Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sourcepoint: Ex-Google-Manager bietet…

Adblocker bekämpfen? Eigentlich doch gar nicht so schwer?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Adblocker bekämpfen? Eigentlich doch gar nicht so schwer?

    Autor: Scholli 22.06.15 - 09:56

    Viele Seiten sagen, das Adblocker alles ruiniert. Aber warum Blockt man nicht einfach über ein paar Simple Scripte usw solche "Adblocker"?

    Wenn Leute meinen, Adblocker nutzen zu müssen, können sie halt keinen Content mehr sehen oder ähnliches.
    Alternativ könnte man auch z.B. nur einen Teil des Contents Blocken, und einen Teil nur für "Normale" User Nutzbar machen. Adblocker haben dann halt nur noch den halben Content oder gar nichts. Dafür bringen sie ja auch nichts, von daher sind diese Nutzer ja eh "nichts Wert"

  2. Re: Adblocker bekämpfen? Eigentlich doch gar nicht so schwer?

    Autor: divStar 22.06.15 - 16:28

    Das ist ja das Problem. So sehr die Firmen auch beteuern, dass AdBlocker-Nutzer nichts bringen, so sehr wollen sie nicht zugeben, dass dem nicht so ist. Auch diese Nutzer tragen dazu bei die Beliebtheit der Seite und evtl. deren Verbreitung beizutragen. Generell aber verzichte ich auf Seiten, die AdBlocker-Nutzer aussperren - dann gehe ich halt woanders hin.

  3. Re: Adblocker bekämpfen? Eigentlich doch gar nicht so schwer?

    Autor: SoniX 22.06.15 - 18:35

    Scholli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele Seiten sagen, das Adblocker alles ruiniert. Aber warum Blockt man
    > nicht einfach über ein paar Simple Scripte usw solche "Adblocker"?

    Soo simpel ist es dann doch wieder nicht. Es funktioniert; steht ja in dem Artikel, aber mit n kleinen Script ist es da nicht getan.

    > Wenn Leute meinen, Adblocker nutzen zu müssen, können sie halt keinen
    > Content mehr sehen oder ähnliches.
    > Alternativ könnte man auch z.B. nur einen Teil des Contents Blocken, und
    > einen Teil nur für "Normale" User Nutzbar machen. Adblocker haben dann halt
    > nur noch den halben Content oder gar nichts. Dafür bringen sie ja auch
    > nichts, von daher sind diese Nutzer ja eh "nichts Wert"

    Sollen sie nur machen. Ein paar Seiten sind mir auch schon untergekommen die das so handhaben. Weißt du was ich dann mache? Ich verlasse die Seite und suche mir die Infos anderswo. Finde kaum was schlimmer als wenn ich eine Meldung zu Gesicht bekomme ich solle den Adblocker ausmachen damit ich den Inhalt sehen kann.

    Niemals! Ich würde den Adblocker für solche Seiten nicht deaktivieren. Ich könnte auch nichtmal da bei mir schon vor dem Browser (im Router und DNS file) Werbung ausgefiltert wird.

    Golem zB würde das auch nicht machen. Damit würden die gesamten Userzahlen sinken, was sich negativ auswirken würde. Vll würden sie damit unter die kritische Masse an Lesern rutschen und müssten dichtmachen. Soo unwichtig sind die Leser auch nicht, selbst wenn sie mit Adblocker surfen. Ein Leser bleibt trotzdem ein Leser. Er ist auch im Forum aktiv, sendet vll mal den einen oder anderen Artikel als link jemand anderen etc.

  4. Re: Adblocker bekämpfen? Eigentlich doch gar nicht so schwer?

    Autor: AllAgainstAds 22.06.15 - 18:50

    AdBlocker zu bekämpfen ist im Grunde doch schwer, wäre es einfach, würden die AdBlocker schon lange bekämpft sein. Es gab auch die eine oder andere Initiative, die versuchte, die AdBlocker zu um gehen, aber diese Initiativen und Techniken waren sehr schnell umgangen und ebenso geblockt. Würden die Seitenbetreiber wirklich wollen, das die AdBlocker nicht mehr ihre Seiten sehen, dann würden sie viel mehr machen und das dann auch konsequent.
    Focus & Co. haben es eine Zeit lang versucht, aber es dauerte nicht lange, bis diese Falle umgangen war und die "Zwangswerbung" nicht mehr funktionierte. Und das Resultat … im Grunde hat Focus das nur ne Menge Geld (Mitarbeiter, und Entwicklungszeit) gekostet und diese haben sich ganz und gar nicht ausgezahlt. Im Gegenteil, es hat nur gekostet und manch einen "NICHT" AdBlocker zu den AdBlockern überlaufen lassen.

    Du siehst also, ganz so einfach ist es nicht … es sei dann man setzt ab sofort komplett auf eine PayWall, so das alle zahlen müssen, aber sei Dir mal sicher, … DAS … geht in die Hose.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JENOPTIK AG, Jena
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  3. INNEO Solutions GmbH, Leipzig
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50