Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Solid: WWW-Erfinder will neue, offene…

Irritierend

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irritierend

    Autor: M.P. 01.10.18 - 14:37

    "Stattdessen werden die Daten auf eigenen Servern gespeichert."

    Heißt das, dass jeder Solid-Teilnehmer zu Hause einen Server laufen lassen muss, oder dass irgendwelche "eigenen" (was bedeutet das in diesem Zusammenhang?) Servern im Internet genutzt werden...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.10.18 14:38 durch M.P..

  2. Re: Irritierend

    Autor: janoP 01.10.18 - 14:42

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Stattdessen werden die Daten auf eigenen Servern gespeichert."
    >
    > Heißt das, dass jeder Solid-Teilnehmer zu Hause einen Server laufen lassen
    > muss, oder dass irgendwelche "eigenen" (was bedeutet das in diesem
    > Zusammenhang?) Servern im Internet genutzt werden...

    Das kann man sich wahrscheinlich aussuchen. Wie im Artikel steht, bietet Inrupt ja auch Server-Instanzen an. Also hat man wohl die Wahl, ob man sich einen Server in die Garage stellt oder einem Unternehmen vertraut.

    Vor allem hat man wohl die Wahl, welchem Unternehmen man vertraut. Einem lokalen, kleinen Hosting-Unternehmen oder einem riesigen Konzern, das wird man sich dann selber aussuchen können.

  3. Re: Irritierend

    Autor: cratsch 01.10.18 - 14:52

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann man sich wahrscheinlich aussuchen. Wie im Artikel steht, bietet
    > Inrupt ja auch Server-Instanzen an. Also hat man wohl die Wahl, ob man sich
    > einen Server in die Garage stellt oder einem Unternehmen vertraut.
    >
    > Vor allem hat man wohl die Wahl, welchem Unternehmen man vertraut. Einem
    > lokalen, kleinen Hosting-Unternehmen oder einem riesigen Konzern, das wird
    > man sich dann selber aussuchen können.

    Etwas ähnliches gibt/gab es doch auch schonmal und heißt Diaspora. Hat jemand den Überblick wo der Unterschied ist?

  4. Re: Irritierend

    Autor: RedRanger 01.10.18 - 14:54

    cratsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Etwas ähnliches gibt/gab es doch auch schonmal und heißt Diaspora. Hat
    > jemand den Überblick wo der Unterschied ist?

    Diaspora ist nur eine Alternative zu Facebook, also ein Social Network.

    Solid ist quasi eine Verwaltung ALL deiner Daten. Seien es Medizindaten, Bankdaten, Shopping-Daten usw. und man kann dann externen Anbietern jeweils nur auf eine Untermenge davon oder spezifische Daten Zugriff gewähren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.10.18 14:55 durch RedRanger.

  5. Re: Irritierend

    Autor: Anonymer Nutzer 01.10.18 - 14:57

    so wie Dropbox?

  6. Re: Irritierend

    Autor: mnementh 01.10.18 - 15:03

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Stattdessen werden die Daten auf eigenen Servern gespeichert."
    >
    > Heißt das, dass jeder Solid-Teilnehmer zu Hause einen Server laufen lassen
    > muss, oder dass irgendwelche "eigenen" (was bedeutet das in diesem
    > Zusammenhang?) Servern im Internet genutzt werden...
    Mit IPv6 wäre es sogar möglichh, dass jeder zu Hause sienen Server laufen lässt. Oder Deine Daten sind nur verfügbar, wenn Dein Rechner an ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.10.18 15:03 durch mnementh.

  7. Re: Irritierend

    Autor: azeu 01.10.18 - 15:11

    > Mit IPv6 wäre es sogar möglichh, dass jeder zu Hause sienen Server laufen lässt.

    Macht aber bei den heutigen Upload-Bandbreiten keinen Spaß.

    ... OVER ...

  8. Re: Irritierend

    Autor: Trockenobst 01.10.18 - 15:14

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit IPv6 wäre es sogar möglichh, dass jeder zu Hause sienen Server laufen
    > lässt. Oder Deine Daten sind nur verfügbar, wenn Dein Rechner an ist.

    Die Fritzbox die fast jeder hat, hat jhier eigentlich nichts zu tun. Oder ein Raspi Stick dran, würde auch reichen.

    Das Problem ist eher, dass man Zuckerbook und den Rotz braucht, um hype, ärger, frust und shitstorms zu erzeugen. Mit ein paar Katzenbildern und Statusmeldungen wird auch die Diaspora Konkurrenz sichtlich nicht funktionieren. Es fehlt offensichtlich die negatitve Motivation, mit dem das alles ständig am Laufen gehalten wird.

    Die totale Kontrolle der Daten macht die Simulation eines globalen Marktplatzes wo jeder seinen Käse abgegeben kann wertlos. Du wirst letztendlich immer spezifische Bilder und Texte sharen.
    Und wie Solid z.B. verhindern soll dass Du bei einer Party fotografiert und doch bei jemand anderen im seinem Post landest, ist fraglich.

    Grundsätzlich hätte ich gerne ein Whatsapp ohne Zuckerbook Sync, aber die Leute bringe ich auch nicht mehr auf einen anderen Chat.

  9. Re: Irritierend

    Autor: Agina 01.10.18 - 15:25

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem hat man wohl die Wahl, welchem Unternehmen man vertraut. Einem
    > lokalen, kleinen Hosting-Unternehmen oder einem riesigen Konzern, das wird
    > man sich dann selber aussuchen können.
    Das große Unternehmen ist nur an der Gesamtheit der Daten interessiert. Das kleine Hostingunternehmen von nebenan guckt auch mal gerne in die Daten von der heißen Lisa und die Oben ohne Fotos an, die sie ihrem Freund schickt.

  10. Re: Irritierend

    Autor: mnementh 01.10.18 - 16:01

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Mit IPv6 wäre es sogar möglichh, dass jeder zu Hause sienen Server laufen
    > lässt.
    >
    > Macht aber bei den heutigen Upload-Bandbreiten keinen Spaß.
    Es geht erst einmal um vieles, was heute via Facebook und Whatsapp passiert. Wenn zwei Leute ein Foto bei Dir herunterladen, dann macht es Deinem Upload nicht so viel aus. Wenn Du die neue Wikipedia erfunden hast, dann solltest Du Dich wohl nach einem Server umsehen.

  11. Re: Irritierend

    Autor: Justlive 01.10.18 - 16:02

    Dezentrales P2P ist m.E. nach die Lösung für das Problem.

    Die Elastos Foundation wird Ende des Jahres , das. dezentrale Smartweb bereitstellen!

  12. Re: Irritierend

    Autor: |=H 01.10.18 - 16:08

    Aber auch nur für die Wikipedia, denn du kannst beliebig viele Pods nutzen und diese an unterschiedlichen Orten hosten. Also deine persönlichen Daten kannst du weiter bei dir lassen, während deine Urlaubsvideos die du teilen möchtest dann bei einem Hostinganbieter liegen können.

  13. Re: Irritierend

    Autor: Ach 01.10.18 - 16:23

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das große Unternehmen ist nur an der Gesamtheit der Daten interessiert. Das
    > kleine Hostingunternehmen von nebenan guckt auch mal gerne in die Daten von
    > der heißen Lisa und die Oben ohne Fotos an, die sie ihrem Freund schickt.

    Ich gehe mal davon aus, dass die Daten bei diesem nutzerorientiertem Protokoll in jedem Fall end2end verschlüsselt werden ohne Wenn und Aber und dabei auf höchste Verschlüsselungsperformance und einfachste Verschlüsselungsbedienung optimiert.

  14. Re: Irritierend

    Autor: Agina 01.10.18 - 16:48

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Agina schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Das große Unternehmen ist nur an der Gesamtheit der Daten interessiert.
    > Das
    > > kleine Hostingunternehmen von nebenan guckt auch mal gerne in die Daten
    > von
    > > der heißen Lisa und die Oben ohne Fotos an, die sie ihrem Freund
    > schickt.
    >
    > Ich gehe mal davon aus, dass die Daten bei diesem nutzerorientiertem
    > Protokoll in jedem Fall end2end verschlüsselt werden ohne Wenn und Aber und
    > dabei auf höchste Verschlüsselungsperformance und einfachste
    > Verschlüsselungsbedienung optimiert.
    Entweder es ist sicher und nur von Nerds bedienbar oder unsicher aber dann für Jederman.

    Wenn Oma Hilde das Ding nutzen können soll, hat man keine sichere end2end-Verschlüsselung. Da liegt der Schlüssel dann auf dem Server damit Oma Hilde es schnell und einfach auf jedem Gerät nutzen kann ohne Schlüssel exportieren und importieren zu müssen usw.

  15. Re: Irritierend

    Autor: janoP 01.10.18 - 18:07

    Diaspora ist ein Social Network. Das beinhaltet zwar auch Profile, aber eben nur Profile zum Social Networken. Die geben an alle das gleiche raus und können auch nicht mehr.

    Solid hingegen soll alles können: Dateien bereitstellen wie NextCloud, Shopping-Daten bereitstellen usw. Vor allem aber soll es dich bei anderen Diensten identifizieren. Wenn es unterstützt wird, kannst du z. B. freigeben, dass für golem.de ein Benutzername und eine Signatur bereitsgestellt wird, und dann kannst du dich bei Golem ohne Passwort mit Solid identifizieren. Das gibt dann Benutzername und Signatur an golem.de weiter, die damit dann Sachen machen.

    Im Prinzip soll das ganze das dezentrale Internet stärken. So sind z. B. bei vielen Newsseiten die Facebook-Beiträge zu den Artikeln viel häufiger kommentiert als die Artikel auf der Newsseite selbst. Dadurch hat Facebook die gesamte Macht über die Kommentare und Daten von allen Newsseiten, und kann damit Dinge machen. Das wäre nicht so, wenn jede kleine Newsseite von jedem Nutzer ausgewählte Daten hätte. Dann wären die Daten gerecht verteilt und keiner könnte im großen Stil Schabernack damit machen, weil keiner alle Daten hat. Nur sind halt alle zu faul dazu, sich bei 23 Newsseiten zu registrieren und sich dafür 24 Passwörter zu merken.

    Und das ganze skaliert auch auf andere Bereiche. So glaube ich fest daran, dass Amazon nur deswegen so eine Monopolstellung hat, weil die Leute zu faul dazu sind, für etliche Onlineshops ein Profil mit Adresse etc. und Passwort anzulegen und bei Umzug/Heirat/Gefängnisaufenthalt die Daten bei allen zu ändern. Wenn das in Zukunft nur noch ein Klick wär, könnte das für Amazon wieder spannend werden.

  16. Re: Irritierend

    Autor: Ach 01.10.18 - 18:45

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entweder es ist sicher und nur von Nerds bedienbar oder unsicher aber dann
    > für Jederman.

    Das ist eine Vermutung aber keine Theorie. Verschlüsselungssysteme werden ständig einfacher und dabei sicherer. Wann und wo die Entwicklung langsamer wird, lässt sich heute nicht voraussagen.

  17. Re: Irritierend

    Autor: Anonymer Nutzer 02.10.18 - 02:00

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Stattdessen werden die Daten auf eigenen Servern gespeichert."
    >
    > Heißt das, dass jeder Solid-Teilnehmer zu Hause einen Server laufen lassen
    > muss, oder dass irgendwelche "eigenen" (was bedeutet das in diesem
    > Zusammenhang?) Servern im Internet genutzt werden...

    Wenn Du mal genau darüber nachdenkst, dann macht das eigentlich eh schon jeder Haushalt. Die Router brauchen einfach nur ein Update.

  18. Re: Irritierend

    Autor: M.P. 02.10.18 - 08:22

    Im Prinzip hast Du ja Recht, aber die meisten Router werden wohl etwas schwachbrüstig für das Ansinnen sein, insbesondere, wenn die Kommunikation verschlüsselt erfolgen soll.

  19. Re: Irritierend

    Autor: |=H 02.10.18 - 10:14

    Nein, man ist bei Amazon, weil man da so gut wie alles bekommt.
    Man weiß, dass man es bekommt und es in der Regel sehr schnell kommt.
    Und wenn mal irgendwas nicht kommt, nicht richtig kommt oder schnell kaputt geht, ist es bei Amazon unfassbar einfach und unkompliziert.
    Rücknahme und Erstattung ist gar kein Problem. Da wird nicht diskutiert oder sowas.

    Und im Gegensatz zu anderen Anbietern die so gut wie alles haben (offline z.B. Real) hat Amazon auch keine deutlich zu hohen Preise, sondern zieht sogar mit den Sonderangeboten von anderen großen Anbietern mit.

  20. Re: Irritierend

    Autor: |=H 02.10.18 - 10:17

    Wer greift denn ständig auf deine Daten zu? Zudem kannst du Pods mit solchen Daten dann auch extern hosten.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  2. JENOPTIK AG, Jena
  3. AKDB, Regensburg
  4. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 83,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50