Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soziale Netzwerke: Viele Unternehmen…

Das Wort "Shitstorm" kann ich mittlerweile auch nicht mehr hören

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Wort "Shitstorm" kann ich mittlerweile auch nicht mehr hören

    Autor: Stainless 17.08.12 - 12:54

    kwT

  2. Re: Das Wort "Shitstorm" kann ich mittlerweile auch nicht mehr hören

    Autor: Schattenwerk 17.08.12 - 13:03

    Ich habs bislang nur einmal gehört, ansonsten bislang nur gelesen *scnr*

  3. Re: Das Wort "Shitstorm" kann ich mittlerweile auch nicht mehr hören

    Autor: Eckstein 17.08.12 - 13:03

    Zumal sich das Gefühl breit macht, dass derzeit alles wo mehr als 4 Leute unzufrieden sind und sich beschweren unvermittelt den Stempel "Shitstorm" aufgedrückt bekommt.

  4. Re: Das Wort "Shitstorm" kann ich mittlerweile auch nicht mehr hören

    Autor: Morpf 17.08.12 - 13:20

    Ja, da gebe ich dir Recht. Heute scheint irgendwie alles ein "Shitstorm" zu sein.
    Davon unabhängig kann ich Leute, die diesen Begriff verwenden, einfach nicht mehr ernstnehmen. Vielleicht, wenn sie 16-jährige wären, aber nicht so...

  5. Re: Das Wort "Shitstorm" kann ich mittlerweile auch nicht mehr hören

    Autor: Muhaha 17.08.12 - 13:34

    Morpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, da gebe ich dir Recht. Heute scheint irgendwie alles ein "Shitstorm" zu
    > sein.
    > Davon unabhängig kann ich Leute, die diesen Begriff verwenden, einfach
    > nicht mehr ernstnehmen. Vielleicht, wenn sie 16-jährige wären, aber nicht
    > so...

    Jetzt sind es schon fünf Personen in diesem Thread, der somit offiziell ein Shitstorm gegen den Begriff Shitstorm geworden ist!

  6. Re: Das Wort "Shitstorm" kann ich mittlerweile auch nicht mehr hören

    Autor: Frostnacht 17.08.12 - 13:35

    Dem kann ich nur zustimmen. Habe schon seit einigen Tagen bemerkt, dass das Wort einfach nur noch inflationär benutzt wird... vielleicht klingt es "hip" oder cool, was auch immer.

  7. [ + + ]

    Autor: fratze123 17.08.12 - 13:39

    Kellerkindersprache finde ich auch nervig. Sollen sie ruhig unter sich so sprechen. Die Allgemeinheit kann auf sowas gut verzichten.

  8. Re: Das Wort "Shitstorm" kann ich mittlerweile auch nicht mehr hören

    Autor: Eckstein 17.08.12 - 13:49

    Da kann ich dir nur zustimmen. "Shitstorm" kommt aus derselben Schublade* wie "fail", "ultrafail", "epic" usw.. Derartiges hat in seriösen Texten / Beiträgen einfach nichts zu suchen, schon gar nicht in (semi-)professionellen.

    ________________
    *) Das ist übrigens die Schublade rechts von der mit "konkret krass", "Alda", "deine Mudda". Beide zu finden oberhalb der Schublade mit "HDL", "LOL" und "mömidiku".  ;-)**

    **) kommt aus der Schublade daneben.

  9. Re: Das Wort "Shitstorm" kann ich mittlerweile auch nicht mehr hören

    Autor: Eckstein 17.08.12 - 13:52

    Ist es damit ein Shitstorm² oder eher ein Recursive Shitstorm™? :-)

  10. Re: Das Wort "Shitstorm" kann ich mittlerweile auch nicht mehr hören

    Autor: caso 17.08.12 - 13:53

    Eckstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da kann ich dir nur zustimmen. "Shitstorm" kommt aus derselben Schublade*
    > wie "fail", "ultrafail", "epic" usw.. Derartiges hat in seriösen Texten /
    > Beiträgen einfach nichts zu suchen, schon gar nicht in
    > (semi-)professionellen.

    dem kann ich zustimmen

  11. Re: Das Wort "Shitstorm" kann ich mittlerweile auch nicht mehr hören

    Autor: lape 17.08.12 - 14:11

    Empörungswelle und Sturm der Entrüstung klingt seriöser, ist dafür auch nur hals so reißerrisch in den Überschriften der Medien

  12. Re: Das Wort "Shitstorm" kann ich mittlerweile auch nicht mehr hören

    Autor: Anonymer Nutzer 17.08.12 - 14:16

    Was für ein Shitstorm wieder hier im golem-Forum!!1111

  13. Re: Das Wort "Shitstorm" kann ich mittlerweile auch nicht mehr hören

    Autor: Muhaha 17.08.12 - 14:23

    lape schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Empörungswelle und Sturm der Entrüstung klingt seriöser, ist dafür auch nur
    > hals so reißerrisch in den Überschriften der Medien

    "Shitstorm" beschreibt aber mit einem Wort, was bei man Empörungswelle erst zeitlich eingrenzen und genauer definieren muss.

    Eine Empörungswelle oder ein Sturm der Entrüstung können sich allmählich über Tage und Wochen aufbauen.

    Ein Shitstorm hingegen beschreibt den innerhalb weniger Stunden hochkochenden Sturm der Entrüstung im Internet, verstärkt durch diverse soziale Plattformen und eng vernetzte Kommunikationsstrukturen innerhalb von Menschengruppen, wo man zB. als Unternehmen nicht erst warten kann, bis a) der Pressesprecher aus dem Urlaub zurückkommt und b) bis er sich dann mit dem Vorstand abgesprochen hat, um dann c) eine Woche nach den ersten Vorwürfen endlich ein Statement abgibt.

    Der Begriff "Shitstorm" mag bei so mancher Person hier im Forum offenbar Generationsdifferenzreflexe auslösen, aber er beschreibt einen ganz bestimmten Sachverhalt. Nix Slang, nix "phöse Jugendsprache".

  14. Wie wär's mit „Kotsturm“?

    Autor: mastermind 17.08.12 - 14:30

    Man könnte den Begriff eindeutschen, als „Kotsturm“ oder „Fäkalienorkan“ etwa.

    http://lxg.de

  15. Re: Das Wort "Shitstorm" kann ich mittlerweile auch nicht mehr hören

    Autor: Eckstein 17.08.12 - 14:45

    Sind das Sommersprossen? :->

  16. Re: Oder etwas gebildeter

    Autor: Eckstein 17.08.12 - 14:50

    "Koprotyfonas"

    Im Prinzip ist "Kotsturm" aber gekauft. ;-)

  17. Re: Das Wort "Shitstorm" kann ich mittlerweile auch nicht mehr hören

    Autor: Eckstein 17.08.12 - 14:59

    Es geht wohl primär nicht um das Wort "Shitstorm" als solches (was es bedeutet wird insbesondere IT-Profis klar sein), sondern um die aktuelle Überstrapazierung (und Fehlverwendung) desselben in den Medien.

    Von der unreflektierten, tumb-gefälligen Aneignung von Anglizismen mal noch gar nicht angefangen.

  18. Re: Das Wort "Shitstorm" kann ich mittlerweile auch nicht mehr hören

    Autor: Muhaha 17.08.12 - 15:09

    Eckstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht wohl primär nicht um das Wort "Shitstorm" als solches (was es
    > bedeutet wird insbesondere IT-Profis klar sein), sondern um die aktuelle
    > Überstrapazierung (und Fehlverwendung) desselben in den Medien.

    Ganz ehrlich ... die Aufregung um die angeblich inflationäre Verwendung dieses Begriffes ist bestenfalls ein laues Lüftchen im Eierbecher, nicht einmal ein Sturm im Wasserglas.

    > Von der unreflektierten, tumb-gefälligen Aneignung von Anglizismen mal noch
    > gar nicht angefangen.

    Schon klar, nur ... wo ist das denn so? Ich habe hier von niemandem der sich hier aufregenden Personen ein Beispiel gesehen, woran man ersehen könnte, dass dieser Begriff a) falsch und/oder b) zu inflationär eingesetzt wird. Stattdessen kommt meist nur unreflektiertes Rumgeblähe ... jetzt nicht unbedingt das, was ich von Leuten erwarte, die sich über den Begriff Shitstorm aufregen :)

  19. Re: [ - - ]

    Autor: Muhaha 17.08.12 - 15:11

    Die Allgemeinheit kann sehr gut auf die Beiträge von jemandem verzichten, der sich hier "fratze123" nennt ...

  20. Re: Das Wort "Shitstorm" kann ich mittlerweile auch nicht mehr hören

    Autor: Eckstein 17.08.12 - 15:56

    Du weisst ja wie das im Internet so ist (möglicherweise ist auch einfach der Mensch als solches so gestrickt): Schimpf und Zeter sind unbegrenzt verfügbar. ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  2. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  3. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  4. BavariaDirekt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  2. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...
  3. 89,90€ (Bestpreis!)
  4. 449,90€ (Release am 26. August)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59