Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soziale Netzwerke: Paypal sperrt…

Bitte direkt bei PayPal nachfragen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte direkt bei PayPal nachfragen

    Autor: Mister Tengu 19.10.11 - 11:39

    Aus der einseitigen Berichterstattung kann man sich keine Meinung bilden. Oder sollte hier gegen PayPal Stimmung gemacht werden?

    Vielleicht hat PayPal legitime Gründe für die Sperrung?

  2. Re: Bitte direkt bei PayPal nachfragen

    Autor: benji83 19.10.11 - 11:45

    lol

  3. Re: Bitte direkt bei PayPal nachfragen

    Autor: Muhaha 19.10.11 - 11:46

    Mister Tengu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus der einseitigen Berichterstattung kann man sich keine Meinung bilden.
    > Oder sollte hier gegen PayPal Stimmung gemacht werden?

    Dafür sorgt Paypal schon selbst, keine Sorge.

    > Vielleicht hat PayPal legitime Gründe für die Sperrung?

    Nein. Bei Paypal werden automatisch Konten überprüft, die vielleicht für Geldwäsche, Skimming und sonstigen Kram verwendet werden. Ein mögliches Erkennungsmuster sind viele kleine Beiträge in kurzer Zeit. Dieses Konto wird dann näher angeschaut und im Falle eines Falles eben gesperrt.

    Es ist gut möglich, dass für dieses "Näheranschauen" billige Aushilfskräfte eingesetzt werden, die entweder keine Ahnung haben oder keinen Bock haben ihren Job vernünftig zu betreiben. Also kommt es ständig vor, dass Paypal-Konten, die rechtmäßig und vollkommen legal eingesetzt werden, vom Betreiber gesperrt werden, weil die Paypal-Mitarbeiter zu dumm, zu faul oder zu träge sind ihren Job RICHTIG zu machen. Konsequenzen hat das natürlich nicht, weil Paypal ist Paypal und die Konteninhaber in der Regel kleine Geschäftsleute und/oder Organisationen ohne massive Rechtsabteilung und entsprechende Pressekontakte, um Druck auf Paypal auszuüben.

  4. Re: Und wahrscheinlich

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.11 - 11:53

    haben sie diese Prüfungen an Hilfskräfte in Call-Centern aus Indien ausgelagert...

    DANKE :)

  5. Re: Bitte direkt bei PayPal nachfragen

    Autor: Mister Tengu 19.10.11 - 12:31

    Es sind Ferien, oder?

  6. Re: Bitte direkt bei PayPal nachfragen

    Autor: Benjamin_L 19.10.11 - 12:39

    Legitime Gründe, die sie den Betroffenen nicht mal mitteilen? Natürlich...

    http://blog.diasporafoundation.org/2011/10/19/how-diaspora-found-its-tiger-stripe-in-the-midst-of-a-paypal-fiasco.html

  7. Re: Bitte direkt bei PayPal nachfragen

    Autor: Semaphore 19.10.11 - 12:50

    Bitte direkt PayPal-Konto löschen, so einen Dreck sollte man einfach nicht mehr unterstützen.

    Kann ja wohl nicht sein, wenn hier in Deutschland eine Bank willkürlich Konten sperren würde, dann wär das Geschrei groß.

  8. Re: Bitte direkt bei PayPal nachfragen

    Autor: DiDiDo 19.10.11 - 12:56

    Mister Tengu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind Ferien, oder?


    jip man merkt es deutlich

    ---------------------------------------------------------------------
    Fly Save o/

  9. Konto sperren? ja. Geld behalten? nein.

    Autor: schipplock 19.10.11 - 12:59

    Das ist meiner Meinung nach etwas, was sich Paypal nicht erlauben sollte. Man kann jemandem das Konto sperren und eventuelle Forderungen stellen, aber wenn ein Kunde immer um sein bereits verdientes Geld bangen muss, so stellt sich mir die Frage, inwiefern Paypal hier als Bank arbeitet.

    Man stelle sich das mal mit seinem Girokonto vor...aus irgendwelchen Gruenden wird einfach mal das Konto und das Geld gesperrt. Unvorstellbar bei einer richtigen Bank.

  10. Re: Bitte direkt bei PayPal nachfragen

    Autor: benji83 19.10.11 - 13:10

    Keine Ahnung. Sind Ferien?
    Finde deinen Post nur etwas naiv,

  11. Re: Bitte direkt bei PayPal nachfragen

    Autor: Mister Tengu 19.10.11 - 13:17

    Sorry wenn ich nicht auf den "PayPal ist böööse...sofort Konto löschen"-Zug aufspringe und erstmal hinterfrage, was genau eigentlich passiert ist. Im Bericht steht nämlich gar nichts zu den Gründen und es wäre nicht das erste Mal, dass sich jemand gaaaaanz doll über eine Firma aufgeregt hat, die gaaaaanz böse Dinge getan hat und sich am Ende herausstellte, dass die Firma absolut im Recht war.

    Ich hab bisher nur Angaben von Diaspora gelesen aber keine von Paypal. Also wo ist mein Post naiv gewesen?

  12. Re: Bitte direkt bei PayPal nachfragen

    Autor: Benjamin_L 19.10.11 - 13:22

    Wie soll man auch was von PayPal lesen, wenn sie nicht mal den Diaspora Leuten sagen was Sache ist. So kann man's auch nicht aus der Welt schaffen.vSeriös ist was anderes, ganz ehrlich und ich hoffe, sie bekommen von deren Anwalt ordentlich auf's Maul.

  13. Re: Konto sperren? ja. Geld behalten? nein.

    Autor: ruamzuzler 19.10.11 - 13:25

    Wenn die EU ein bisschen Mumm hätte, wäre Paypal schon lange die Banklizenz entzogen.
    Nach dem jüngsten Urteil des LH Köln könnten sie dann zumindest in Deutschland keine Zahlungsdienstleistungen mehr anbieten, das tut selbst Paypal weh.
    Und Ebay sowieso.

  14. Re: Konto sperren? ja. Geld behalten? nein.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.11 - 13:26

    korrekt. Die Bank, in diesem Fall Paypal, arbeitet mit dem Geld. Nicht umsonst sind Anleger das Kapital der Banken. Sie erwirtschaften ein vielfaches dessen was sie dem Kunden an Zinsen ausspucken. Wenn dann, wie im Fall von Paypal, dann auch noch Währungen und Wertpapiere -> siehe Griechenland ins Spiel kommen, dann hat dies nichts mehr mit Anstand oder Moral zu tun und stellt sich über die Grundsätze von Gerechtigkeit.

    Schuld haben allerdings unsere Politiker. Sie wären in der Lage den Spieß umzudrehen, lassen sich aber stattdessen die geladene Pistole auf die Brust drücken. Wird Zeit dass sich hier wirklich etwas ändert und die Politik begreift wem diese eigentlich zu dienen haben.

  15. Re: Bitte direkt bei PayPal nachfragen

    Autor: Mister Tengu 19.10.11 - 13:28

    Seriös ist, wenn solch ein Fall nicht durch die Medien geht sondern nur zwischen den Beteiligten ausgehandelt wird. Wenn es dadurch keine Lösung gibt, kann man immer noch an die Medien gehen.

    Ich lese hier immer nur "scheiß PayPal" und "Brauche Alternativen" und andere Sprüche. Und keiner weiß, was eigentlich wirklich los ist. Sehr clever, muss ich schon sagen.

  16. Re: Bitte direkt bei PayPal nachfragen

    Autor: ruamzuzler 19.10.11 - 13:28

    Weil es nicht das erste Mal ist, dass Paypal willkürlich Konten sperrt.
    Viel kannst du dich mit der Materie ja noch nicht auseinander gesetzt haben und die C'T liest du offensichtlich auch nicht, sonst wäre dir das unmöglich entgangen.

  17. Re: Bitte direkt bei PayPal nachfragen

    Autor: Mister Tengu 19.10.11 - 13:29

    Und was hat das jetzt mit dem aktuellen Fall zu tun? Weißt du mehr als alle anderen? Dann raus damit, aber bitte aber mit Quellen.

  18. Re: Bitte direkt bei PayPal nachfragen

    Autor: ruamzuzler 19.10.11 - 13:31

    Wenn du das nicht selbst kapierst, kann ich dir auch nicht helfen.

  19. Re: Konto sperren? ja. Geld behalten? nein.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.11 - 13:32

    die haben Angst. Angst davor dass noch eine US-Ratingagentur etwas herabwertet.

    Wer einigermaßen logisch überlegen kann, der wird automatisch dazu kommen das diese Ratingagenturen durchaus im Interesse/Selbstschutz der US-Regierung arbeiten. Denn die USA sind eigentlich längst Pleite aber gerade einmal ein Bundesstaat wurde dort um ein lächerliches A herabbewertet.

    Wir sollten anfangen UNSERE Position neu zu überdenken. Brauchen fast 500 Millionen Europäer wirklich 285 Millionen US-Amerikaner?

    Die Antwort dürfte, in Anbetracht dessen was hier geleistet wurde und produziert wird und der Tatsache dass selbst China Europa für wichtiger hält, nicht schwer fallen.

  20. Re: Bitte direkt bei PayPal nachfragen

    Autor: Mister Tengu 19.10.11 - 13:35

    So ist es wenn die Argumente ausgehen.

    Ihr mit euren Vermutungen. Keiner weiß was eigentlich los ist, aber jeder haut erstmal auf Paypal ein. Und wenn sich dann herausstellt, dass es nur irgendeinen Formfehler seitens Diaspora gab, seid IHR ganz leise. Abartiges Verhalten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, München
  2. Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, München
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  4. Explicatis GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 149,90€ + Versand
  4. 449€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27