1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soziale Netzwerke: Viele Unternehmen…

Sowas nicht ernstzunehmen ist die einzig vernünftige Reaktion.

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sowas nicht ernstzunehmen ist die einzig vernünftige Reaktion.

    Autor: fratze123 17.08.12 - 13:37

    Schon das Wort ist nicht ernstzunehmen.
    Diskussion ist nicht Ziel dieser Trolle.
    Natürlich gibt es selbstverschuldete Empörungswellen. Darauf braucht man aber auch nicht mehr reagieren. Ist ja eh zu spät.

  2. Re: Sowas nicht ernstzunehmen ist die einzig vernünftige Reaktion.

    Autor: samy 17.08.12 - 14:50

    Richtig! Shitsstorm ist Shit. Interessiert doch keinen ob einen Shitstorm bei Vodoafone abgeht.. Wer liest schon die Websites oder Facebookseiten von Vodafone und Co?? Sonst nix zu tun??

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  3. Re: Sowas nicht ernstzunehmen ist die einzig vernünftige Reaktion.

    Autor: Sermon 17.08.12 - 17:18

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon das Wort ist nicht ernstzunehmen.
    > Diskussion ist nicht Ziel dieser Trolle.
    > Natürlich gibt es selbstverschuldete Empörungswellen. Darauf braucht man
    > aber auch nicht mehr reagieren. Ist ja eh zu spät.

    Treffender kann man es kaum beschreiben

    Zumal der nächste Shitstorm sicherlich schon in den Startlöchern
    steht.Und die "Empörung" ein anderes Zel hat.
    Für mich ist das eher infantiles Geplärre, das zwei Tage später
    wieder vergessen ist. Ernst nehmen kann man das wirklich nicht
    Erstaunlich ist nur die mangelnde Souveränität, die die Firmen
    hier an den Tag legen.

    Echte Probleme kann man sicher beiderseitig lösen....aber alles
    andere: Ignore it.

  4. Re: Sowas nicht ernstzunehmen ist die einzig vernünftige Reaktion.

    Autor: Charles Marlow 17.08.12 - 17:57

    Jaja, diese Selbstgefälligkeit.

    Bis zu dem Tag, an dem Ihr mal betroffen seid.

  5. Re: Sowas nicht ernstzunehmen ist die einzig vernünftige Reaktion.

    Autor: arnez80 17.08.12 - 19:33

    ...jaja, bis zu dem tag, an dem der burger schon wieder teurer wird - ungeheuerlich! schnell einen shitstorm (*würg) anzetteln, verdammter kapitalismus, warum verschenken die z.bsp. den burger nicht einfach?

    p.s. facebook einfach weglassen

  6. Re: Sowas nicht ernstzunehmen ist die einzig vernünftige Reaktion.

    Autor: samy 17.08.12 - 19:40

    arnez80 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...jaja, bis zu dem tag, an dem der burger schon wieder teurer wird -
    > ungeheuerlich! schnell einen shitstorm (*würg) anzetteln, verdammter
    > kapitalismus, warum verschenken die z.bsp. den burger nicht einfach?
    >
    > p.s. facebook einfach weglassen

    +1

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  7. Volle Zustimmung

    Autor: Mingfu 17.08.12 - 19:46

    Diese Leute kann man in der Tat nicht Ernst nehmen. Die "Netzgemeinde" (ein weiteres schreckliches Wort) ist auch nicht wesentlich intelligenter als der Durchschnitt der Bevölkerung. Man hat auch dort jede Menge Leute auf dem Niveau eines RTL-II-Zuschauers. Und genau aus dieser Gruppe rekrutiert sich ein Großteil der "Shitstormer".

    Sie zeichnen sich aus durch ein simplifiziertes Weltbild, ein Schwarz-Weiß-Denken, ein Desinteresse an Fakten und der Sachlage. Denn eine differenzierte Auseinandersetzung könnte die Empörung ja nur stören. Es wird in bester Anonymous-Tradition ein Feindbild aufgebaut und dieses gilt es nun "vollzukacken".

    Eigentlich kann man nur die Schotten dicht machen, abwarten und die Situation aussitzen. Zum Glück ist nämlich Ausdauer keine besondere Stärke des durchschnittlichen "Shitstorm-Aktivisten". Denn einige Tage später muss ja bereits gegen das nächste Unrecht dieser Welt ins Feld gezogen werden. Auch reicht der geistige Horizont gar nicht aus, um Lösungen abseits eines Schnellschusses überhaupt begreifen zu können oder an ihnen gar konstruktiv mitzuwirken. Außer hohler Empörung ist also von diesen Menschen nichts zu erwarten.

  8. Re: Volle Zustimmung

    Autor: IchBinBobbin 18.08.12 - 13:43

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Leute kann man in der Tat nicht Ernst nehmen. Die "Netzgemeinde" (ein
    > weiteres schreckliches Wort) ist auch nicht wesentlich intelligenter als
    > der Durchschnitt der Bevölkerung. Man hat auch dort jede Menge Leute auf
    > dem Niveau eines RTL-II-Zuschauers. Und genau aus dieser Gruppe rekrutiert
    > sich ein Großteil der "Shitstormer".
    >
    > Sie zeichnen sich aus durch ein simplifiziertes Weltbild, ein
    > Schwarz-Weiß-Denken, ein Desinteresse an Fakten und der Sachlage. Denn eine
    > differenzierte Auseinandersetzung könnte die Empörung ja nur stören. Es
    > wird in bester Anonymous-Tradition ein Feindbild aufgebaut und dieses gilt
    > es nun "vollzukacken".
    >
    > Eigentlich kann man nur die Schotten dicht machen, abwarten und die
    > Situation aussitzen. Zum Glück ist nämlich Ausdauer keine besondere Stärke
    > des durchschnittlichen "Shitstorm-Aktivisten". Denn einige Tage später muss
    > ja bereits gegen das nächste Unrecht dieser Welt ins Feld gezogen werden.
    > Auch reicht der geistige Horizont gar nicht aus, um Lösungen abseits eines
    > Schnellschusses überhaupt begreifen zu können oder an ihnen gar konstruktiv
    > mitzuwirken. Außer hohler Empörung ist also von diesen Menschen nichts zu
    > erwarten.

    Eine sehr gute Zusammenfassung muss ich sagen und es entspricht im Wesentlichen auch dem, was ich so beobachtet habe, wenn wieder mal ein "Shitstorm" losgetreten wurde. Gerade die Ausdrucksweise mit der die Beschwerden geschrieben werden, ist doch sehr mangelhaft und eigentlich traurig, wenn nicht ein Satz fehlerfrei formuliert werden kann (ich meine damit jetzt noch nicht mal Tippfehler). Da sich an jeder Sache ereifert wird ist die Wirkung mittlerweile eh gleich null, schnell der Gruppe beigetreten und schon ist man Aktivist, wenn man dann was machen soll, wird es eh dünn.

  9. Re: Volle Zustimmung

    Autor: Casandro 18.08.12 - 14:13

    Ich frage mich auch, was sich denn die Leute dabei denken. Die können doch froh sein überhaupt Kunde sein zu dürfen. Im Kapitalismus ist nun mal der Kunde immer angea*scht.

    Wenn einem das nicht passt, kann man ja auch nach China gehen, wo es große Gebäude gibt mit lauter Geschäften drin und man kriegt das fast alles, von der LED bis zum Spezialstecker für Handymodell X. Dafür gibts halt andere Nachteile.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz
  2. Gemeinde Neubiberg, Neubiberg bei München
  3. Team GmbH, Paderborn
  4. dmTECH GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Huawei MateBook D 14 WAQ9BR 14 Zoll IPS, Ryzen 5 3500U für 630,50€, Huawei MateBook D 15...
  2. 548,43€ (mit Rabattcode ""NBBHUAWEIWEEK" - Bestpreis!)
  3. (heutige Tagesangebote: u. a. Huawei MateBook D 13 + Huawei Freebuds 3 für 876,34€, Xiaomi Mi...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de