1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sourceforge: Streit um Adware…

Dumm, Dümmer, Sourceforge

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: EpicLPer 27.08.13 - 14:36

    Ich weiß ja nicht was in letzter Zeit mit dem armen Internet so alles abgeht aber WARUM zur Hölle werden auf einmal Programme, Apps für Android und anderes Allerlei verschlimmbessert?!

  2. Re: Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: Trockenobst 27.08.13 - 14:45

    Weil jeder nur kostenlos reiten will und das bisschen Werbeblocker keinen Schnitt macht. Jetzt gibt es bei 30% der Leute großen Houwau, und dann ist es in 3 Monaten vergessen - und üblich. Und dann gibt es für die Entwickler wenigstens einen kleinen Schnitt.

    So wurden dann auch viele Android Tools mit Notfiy-Ads kaputt entwickelt. Lieber ein paar 100¤ im Jahr so als gar nichts. Die Denke ist nachvollziehbar.

    Ich habe zwei Sachen @Android die ich gerne nutze. Der Entwickler hatte dann irgendwann keine Lust mehr. Erst auf Druck der User hat er dann eine Spendenversion Online gestellt, damit er weiter macht. Und jetzt kommt wohl genug rein, denn er pusht recht viele Updates :^)

    Die Geiz ist Geil Mentalität ist Schuld. Ganz einfach.

  3. Re: Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: XByte 27.08.13 - 14:58

    Ich sehe das ähnlich. Gerade in der heutigen Zeit ist es leider so, das man als normaler Bürger einen zweiten Job oder besser gesagt eine zweite Geldeinnahme Quelle haben muss. Und Kostenlose Software entwickelt sich auch nicht für lau.

    Ich kann die Entwickler da durchaus verstehen. Ich hoffe nur, das irgendwann man eine andere Möglichkeit entwickelt wird, den Entwicklern einen angemessenen Obolus für ihre Leistung zu zollen. Spenden ist schon mal ein Anfang, doch leider gibt es zuviele Schnorrer die Software nutzen, wohl möglich sogar noch damit irgendwie Geld verdienen, aber nichts dafür Zahlen wollen.

  4. Re: Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: Trockenobst 27.08.13 - 15:03

    XByte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mal ein Anfang, doch leider gibt es zuviele Schnorrer die Software nutzen,
    > wohl möglich sogar noch damit irgendwie Geld verdienen, aber nichts dafür
    > Zahlen wollen.

    Ich finde es ja ok, wenn Leute sagen: ich suche eine Freeware - und dann ist gut. Aber die Mentalität, gerade bei OSS-Projekten die eben KEINE Freeware ist (geschlossen aber kostenlos), wo man massig Wünsche blubbert, idealerweise alles was die Kommerzkonkurrenz hat, kann vielen Leuten massiv auf den !!! gehen. Mitmachen, Forken, oder still sein. Die Argumente kann man nachvollziehen, den "Befehlston" überhaupt nicht.

    Nachdem man wegen der Bannerblocker gerade auf technischen Seiten fast nichts mehr verdient, scheint SF als großer Downloadprovider für klassische Tech-Tools jetzt einen anderen Weg zu gehen.

    Das nur etwas dubiose Firmen überhaupt "bezahlte Downloads" anbieten, gut, dass ist eben die Natur der Sache in diesem Umfeld. Viele Optionen hat man bekanntlich nicht.

  5. Re: Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: XByte 27.08.13 - 15:10

    Trockenobst schrieb:

    > Ich finde es ja ok, wenn Leute sagen: ich suche eine Freeware - und dann
    > ist gut. Aber die Mentalität, gerade bei OSS-Projekten die eben KEINE
    > Freeware ist (geschlossen aber kostenlos), wo man massig Wünsche blubbert,
    > idealerweise alles was die Kommerzkonkurrenz hat, kann vielen Leuten massiv
    > auf den !!! gehen. Mitmachen, Forken, oder still sein. Die Argumente kann
    > man nachvollziehen, den "Befehlston" überhaupt nicht.

    Wenn du mit OSS Projekten Open Source Software meinst, muss ich dich leider korregieren. Open Source bedeutet das man sich den Quellcode anschauen kann, es kann trotzdem etwas kosten. Das verwechseln viele. Open Source heißt nicht gleich kostenlos.

    Was meinst du mit "Befehlston" ?

  6. Re: Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: Trockenobst 27.08.13 - 15:16

    XByte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kann, es kann trotzdem etwas kosten. Das verwechseln viele. Open Source
    > heißt nicht gleich kostenlos.

    Theorie und Praxis. Zeig mit denjenigen der eine OSS.exe für Geld anbietet und den Source ohne Icons und Doku etc. verkaufen kann. Das Geschäftsmodell existiert kaum, oder nur in Firmen zu Firmen Mechanismen, etwa bei Treibern für Android. Die gibt es nur als binäre Blobs gegen Geld (was dann die Arbeit von Mods so schwer macht, weil man den Source nicht hat).

    Mir ist kein GPL/OSS Projekt bekannt dass mit dem Verkauf der .exe Geld macht und nur als Source existiert. Weil ja jeder eine exe bauen kann macht das auch keinen Sinn.

    > Was meinst du mit "Befehlston" ?

    Ich will ich will ich will ich will was soll das warum ist das nicht implementiert ich habe hier 1000 Nutzer Riesen schaden warum geht das nicht was soll das scheiß software scheiß entwickler mist opensource etc. pp

    Einfach mal in die klassischen Enduser-Tool Foren gehen. Da ist der Ton z.T. schon extrem rau. Warum sich gewisse Leute das überhaupt für eine 99% "Ist mir egal welche Lizenz das ist hauptsache Kostenlos"-Truppe überhaupt antun ist mir häufig nicht klar.

  7. Re: Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: Anonymer Nutzer 27.08.13 - 15:22

    Schwer zu sagen, ich gehöre zu denen, die Werbung in Apps zum Beispiel wie die Pest hassen. Dafür kaufe ich sehr gerne die werbefreien Varianten, selbst wenn diese keine weiteren Features bringen.
    Das ist bei Apps imo auch deshalb sehr einfach, weil die Preise gering, dafür die Reichweite für den Entwickler sehr groß ist. Außerdem ist der Kauf über App Stores sehr bequem und die 30% für den Appstore kann er ja leicht einkalkulieren.

    Ich persönlich glaube daher, dass viele Menschen gerne zahlen, wenn man es ihnen so bequem und einfach wie möglich macht und - je nach Art der Software - der Preis klug gewählt wird. Ein höherer Preis kann unter dem Strich zu wesentlich weniger Umsatz und Gewinn führen.

    Auch Donatebuttons in Apps helfen da imo sehr, die habe ich schon öfter geklickt, wenn es ansonsten keine Kaufvariante gibt.

  8. Re: Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: Trockenobst 27.08.13 - 15:30

    Freakgs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schwer zu sagen, ich gehöre zu denen, die Werbung in Apps zum Beispiel wie
    > die Pest hassen. Dafür kaufe ich sehr gerne die werbefreien Varianten,
    > selbst wenn diese keine weiteren Features bringen.

    Die Masse aber nicht. Außerdem ist die Werbung hier nicht in der App, sondern im Installer bzw. der Anwendung die Installiert wird. Die eine Firma fällt halt hier seit Jahren auf, weil sie als Suchmaschine gegen Google keine Chance mehr haben und deswegen lieber im Bodensatz der Zwangsumstellung des Browsers (und des bezahlten Rankings) rum krebsen.

    Kein Wunder dass viele Leute angenervt sind. Vielleicht hätte der Entwickler und SF lieber ein anderen Mechanismus wählen sollen, um an Geld zu kommen. Wer weiß.

  9. Re: Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: XByte 27.08.13 - 15:31

    > Theorie und Praxis. Zeig mit denjenigen der eine OSS.exe für Geld anbietet
    > und den Source ohne Icons und Doku etc. verkaufen kann. Das Geschäftsmodell
    > existiert kaum, oder nur in Firmen zu Firmen Mechanismen, etwa bei Treibern
    > für Android. Die gibt es nur als binäre Blobs gegen Geld (was dann die
    > Arbeit von Mods so schwer macht, weil man den Source nicht hat).
    >

    Ähm, Software muss nicht nur EXE sein. PHP Projekte sind auch Software und
    da gibt es viele Beispiele, bei den du zahlen muss und den Source dafür bekommst.
    Abgesehen davon, ist es bei PHP zum Beispiel auch schwer nicht den Source zu liefern.
    Obwohl es auch da, die Möglichkeit gibt eine EXE zu erzeugen. Aber wie gesagt,
    EXE ist nicht die Definition von Software. Wäre auch ziemlich schlimm.
    Das Argument, übrigens, das PHP ja nur interpretiert ist, zählt nicht. Moderne
    EXE in .Net Framework unter Windows sind auch nur interpretierte Zeilen Code.
    Fast jedes .Net Programm kann man mit Windows Boardmitteln (sofern das .Net Framework
    installiert ist) wieder in etwas sehr lesbares zurück wandeln.

    Beste Beispiele für Open Source sind viele Plugins für WordPress und Co. Sourcecode
    bekommt man, muss aber zahlen.

    > Mir ist kein GPL/OSS Projekt bekannt dass mit dem Verkauf der .exe Geld
    > macht und nur als Source existiert. Weil ja jeder eine exe bauen kann macht
    > das auch keinen Sinn.

    Ähm den sinn verstehe ich jetzt nicht ganz. Nur als Source kann nichts laufen.
    Glaube du wirfst da die Begriffe durcheinander.

    Ja jeder kann eine EXE bauen, braucht dafür aber den Source. Ohne Source, keine
    EXE. Also kann ich doch locker meinen Source verkaufen !?

  10. Re: Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: Anonymer Nutzer 27.08.13 - 15:39

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freakgs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schwer zu sagen, ich gehöre zu denen, die Werbung in Apps zum Beispiel
    > wie
    > > die Pest hassen. Dafür kaufe ich sehr gerne die werbefreien Varianten,
    > > selbst wenn diese keine weiteren Features bringen.
    >
    > Die Masse aber nicht. [...]

    Das sehe ich persönlich eben etwas anders, imo ist es nur wichtig, dass es für die Leute so einfach wie möglich ist. So muss man für jedes Projekt extra spenden, ggfls. neu die Kreditkartendaten (whatever) angeben, hat unterschiedliche Lizenzkeys die man bei jeder Software vorhalten muss, etc...

    Will man die Masse erreichen müssen die Angebote dafür da sein.
    Ein Argument für meine These ist, dass die vielen legalen Angebote für Musikdownloads boomen, weil sie so idiotensicher zu bedienen und dabei günstiger als CDs sind. Will ich bei iTunes/Amazon/Google Play ein Album kaufen, gehe ich so vor: auswählen, bezahlen klicken (Zahlungsmethode ist hinterlegt) und danach noch auf "abspielen", fertig.

    Und ja, es ist eine These, Du könntest selbstverständlich Recht haben, dass die Masse niemals bezahlen würde aber ich bin da etwas optimistischer.

  11. Re: Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: XByte 27.08.13 - 15:46

    > Das sehe ich persönlich eben etwas anders, imo ist es nur wichtig, dass es
    > für die Leute so einfach wie möglich ist. So muss man für jedes Projekt
    > extra spenden, ggfls. neu die Kreditkartendaten (whatever) angeben, hat
    > unterschiedliche Lizenzkeys die man bei jeder Software vorhalten muss,
    > etc...
    >
    > Will man die Masse erreichen müssen die Angebote dafür da sein.
    > Ein Argument für meine These ist, dass die vielen legalen Angebote für
    > Musikdownloads boomen, weil sie so idiotensicher zu bedienen und dabei
    > günstiger als CDs sind. Will ich bei iTunes/Amazon/Google Play ein Album
    > kaufen, gehe ich so vor: auswählen, bezahlen klicken (Zahlungsmethode ist
    > hinterlegt) und danach noch auf "abspielen", fertig.
    >
    > Und ja, es ist eine These, Du könntest selbstverständlich Recht haben, dass
    > die Masse niemals bezahlen würde aber ich bin da etwas optimistischer.


    +1

    Ich sehe das auch so wie du. Mir ist es auch zu kompliziert überall unterschiedliche Accounts zu haben, über all unterschiedliche Bezahlmethoden zu haben und mir alles merken zu müssen, wo ich überall einen Account habe.

    Deswegen haben Stores wie Steam/Play/AppStore/WindowsStore und Co so einen Erfolg. Das sollte mehr kommen. Vielleicht auch sowas für Spenden für Freeware und Co.

  12. Re: Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: Trockenobst 27.08.13 - 17:23

    XByte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beste Beispiele für Open Source sind viele Plugins für WordPress und Co.
    > Sourcecode bekommt man, muss aber zahlen.

    http://sourceforge.net/top müsste es von 1000 Beispielen so wimmeln. Tut es aber nicht. Entweder wirst Du fürs Hacken bezahlt (=Linux, Apache, OpenOffice) oder für Spezialaufträge (meist Militär). Dann kann man noch von Google bezahlt werden (Firefox) - was aber schon eine üble Abhängigkeit ist.

    Die Leute mit den Servern haben es einigermaßen raus (Mysql etc), aber das ist ein ganz anderes Geschäftsmodell, dazu gehören eben auch PHP-Templates. Aber da geht es meist um Design.

    Es ging um Frontend. Direkt das .exe runterladen und damit Geld verdienen. Das ist mit OSS verdammt schwer, und genau deswegen versuchen sie es jetzt mit Werbung im Installer. Weil der Adblocker die eben nicht wegmacht.

    > Nur als Source kann nichts laufen. Glaube du wirfst da die Begriffe durcheinander.
    > Ja jeder kann eine EXE bauen, braucht dafür aber den Source. Ohne Source,
    > keine EXE. Also kann ich doch locker meinen Source verkaufen !?

    Und dann verschenke ich *deine* 1000¤ Source-Lösung für 0¤ auf "LoesungKostenlos.org" weil Du mir die selben Rechte am Source geben musst. Das ist ja der virale Charakter, speziell der (L)GPL. Du kannst es mir nicht verbieten.

    Somit würdest Du im Idealfall immer nur 1 Lizenz verkaufen, weil ich dann einfach diese kostenlos mache für alle anderen. Deswegen funktioniert das nicht und bis auf ein paar verrückte hat das auch keiner je gemacht.

    Sonderfälle existieren, wie z.B. Java, dass man als Source/Binary kostenlos macht, aber keiner kann das weiterverkaufen oder bauen um zu veröffentlichen - weil man sich mit Copyrights/Patenten behelfen muss und die Firma Milliarden hat um dich klein zu stampfen.

    In den nächsten Wochen werden sicherlich Filezilla Clones aufpoppen. Dagegen kann er auch nichts machen. Das ist der Vorteil von OSS, aber auch der Nachteil im Sinne der Monetarisierung. Und genau darum gehts. Warum sollte man ihm einen beschissenen Installer "abnehmen" mit dem er Geld macht wenn die Konkurrenz keinen hat?

  13. Re: Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: Trockenobst 27.08.13 - 17:46

    Freakgs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ja, es ist eine These, Du könntest selbstverständlich Recht haben, dass
    > die Masse niemals bezahlen würde aber ich bin da etwas optimistischer.

    Das ist ja das schwierige. Die Papis um mich herum haben in ihre iPhones sicherlich 100¤ für Apps versenkt. Die Kids dagegen haben 200 Games+Apps aufs Jailbreak gezogen.

    Bei einem Ratio von 1:10 kommt sicherlich immer noch genug rum, aber dafür gibt es im Desktop Bereich bei Windows und Mac einfach keine vernünftige Plattform "zum zahlen".

  14. Re: Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: Anonymer Nutzer 28.08.13 - 08:04

    Stimmt ja nicht. Auch auf dem Mac kaufe ich gerne das ein oder andere Programm im App Store. Du hast auf OSX einen App Store ähnlich iOS.

    Mal ehrlich, viele Android Apps sind sehr "semi professionell" programmiert. Erinnert mich an die Shareware Zeit der Neunziger. Auf iOS geben sich Entwickler um einiges mehr Mühe bei der Entwicklung, auch aus dem Grund weil man im App Store von Apple ganz gut verdienen kann ohne Webe gedrisse. Wo ist das Problem für eine App mal 99 Cent zu zahlen? Im Monat kaufe ich ca für 20 bis 30 Euro Apps für iOS und Mac die Qualitativ auf einem guten Niveau sind. Früher hat man das bereits für ein einziges Spiel ausgegeben.

  15. Re: Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: EvilSheep 28.08.13 - 16:03

    Es geht doch den meisten garnicht darum, dass der Entwickler etwas Geld für seine Arbeit will. Viel mehr darum, dass er bisher damit geworben hat, dass sein Programm nichts kostet und Werbefrei ist und nun auf dem miesesten Weg überhaupt versucht den Leuten doch noch Werbung aufzuhalsen.

    Über einen unnötigen Webinstaller das Vertrauen der einen und die unbedachtheit der anderen auszunutzen um Geld zu machen ist einfach nur dreist und erbärmlich. Und keiner kann mir erzählen,das wäre doch alles absolut freiwillig, klar jeder kann den hacken wegmachen, aber man braucht sich nur mal ICQ anschaun um zu sehen wo hin dieses Adware unterjubeln geht, irgendwann muss ma auf Benutzerdefinierte Installation klicken vor der noch 3 mal ausgiebig gewarnt wird. Das ist einfach nur eine miese Tour.

    Und jeder der diesen Ask.com Müll verbreitet gehört boykotiert.

    Wenn man Geld mit Adware verdienen will, dann sollte man seine Nutzer zumindest nicht an sowas verkaufen.

  16. Re: Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: flow77 28.08.13 - 21:32

    Ich hätte kein Problem im Jahr nen 10er für SF zu zahlen, jedenfalls nutzt man diesen Service doch schon seit vielen Jahren.

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil jeder nur kostenlos reiten will und das bisschen Werbeblocker keinen
    > Schnitt macht. Jetzt gibt es bei 30% der Leute großen Houwau, und dann ist
    > es in 3 Monaten vergessen - und üblich. Und dann gibt es für die Entwickler
    > wenigstens einen kleinen Schnitt.
    >
    > So wurden dann auch viele Android Tools mit Notfiy-Ads kaputt entwickelt.
    > Lieber ein paar 100¤ im Jahr so als gar nichts. Die Denke ist
    > nachvollziehbar.
    >
    > Ich habe zwei Sachen @Android die ich gerne nutze. Der Entwickler hatte
    > dann irgendwann keine Lust mehr. Erst auf Druck der User hat er dann eine
    > Spendenversion Online gestellt, damit er weiter macht. Und jetzt kommt wohl
    > genug rein, denn er pusht recht viele Updates :^)
    >
    > Die Geiz ist Geil Mentalität ist Schuld. Ganz einfach.

  17. Re: Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: Anonymer Nutzer 29.08.13 - 12:46

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte kein Problem im Jahr nen 10er für SF zu zahlen, jedenfalls nutzt
    > man diesen Service doch schon seit vielen Jahren.

    +1

    So schreckt man dann aber potentielle Crapwarekunden( jene, welche den AD mist mitinstalliert haben) ab, da es bei Softonic & CO nicht mehr als Freeware angepriesen werden kann. Die (Downloadportale) geben sich ebenfalls keine Mühe in der Diffrenzierung, da ist OSS = Free.
    Ausserdem muss bei der Crapware addon Philosophie von SF der Entwickler seinen Code nicht anfassen um Registrierung & Lizenzmanagement einzubauen, so kann er schnell & einfach was abschöpfen.
    IMHO würde ich den Softwareautor hier sogar als faulen Hund bezeichnen.
    Filezilla = DOA in meinem registrierten TC ist ebenfalls ein FTP Client drin.

  18. Re: Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: Truster 29.08.13 - 13:17

    > Trockenobst schrieb:

    > Wenn du mit OSS Projekten Open Source Software meinst, muss ich dich leider
    > korregieren. Open Source bedeutet das man sich den Quellcode anschauen
    > kann, es kann trotzdem etwas kosten. Das verwechseln viele. Open Source
    > heißt nicht gleich kostenlos.

    Kurz und Informativ: Falsch
    http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Source
    Ich glaube, du verwechselst gerade die Definitionen Open Source mit Source Code bzw mit Free Software

    Dass SF diesen Weg einschlägt ist durchaus nachvollziehbar, ich persönlich halte es aber nicht für den richtigen... Abwarten und Tee trinken :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.13 13:21 durch Truster.

  19. Re: Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: Lala Satalin Deviluke 29.08.13 - 18:29

    Weil die Kapitalismuskeule immer weiter und heftiger zuschlägt.

    Das beste ist, wenn man jemanden, der ein Facebook-Account hat bittet, die Firmen, von denen da Kram installiert werden soll in Facbeook bloßzustellen und allen zu warnen, die Installer zu prüfen und entsprechende Firmen, die sich in die Installer schmuggeln lassen zu boykottieren, damit die bankrott gehen.

    0 Toleranz für Kapitalistenschweine
    0 Toleranz für Crapware
    0 Toleranz für Portale mit Crapware-Installern
    0 Tolerant für Projekte, die die Crapware-Installer-Option nehmen

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.13 18:32 durch Lala Satalin Deviluke.

  20. Re: Dumm, Dümmer, Sourceforge

    Autor: jdf 29.08.13 - 23:12

    Truster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Trockenobst schrieb:
    >
    > > Wenn du mit OSS Projekten Open Source Software meinst, muss ich dich
    > leider
    > > korregieren. Open Source bedeutet das man sich den Quellcode anschauen
    > > kann, es kann trotzdem etwas kosten. Das verwechseln viele. Open Source
    > > heißt nicht gleich kostenlos.
    >
    > Kurz und Informativ: Falsch
    > de.wikipedia.org
    > Ich glaube, du verwechselst gerade die Definitionen Open Source mit Source
    > Code bzw mit Free Software

    OSS ist natürlich NICHT per se kostenlos, das geht auch aus dem Wiki (http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Source) klar hervor - wie kommt ihr da nur immer wieder drauf? OSS KANN kostenlos sein, muss es aber mitnichten sein; Ich kann jederzeit Software verkaufen, die mein Kunde dann seinerseits frei verändern, kopieren, weitervertreiben darf, also ohne die weitere Verwendung für ihn einzuschränken. Trotzdem darf ich für die Bereitstellung an meinen Kunden natürlich Geld verlangen. Der darf das Programm natürlich weitergeben, weider zu Konditionen, die er selbst festlegt, d.h. die wirtschaftliche Tragfähigekit KANN dadurch beeinträchtigt werden, dass jeder Käufer zum potentiellen Konkurrenten werden kann. In der Praxis ist dies -zumindest im gewerblichen Umfeld - jedoch einfach nicht der Fall.
    Am Besten scheint mir hier der Englische Satz "free as in free speech, not as in free beer" zu passen - exakt DAS ist die Definition von OSS.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Elektrobit Automotive GmbH, Radolfzell
  2. Deloitte, Leipzig
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)
  2. (u. a. bis -25% auf Monitore und Notebooks, 15% auf Hardware und bis -40% auf Zubehör und Software)
  3. (u. a. Frühjahrsangebote mit reduzierter Hardware, PC-Zubehör und mehr)
  4. 44€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis ca. 55€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus