Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sourcepoint: Ex-Google-Manager bietet…

Wofür?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wofür?

    Autor: cry88 19.06.15 - 14:20

    Wer Werbung blockt, der wird sich doch nie Werbung ansehen oder darauf klicken. Was bringt es also, ihn dazu zu zwingen seinen Blocker abzuschalten? Gerade dann wird er erst recht nirgends draufklicken und so Umsatz generieren.

  2. Re: Wofür?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.06.15 - 14:22

    Dann brechen auf viele Seiten die Nutzer Zusammen,denn vor ADB habe ich Seiten Links gelöscht die zu nervige Werbung besaßen.

    Gleichzeitig eröffnen man Werbe Blocker Macher aber mehr Geld einzunehmen :P

  3. Re: Wofür?

    Autor: Bouncy 19.06.15 - 14:46

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer Werbung blockt, der wird sich doch nie Werbung ansehen oder darauf
    > klicken. Was bringt es also, ihn dazu zu zwingen seinen Blocker
    > abzuschalten? Gerade dann wird er erst recht nirgends draufklicken und so
    > Umsatz generieren.
    Klicks sind nicht das Einzige, wodurch Werbung wirkt. Genaugenommen sind direkte Click-throughs sogar sehr sehr selten, dennoch kann die Werbung gewirkt haben. Unterschwelligkeit war schon immer die Stärke der Werbeindustrie...

  4. Re: Wofür?

    Autor: AllAgainstAds 19.06.15 - 15:22

    Bouncy schrieb:

    > Klicks sind nicht das Einzige, wodurch Werbung wirkt. Genaugenommen sind
    > direkte Click-throughs sogar sehr sehr selten, dennoch kann die Werbung
    > gewirkt haben. Unterschwelligkeit war schon immer die Stärke der
    > Werbeindustrie...

    Also die unterschwellige Werbung wirkt bei mir nicht, im Gegenteil, alles, was ich im Fernsehen als Werbung sehe, kaufe ich Grundsätzlich nicht … und das, was ich im Internet ZWANGSWEISE sehen MUSS … auch nicht.

  5. Re: Wofür?

    Autor: Bouncy 19.06.15 - 15:24

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die unterschwellige Werbung wirkt bei mir nicht,
    Natürlich... :)

  6. Re: Wofür?

    Autor: Schrödinger's Katze 19.06.15 - 17:01

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllAgainstAds schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also die unterschwellige Werbung wirkt bei mir nicht,
    > Natürlich... :)

    Ich sage nur 39,90 (99 francs)

  7. Re: Wofür?

    Autor: quineloe 19.06.15 - 17:05

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cry88 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer Werbung blockt, der wird sich doch nie Werbung ansehen oder darauf
    > > klicken. Was bringt es also, ihn dazu zu zwingen seinen Blocker
    > > abzuschalten? Gerade dann wird er erst recht nirgends draufklicken und
    > so
    > > Umsatz generieren.
    > Klicks sind nicht das Einzige, wodurch Werbung wirkt. Genaugenommen sind
    > direkte Click-throughs sogar sehr sehr selten, dennoch kann die Werbung
    > gewirkt haben. Unterschwelligkeit war schon immer die Stärke der
    > Werbeindustrie...


    Also ich bin immer noch auf keiner Pornowebseite angemeldet oder spiele irgend ein dämliches Browsermicrotransactionspiel. Merke nichts von unterschwelligkeit von web-werbung

  8. Re: Wofür?

    Autor: Styx 19.06.15 - 20:15

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Merke nichts von
    > unterschwelligkeit von web-werbung

    Deswegen nennt man es auch unterschwellig...

  9. Re: Wofür?

    Autor: quineloe 26.06.15 - 13:24

    Styx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Merke nichts von
    > > unterschwelligkeit von web-werbung
    >
    > Deswegen nennt man es auch unterschwellig...

    Weil der Erfolg bei den Managern nur unterschwellig wahrgenommen wird? :)

  10. Re: Wofür?

    Autor: crazypsycho 01.07.15 - 18:09

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die unterschwellige Werbung wirkt bei mir nicht, im Gegenteil, alles,
    > was ich im Fernsehen als Werbung sehe, kaufe ich Grundsätzlich nicht
    > … und das, was ich im Internet ZWANGSWEISE sehen MUSS … auch
    > nicht.

    Mittlerweile wird doch für ziemlich alles Werbung gemacht, selbst für die billig Cola bei Lidl. Da muss man schon selbst anbauen um überleben zu können.
    Bier darfst du nur das billige vom Aldi trinken.
    Auch der Computerkauf wird sehr schwierig, da Intel, Nvidia und Amd ja wegfallen, denn die machen Werbung. Aber ist ja nicht so tragisch, Computerspiele werden ja auch beworben, also brauchste nicht viel Leistung. Musst ja eh Linux nehmen, für Windows wird ja Werbung gemacht.
    Für die meisten Smartphones wird auch Werbung gemacht.

    Kurz gesagt: Ich kauf dir das nicht ab, da es kaum möglich ist auf jegliche Waren zu verzichten die beworben werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Ilmenau
  2. interhyp Gruppe, München
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. Karl Simon GmbH & Co. KG, Aichhalden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
    Webbrowser
    Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

    Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
    2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00