Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sourcepoint: Ex-Google-Manager bietet…

Wie soll das denn funktionieren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie soll das denn funktionieren?

    Autor: elf 20.06.15 - 14:45

    Mein AdBlocker ist recht simpel gestrickt: Nervt eine Website mit zuviel/überlagernder/aufpoppender/videoabspielender Werbung, dann kommt diese Seite auf meine persönliche Blacklist, d.h. die ganze Website kann nicht mehr aufgerufen werden.
    Wie will mich da jetzt ein AdBlocker-Blocker dazu zwingen, die Werbung nun doch zu sehen?

  2. Re: Wie soll das denn funktionieren?

    Autor: Hugo 20.06.15 - 14:49

    Es geht darum AdBlock-Nutzern bestimmte Inhalte nicht an zu zeigen.
    Wenn du die Seite auf ne Blacklist packst und gar nicht mehr ansiehst, hat das System doch wunderbar funktioniert.

  3. Re: Wie soll das denn funktionieren?

    Autor: M.Kessel 20.06.15 - 15:47

    Was deren Einnahmen und Reichweite auf welche wundersame Weise dann vermehrt?

  4. Re: Wie soll das denn funktionieren?

    Autor: Scholli 22.06.15 - 09:58

    Da gibt es mehrere Methoden... es gibt bereits entwickelte Scripte die den Adblocker Blocken, umgehen und trotzdem die Werbung laden.

    Aber ich als Anbieter würde einfach die Leute "Blocken" die auf meine Seite mit einem Adblocker kommen. Sobald ein Nutzer einen Adblocker nutzt, sieht er einfach keinen Content mehr, ganz einfach...

    Der Nutzer, der einen Adblocker nutzt, bringt der Webseite ja sowieso nichts! Warum sollte er dann gucken dürfen?

  5. Re: Wie soll das denn funktionieren?

    Autor: elf 22.06.15 - 10:39

    Scholli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gibt es mehrere Methoden... es gibt bereits entwickelte Scripte die den
    > Adblocker Blocken, umgehen und trotzdem die Werbung laden.

    Ja, das ist die Methode, die laut Meldung umgesetzt werden soll, wenn jemand eine Webseite aufruft und versucht mit AdBlocker die Werbung zu unterdrücken.

    Wie machen die das aber, wenn ich die Webseite erst überhaupt nicht mehr aufrufe, weil sie zuviel Werbung machen (ich benutze kein ABP/E, etc.)?

    > Aber ich als Anbieter würde einfach die Leute "Blocken" die auf meine Seite
    > mit einem Adblocker kommen. Sobald ein Nutzer einen Adblocker nutzt, sieht
    > er einfach keinen Content mehr, ganz einfach...

    Noch vieeel einfacher: ICH komme erst gar nicht wieder. du brauchst mich gar nicht mehr zu blocken.

    > Der Nutzer, der einen Adblocker nutzt, bringt der Webseite ja sowieso
    > nichts! Warum sollte er dann gucken dürfen?

    Falsch gedacht. Wie ein anderer Nutzer hier im Forum schon schrieb, vergessen manche Anbieter offensichtlich, dass Adblocker-Benutzer durchaus auch im großen Umfang selbst Werbeträger für den Anbieter sind: Die AdBlocker-Nutzer verlinken durchaus auch mal den ein oder anderen Artikel in anderen Foren oder Blogs und generieren dadurch Kundenströme - sie machen also selbst Werbung für die Webseite des Anbieters. Wie oft werden hier im Golem-Forum Links zu z.B. SPON gemacht?


    Und vielleicht hast du es noch gar nicht mitbekommen: Es gab schon viele News-Anbieter, die genau deinen Vorschlag schon mal umgesetzt haben und sind erbärmlich auf ihre blutige Nase gefallen. Ihre Klickzahlen sind rapide zurückgegangen, obwohl "nur" die Adblock-Nutzer ausgesperrt wurden, die "ohnehin nichts bringen"...

    Wie gesagt, wenn eine Seite wegen aufgezwungener Werbung (AdBlock-Blocker) nicht benutzbar ist, dann bleibt halt ein wichtiger Kundenstamm ganz fern.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rexel Germany GmbH & Co. KG, München
  2. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. BWI GmbH, Meckenheim, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Straßenbeleuchtung: Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
Straßenbeleuchtung
Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt

Gut 40 Prozent der Straßenbeleuchtung funktionierten in Detroit vor ein paar Jahren nicht. Mit einem LED-Erneuerungsprogramm sollte das behoben werden. Doch ausgerechnet ein bestimmter Straßenleuchtentyp von Leotek fällt reihenweise aus.

  1. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung
  2. Energieeffizienz Produktionsverbot für bestimmte Halogenlampen tritt in Kraft

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45