1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Software-Tests neu denken…

Das Problem liegt ganz woanders

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem liegt ganz woanders

    Autor: TheNX 09.02.21 - 16:29

    Der Artikel ist super, keine Frage. Davon hätte ich auch gerne mehr.

    Nur schert sich niemand in der Praxis darum. Selbst Firmen die eine QA für Software etablieren, machen dies oft nur aus externen Druck heraus, weil irgendwelche Zertifikationen erworben werden sollen oder weil ein Projekt richtig schief gegangen ist.

    Aber auch dann findet kein Kulturwandel statt, der Softwaretester ist dann nur der Depp vom Dienst. Aus Sicht des Softwareteams, ist dieser ständig am Meckern, Korinthenkacker und offenbar Paranoid, weil diese Sicherheitslücken ja so harmlos, exotisch oder "irrelevant" seien, dass die auch niemand ausnutzen würde. Aber die Unterschrift, dass es ok ist, soll der Softwaretester dann doch abgeben, wenn die Deadline erreicht ist. Der Chef des Ladens gibt null Rückendeckung und hört nur: "Wegen dem Softwaretester können wir unsere Deadline nicht mehr halten, der behindert uns nur."

    Deswegen bin ich aus diesem Bereich komplett raus, kenne auch andere aus diesem Bereich die auch raus sind, aus den gleichen Gründen.

  2. Re: Das Problem liegt ganz woanders

    Autor: NoGoodNicks 13.02.21 - 18:07

    TheNX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch niemand ausnutzen würde. Aber die Unterschrift, dass es ok ist, soll
    > der Softwaretester dann doch abgeben, wenn die Deadline erreicht ist. Der
    > Chef des Ladens gibt null Rückendeckung und hört nur: "Wegen dem
    > Softwaretester können wir unsere Deadline nicht mehr halten, der behindert
    > uns nur."
    >
    > Deswegen bin ich aus diesem Bereich komplett raus, kenne auch andere aus
    > diesem Bereich die auch raus sind, aus den gleichen Gründen.

    Korrekt. Und wenn es nicht der Tester ist, dann ist es der Integrator. Der braucht immer zu lange, der findet immer ganz komische Bugs die ja nie, niemand jemals auf dem Schirm hatte und das viel zu spät. Warum kommt der Depp nicht mit viel früher damit?!

    Aber nein, auch wenn wir unsere Gammelkomponente bei ihm zwei Tage vor dem Release (statt den versprochen zwei Wochen) abgeliefert haben, die hat damit gar nichts zu tun, nie. Den unsere Zeit ist wertvoll und wie benötigen Sie für die Entwicklung wichtiger Kundenfeatures. Und der faule Sacke muss doch gar nichts tun, nur unsere schöne Komponente mit den dutzend Delieveries von anderen Teams zusammenkopieren, das ist doch in nullkommanichts getan, was kann da schon schief gehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  2. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  3. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, München, Hamburg
  4. Henry Schein Dental Deutschland GmbH, Hamburg, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme