Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soziales Netzwerk: Früherer Manager…

Als wenn es keine Computergame fuer den Dopaminkick gaebe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Als wenn es keine Computergame fuer den Dopaminkick gaebe

    Autor: ghj 10.11.17 - 15:49

    Effekt ist in Computergames schon laenger bekannt...sehe da ein geringeres Suchtpotential in sozialen Netzwerken, gerade bei Juengeren....

  2. Re: Als wenn es keine Computergame fuer den Dopaminkick gaebe

    Autor: Topf 10.11.17 - 15:57

    So viele Kinder und Jugendliche, die in sozialen Netzwerken unterwegs sind und alles von sich preisgeben, fürchte Ich, ist der Großteil längst süchtig. Bei uns ist das schon schlimm -ich habe beruflich viel mit Kindern zu tun und schätze das so ein- aber in anderen Ländern sieht es noch viel düsterer aus!

  3. Re: Als wenn es keine Computergame fuer den Dopaminkick gaebe

    Autor: redmord 10.11.17 - 15:59

    Die Aufmerksamkeitsspanne sinkt seit einigen Jahren gewaltig. Verursacht durch Gadgets, die einem permanent mitteilen müssen wer wann und wo einen Haufen gemacht hat und wie der aussah.

  4. Re: Als wenn es keine Computergame fuer den Dopaminkick gaebe

    Autor: Mazzn1412 10.11.17 - 16:08

    Auch wird mMn die Kreativität der Kinder erheblich gestört, es gibt keine "Langweile" mehr. Sobald einem langweilig ist schaut man aufs Handy, früher mussten wir um gegen die Langweile anzukämpfen, kreativ werden.....

  5. Re: Als wenn es keine Computergame fuer den Dopaminkick gaebe

    Autor: Muhaha 10.11.17 - 16:09

    Mazzn1412 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wird mMn die Kreativität der Kinder erheblich gestört, es gibt keine
    > "Langweile" mehr. Sobald einem langweilig ist schaut man aufs Handy, früher
    > mussten wir um gegen die Langweile anzukämpfen, kreativ werden.....

    Natürlich ist der 24/7-Kontakt mir dem Smartphone nicht gut für Kinder. Das ist nicht gut für Erwachsene ebenso. Ich weiß aber immer noch nicht, was das speziell mit Facebook zu tun haben soll.

  6. Re: Als wenn es keine Computergame fuer den Dopaminkick gaebe

    Autor: ghj 10.11.17 - 16:19

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Aufmerksamkeitsspanne sinkt seit einigen Jahren gewaltig. Verursacht
    > durch Gadgets, die einem permanent mitteilen müssen wer wann und wo einen
    > Haufen gemacht hat und wie der aussah.

    Sicher steigt Procrastination dafuer um mal auf die positive Seite zu schauen ;)

  7. Re: Als wenn es keine Computergame fuer den Dopaminkick gaebe

    Autor: DeathMD 10.11.17 - 16:36

    Finde es teilweise auch erschreckend. In unserer Runde sind einige, die gar kein Facebook nutzen und einige eben schon. Von den Nutzern, schaffen es manche keine 5 Minuten ohne auf das Smartphone zu sehen und was noch auffällt, es sind eher die Damen in der Runde.

    Oft besteht deren soziale Interaktion daraus, dass sie sich gegenseitig das Smartphone ins Gesicht halten, um über den letzten Kleidungs-Fauxpas von einer anderen Dame zu lästern. Urlaub von anderen scheint auch ein sehr interessantes Thema zu sein, selbst muss man dann natürlich auch jede Reise mit ganz tollen Fotos dokumentieren. Wie viele dieser Urlaubsfotos auf Facebook mittlerweile gefaked sind, will ich gar nicht wissen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.17 16:39 durch DeathMD.

  8. Re: Als wenn es keine Computergame fuer den Dopaminkick gaebe

    Autor: unbuntu 10.11.17 - 19:50

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Aufmerksamkeitsspanne sinkt seit einigen Jahren gewaltig. Verursacht
    > durch Gadgets, die einem permanent mitteilen müssen wer wann und wo einen
    > Haufen gemacht hat und wie der aussah.

    Also wie vor 17 Jahren im IRC-Chat, wo jeder Trottel der Welt mitteilen musste, welches MP3 er gerade in Winamp abspielt?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  9. Re: Als wenn es keine Computergame fuer den Dopaminkick gaebe

    Autor: Anonymer Nutzer 10.11.17 - 20:44

    eltern lassen das desinteressiert zu, dabei gibt es mobiltelefone ohne multimedia funktionen oder man kann den zugang von geräten auf ein gewünschtes maß begrenzen, und das nicht erst seit gestern ... warum genau ist das nur so?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.17 20:55 durch ML82.

  10. Re: Als wenn es keine Computergame fuer den Dopaminkick gaebe

    Autor: Anonymer Nutzer 10.11.17 - 20:57

    irgendwo muss man ja mit seinem smartphone anfangen, und wenn nicht bei alten vergassten arbeitgebern, wo sonst?

  11. Re: Als wenn es keine Computergame fuer den Dopaminkick gaebe

    Autor: matzems 11.11.17 - 21:13

    Alles rund um Computer kann schnell süchtig machen. Games, sinnloses Internet surfen, social Network.
    War schon immer so. Irgendwie bedient der Computer wohl gewisse Bereiche im Gehirn wie Neugier... die schnell süchtig machen.
    Betrifft aber auch Fernsehen und co. Das Gehirn mag es einfach sich berauschen zu lassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. mpex GmbH, Berlin
  2. über experteer GmbH, Frankfurt am Main
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  4. Diehl Connectivity Solutions GmbH, Wangen im Allgäu / Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40