1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Solarenergiespeicher Bluetti…

Rechtliches

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Rechtliches

    Autor: Soad1337 22.09.22 - 12:36

    Nachdem der Redakteur darauf nicht eingeht Schließe ich daraus dass das Rechtlich kein Problem ist.
    Ich kenne mich mit dem Thema nicht aus und habe mich auch nicht informiert darüber bisher. Habe nur immer gehört dass da ja ewig viele rechtliche Hürden sind bis man selbst ne pv Anlage beitreiben darf. Aber anscheinend existieren die nur wenn man den Strom einspeisen möchte und damit Geld verdienen.
    Wenn man nur seine Geräte damit betriebt scheint es kein Problem zu sein sich so n ding aufs Dach zu stellen. Stimmt das?

  2. Re: Rechtliches

    Autor: grumbazor 22.09.22 - 12:53

    1. Wo kein Kläger.
    2. Wenn das Teil nicht ans öffentliche Netz angeschlossen ist kannst du tun und lassen was du willst, musst nur ggf. Baurechtliche Themen beachten.
    3. Selbst mit Netzanschluss kannst du dir bis zu 600W "Balkonkraftwerke hinstellen, das sind Solarpaneele mit Wechselrichter und Stecker. Streng genommen musst dir zum Anschluss eine Wielanddose installieren (die sorgt dafür, dass du den Stecker, auf dessen offen liegenden Pins 230V anliegen nicht einfach ziehen kannst. Hast du aber keine Kinder und keine Betrunkenen in der Wohnung seh ich da kein Problem womit wir wieder bei 1. wären.

  3. Re: Rechtliches

    Autor: gadthrawn 22.09.22 - 12:58

    Brand ist eins der Probleme, die er ohne Kläger bekommen kann. Das mit der Tür ist abenteuerlich. Die Brandschutzversicherung freut es, wenn das abfackelt.

    Da das alles nicht fachgerecht ist, keiner VDE Norm entspricht - zahlt die dann gar nicht.

  4. Re: Rechtliches

    Autor: Sebastiann 22.09.22 - 13:09

    Naja, ganz so dramatisch ists auch wieder nicht. Er kauft sich Steckerfertige Gerätschaften und bastelt ja nichts selbst zusammen. Wenn er Nachweisen kann, dass er mit seine Panels so verkettet hat (wie gesagt, er konfektioniert sich die Stecker ja nicht selbst sonder kauft fertige), dass die Akkustation nicht überlastet wird, und er hinten dran auch nicht einfach komplett überlastet, wobei das dann schon vorraussetzt, dass das Fertige, zugelassene, für sicher befundene Gerät, zumindest erklärt der Hersteller das mit der CE selbst, dass diese Gerät selber keinen Überlastschutz hat.

    Aber ja, wie es so mit Versicherungen ist, das wird ein Rechtsstreit, da bin ich mir auch relativ sicher, die wollen nämlich nie zahlen.

    Energie unkontrolliert ins Netz speisen ist reglementiert das stimmt, in DE läuft 600W als vernachlässigbar, EU-Recht sieht 800W vor...hängt DE hinterher, melden muss man es trotzdem und dann beginnt der Spaß mit dem Netzbetreiber, inwiefern der ein Recht darauf hat, was in deinen eigenen 4 Wänden bzgl. VDE-Gerechter Installation durchzusetzen.
    DIN-Norm sind kein Gesetz. Im Schadfall, sprich Staatsanwalt kommt, sehen die Gerichte das als Richtlinien mit Gesetzescharakter an, wird spannend das dann fachlich dagegenzuargumentieren, auch das stimmt.

  5. Re: Rechtliches

    Autor: maidn 22.09.22 - 13:09

    zu 3.
    Mythos. Wieland ist nicht notwendig. Schuko Stecker geht auch.
    Die Mikrowechselrichter sind alle zugelassen und in der Zulassung ist geregelt dass der Wechselrichter beim ausstecken des Schuko innerhalb weniger ms den Strom abregelt.

    Unsere Hausgemeinschaft hat dass von einem Rechtsanwalt prüfen lassen und daraufhin die Freigabe für Schuko erteilt.

  6. Re: Rechtliches

    Autor: blubbber 22.09.22 - 13:10

    du mußt das halt getrennt vom öffentlichen Netz haben, wie in dem Video mit dem Schalter.

    Denn wenn z.B. mal ein Stromausfall ist, weil die an einer Leitung arbeiten, sollte deine Anlage ja nicht unbedingt grade Strom reinballern in diese Leitung...

    Das Gerät für $1400 macht diese Trennung automatisch und zwar relativ zügig ohne das es zu einerm Ausfall kommen sollte im Haus.
    Der Handschalter hat halt deine Reaktionszeit, sprich, bist über WE weggefahren ist halt Essig.

    Gleiche übrigens bei einer "richtigen" PV Anlage, die funktioniert ohne speziellen Wechselrichter und Netztrennung nicht ohne Netz.

  7. Re: Rechtliches

    Autor: schnedan 22.09.22 - 13:28

    wie man sich an den 50¤ so aufhängen kann? Die mech. Lösung eines berührungsfreien Steckers bietet 100% Schutz. Die vorgeschriebenen Schutzeinrichtungen in dem Wechselrichter sind halt nicht 100% sicher, sondern nur 99,999 oder so. Hier geht es nur um eine rechnerische Sicherheit - Es ist ja nicht ausgeschlossen das beide Schutzeinrichtungen versagen.

    Und seit wann setzt die Konsultation eines Anwaltes den Stand der Technik außer Kraft? Stand der Technik wird durch Normen definiert und im Zweifelsfall gelten diese vor Gericht. In diesem Fall die VDE, die halt sowas wie einen Wielandstecker fordert.

  8. Re: Rechtliches

    Autor: grumbazor 22.09.22 - 13:28

    Wenn du mir jetzt noch konkret verraten könntest Wo es zu einem Brand kommt. Stellt die Anlage fest, oh da hat mich jemand ohne drölfzig Zertifikate zusammengeschraubt, ich geh mal in Flammen auf? Jemand der in Schule aufgepasst hat, Interesse an und Ahnung von der Materie hat bekommt das genauso gut hin wie jemand mit Ausbildung. Handbücher existieren schließlich auch. Woher kommt immer diese Angst und Panik? Und dieses waswärewenn unwahrscheinliches Ereignis eintritt? Lieber nichts machen und in Panik in der Ecker kauern, das ist sicher.

  9. Re: Rechtliches

    Autor: ayngush 22.09.22 - 13:34

    Die meisten Fertiganlagen kommen mit einen vorkonfektionierten Schuko-Stecker. Den abzuschneiden und durch einen Wieland-Anschluss auszutauschen ist ein fahrlässiger Eingriff in das System. Schuko mit Schutzabschaltung der Wechselrichter reicht für die Balkondinger völlig aus.

  10. Re: Rechtliches

    Autor: meierzwo 22.09.22 - 13:42

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie man sich an den 50¤ so aufhängen kann? Die mech. Lösung eines
    > berührungsfreien Steckers bietet 100% Schutz. Die vorgeschriebenen
    > Schutzeinrichtungen in dem Wechselrichter sind halt nicht 100% sicher,
    > sondern nur 99,999 oder so. Hier geht es nur um eine rechnerische
    > Sicherheit - Es ist ja nicht ausgeschlossen das beide Schutzeinrichtungen
    > versagen.
    >
    > Und seit wann setzt die Konsultation eines Anwaltes den Stand der Technik
    > außer Kraft? Stand der Technik wird durch Normen definiert und im
    > Zweifelsfall gelten diese vor Gericht. In diesem Fall die VDE, die halt
    > sowas wie einen Wielandstecker fordert.

    Und diese Wielandsteckdose muss mit einer seperaten Leitung an eine eigene Sicherung in der Verteilung angeschlossen werden. Ausgeführt durch eine VDE Fachkraft. Erzähl mal wie du das mit 50 Euro machst.

  11. Re: Rechtliches

    Autor: Haukeeee 22.09.22 - 14:00

    Solange man es nicht mit dem Stromnetz verbindet kein Problem.
    Aber: die Solarpanels müßen trotzdem im Marktstammdatenregister angemeldet werden.

  12. Re: Rechtliches

    Autor: 1ras 22.09.22 - 14:08

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie man sich an den 50¤ so aufhängen kann? Die mech. Lösung eines
    > berührungsfreien Steckers bietet 100% Schutz.

    Nein, eine mechanische Lösung ist ebenfalls nicht 100 % sicher, da diese genauso versagen kann. Da reicht schon ein Materialfehler bei welchem das Gehäuse nach einiger Zeit zerfällt oder jemand schlägt dagegen wodurch das Gehäuse zerbricht usw.

  13. Re: Rechtliches

    Autor: maidn 22.09.22 - 14:13

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie man sich an den 50¤ so aufhängen kann? Die mech. Lösung eines
    > berührungsfreien Steckers bietet 100% Schutz. Die vorgeschriebenen
    > Schutzeinrichtungen in dem Wechselrichter sind halt nicht 100% sicher,
    > sondern nur 99,999 oder so. Hier geht es nur um eine rechnerische
    > Sicherheit - Es ist ja nicht ausgeschlossen das beide Schutzeinrichtungen
    > versagen.
    >
    > Und seit wann setzt die Konsultation eines Anwaltes den Stand der Technik
    > außer Kraft? Stand der Technik wird durch Normen definiert und im
    > Zweifelsfall gelten diese vor Gericht. In diesem Fall die VDE, die halt
    > sowas wie einen Wielandstecker fordert.

    Normen sind keine Gesetze.
    Der VDE schreibt darin den Stand der Technik nieder. Das heißt nicht, dass es nicht auch auf anderem Wege geht und auch zugelassen ist.

    Lesestoff hierfür: https://www.heise.de/news/Normungsgremium-Vorerst-kein-Ende-der-Einspeisesteckdose-fuer-Balkonkraftwerke-7096437.html

    Bitte gerade den letzten Satz auch nochmal lesen.

    Danke

  14. Re: Rechtliches

    Autor: JouMxyzptlk 22.09.22 - 14:20

    Das dürfte davon abhängen ob wirklich was ins Stromnetz eingespeist wird.
    Wenn es als "Insel mit Grid-Fallback" betrieben wird sehe ich da keine Probleme, braucht dann auch keine Anmeldung (würde ich aber trotzdem anmelden, rein als Alibi).
    Versicherung sollte aber informiert sein wg. Brandgefahr.

  15. Re: Rechtliches

    Autor: captain_spaulding 22.09.22 - 14:29

    Sehe ich genauso. Vor allem weil anscheinend die Präzedenzfälle fehlen. Ich hab noch nie gelesen, dass jemandem seine gebastelte Solaranlage abgefackelt ist und die Versicherung daher nicht gezahlt hat.
    Aber das heißt ja nicht, dass es wirklich nie passiert ist! Sehr risikoreich das Ganze! Und selbst wenn nicht, du könntest der Erste sein dem das passiert.

  16. Re: Rechtliches

    Autor: Datalog 22.09.22 - 15:21

    "2. Wenn das Teil nicht ans öffentliche Netz angeschlossen ist kannst du tun und lassen was du willst, musst nur ggf. Baurechtliche Themen beachten."

    Und solange man nur sich selbst gefährdet... Vermieten würde ich ein so präpariertes Haus aber besser nicht mehr.

  17. Re: Rechtliches

    Autor: gadthrawn 22.09.22 - 15:21

    maidn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zu 3.
    > Mythos. Wieland ist nicht notwendig. Schuko Stecker geht auch.

    Wieland ist in der neueren CDE-Norm vorgeschrieben.
    Schuko dürfen nicht am Netz betrieben werden.

    Ist recht einfach.

    Du kannst dir auch Radarwarner mit CE und allem kaufen - darfst die aber auch nicht betreiben.

  18. Re: Rechtliches

    Autor: gadthrawn 22.09.22 - 15:28

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich genauso. Vor allem weil anscheinend die Präzedenzfälle fehlen. Ich
    > hab noch nie gelesen, dass jemandem seine gebastelte Solaranlage
    > abgefackelt ist und die Versicherung daher nicht gezahlt hat.
    > Aber das heißt ja nicht, dass es wirklich nie passiert ist! Sehr
    > risikoreich das Ganze! Und selbst wenn nicht, du könntest der Erste sein
    > dem das passiert.

    Nicht versicherte Anlagen sind als Brandursache mittlerweile immer mal wieder da. Deine Wohngebäudeversicherung will PV gemeldet haben. WAs du nicht meldest und eine Brandursache sein kann -> keine Regulierung.

    Stationäre PV Anlagen müssen vom Brandschutz her Abschaltbar sein. (Wegen Gefährdung der Feuerwehrleute beim löschen)

    Aber egal. Wirst du auf PV Werbeportalen eh nicht finden. Die verkaufen dir eher nicht VDE zugelassene Stecker..

  19. Re: Rechtliches

    Autor: maidn 22.09.22 - 16:02

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > maidn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zu 3.
    > > Mythos. Wieland ist nicht notwendig. Schuko Stecker geht auch.
    >
    > Wieland ist in der neueren CDE-Norm vorgeschrieben.
    > Schuko dürfen nicht am Netz betrieben werden.
    >
    > Ist recht einfach.
    >
    > Du kannst dir auch Radarwarner mit CE und allem kaufen - darfst die aber
    > auch nicht betreiben.

    Nein.
    Siehe meinen Link.

  20. Kleinspannung!

    Autor: katze_sonne 22.09.22 - 16:44

    Sebastiann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ganz so dramatisch ists auch wieder nicht. Er kauft sich
    > Steckerfertige Gerätschaften und bastelt ja nichts selbst zusammen.

    Jaein. Die Spannung kann noch ganz schnell problematisch werden. Alles, was keine Kleinspannung mehr ist, darfst du als Laie nicht mehr anfassen.

    AC ≤ 50 V, DC ≤ 120 V (https://de.wikipedia.org/wiki/Kleinspannung)

    Da der Autor lt. Artikel auf exakt 120V DC pro Strang kommt, ist das *gerade noch so* im Limit.

    Das ist zumindest mein gefährliches Halbwissen zum Thema. Sollte jemand mehr Details kennen, gerne her damit.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gruppenleitung Geoinformatik (m/w/d)
    Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine
  2. IT-Service Desk Agent (m/w/d) 1st Level-Beschaffung
    HÜBNER GmbH & Co. KG, Kassel-Waldau
  3. Data Scientist (m/w/d)
    Kreissparkasse Ravensburg, Ravensburg
  4. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spieleentwicklung: Editorial trifft Engine bei Ubisoft
Spieleentwicklung
Editorial trifft Engine bei Ubisoft

Newsletter Engines Der oberste Game Designer von Ubisoft hat mit Golem.de über Engines gesprochen. Und: aktuelle Engine-News.
Von Peter Steinlechner


    Windows-Automatisierung: Was die Power von Powershell ausmacht
    Windows-Automatisierung
    Was die Power von Powershell ausmacht

    In Teil 3 unserer Powershell-Einführung kommen wir zur eigentlichen Automatisierung. Wie geht das - und wie ersetzt man damit das klassische Cmd?
    Eine Anleitung von Holger Voges

    1. Windows-Automatisierung Die Pipeline in Powershell
    2. Windows-Automatisierung Powershell - die bessere Kommandozeile
    3. Jeffrey Snover Microsoft hat Powershell-Erfinder anfangs degradiert

    Cloud-Services to go: Was können Azure, AWS & Co?
    Cloud-Services to go
    Was können Azure, AWS & Co?

    "There is no cloud, it's just someone else's computer" - ein Satz, oft zu lesen und nicht so falsch - aber warum sollten wir überhaupt Software oder Daten auf einem anderen Computer speichern?
    Eine Analyse von Rene Koch

    1. Hyperscaler Die Hyperskalierung der Angst vor den eigenen Schwächen
    2. Microsoft Neues Lizenzmodell schließt Google und AWS weiter aus
    3. Cloud Einmal Einsparen, bitte?