningen
  3. Leiter (m/w/d) Platform Integration
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg, Augsburg
  4. (Senior) ABAP-Entwickler (w/m/d)
    ITARICON Gesellschaft für IT-Architektur und Integrationsberatung mbH, Dresden (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Palit RTX 3080 Ti für 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB für 189€, AMD Ryzen 9 5900X für...
  2. 236,89€ (günstig wie nie)
  3. (u. a. MSI RTX 3080 Ti für 1.177€, Palit RTX 3080 12GB für 899€, KFA2 RTX 3090 für 1.539...
  4. (u. a. Team Group SSD 1TB für 119,90€, HTC VR-Brillen ab 365€, EPOS Sennheiser Gaming-Headset...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux: Endlich raus aus der Pakethölle
Linux
Endlich raus aus der Pakethölle

Eine Systemd-Komponente könnte Updates vereinheitlichen und die Linux-Pakete in ihrer klassischen Funktion für Nutzer überflüssig machen.
Von Sebastian Grüner

  1. Reverse Engineering Linux läuft auf dem iPad Air 2
  2. Deklaratives Linux NixOS 22.05 kommt mit grafischem Installationsassistenten
  3. Plex, LRZ, Nvidia Geforce GTX 1630 soll im Juni erscheinen

30 Jahre Fate of Atlantis: Indiana Jones in seinem besten Abenteuer
30 Jahre Fate of Atlantis
Indiana Jones in seinem besten Abenteuer

Mehrere Handlungspfade und Prügeleien: Golem.de hat das vor 30 Jahren veröffentlichte Indiana Jones and the Fate of Atlantis neu ausprobiert.
Von Andreas Altenheimer

  1. Indiana Jones wird 40 Jahre alt Als Harrison Ford zum ersten Mal die Peitsche schwang

Apple Newton Messagepad: Apples Handheld ohne Jobs-Garantie
Apple Newton Messagepad
Apples Handheld ohne Jobs-Garantie

Das Messagepad war Apples erstes Handheld - und hat einen schlechten Ruf. Unser Test zeigt allerdings, dass das PDA-Konzept seiner Zeit voraus war.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Produktlaunch Apple soll neue Macs, iPhones und Homepod für Herbst planen
  2. Apple iOS 16 kann Captchas umgehen
  3. Infotainmentsystem Warum Apple Carplay noch nicht die Autos übernimmt

  1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Statt 5G: Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV
    Statt 5G
    Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV

    Der Frequenzbereich wurde um ein Jahr für die bisherige Nutzung verlängert. Die russischen Netzbetreiber wollten dort 5G ausbauen.


  1. 19:09

  2. 18:54

  3. 18:15

  4. 18:00

  5. 17:45

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 17:00