Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soziale Medien: Trump stellt sich…

Wer hetzt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer hetzt?

    Autor: nosretep 05.05.19 - 16:25

    Liebe Linke, liebe Golem Redaktion,
    man könnte jetzt eine Debatte darüber anfangen, wer wirklich hetzt. Die, die sich "Herz statt Hetze" auf die Fahnen schreiben und damit meinen, alle Andersdenkenden nieder brüllen zu müssen. Oder deren Opfer. Aber sparen wir uns das. Gehen wir doch den einfachsten Weg und zensieren gar nicht. Weder linke noch rechte noch liberale Meinungen. Oder hat da etwa jemand Angst vor Argumenten ;). Btw. der "rassistische Provokateur" Milo ist ein schwuler Katholik mit jüdischen Wurzeln, dessen Freunde fast ausschließlich schwarz sind. Aber Hauptsache man kann wieder eine Phrase raushauen, die einen, der nicht im linken Mainstream schwimmt, moralisch diskreditiert.

  2. Re: Wer hetzt?

    Autor: throgh 05.05.19 - 16:33

    Zweierlei Maß und Opfermythos: Auch wenn sich Yiannopoulos entsprechend vielseitig positioniert ändert das dennoch nichts daran, was er so postuliert hat. Er kann das natürlich jederzeit ändern. Einmal ganz davon abgesehen, dass es hier auch um Deutungshoheit geht und Trump all das für sich wie auch besagte Vorgehensweise zum Hochstilisieren nutzt.

  3. Re: Wer hetzt?

    Autor: nosretep 05.05.19 - 16:39

    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was du sagen möchtest. Vielleicht hilft eine einfache Frage meinerseits: Warum sollte es Zensur überhaupt geben?

  4. Re: Wer hetzt?

    Autor: throgh 05.05.19 - 16:46

    Du setzt da zwei Dinge gleich, die nicht gleichzusetzen sind: "Hausrecht" ungleich "Zensur". Da wird nichts zensiert und die Plattformen bzw. deren Betreiber entscheiden. Einmal ganz davon abgesehen, dass dies ebenso fatalistisch ist und eben nur bedingt funktioniert: Meinungsfreiheit kennt nun einmal Grenzen und Trump macht sich hier wie immer mit der Haltung gemein, die ein Großteil seiner Wählerschaft entsprechend propagiert. Rassismus, Sexismus, Homophobie und weit mehr. Einige der genannten Personen haben mehr als nur einmal gelogen und absichtliche Meinungsmache wie auch Manipulation zu eben solchen Zwecken betrieben. Sie können das gerne weiter versuchen, aber wenn mit einem deutlichen Diskurs und dem Hinterfragen der Positionen. Die "anti-sozialen Medien / Netzwerke" haben schon mehr als genug Schaden angerichtet und den Diskurs vollkommen gedreht. Kampfbegriffe wie "Zensur" helfen hierbei so gar nicht!

  5. Re: Wer hetzt?

    Autor: Ach 05.05.19 - 16:47

    Weil dir der Grund, warum Hetze und Diffamierung in unserer Demokratischen Gesellschaft verboten ist, offensichtlich nicht einleuchtet. Diese selbstverständlichen Basics kannst du dir aber schnell selber beibringen, das Netz quillt über an Informationen. Warum hast du das noch nicht getan? Was ist mit deiner Schulzeit, nicht aufgepasst im Sozialkundeunterricht? Wie überhaupt kann man dieses wichtige Grundwissen null auf dem Schirm haben?

  6. Re: Wer hetzt?

    Autor: nosretep 05.05.19 - 16:54

    Das stimmt, während meiner Schulzeit und meines Studiums habe ich mich mehr mit Naturwissenschaft und Mathematik beschäftigt. Allerdings lernt man da wenigstens etwas das strukturierte und offene Denken. Das fehlt den meisten, die irgendwas mit "Sozial-" gelernt haben. Was "Hetze" anbelangt, weiß ich allerdings zumindest, wo der Begriff herkommt. Von den NationalSozialisten. Die Zensur eint euch Gute einfach immer wieder - egal ob ihr euch rechts oder links nennt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.19 16:55 durch nosretep.

  7. Re: Wer hetzt?

    Autor: throgh 05.05.19 - 16:58

    nosretep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt, während meiner Schulzeit und meines Studiums habe ich mich mehr
    > mit Naturwissenschaft und Mathematik beschäftigt. Allerdings lernt man da
    > wenigstens etwas das strukturierte und offene Denken. Das fehlt den
    > meisten, die irgendwas mit "Sozial-" gelernt haben. Was "Hetze" anbelangt,
    > weiß ich allerdings zumindest, wo der Begriff herkommt. Von den
    > NationalSozialisten. Die Zensur eint euch Gute einfach immer wieder - egal
    > ob ihr euch rechts oder links nennt.

    Kannst du bitte Pauschalisierungen unterlassen? Als wären die "Meisten, die irgendwas mit Sozial gelernt haben" nicht dazu in der Lage strukturiert und offen zu denken ... vollkommenes Schubladendenken deinerseits und gleichermaßen eine umgehende Abwertung, womit du den Diskurs auch - ob bewusst oder nicht - komplett ins Abseits drängst. Diese Pauschalaussagen bringen nichts und zudem servierst du dann auch sogleich noch ein Hufeisen dazu: Egal ob "rechts" oder "links".

    Zensur ist da nicht vorhanden. Einseitiger, falscher Aktionismus? Durchaus. Aber das scheinst du hier nicht verstehen zu wollen!

  8. Re: Wer hetzt?

    Autor: nosretep 05.05.19 - 17:02

    Warum soll ich denn Pauschlisierungen unterlassen? Weil du dich dann ganz doll verletzt fühlst? Ich denke mittlerweile selbst, dass man mich sperren sollte, denn ich bin böse böse böse und das wollen wir in unserer freien Gesellschaft nicht ;)

  9. Re: Wer hetzt?

    Autor: throgh 05.05.19 - 17:04

    nosretep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum soll ich denn Pauschlisierungen unterlassen? Weil du dich dann ganz
    > doll verletzt fühlst? Ich denke mittlerweile selbst, dass man mich sperren
    > sollte, denn ich bin böse böse böse und das wollen wir in unserer freien
    > Gesellschaft nicht ;)

    Weil Pauschalisierungen niemals einem anderen Zweck dienlich sind als Schubladen und Ausschlusskriterien zu bilden. Das hat mit Begrifflichkeiten wie "gut" oder "böse" didaktisch rein gar nichts zu tun. Aber du demaskierst dich gerade selbst: Als Naturwissenschaftler sollten dir doch derlei Konzepte bewusst sein. Also faktische, fall-basierte Untersuchungen und keine Fehlschlüsse ohne empirische Beweise.

    Allein wie du hier auftrittst wie auch das stete Sprechen über "Zensur": Gründe doch dein eigenes Netzwerk. Software gibt es dazu, sogar frei verfügbar mit Mastodon. Da kannst du schalten und walten wie du willst. Und dennoch gibt es Regeln und Gesetze! ;-)

  10. Re: Wer hetzt?

    Autor: nosretep 05.05.19 - 17:13

    Ach Gottchen...
    mir war nicht klar, dass du nicht verstanden hast, dass es hier um eine prinzipielle Fragestellung geht und nicht um die konkrete Sperrung. Es geht darum, dass es immer die Ideologen sind, die Zensur, welcher Art auch immer, begrüßen.

  11. Re: Wer hetzt?

    Autor: throgh 05.05.19 - 17:18

    nosretep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach Gottchen...
    > mir war nicht klar, dass du nicht verstanden hast, dass es hier um eine
    > prinzipielle Fragestellung geht und nicht um die konkrete Sperrung. Es geht
    > darum, dass es immer die Ideologen sind, die Zensur, welcher Art auch
    > immer, begrüßen.

    Doch mir ist sehr wohl klar, dass es hier um die obligate "prinzipielle Fragestellung" geht und deswegen habe ich dir auch entsprechend geantwortet. Zensurrufe beantworte ich dann aber nun zum Abschluss mit xkcd (Quelle):



    Wohlweislich wirst du das wieder versuchen zu widerlegen, aber da überlasse ich dir herzlichst gerne das letzte Wort dazu. ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.19 17:18 durch throgh.

  12. Re: Wer hetzt?

    Autor: nosretep 05.05.19 - 17:27

    Danke für das letzte Wort. Weil es gerade passt: Milo sollte ne Rede in Berkeley halten. Diese wurde dann aber abgesagt, weil eine kleine Gruppe gewaltbereiter Gutmenschen gewaltsame Proteste angekündigt hatte. Die Uni hat dann gesagt, dass die Kosten für die Sicherheit zu hoch seien... Das 1. Amendment schütz übrigens tatsächlich die freie Rede soweit, dass es Behinderungen letzterer unter Strafe stellt. Wenn man keine Ahnung hat, nützt auch der lustigste Cartoon nichts :)

  13. Re: Wer hetzt?

    Autor: throgh 05.05.19 - 17:37

    nosretep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke für das letzte Wort. Weil es gerade passt: Milo sollte ne Rede in
    > Berkeley halten. Diese wurde dann aber abgesagt, weil eine kleine Gruppe
    > gewaltbereiter Gutmenschen gewaltsame Proteste angekündigt hatte. Die Uni
    > hat dann gesagt, dass die Kosten für die Sicherheit zu hoch seien... Das 1.
    > Amendment schütz übrigens tatsächlich die freie Rede soweit, dass es
    > Behinderungen letzterer unter Strafe stellt. Wenn man keine Ahnung hat,
    > nützt auch der lustigste Cartoon nichts :)


    Tipp: Gewöhn dir erst einmal an die Forensoftware für Kommentare sauber zu bedienen. Es ist nicht ersichtlich auf welchen Zweig der Diskussion du antwortest. Entsprechend findest du unterhalb eines jeden Kommentars einen Link mit der Bezeichnung Ansicht wechseln. Die "Baumdarstellung" lohnt sich hierbei! Aber dann koch mal weiter an deiner "Meinungsfreiheit" und unterstelle mir Ahnunslosigkeit, das sagt mehr über dich als über mich aus. Ich habe dich einzig auf das deplazierte Spektrum deiner Herleitung, dem Trugschluss, hingewiesen. Aber Mancher / Manche wollen einfach nicht diskutieren sondern nur ihre Meinung zur Schau tragen. ;-)

  14. Re: Wer hetzt?

    Autor: happymeal 05.05.19 - 18:53

    nosretep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liebe Linke, liebe Golem Redaktion,
    > man könnte jetzt eine Debatte darüber anfangen, wer wirklich hetzt.

    Okay. Alex Jones wirft Eltern von erschossenen Schulkindern vor dass selbige Kinder nie existiert hätten und sie allesamt nur bezahlte Schauspieler seien. Muss Facebook so jemandem eine Plattform bieten?

  15. Re: Wer hetzt?

    Autor: nosretep 05.05.19 - 20:39

    Auch wenn ich die Software nicht bedienen kann, hab ich die besseren - und eigentliche einzigen - Argumente. Denn genau genommen hast du bisher nicht ein einziges Argument vorgebracht. Die Kernaussage, dass es nicht die mit den besseren Argumenten sind, die free speech immer einschränken wollen, bleibt weitestgehend unkommentiert von dir. Die Gegner des free speech stehen aktuell nunmal links. Rie Rechten (und damit meine ich nicht die, die dem aktuellen linken Mainstream nicht passen, sondern die wirklichen Nazis) waren genauso unterwegs. Das Wort "Hetze" stammt aus ihrem Sprachschatz. Aber rechts/links... am Ende alles Leute, die ihr eigenes Gutsein vor allem daran festmachen, dass sie anderen was verbieten wollen. Sollte dir bekannt vorkommen :)

  16. Re: Wer hetzt?

    Autor: nosretep 05.05.19 - 20:41

    Ja, und?

  17. Re: Wer hetzt?

    Autor: throgh 05.05.19 - 21:06

    nosretep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn ich die Software nicht bedienen kann, hab ich die besseren - und
    > eigentliche einzigen - Argumente. Denn genau genommen hast du bisher nicht
    > ein einziges Argument vorgebracht. Die Kernaussage, dass es nicht die mit
    > den besseren Argumenten sind, die free speech immer einschränken wollen,
    > bleibt weitestgehend unkommentiert von dir. Die Gegner des free speech
    > stehen aktuell nunmal links. Rie Rechten (und damit meine ich nicht die,
    > die dem aktuellen linken Mainstream nicht passen, sondern die wirklichen
    > Nazis) waren genauso unterwegs. Das Wort "Hetze" stammt aus ihrem
    > Sprachschatz. Aber rechts/links... am Ende alles Leute, die ihr eigenes
    > Gutsein vor allem daran festmachen, dass sie anderen was verbieten wollen.
    > Sollte dir bekannt vorkommen :)

    Na klar: Und schon kommt wieder ein Fatalismus. Die "besseren, eigentlich einzigen Argumente"! Aber klar auch: Eine unterschwellige Gleichsetzung zwischen "links" und dem Nationalsozialismus. Du meinst jetzt wirklich, dass du mit diesem Fatalismus auch noch durchkommst? Billige Meinungsmache, die du hier von dir gibst. Es ist doch sehr leicht zu beobachten und sich herzuleiten: Deine "Meinungsfreiheit" ist einfach das Kaschieren von Menschenfeindlichkeit: "Tschuldigung, wird man ja wohl noch sagen dürfen!" Totschlagargumentation.

    Erkennen von Grenzen das Sagbaren ist eindeutig wichtig, um sich gegenüber Faschismus auch abgrenzen zu können. Und dieser bildet immer Gruppen, um sie dann als Feindbilder zu stilisieren. Aber mach du mal schön weiter alleine hier. ;-)

  18. Re: Wer hetzt?

    Autor: theonlyone 05.05.19 - 21:10

    happymeal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nosretep schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Liebe Linke, liebe Golem Redaktion,
    > > man könnte jetzt eine Debatte darüber anfangen, wer wirklich hetzt.
    >
    > Okay. Alex Jones wirft Eltern von erschossenen Schulkindern vor dass
    > selbige Kinder nie existiert hätten und sie allesamt nur bezahlte
    > Schauspieler seien. Muss Facebook so jemandem eine Plattform bieten?

    Shows wie die von Alex Jones basieren eben darauf in allem irgendwie eine Verschwörung zu sehen.

    Das ist in vielen Fällen Käse und nur noch "unterhalten" , praktisch genauso satirisch wie bei uns andere Shows News aufbereiten.
    In anderen Fällen hat er aber sogar recht und deckt eben durchaus einige fragwürdige Dinge auf, die sich dann als Wahrheit herausstellen, obwohl sie komplett verrückt klingen.

    Solche Dinge sind eben keine Hetze, der Effekt ist sogar sehr positiv wenn sich zwei unterschiedliche Lager verständigen müssen und ihre Argumente vorbringen ; diese Diskussionen will man ja gerade haben um letztlich herauszustellen wo ein Funken Wahrheit steckt und Argumente zusammen tragen die identifizieren was Quatsch ist.

    Diese Diskussionen und Argumente von Anfang an zu unterdrücken hat nur den Effekt das die Gegenseite ungeprüft ihren Quatsch verbreiten kann.

    Umso weiter man entfernt ist von einer Argumentationsseite umso stärker wird man diesen Standpunkt als "Aggression" wahrnehmen gegen den eigenen Standpunkt.
    Jemand der sehr religiös ist, wird jeden Angriff eines Atheisten als Angriff wahrnehmen und der Atheist wird jeden Versuch des Religiösen Standpunkt eben auch als Quatsch wahrnehmen ; bei solchen Differenzen findet man keinen Konsens, das ist aber auch nicht das Ziel, solange jeder seinen Standpunkt vortragen kann ohne Zensiert zu werden, kann man sich zumindest irgendwo verständigen, wenn man es den überhaupt will.

    Jede Argumentation die zu Gewalt aufruft oder sonstigen handfesten Straftaten ist nicht zu akzeptieren. Das passiert immer wenn die Argumente einer Seite erschöpft sind, dann wird zu Gewalt gegriffen.
    Eine Seite Mundtod zu machen ist aber letztlich auch eine Form von Gewalt, den das hat nur den Effekt das diese Meinungen umso extremer werden, den wer sich nicht in einer Diskussion mit den Standpunkten befasst, der züchtet sich nur einen Brutpool von wachsender Ablehnung und Aggression heran und wundert sich dann irgendwann wo all diese Aggression herkommt, die man versucht hat so gezielt zu ignorieren indem man sie verbietet ; den eine Meinung zu verbieten lässt diese nicht verschwinden.


    Wer eine wirklich sinnvolle Diskussion erlauben will, der muss auch alle Standpunkte erlauben, unzensiert, die einzigen Ausnahmen sind offensichtliche Aufrufe zu Gewalt und Straftaten.
    Aber genau bei dem Punkt der "Straftat" kommt bereits das Thema hinzu das vermeintliche "hate-speech" als Straftat interpretiert wird und was genau als "hate-speech" gilt ist eben schwammig und politisch motivierte Auslegungssache ; demnach, "hate-speech" darf nicht als Zensur herhalten, jeder muss alles sagen dürfen, damit eine Auseinandersetzung mit diesen Standpunkten überhaupt möglich gemacht wird ; den Menschen die über ihre Meinungen sprechen, können diese Konflikte auch ohne Gewalt regeln ; wer die Diskussionen nicht erlaubt, der FÖRDERT damit nur die Auseinandersetzung in Gewalt und das ist genau der falsche Weg.

    Jeder Standpunkt der irgendwie die Gewalt gegen andere versucht zu rechtfertigen ist grundsätzlich bereits ein Extremer-Standpunkt, Links, Rechts, oder Liberal ist hier egal.
    Was als Links, Rechts oder Liberal gilt ist ohnehin schwammig und diese Einteilung bringt die Diskussionen auch kein Stück weiter, die Argumente der Themen sind viel relevanter als eine Einteilung in Ausrichtungen und irgendwie ein Label drauf zu drücken.
    In vielen Punkten muss man auch erkennen das Menschen einfach ohne nachzudenken schreien "Das ist Rechts, du bist ein Nazi" und das machen sie dann so oft und so unüberlegt, das sie sich selbst jede Substanz nehmen ; kurzum, wer überall nur Nazis sieht, der hat wohl kein realistischer Weltbild mehr.

  19. Re: Wer hetzt?

    Autor: nosretep 05.05.19 - 21:34

    Wo liegen denn die Grenzen des Sagbaren ;)

    Btw. ich freue mich, dass du dich mit dem Fremdwörterbuch beschäftigt hast. Mit Fatalismus hast du auch ein wirklich schönes Exemplar rausgesucht. Die Kunst der eloquenten Rede besteht allerdings darin, die Wörter nur sporadisch einzufügen. Aber mit etwas Übung bekommst du das hin :)

  20. Re: Wer hetzt?

    Autor: throgh 05.05.19 - 21:39

    Danke, danke für die Blumen. Letzter Beweis dafür wie man "höflich formulierte" Impertinenz anbringt. Das Ziel: Den Gegenüber stetig aus der Reserve zu locken. Muss toll in einer solchen Umgebung sein. Mir ist das einfach zu stressig und ich habe es nicht nötig einem Gegenüber etwas zu beweisen, der nicht einmal Grundregeln von Anstand, Ethik und Moral anerkennen will sondern darüber die wirklich "arme" Meinungsfreiheit platziert statt sie als Grundlage für eben jene Züge des Humanismus anzusetzen. Schönen Abend und ich hoffe wir lesen uns nicht wieder. Sicher kann ich da nicht sein, aber du hast deutlich gezeigt, dass dein und mein Kompass unvereinbar sind.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München
  2. Viessmann Group, Berlin
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. DSGVO: Ist Datenwucher okay?
    DSGVO
    Ist Datenwucher okay?

    Auch nach über einem Jahr DSGVO sammeln Facebook und Google munter weiter Daten, ebenso Nachrichtenportale und viele Blogseiten. Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden sehen sich im Moment nicht imstande, dem einen Riegel vorzuschieben.

  2. Samsung: Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet
    Samsung
    Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet

    Der neue Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 lässt sich offenbar umgehen, wenn ein Displayschutz von einem Dritthersteller genutzt wird. Der Hersteller arbeitet an einem Update.

  3. Urheberrecht: Razzia bei Filesharing-Plattform
    Urheberrecht
    Razzia bei Filesharing-Plattform

    Die internationalen Ermittlungen richten sich gegen die mutmaßlichen Betreiber einer Filesharing-Plattform, über welche urheberrechtlich geschützte Inhalte verbreitet wurden. Bei der Plattform soll es sich um den Sharehoster share-online.biz handeln.


  1. 14:07

  2. 13:24

  3. 13:04

  4. 12:00

  5. 11:58

  6. 11:47

  7. 11:15

  8. 10:58