Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sourcepoint: Ex-Google-Manager bietet…

Nur über meine Leiche!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur über meine Leiche!

    Autor: daydreamer42 20.06.15 - 02:51

    Meinen Adblocker schalte ich nicht aus, und meine Host-Datei wird auch ständig weiterwachsen. Wenn eine Seite wegen des Adblockers nichts anzeigt, dann gehe ich halt woanders hin. Die können mich mal kreuzweise!

  2. Re: Nur über meine Leiche!

    Autor: Jogibaer 20.06.15 - 09:19

    dito

  3. Re: Nur über meine Leiche!

    Autor: TrudleR 20.06.15 - 09:22

    Vl realisierst du ja irgendwann mal, dass wegen "ich schalte ihn GARNIE aus!!11"-Schmarotzern wie dir der Misthaufen an zusätzlicher (+ aus funktionaler Sicht unnötiger) Technologie immer weiter wächst.

  4. Re: Nur über meine Leiche!

    Autor: AllAgainstAds 20.06.15 - 10:59

    So lange das kleine Mini Stückchen Software so viel bewegen kann, es einem das Leben erleichtert, wird es eine immer weiter wachsenden Nutzerschaft geben.
    Auch hat das ganze nichts mit Schmarotzertum zu tun, sondern es trägt eher den Status des persönliches Schutzes vor übermäßiger Belästigung, wie ein Kopfhörer und etwas Musik die Arbeit in lärmender Umgebung verbessern und erträglicher machen kann.

    Schmarotzertum wird es nur von denen genannt, die glauben, dass das aufbereiten und verbreiten von Nachrichten und Informationen sie dazu berechtigt, viel Geld mit Werbung einnehmen zu können.
    Alle die, die AdBlocker als Schmarotzer bezeichnen, sind die, die ihr Geld mit dieser brotlosen Kunst verdienen und jetzt meinen, man würde ihnen den Umsatz nehmen. Dabei habt ihr nur übersehen das die Leute ihre Sicherheit und ihre Privatsphäre schützen wollen, die ihr mit den schalten von Werbung vorsätzlich mit Füßen tretet.
    Ihr habt nur Angst davor, das ihr irgendwann einen anständigen produktiven Job machen müsst, für den ihr nur bezahlt werdet, wenn der Nutzen erwiesen ist.

  5. Re: Nur über meine Leiche!

    Autor: D43 20.06.15 - 11:15

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So lange das kleine Mini Stückchen Software so viel bewegen kann, es einem
    > das Leben erleichtert, wird es eine immer weiter wachsenden Nutzerschaft
    > geben.
    > Auch hat das ganze nichts mit Schmarotzertum zu tun, sondern es trägt eher
    > den Status des persönliches Schutzes vor übermäßiger Belästigung, wie ein
    > Kopfhörer und etwas Musik die Arbeit in lärmender Umgebung verbessern und
    > erträglicher machen kann.
    >
    > Schmarotzertum wird es nur von denen genannt, die glauben, dass das
    > aufbereiten und verbreiten von Nachrichten und Informationen sie dazu
    > berechtigt, viel Geld mit Werbung einnehmen zu können.
    > Alle die, die AdBlocker als Schmarotzer bezeichnen, sind die, die ihr Geld
    > mit dieser brotlosen Kunst verdienen und jetzt meinen, man würde ihnen den
    > Umsatz nehmen. Dabei habt ihr nur übersehen das die Leute ihre Sicherheit
    > und ihre Privatsphäre schützen wollen, die ihr mit den schalten von Werbung
    > vorsätzlich mit Füßen tretet.
    > Ihr habt nur Angst davor, das ihr irgendwann einen anständigen produktiven
    > Job machen müsst, für den ihr nur bezahlt werdet, wenn der Nutzen erwiesen
    > ist.

    +1!

  6. Re: Nur über meine Leiche!

    Autor: gisu 20.06.15 - 15:21

    TrudleR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vl realisierst du ja irgendwann mal, dass wegen "ich schalte ihn GARNIE
    > aus!!11"-Schmarotzern wie dir der Misthaufen an zusätzlicher (+ aus
    > funktionaler Sicht unnötiger) Technologie immer weiter wächst.

    Schmarotzen wäre wenn der Nutzer zum Betreiber geht und ihn anbettelt das er neue Inhalte für Lau liefert.
    Seitenbetreiber schmarotzen, da sie nicht direkt über ihre Arbeit Geld verdienen sondern indirekt über die Werbeeinnahmen, die dem Nutzer ausgeliefert werden - für die der Nutzer wenn man genau hinsieht eben Stromkosten und Traffic bezahlen muss.

    Wenn die Werbegelder in den Keller gehen muss man sich eben was neues einfallen lassen, auf eine Paywall umsatteln. Es ist wie mit Entwicklern. Ich kann eine Software entwickeln und die unter freier Lizenz verteilen, verkaufe dafür meine Dienstleistung als Supporter für die Software. Mit viel Pech geht die Software weg wie geschnitten Brot, nur keiner ruft mich an und fragt nach Support weil die Nutzer sich selbst helfen.
    Ist eben Pech.

    Die zusätzliche Technologie auf die du anspielst wächst auch ohne das Zutun von Adblockern - oder denkst du das LayerAds eine komplett eigene Erfindung ist? Das sind normale Hausmittel aus dem HTML / CSS / JS Alltag.

  7. Re: Nur über meine Leiche!

    Autor: M.Kessel 20.06.15 - 15:48

    Das Internet war vor der Werbung da. Und wird auch nach der Werbung noch da sein.

  8. Re: Nur über meine Leiche!

    Autor: koelnerdom 20.06.15 - 15:51

    Fragt sich nur, wie viel Anteil du noch daran nehmen wirst ;)

  9. Re: Nur über meine Leiche!

    Autor: AllAgainstAds 21.06.15 - 09:25

    Ich denke, das Internet, wie wir es jetzt kennen, wird sich sehr weit wandeln. Es werden immer mehr Dienste und Services entstehen, die mit Mikroabo's bezahlt werden oder die ein Hardwarehersteller frei anbietet. Meist sind die Dienste auch schon mit dem Kauf einer Hardware bezahlt und sehr lange Nutzbar.
    Der Vormarsch der Mobilen Internet-Geräte wird dazu führen, das die Leute sich nur noch an einige wenige Dienstanbieter binden müssen und diese stellen alle Bedarfe der Leute zur Verfügung. Das klassische surfen wie wir es jetzt noch mit Hingabe betreiben, wird es nicht mehr geben, nicht auf diese art und Weise. Stattdessen werden uns die Dienstanbieter mit allem versorgen, was wir begehren. Es wird Interessens- & kulturabhängige Anbieter geben und an die wird man sich halten. Gewisse Züge dessen sind schon zu erkennen. Google mit seinen ineinander verschlungenen Angeboten, Apple mit seinen Clouddiensten, diese andere Cloudanbieter, und wer weiß, was noch alles entstehen wird.

    Auch die großen Anbieter wissen um den Hass und die Abneigung von Werbung und viele bieten bereits für sehr sehr wenig Geld, werbefreie Dienste an … und denen wir man sich mit Sicherheit mehr zuwenden, als das man für ein mit mega viel Werbung gespicktes kostenloses Angebot annimmt, nur um 2¤ im Jahr zu sparen, denn die wahre Ersparnis liegt im unbelasteten voll nutzbaren Traffic für den Nutzer und in der damit viel höheren Sicherheit der Nutzer.

  10. Re: Nur über meine Leiche!

    Autor: Pixelz 21.06.15 - 11:34

    daydreamer42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meinen Adblocker schalte ich nicht aus, und meine Host-Datei wird auch
    > ständig weiterwachsen. Wenn eine Seite wegen des Adblockers nichts anzeigt,
    > dann gehe ich halt woanders hin. Die können mich mal kreuzweise!


    Ich hab zusätzlich js aus, nur die whitelistet sind gehen. Das gleiche auch mit cookies...
    Dadurch fällt eine host Datei eigendlich weg da eh keinerlei scripte ausgeführt werden.

  11. Re: Nur über meine Leiche!

    Autor: Scholli 22.06.15 - 10:00

    Wenn alle irgendwann an einen Strang ziehen, kannst du dein Internet (für News, Content Inhalte) vergessen...

    Normalerweise könnten alle an einen Strang ziehen und einfach keinen Content mehr anzeigen. Dann wären User gezwungen den Adblocker aus zu machen.

  12. Re: Nur über meine Leiche!

    Autor: krakos 22.06.15 - 10:32

    Das Internet kann man ohne AdBlocker vergessen. Merk ich hier auf Arbeit, wo ich keinen AdBlocker nutzen kann: Seiten laden nicht gescheit, springen ständig weil irgendein Werbemüll geladen wird, oder der aufbau hängt einfach, weil wieder einer der kaputten Adserver nicht ausliefert.

    Hier auf Golem ist z.,B. mehr als die Hälfte des Bildschirms im knalligen Rot. Unmöglich hier konzentriert einen Artikel zu lesen.

  13. Re: Nur über meine Leiche!

    Autor: Mudi 22.06.15 - 14:33

    D43 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllAgainstAds schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So lange das kleine Mini Stückchen Software so viel bewegen kann, es
    > einem
    > > das Leben erleichtert, wird es eine immer weiter wachsenden Nutzerschaft
    > > geben.
    > > Auch hat das ganze nichts mit Schmarotzertum zu tun, sondern es trägt
    > eher
    > > den Status des persönliches Schutzes vor übermäßiger Belästigung, wie
    > ein
    > > Kopfhörer und etwas Musik die Arbeit in lärmender Umgebung verbessern
    > und
    > > erträglicher machen kann.
    > >
    > > Schmarotzertum wird es nur von denen genannt, die glauben, dass das
    > > aufbereiten und verbreiten von Nachrichten und Informationen sie dazu
    > > berechtigt, viel Geld mit Werbung einnehmen zu können.
    > > Alle die, die AdBlocker als Schmarotzer bezeichnen, sind die, die ihr
    > Geld
    > > mit dieser brotlosen Kunst verdienen und jetzt meinen, man würde ihnen
    > den
    > > Umsatz nehmen. Dabei habt ihr nur übersehen das die Leute ihre
    > Sicherheit
    > > und ihre Privatsphäre schützen wollen, die ihr mit den schalten von
    > Werbung
    > > vorsätzlich mit Füßen tretet.
    > > Ihr habt nur Angst davor, das ihr irgendwann einen anständigen
    > produktiven
    > > Job machen müsst, für den ihr nur bezahlt werdet, wenn der Nutzen
    > erwiesen
    > > ist.
    >
    > +1!

    +1^2

  14. Re: Nur über meine Leiche!

    Autor: kevla 22.06.15 - 17:31

    Mudi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > D43 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AllAgainstAds schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > So lange das kleine Mini Stückchen Software so viel bewegen kann, es
    > > einem
    > > > das Leben erleichtert, wird es eine immer weiter wachsenden
    > Nutzerschaft
    > > > geben.
    > > > Auch hat das ganze nichts mit Schmarotzertum zu tun, sondern es trägt
    > > eher
    > > > den Status des persönliches Schutzes vor übermäßiger Belästigung, wie
    > > ein
    > > > Kopfhörer und etwas Musik die Arbeit in lärmender Umgebung verbessern
    > > und
    > > > erträglicher machen kann.
    > > >
    > > > Schmarotzertum wird es nur von denen genannt, die glauben, dass das
    > > > aufbereiten und verbreiten von Nachrichten und Informationen sie dazu
    > > > berechtigt, viel Geld mit Werbung einnehmen zu können.
    > > > Alle die, die AdBlocker als Schmarotzer bezeichnen, sind die, die ihr
    > > Geld
    > > > mit dieser brotlosen Kunst verdienen und jetzt meinen, man würde ihnen
    > > den
    > > > Umsatz nehmen. Dabei habt ihr nur übersehen das die Leute ihre
    > > Sicherheit
    > > > und ihre Privatsphäre schützen wollen, die ihr mit den schalten von
    > > Werbung
    > > > vorsätzlich mit Füßen tretet.
    > > > Ihr habt nur Angst davor, das ihr irgendwann einen anständigen
    > > produktiven
    > > > Job machen müsst, für den ihr nur bezahlt werdet, wenn der Nutzen
    > > erwiesen
    > > > ist.
    > >
    > > +1!
    >
    > +1^2

    ziemlich beschränkt, alle drei..

  15. Re: Nur über meine Leiche!

    Autor: SoniX 22.06.15 - 18:38

    TrudleR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vl realisierst du ja irgendwann mal, dass wegen "ich schalte ihn GARNIE
    > aus!!11"-Schmarotzern wie dir der Misthaufen an zusätzlicher (+ aus
    > funktionaler Sicht unnötiger) Technologie immer weiter wächst.

    Du meinst wohl wieviel von dieser Misthaufenwerbung wir mit einem simplen Plugin wegfiltern können damit das Internet auch wieder erträglich wird?

    Die User waren es nicht welche alles so abartig mit Werbung vollgepflastert hatten bis die Seiten unbenutzbar wurden. Adblocker war nur eine angemessene Reaktion darauf.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  3. INNEO Solutions GmbH, Leipzig
  4. Haufe Group, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. (-78%) 1,11€
  3. 38,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
      Karlsdorf-Neuthard
      Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

      Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

    2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
      Zotac Zbox Mini
      Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

      Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

    3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
      Fujifilm GFX 100
      Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

      Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


    1. 17:50

    2. 17:30

    3. 17:09

    4. 16:50

    5. 16:33

    6. 16:07

    7. 15:45

    8. 15:17