Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soziale Medien: Trump stellt sich…
  6. Thema

Wer hetzt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wer hetzt?

    Autor: happymeal 05.05.19 - 22:36

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > happymeal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nosretep schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Liebe Linke, liebe Golem Redaktion,
    > > > man könnte jetzt eine Debatte darüber anfangen, wer wirklich hetzt.
    > >
    > > Okay. Alex Jones wirft Eltern von erschossenen Schulkindern vor dass
    > > selbige Kinder nie existiert hätten und sie allesamt nur bezahlte
    > > Schauspieler seien. Muss Facebook so jemandem eine Plattform bieten?
    >
    > Shows wie die von Alex Jones basieren eben darauf in allem irgendwie eine
    > Verschwörung zu sehen.
    >
    > Das ist in vielen Fällen Käse und nur noch "unterhalten" , praktisch
    > genauso satirisch wie bei uns andere Shows News aufbereiten.
    > In anderen Fällen hat er aber sogar recht und deckt eben durchaus einige
    > fragwürdige Dinge auf, die sich dann als Wahrheit herausstellen, obwohl sie
    > komplett verrückt klingen.
    >
    > Solche Dinge sind eben keine Hetze, der Effekt ist sogar sehr positiv wenn
    > sich zwei unterschiedliche Lager verständigen müssen und ihre Argumente
    > vorbringen

    Ja, wenn Eltern von ermordeten Kindern Morddrohungen von Alex Jones' Fans erhalten ist das sicherlich auch positiv. Oder wenn jemand bei Comet Ping Pong um sich schießt. Solange Jones sie Leute nicht dazu auffordert, sondern die von selbst drauf kommen ist alles in bester Ordnung.

  2. Re: Wer hetzt?

    Autor: PeterHeat 06.05.19 - 01:18

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst du bitte Pauschalisierungen unterlassen? Als wären die "Meisten, die
    > irgendwas mit Sozial gelernt haben" nicht dazu in der Lage strukturiert und
    > offen zu denken ... vollkommenes Schubladendenken deinerseits und
    > gleichermaßen eine umgehende Abwertung, womit du den Diskurs auch - ob
    > bewusst oder nicht - komplett ins Abseits drängst. Diese Pauschalaussagen
    > bringen nichts und zudem servierst du dann auch sogleich noch ein Hufeisen
    > dazu: Egal ob "rechts" oder "links".

    Du Puschaisiert doch selbst ständig und steckst Andere, welche deine Meinung auch nur Anzweifeln, zugerne in Schubladen.
    Z.B. behauptest du, nur wenige Komentare weiter oben, dass über die Hälfte der Menschen welche Trump gewählt haben Rasisstisch, Sexistisch und Homophob sind:
    "...Trump macht sich hier wie immer mit der Haltung gemein, die ein Großteil seiner Wählerschaft entsprechend propagiert. Rassismus, Sexismus, Homophobie und weit mehr. "
    Das kannst du doch auch sicher belegen? Von wieviel Meschen weißt du denn das diese Trump gewählt haben um von einem Großteil sprechen zu können?
    Der Kommentar von dir beinhaltet all das was du anderen vorwirfst! Er pauschalisiert, steckt Menschen in Schubladen und ist eine umgehende Abwertung....

  3. Re: Wer hetzt?

    Autor: Arestris 06.05.19 - 07:11

    So weit kann es mit der Bildung nicht her sein, zumindest weißt du nicht, was Zensur ist und was nicht. Kleiner Hinweis: Es ist keine Zensur, wenn ich nicht zulasse, dass die Trolle ihre Hassparolen auf meiner Plattform von sich geben!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.19 07:14 durch Arestris.

  4. Re: Wer hetzt?

    Autor: Strassenflirt 06.05.19 - 07:53

    Man nennt diese "Wissenschaften" nicht umsonst Geschwätzwissenschaften. :-)

  5. Re: Wer hetzt?

    Autor: Shoopi 06.05.19 - 08:12

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nosretep schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach Gottchen...
    > > mir war nicht klar, dass du nicht verstanden hast, dass es hier um eine
    > > prinzipielle Fragestellung geht und nicht um die konkrete Sperrung. Es
    > geht
    > > darum, dass es immer die Ideologen sind, die Zensur, welcher Art auch
    > > immer, begrüßen.
    >
    > Doch mir ist sehr wohl klar, dass es hier um die obligate "prinzipielle
    > Fragestellung" geht und deswegen habe ich dir auch entsprechend
    > geantwortet. Zensurrufe beantworte ich dann aber nun zum Abschluss mit xkcd
    > (Quelle):
    >
    > imgs.xkcd.com
    >
    > Wohlweislich wirst du das wieder versuchen zu widerlegen, aber da überlasse
    > ich dir herzlichst gerne das letzte Wort dazu. ;-)

    Das Problem an deinem Comic ist aber offensichtlich:
    Wir Leben nicht mehr in 1995 und soziale Medien sind weit, weit mehr als ein "Ort wo ich mal mit Oma chatte". Soziale Medien und die damit einhergehende Verbreitung von Meinungen, das zusammenschließen gleichdenkender und Informationserhalt sind heutzutage essenziell für viele. Vielleicht nicht für dich, allerdings muss auch keiner wirklich mit Elektrizität leben. Für so stark halte ich die Instrumente die durch solche Plattformen gegeben werden. Dazu kommt das grundlegende Problem, das soziale Medien sich selbst als Meinungsbildende Plattformen darstellen. Sie sind konstruiert, um sogar Verteilung von Nachrichten zu ermöglichen. Für mich wäre das "theoretische" Verbot von Papier für Andersdenkende, gestützt mit einer Prüfung der politischen Meinung schlicht nichts minderes. Das hat alles längst nichts mehr mit "Hausrecht" zutun. Man möchte hier schlicht die Tools entfernen mit denen Gruppen weitreichende Stimmen besitzen. Einigen gibt man diese Freiheit, andere nicht. Da fragt man sich klar, weshalb darf Gruppe A Millionen erreichen, Gruppen B und D aber nicht? Ist das sicher keine Zensur? Doch, ist es.

    Diese Diskussion gab es hier schon einmal: Darf der kleine Mann diese Tools wirklich erhalten?
    Ich stehe für ja, auch wenn das Rechtsextremen ebenso die Tür öffnet, so wie Nestle-Kritikern, Enttarnung von Politikern ermöglicht und der Verbreitung unzähligem anderem Gedankenguts das anderen mit Macht unangenehm sein könnte. Keine halben Sachen. Sich auch dem Unangenehmen stellen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.19 08:14 durch Shoopi.

  6. Re: Wer hetzt?

    Autor: der_wahre_hannes 06.05.19 - 12:15

    Shoopi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einigen gibt man diese Freiheit, andere nicht. Da fragt man sich klar,
    > weshalb darf Gruppe A Millionen erreichen, Gruppen B und D aber nicht? Ist
    > das sicher keine Zensur? Doch, ist es.

    Du hast anscheinend immer noch nicht verstanden, dass Dienstleister immer ein Hausrecht besitzen. Wenn es z.B. der Moderation von golem.de nicht gefällt, was ich von mir gebe, dann haben sie das Recht, mich aus dem Forum auszusperren. Dadurch wird mein Recht auf freie Meinungsäußerung nicht angegriffen und schon gar nicht ist es Zensur. Zensur ist, wenn ein staatliches Organ eingreift und noch vor Veröffentlichung Änderungen vornimmt.

  7. Re: Wer hetzt?

    Autor: throgh 06.05.19 - 13:24

    PeterHeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du Puschaisiert doch selbst ständig und steckst Andere, welche deine
    > Meinung auch nur Anzweifeln, zugerne in Schubladen.
    > Z.B. behauptest du, nur wenige Komentare weiter oben, dass über die Hälfte
    > der Menschen welche Trump gewählt haben Rasisstisch, Sexistisch und
    > Homophob sind:
    > "...Trump macht sich hier wie immer mit der Haltung gemein, die ein
    > Großteil seiner Wählerschaft entsprechend propagiert. Rassismus, Sexismus,
    > Homophobie und weit mehr. "
    > Das kannst du doch auch sicher belegen? Von wieviel Meschen weißt du denn
    > das diese Trump gewählt haben um von einem Großteil sprechen zu können?
    > Der Kommentar von dir beinhaltet all das was du anderen vorwirfst! Er
    > pauschalisiert, steckt Menschen in Schubladen und ist eine umgehende
    > Abwertung....

    Ja und nun? Soll ich, sollen Andere dabei zuschauen wie intolerantes Benehmen einfach so um sich greift? Du tust gerade so als hätte ich Unwahres gesagt. Das Gegenteil ist der Fall: Ich habe darauf verwiesen, dass Haltungen (mit Betonung) propagiert werden. Da steckt die Möglichkeit drin dies zu erkennen, sich auszutauschen und sich selbst zu hinterfragen. Das ist genauso zu verstehen wie "Du hast da etwas Rassistisches gesagt!" .... nicht gleichzusetzen mit "Du bist ein Rassist!".

    Der Unterschied ist doch klar ersichtlich: Fehler passieren, aber wenn man Rassismus, Sexismus, Homophobie, Transphobie, Ableismus und viele andere verachtende, ausgrenzende Haltungen fest in sein Weltbild koppelt, ist es einfach wie schlicht zu spät. Der wichtige Satz: Hass wie auch Vorurteile aufzubauen ist furchtbar leicht, aber schwer wieder dies abzubauen. Und du kannst mir glauben: Ich habe es in unglaublich vielen Debatten auf so unglaublich viele Weisen probiert, freundlich, unfreundlich, nett, zuvorkommend, diplomatisch, kaschierend, offen, nicht offen .... etwas klar zu benennen kann auch Irrtümer enthalten. Vorzugsweise soll es aber dazu dienlich sein wachzurütteln. Und wem hilft das nun konkret, wenn du mir nun deine Vorwürfe hier vorträgst? Wohl doch nur dir selbst, weil du mich mitsamt dem Appell zur Seite wischen möchtest. Kannst du machen, werde ich nicht verhindern können. Ändert aber nichts daran wie sich unsere Gesellschaft, unser Wertemodell derweil aufbaut und wie brüchig gleichsam anfällig dieses ebenso ist.

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Hyperbola GNU/Linux | Alpine Linux | GuixSD

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  8. Re: Wer hetzt?

    Autor: Janquar 06.05.19 - 13:39

    Wenn man schon mit "Liebe Linke" anfängt, was soll man dann noch diskutieren.

    Alle Standpunkte klar gemacht. Weiterer Argumentaustausch unnötig. Wenn dein Weltbild so festgemeißelt ist, lass doch das liebe einfach weg

  9. Re: Wer hetzt?

    Autor: Lanski 06.05.19 - 17:00

    nosretep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liebe Linke, liebe Golem Redaktion,
    > man könnte jetzt eine Debatte darüber anfangen, wer wirklich hetzt. Die,
    > die sich "Herz statt Hetze" auf die Fahnen schreiben und damit meinen, alle
    > Andersdenkenden nieder brüllen zu müssen. Oder deren Opfer. Aber sparen wir
    > uns das. Gehen wir doch den einfachsten Weg und zensieren gar nicht. Weder
    > linke noch rechte noch liberale Meinungen. Oder hat da etwa jemand Angst
    > vor Argumenten ;). Btw. der "rassistische Provokateur" Milo ist ein
    > schwuler Katholik mit jüdischen Wurzeln, dessen Freunde fast ausschließlich
    > schwarz sind. Aber Hauptsache man kann wieder eine Phrase raushauen, die
    > einen, der nicht im linken Mainstream schwimmt, moralisch diskreditiert.

    Ich finds ja immer wieder schwer amüsant, wenn gerade die, die behaupten es würden Leute "her kommen" die sich nicht an unsere Regeln halten, die Regeln von der Platform brechen und dann rumheulen, wenn sie dafür eine auf den Deckel bekommen.

    Klar, soziale Medien sind ein wenig mehr heutzutage als n Chatroom, aber es wird nach wie vor von einer Firma bezahlt und bereitgestellt ... Was du in Frage stellst in all den Beiträgen unten ist viel mehr das Gesetz, welches für sowas nicht existiert.

    Entweder gibts ein Gesetz und eine Regelung, oder es gilt entsprechendes aktuelles Recht. Basta.

    Außerdem macht es die Welt nicht besser,
    wenn man Lügner und Idioten rumbrüllen lässt und jeden damit quält. Da kann man auch mal Alex Jones gern komplett das Internet abstellen.

  10. Re: Wer hetzt?

    Autor: nosretep 07.05.19 - 15:35

    Es freu mich, dass du Gelegenheit bekommen hast, deinen Gedanken zu allen möglichen Themen mal freien Lauf zu lassen. Hier ging es allerdings darum, dass die Tendenzen, die freie Rede zu begrenzen, in letzter Zeit überhand nehmen. Bei uns gibts von staatlicher Seite das DSGVO, welches dafür sorgt, dass Plattformen wie Facebook, einen Beitrag, der eventuell für nicht genehm gehalten wird, einfach streichen, bevor sie hinterher bestraft werden. Sich dann hinzustellen und zu sagen, dass war ja nicht der Staat, der hier eingegriffen hat, scheint mir etwas kurz gedacht. Und jeden so rumbrüllen zu lassen, wie es nunmal sein naturgegebenes Recht ist, würde die Welt tatsächlich besser machen. Alle Diktaturen eint, dass sie als erstes mal die Grenzen des "Sagbaren" festlegen.

  11. Re: Wer hetzt?

    Autor: nosretep 07.05.19 - 15:58

    Mein Weltbild verbietet mir das Urteil über einen Menschen. Insofern ist ein Linker nicht weniger wert, als einer der kein Anhänger einer totalitären Ideologie ist. Über Einstellungen und Taten erlaubt mir mein Weltbild zumindest, meine Meinung deutlich zu äußern. Da du dich offensichtlich zu den Linken zählst also so viel:

    Du bist Anhänger einer Ideologie, die meint Gutes tun zu können, in dem sie Gewalt anwendet. Du meinst, dass erzwungene Verträge besser sind, als solche, die auf gegenseitigem Einverständnis beruhen. Du meinst, dass deine linkes Wertesystem das einzig wahre ist und jedem mit Gewalt aufgedrängt werden muss.

    So viel zu meiner Einstellung: Ich vertrete eher die liberalen Grundsätze. Das staatliche Gewaltmonopol hat für mich die Aufgabe da einzuschreiten, wo die Freiheit des einen, die des anderen berührt. Es gibt sicher Grenzfälle, in denen man daraus kein Gesetz ableiten kann. Das Gewaltmonopol z. B. dazu zu missbrauchen, um Menschen ihr Geld zu stehlen und es nach seinen eigenem Gerechtigkeitsempfinden umzuverteilen, halte ich für menschenverachtend. Dieses Beispiel ist eins, welches euch Linke eint. Es sollen immer Geld und Ressourcen anderer verteilt werden. Wie viele linke Versuche soll es eigentlich noch geben? Wie viele Menschen müssen noch für "die gute Sache" sterben? Viele Grüße an die Genossen Mao, Stalin, Pol Pot und wie sie alle heißen

  12. Re: Wer hetzt?

    Autor: throgh 07.05.19 - 21:55

    nosretep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Weltbild verbietet mir das Urteil über einen Menschen. Insofern ist
    > ein Linker nicht weniger wert, als einer der kein Anhänger einer
    > totalitären Ideologie ist. Über Einstellungen und Taten erlaubt mir mein
    > Weltbild zumindest, meine Meinung deutlich zu äußern. Da du dich
    > offensichtlich zu den Linken zählst also so viel:

    Widersprüche wohin man schaut und liest: Einerseits verbietet dein Weltbild dir über Menschen ein Urteil zu fällen, andererseits machst du das hier aber stetig, reduzierst "links" einzig auf autoritäre Namen und wirfst das dann deinem Gegenüber auch noch zwecks Manipulation vor. Da gibt es nicht viel mehr zum Diskutieren und den Rest deiner Ausführungen hast du niedergeschrieben, um dir vornehmlich eine reine Weste zu verpassen. Kein Thema, aber du kannst auch schlicht ganz bei dir bleiben.

    Die manipulative Art und die suggestiven Zusammenhänge entlarven umgehend was dir so vorschwebt - daher auch das stete "liebe Linke". Du fällst hier Pauschalurteile über Anwesende, packst sie in Schubladen. Starke Leistung, nur könnte diese Meinungsmache nicht deutlicher sein: Mao, Stalin und Co. waren Vieles, ganz bestimmt sind sie Despoten gewesen ... links? Wohl kaum. Ich maße mir aber nicht an zu urteilen wann sie wie oder wo abgebogen sind. Aber der nächste Schritt eines solchen Diskussionsstils? Eine implizite Rechtfertigung von deinen Mitmenschen verlangen und erwarten. Damit das eigentliche Thema noch weiter ins Abseits gerät und du diese entstehende Leere nach Belieben füllen kannst mit eigenen Betrachtungen. Ach nee du , lass man stecken. :)

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Hyperbola GNU/Linux | Alpine Linux | GuixSD

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  13. Re: Wer hetzt?

    Autor: nosretep 08.05.19 - 14:43

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nosretep schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mein Weltbild verbietet mir das Urteil über einen Menschen. Insofern ist
    > > ein Linker nicht weniger wert, als einer der kein Anhänger einer
    > > totalitären Ideologie ist. Über Einstellungen und Taten erlaubt mir mein
    > > Weltbild zumindest, meine Meinung deutlich zu äußern. Da du dich
    > > offensichtlich zu den Linken zählst also so viel:
    >
    > Widersprüche wohin man schaut und liest: Einerseits verbietet dein Weltbild
    > dir über Menschen ein Urteil zu fällen, andererseits machst du das hier
    > aber stetig, reduzierst "links" einzig auf autoritäre Namen und wirfst das
    > dann deinem Gegenüber auch noch zwecks Manipulation vor. Da gibt es nicht

    Nun, das liegt daran, dass der linke Ansatz nun mal staatliche Gewalt zum Beispiel in Form von staatlicher Umverteilung privaten Eigentums verlangt (ansonsten würde es nicht links, sondern liberal heißen :). Jedes Gesetz, welches erlassen wird, ist eine Ausübung staatlicher Gewalt. Wenn ich das Gesetz nicht befolge, mich dagegen wehre, kommt die Staatsgewalt (die das Gewaltmonopol innehat) in Form der Polizei. Diese werden dann Waffengewalt anwenden, sollte ich mich dann immer noch gegen das Gesetz oder meine Bestrafung aufgrund von Nicht-Beachtung wehren. Rein wirtschaftlich bedeutet der linke Ansatz, dass ein Großteil - je nach Radikalität bis 100 % - des Einkommens eines Menschen vom Staat konfisziert und nach dessen Gutdünken verteilt wird. Man nennt das dann Umverteilung. Dabei wollen die Linken natürlich nur unser bestes. Sie wissen, dass sie viel besser und moralischer mit unserem Geld umgehen, als wir es tun würden. Doch da es Menschen (wie mich) gibt, die ihr Geld nicht gern freiwillig vom Staat verwalten lassen wollen, muss die Umverteilung natürlich im Gesetz festgeschrieben --> mit Gewalt durchgesetzt werden. Das Totalitäre und Autoritäre liegt im Ansatz des linken Gedanken. Stalin, Mao usw. waren nicht Leute, die vom guten linken Kurs abgekommen sind. Sie waren ganz auf Linie. Und auch an dieser Stelle nochmal der Link zum Jordan Petersons Video, für alle die immer noch der Mär ausitzen, dass das ja nicht der wahre Sozialismus/Kommunismus/Marxismus war:

    https://www.youtube.com/watch?v=s1SE35tHfVc

    Es sind immer wieder die gleichen Tricks, mit denen die Linke versucht, ihre diktatorische Ideologie zu verschleiern versucht. Man definiert Begriffe um. Sozial - eigentlich ein Begriff der für Vorgehensweisen stehen soll, die der breiten Masse zugute kommen, wird mit dem Vorgehen der Linken gleichgesetzt. Nicht nur, dass - wie ausgeführt - ihr Vorgehen immer staatliche Gewalt verlangt. Die gesamte Historie linker Versuche hat gezeigt, dass es der breiten Masse umso besser ging, je freier (also liberaler) die Gesellschaft war. Sozial sind nicht die, die sich so nennen. Um es nochmal ganz klar zu sagen: ihr Linken seid nicht die Guten! Wenn ihr Gewalt und Repressalien gegen andere damit rechtfertigen wollt, dem höheren Ziel zu dienen: das tut ihr nicht! Wenn ihr kämpfen wollt (die Linke spricht immer von Kampf... man denke sich seinen Teil), dann seid so ehrlich und sagt das einfach so. Für euch bietet der freie Markt auch was (wie wäre es z. B. mit der ufc). In diesem Sinne.

    Für Frieden, gegen Sozialismus!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.19 15:00 durch nosretep.

  14. Re: Wer hetzt?

    Autor: Zim 08.05.19 - 15:03

    So ein Schwachsinn,

    du kannst gegen Gesetze klagen.
    Siehe Vorratsdatenspeicherung...

    Ansonsten. Extremismus ist Schrott und fürn Popo

  15. Re: Wer hetzt?

    Autor: nosretep 08.05.19 - 15:07

    Zim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Schwachsinn,
    >
    > du kannst gegen Gesetze klagen.
    > Siehe Vorratsdatenspeicherung...
    >
    > Ansonsten. Extremismus ist Schrott und fürn Popo

    Du hast nicht verstanden, was ein Gesetz ist. Man kann überprüfen lassen, ob ein Gesetz mit einem höheren Gesetz (Grundgesetz) in Konflikt steht. Das hat aber mit der Frage, was ein Gesetz ist, gar nichts zu tun. Ein Gesetz ist eine Regel, die unter Androhung der einzig legalen Gewalt (man spricht hier vom staatlichen Gewaltmonopol) einzuhalten ist.
    Aber mach ruhig die Probe aufs Exempel und zahle deine Steuern nicht. Verweigere das konstant. Wirf alle Mahnungen in den Papierkorb. Was wird am Ende passieren? Bin gespannt auf deinen Bericht! Oder wolltest du einfach nur mal was schreiben?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.19 15:11 durch nosretep.

  16. Re: Wer hetzt?

    Autor: Zim 08.05.19 - 15:13

    Warum sollte ich das tun?
    Um deine krude Theorie zu versuchen zu bestätigen...

    Ich zahle gern meine Steuern, ich bekomm schließlich ne Menge dafür.

  17. Re: Wer hetzt?

    Autor: nosretep 08.05.19 - 22:10

    Zim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte ich das tun?
    > Um deine krude Theorie zu versuchen zu bestätigen...
    >

    Was an meiner "Theorie" ist krude? Welche Aussage ist falsch? Bitte, werd mal ganz konkret.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VascoMed GmbH, Binzen
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, Chemnitz
  3. Bundeskriminalamt, Meckenheim bei Bonn
  4. CHECK24 Services GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 157,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50