Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sourcepoint: Ex-Google-Manager bietet…

Adblocker netzwerkweit?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Adblocker netzwerkweit?

    Autor: niw8 19.06.15 - 15:56

    Hat eigentlich hier jemand einen Adblocker gleich auf einer Netzwerkfirewall oder ähnliches laufen, um nicht auf jeden Client da was installieren zu müssen? Mich würde mal interessieren, ob es da was fertiges gibt und ob da die Blacklists halbwegs aktuell sind?

  2. Re: Adblocker netzwerkweit?

    Autor: SoniX 19.06.15 - 16:28

    Wir haben einen Contentblocker auf einer Zywall laufen. Der kostet eine jährliche Gebühr wie n Virenscanner; in einer Firma aber vernachlässigbar.

    Funktionieren tut das ganze ziemlich einwandfrei. Kann da kaum einen Unterschied zu einem installierten Adblocker ausmachen. Man wählt dort nach Kategorieren aus; könnte also auch pornos oder social Seiten sperren. Aktuell ist das Ganze schon.

    Man kann Domains auch melden bzw aus dem Filter rausnehmen lassen wenn mal was falsch ist. Also abgesehen von den black und whitelists im Router die man selbst verwaltet.

    Ich bin damit zufrieden.

    Für privat warte ich eher auf den Synologyrouter; die Zywall ist schon ziemlicher Overkill privat, aber für die Firma passts gut.

  3. Re: Adblocker netzwerkweit?

    Autor: AllAgainstAds 19.06.15 - 16:39

    Eine weitere Möglichkeit wäre (für eine privates Netzwerk) auf Proxy's zu setzen, so man den Router nicht antasten will … Privoxy hab ich da im Hinterkopf, aber ob es den noch gibt … keine Ahnung.

  4. Re: Adblocker netzwerkweit?

    Autor: katzenpisse 19.06.15 - 16:56

    Gibt's da eigentlich auch eine Möglichkeit für die Fritzbox?

  5. Re: Adblocker netzwerkweit?

    Autor: katzenpisse 19.06.15 - 17:16

    katzenpisse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt's da eigentlich auch eine Möglichkeit für die Fritzbox?

    Also die Fritzbox kann 500 Domains auf die Blacklist setzen. Jetzt bräuchte man nur noch eine Liste mit den 500 wichtigsten Adservern.

  6. Re: Adblocker netzwerkweit?

    Autor: katzenpisse 19.06.15 - 17:33

    katzenpisse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > katzenpisse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibt's da eigentlich auch eine Möglichkeit für die Fritzbox?
    >
    > Also die Fritzbox kann 500 Domains auf die Blacklist setzen. Jetzt bräuchte
    > man nur noch eine Liste mit den 500 wichtigsten Adservern.

    Fangen wir mal damit an: https://dawahoya.wordpress.com/2014/11/02/filter-fur-fritzbox-und-ahnliche-router-eine-blacklist-fur-november-2014/
    :)

  7. Re: Adblocker netzwerkweit?

    Autor: Z101 19.06.15 - 17:45

    katzenpisse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > katzenpisse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibt's da eigentlich auch eine Möglichkeit für die Fritzbox?
    >
    > Also die Fritzbox kann 500 Domains auf die Blacklist setzen. Jetzt bräuchte
    > man nur noch eine Liste mit den 500 wichtigsten Adservern.

    Die "wichtigsten" Adserver sind aber meist nicht die, die die wirklich störende Werbung verbreiten.

  8. Re: Adblocker netzwerkweit?

    Autor: smaggma 19.06.15 - 18:13

    >
    > Fangen wir mal damit an: dawahoya.wordpress.com
    > :)

    Im Prinzip ne gute Idee, vor allem um Werbung auf dem Smartphone los zu werden ... hab die Liste aber eben mal ausprobiert. Damit kommt man nicht mehr auf die normale google Suche.

  9. Re: Adblocker netzwerkweit?

    Autor: smaggma 19.06.15 - 18:34

    smaggma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > > Fangen wir mal damit an: dawahoya.wordpress.com
    > > :)
    >
    > Im Prinzip ne gute Idee, vor allem um Werbung auf dem Smartphone los zu
    > werden ... hab die Liste aber eben mal ausprobiert. Damit kommt man nicht
    > mehr auf die normale google Suche.


    Edit: Ups ... mein Fehler hab den Hacken bei "https Adressen erlauben" vergessen.

  10. Re: Adblocker netzwerkweit?

    Autor: Atraides 19.06.15 - 22:03

    niw8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat eigentlich hier jemand einen Adblocker gleich auf einer
    > Netzwerkfirewall oder ähnliches laufen, um nicht auf jeden > Client da was installieren zu müssen?

    Hier läuft privoxy auf dem NAS mit den Adblock Filterlisten, die per Script regelmäßig aktualisiert werden. Anleitungen dazu findet man im Netz. Das NAS läuft mit Debian (OpenMediaVault).

    M. Bähr

  11. Re: Adblocker netzwerkweit?

    Autor: moga 19.06.15 - 22:24

    Auf die simpelste Idee kommt hier keiner? Eine angepasste hosts-Datei.

    So wie hier z.B.: http://someonewhocares.org/hosts/

  12. Re: Adblocker netzwerkweit?

    Autor: Atraides 19.06.15 - 22:39

    moga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf die simpelste Idee kommt hier keiner? Eine angepasste hosts-Datei.

    Wer pflegt die? Und wie bekommst du deren "Filter" auf alle Netzwerkgeräte, also auch Handys und Tablets?

    M. Bähr

  13. Re: Adblocker netzwerkweit?

    Autor: SoniX 19.06.15 - 22:39

    Benutze ich auch. Ist aber nicht fürs komplette Netzwerk. :-)

  14. Re: Adblocker netzwerkweit?

    Autor: moga 19.06.15 - 22:46

    Atraides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > moga schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auf die simpelste Idee kommt hier keiner? Eine angepasste hosts-Datei.
    >
    > Wer pflegt die? Und wie bekommst du deren "Filter" auf alle Netzwerkgeräte,
    > also auch Handys und Tablets?
    >
    > M. Bähr

    Wer die pflegt, ist mir ziemlich Wurst. Das übelste Zeug wird halt grundsätzlich ausgesperrt. Den Rest erledigt dann NoScript oder uMatrix bzw. uBlock.

    Ich habe so eine hosts-Datei (ist auch schon über ein Jahr alt, erfüllt aber immer noch hinreichend ihren Zweck) jetzt nur bei mir lokal auf dem Rechner, man könnte sie aber auch genauso gut auf den Router werfen, dann ist wirklich netzwerkweit Ruhe.

  15. Re: Adblocker netzwerkweit?

    Autor: SoniX 19.06.15 - 22:55

    moga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe so eine hosts-Datei (ist auch schon über ein Jahr alt, erfüllt
    > aber immer noch hinreichend ihren Zweck) jetzt nur bei mir lokal auf dem
    > Rechner, man könnte sie aber auch genauso gut auf den Router werfen, dann
    > ist wirklich netzwerkweit Ruhe.

    Genau darum gings ja. Ob jemand Erfahrungen hat mit Adblockern auf dem Router bzw. im ganzen Netzwerk.

    Die meisten Router fressen nicht so einfach irgendwelche Listen...

  16. Re: Adblocker netzwerkweit?

    Autor: generalsolo 20.06.15 - 09:35

    Damit lässt sich Werbung im ganzen Netzwerk auf den Raspberry Pi blocken (funktioniert auch mit jeden Ubuntu Server).

    Proxy Server einrichten: https://m.youtube.com/watch?list=PL3-bM7Aq1pUrkASwtwM636PKyyeohGoQa&v=4qMAZ4c2aWg

    Adblock Proxy Server einrichten:
    https://m.youtube.com/watch?list=PL3-bM7Aq1pUrkASwtwM636PKyyeohGoQa&params=OAFIAVgQ&v=CDmHxhhXZrc&mode=NORMAL

  17. Re: Adblocker netzwerkweit?

    Autor: narea 20.06.15 - 12:13

    smaggma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > > Fangen wir mal damit an: dawahoya.wordpress.com
    > > :)
    >
    > Im Prinzip ne gute Idee, vor allem um Werbung auf dem Smartphone los zu
    > werden ...

    Nimm halt einfach Firefox Mobile (oder wie auch immer er heißt) und installiere dort zB uBlock.

  18. Re: Adblocker netzwerkweit?

    Autor: schwammerl 21.06.15 - 14:55

    Hallo,

    ich habe auf einer PC-Engines-Box unter OpenBSD einen DNS-Resolver (unbound) laufen. Mein Adblocking erfolgt via DNS-spoofing; das File, das die schlechten Domains enthält, wird täglich aktualisiert aus 2 Quelldateien, die frei verfügbar sind (http://winhelp2002.mvps.org/hosts.txt und http://www.malwaredomainlist.com/hostslist/hosts.txt).
    Alle Einträge dort werden auf Port 80 der Box weitergeleitet, wo ein nginx auf jeden Request mit einem 1x1 px großem transparenten GIF antwortet. Die Lösung mit dem GIF habe ich eingebaut, um die Requests schnell beantwortet zu haben.

    Funktioniert relativ gut. Und mich stört die Werbung gar nicht so sehr, ich mache das im Wesentlichen aus Gründen der Privatsphäre und Sicherheit.

    LG Schwammerl

  19. Re: Adblocker netzwerkweit?

    Autor: katzenpisse 22.06.15 - 09:29

    narea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smaggma schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >
    > > > Fangen wir mal damit an: dawahoya.wordpress.com
    > > > :)
    > >
    > > Im Prinzip ne gute Idee, vor allem um Werbung auf dem Smartphone los zu
    > > werden ...
    >
    > Nimm halt einfach Firefox Mobile (oder wie auch immer er heißt) und
    > installiere dort zB uBlock.

    Geht z.B. bei Apple nicht ;) Und ganz ehrlich finde ich den Chrome auf Android auch besser als den Firefox.

  20. Re: Adblocker netzwerkweit?

    Autor: katzenpisse 22.06.15 - 09:31

    Z101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > katzenpisse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > katzenpisse schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Gibt's da eigentlich auch eine Möglichkeit für die Fritzbox?
    > >
    > > Also die Fritzbox kann 500 Domains auf die Blacklist setzen. Jetzt
    > bräuchte
    > > man nur noch eine Liste mit den 500 wichtigsten Adservern.
    >
    > Die "wichtigsten" Adserver sind aber meist nicht die, die die wirklich
    > störende Werbung verbreiten.

    Die für den Nutzer wichtigsten sind die, die am häufigsten auftreten oder am meisten nerven ;)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  3. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,99€ (ohne Prime oder unter 29€ + Versand)
  2. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  3. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
    Mobile-Games-Auslese
    Games-Kunstwerke für die Hosentasche

    Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
    Von Rainer Sigl

    1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
    2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
      Onlinehandel
      Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

      Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

    2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
      Premium Alexa Skills
      Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

      Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

    3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
      Vodafone
      Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

      Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


    1. 12:12

    2. 11:53

    3. 11:35

    4. 14:56

    5. 13:54

    6. 12:41

    7. 16:15

    8. 15:45