Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soziales Netzwerk: Mehr Google in…

Naja.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja.

    Autor: Keridalspidialose 03.11.11 - 18:07

    Dass sich Google+ irgendwo wirklich durchsetzt, davon habe ich noch nicht gehört. Scheint wohl eher ein Flopp zu sein. Manche nutzen es wohl noch, aber das passiert wohl eher in der Hoffnung dass es was wird, das wird sich bald verlaufen...

    Seine Bekannten udn Freunde findet man, wenn man Social Networks nutzen will, weiterhin bei Facebook. Die große Abwanderungswelle hin zu Google+ bleibt offenbar aus.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Naja.

    Autor: cc68 03.11.11 - 18:20

    für solche Aussagen ist es schon noch etwas früh. Google ist da immer noch erst am Anfang. Bei Android hat die Marktführerschaft (zumindest was Stückzahlen anbelangt) ja auch ein paar Jahre gedauert.

  3. Re: Naja.

    Autor: MysteriousDiary 03.11.11 - 18:27

    Kommt drauf an als was man Google+ sieht. Es ist (zum Glück) eben kein Facebook Ersatz wo die Menschen ihre letzten Sauffotos hochladen oder die privatesten Dinge austauschen. Dafür punktet Google+ jedoch in anderen Bereichen umso mehr. Um mal eine von vielen Anwendergruppen zu nennen wo es unheimlich eingeschlagen hat ... Fotografen. Für diese war Facebook noch nie ein ernst zunehmende Plattform und die wenigen die dort vertreten waren nutzen nun fast ausschließlich Google+. Selbst Flickr leidet unter G+ in dieser Andwendergruppe nun erheblich weil G+ einfach die bessere Plattform darstellt.
    Während Facebook oft eher für private oder unrelevante Dinge genutzt wird fokussiert sich G+ derzeit eher auf den Interessenaustausch. Und hier weiß es sehr gut zu punkten. Shared Circles, Hangouts und die übersichtliche Struktur tragen erheblich dazu bei. Mal ganz davon zu schweigen dass in diesem Bereich die Reichweite wesentlich größer ist.

  4. NUNJA

    Autor: JeanClaudeBaktiste 03.11.11 - 18:32

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass sich Google+ irgendwo wirklich durchsetzt, davon habe ich noch nicht
    > gehört. Scheint wohl eher ein Flopp zu sein. Manche nutzen es wohl noch,
    > aber das passiert wohl eher in der Hoffnung dass es was wird, das wird sich
    > bald verlaufen...
    >
    > Seine Bekannten udn Freunde findet man, wenn man Social Networks nutzen
    > will, weiterhin bei Facebook. Die große Abwanderungswelle hin zu Google+
    > bleibt offenbar aus.

    Das hat man bei Android auch gesagt.

  5. Re: Naja.

    Autor: S-Talker 03.11.11 - 19:16

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seine Bekannten udn Freunde findet man, wenn man Social Networks nutzen
    > will, weiterhin bei Facebook. Die große Abwanderungswelle hin zu Google+
    > bleibt offenbar aus.

    Also ich nicht. Die 5% meiner Bekannten, die überhaupt noch bei FB aktiv sind sind zu vernachlässigen. Das was die dort posten WILL ich gar NICHT lesen!

    Übrigens: abwandern ist gar nicht nötig. Denn die meisten waren clever genug sich gar nicht erst bei FB anzumelden bzw. dieser Seuche einen festen Platz im täglichen leben zu geben und "Freunde" sammeln zu einem Hobby zu machen, wie Oma Hilde mit den Porzellantassen.

    Bei G+ geht es nicht um "viel", "mehr", "immer" - das "was" steht viel mehr im Focus. Außerdem habe ich von einem G+ Bekannten noch nie am Telefon als Antwort auf eine Frage folgendes gehört "Das hab ich doch vorhin gepostet - hast du das nicht gelesen". Die Mentalität bei der Nutzung von FB und G+ schein völlig anders zu sein - warum? Das liegt schon daran dass G+ nicht als Ersatz für immer mehr Aspekte des echten Lebens konzipiert ist - also das, worauf man bei FB mit Vollgas zu steuert.

  6. Re: Naja.

    Autor: Anonymer Nutzer 03.11.11 - 21:33

    Also ich habe eine ganze Weile beides benutzt und bin inzwischen weitaus öfter bei Google+ und bin sehr davon angetan

  7. Re: Naja.

    Autor: Sphinx2k 04.11.11 - 13:45

    Ich Nutze Google+ als eine Art Blog. Meine früheren Versuche das über Wordpress und Co. auszuhandeln waren meist nicht so erfolgreich.
    Bei Google+ ist das ganze schon recht dynamisch habe ich das gefühl, zumindest hab ich insgesamt schon mehr Kommentare zu meinen Beiträgen bekommen als in allen Blog versuchen vorher.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,44€
  2. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  3. 4,99€
  4. (-50%) 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

  1. Microsoft: Support für Windows 10 Mobile endet dieses Jahr
    Microsoft
    Support für Windows 10 Mobile endet dieses Jahr

    Microsoft hat offiziell einen Termin für das Supportende für Windows 10 Mobile bekanntgegeben. Ab Dezember 2019 wird es keine Updates mehr für das Smartphone-Betriebssystem geben. Microsoft rät zum Wechsel auf Android oder iOS.

  2. Digitaler Assistent: Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf
    Digitaler Assistent
    Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf

    Die Nutzung des Google Assistant wird einfacher. Anwender können zwei bis drei Befehle mit einem Zuruf ansagen, diese arbeitet das Gerät nacheinander ab. Der Nutzer muss nicht erst warten, bis ein Kommando ausgeführt wird.

  3. Symfonisk: Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher
    Symfonisk
    Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher

    Es gibt neue Details zur Zusammenarbeit zwischen Ikea und Sonos. Das schwedische Möbelhaus Ikea will im August Multiroom-Lautsprecher unter der Bezeichnung Symfonisk auf den Markt bringen, in denen Sonos-Technik stecken wird.


  1. 11:46

  2. 11:08

  3. 10:43

  4. 15:39

  5. 15:13

  6. 14:16

  7. 13:17

  8. 09:02