1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soziales Netzwerk: Facebook nervt…

Der Anfang vom Ende eines Social-Imperiums (kT.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Anfang vom Ende eines Social-Imperiums (kT.)

    Autor: Lala Satalin Deviluke 25.11.11 - 11:45

    ö

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Der Anfang vom Ende eines Social-Imperiums (kT.)

    Autor: .ldap 25.11.11 - 12:07

    Hoffentlich. Mein Account ist seit 1 Monat auch tot :-)

  3. Re: Der Anfang vom Ende eines Social-Imperiums (kT.)

    Autor: Lala Satalin Deviluke 25.11.11 - 13:23

    Ich hab da noch nie eins gehabt. xD

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Der Anfang vom Ende eines Social-Imperiums (kT.)

    Autor: Freitagsschreiberling 25.11.11 - 13:37

    Für ein schnelles Ende sind die zu groß.
    Außerdem hat FB auch Vorteile, aber es sollte tatsächlich die Möglichkeit geben, seine Daten wirklich "abzuschließen" und - meinetwegen auch gegen Gebühr - von diesem Werbekram, den ich in der jetzigen Form als Datenmißbrauch betrachte, verschont zu bleiben.
    Irgendwie muss der Laden finanziert werden und wer sich öffentlich ausziehen will, soll das meinetwegen tun, aber wenn ich das nicht will, soll man mir das auch lassen.

    Ich weiß, jetzt gibt es wieder "dann mach FB doch weg"
    Nein. Was habe ich davon? Meine Anforderung ist: Ich will möglichst einfach mit möglichst vielen Leuten in Kontakt bleiben. Ich bin über die Jahre mehrfach quer durch Deutschland gezogen und habe bei FB Leute wiedergetroffen, die ich schon vor der Verbreitung des Internet "verloren" habe. Da gabe es auch noch keine Handys, nur als Info für die jüngeren Leser. Die Dinger wurden vor gar nicht so langer zeit erst erfunden.

    "Geh zu DiaspoLinkedXingFriends" - ah. Bei wie vielen Diensten soll ich also meine Daten ausbreiten? Nur, weil etwa Diaspora dezentral und verschlüsselt sowie nicht "am Stück" gespeichert ist, glaubt doch wohl nicht ernsthaft jemand, dass das sicherer ist, oder? Ich meine: da sind tausende unkontrollierter Server, die ebenso unkontrolliert kompromittiert werden können, weil keine Sau den Überblick hat und da was gegen machen könnte. Nur weil die Daten verteilt sind, sind sie deswegen nicht sicherer.

    Oder andere Dienste, egal: soll ich mich vielleicht auf 36 Plattformen anmelden, damit ich Mutter, Schwester, Schwager, Freunde, Kollegen und drittrangige Kontakte unter einen Hut bekomme? Noch mehr Sicherheitsprobleme beachten? Noch mehr Einstellungen vornehmen? Noch mehr Plattformen nach jemand bestimmtem durchsuchen?
    Ah, es wird ein Multiverwaltungstool geben, wie für verschiedene Messenger ja auch. Cool. Ein einziges Programm und die Daten all meiner 36 Plattformen sind mit einem Mausklick miteinander verbunden. Glückwunsch!

    --
    Für Signatur: bitte wenden.

  5. Re: Der Anfang vom Ende eines Social-Imperiums (kT.)

    Autor: Verleihnix 25.11.11 - 17:52

    Bei wirklich JEDER Veränderung, die den Datenschutz weiter mit Füßen tritt sagen alle "ich lösche sofort meinen Account" und daraus wird einen Monat später "beim nächsten Fehltritt von FB lösche ich aber wirklich", um dann zu merken, dass man eigentlich nur noch FB-Pseudo-Freunde hat und ohne die Datenkrake ein ziemlich einsamer Mensch wäre. Einen schnellen Tod wird FB nie erleiden, weil es zu wenige Vernünftige gibt, die tatsächlich aus dem Heer der Mitläufer ausscheren und plötzlich merken, dass reale Freunde doch viel interessanter sind. Außerdem müsste dann zunächst der mediale FB-Hype aufhören, dem die Lemminge hinterherlaufen. Vom Anfang vom Ende kann als nicht die Rede sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Mülheim an der Ruhr, Dortmund, Duisburg
  2. Universität Passau, Passau
  3. Stadtverwaltung Bocholt, Bocholt
  4. Versorgungseinrichtung der Bezirksärztekammer Koblenz, Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Einhell-Werkzeug, Neues Xiaomi Mi 11 5G mit 150-Euro-Amazon-Gutschein)
  2. 3 Monate gratis (danach 14,99€ pro Monat, jederzeit kündbar)
  3. (u. a. Asus GeForce RTX 3060 Ti TUF Gaming OC für 863€)
  4. (u. a. AMD Ryzen 5 5600X für 329€, AMD Ryzen 7 5800X für 429€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de