Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soziales Netzwerk: Mehr Google in…

Naja.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja.

    Autor: Keridalspidialose 03.11.11 - 18:07

    Dass sich Google+ irgendwo wirklich durchsetzt, davon habe ich noch nicht gehört. Scheint wohl eher ein Flopp zu sein. Manche nutzen es wohl noch, aber das passiert wohl eher in der Hoffnung dass es was wird, das wird sich bald verlaufen...

    Seine Bekannten udn Freunde findet man, wenn man Social Networks nutzen will, weiterhin bei Facebook. Die große Abwanderungswelle hin zu Google+ bleibt offenbar aus.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Naja.

    Autor: cc68 03.11.11 - 18:20

    für solche Aussagen ist es schon noch etwas früh. Google ist da immer noch erst am Anfang. Bei Android hat die Marktführerschaft (zumindest was Stückzahlen anbelangt) ja auch ein paar Jahre gedauert.

  3. Re: Naja.

    Autor: MysteriousDiary 03.11.11 - 18:27

    Kommt drauf an als was man Google+ sieht. Es ist (zum Glück) eben kein Facebook Ersatz wo die Menschen ihre letzten Sauffotos hochladen oder die privatesten Dinge austauschen. Dafür punktet Google+ jedoch in anderen Bereichen umso mehr. Um mal eine von vielen Anwendergruppen zu nennen wo es unheimlich eingeschlagen hat ... Fotografen. Für diese war Facebook noch nie ein ernst zunehmende Plattform und die wenigen die dort vertreten waren nutzen nun fast ausschließlich Google+. Selbst Flickr leidet unter G+ in dieser Andwendergruppe nun erheblich weil G+ einfach die bessere Plattform darstellt.
    Während Facebook oft eher für private oder unrelevante Dinge genutzt wird fokussiert sich G+ derzeit eher auf den Interessenaustausch. Und hier weiß es sehr gut zu punkten. Shared Circles, Hangouts und die übersichtliche Struktur tragen erheblich dazu bei. Mal ganz davon zu schweigen dass in diesem Bereich die Reichweite wesentlich größer ist.

  4. NUNJA

    Autor: JeanClaudeBaktiste 03.11.11 - 18:32

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass sich Google+ irgendwo wirklich durchsetzt, davon habe ich noch nicht
    > gehört. Scheint wohl eher ein Flopp zu sein. Manche nutzen es wohl noch,
    > aber das passiert wohl eher in der Hoffnung dass es was wird, das wird sich
    > bald verlaufen...
    >
    > Seine Bekannten udn Freunde findet man, wenn man Social Networks nutzen
    > will, weiterhin bei Facebook. Die große Abwanderungswelle hin zu Google+
    > bleibt offenbar aus.

    Das hat man bei Android auch gesagt.

  5. Re: Naja.

    Autor: S-Talker 03.11.11 - 19:16

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seine Bekannten udn Freunde findet man, wenn man Social Networks nutzen
    > will, weiterhin bei Facebook. Die große Abwanderungswelle hin zu Google+
    > bleibt offenbar aus.

    Also ich nicht. Die 5% meiner Bekannten, die überhaupt noch bei FB aktiv sind sind zu vernachlässigen. Das was die dort posten WILL ich gar NICHT lesen!

    Übrigens: abwandern ist gar nicht nötig. Denn die meisten waren clever genug sich gar nicht erst bei FB anzumelden bzw. dieser Seuche einen festen Platz im täglichen leben zu geben und "Freunde" sammeln zu einem Hobby zu machen, wie Oma Hilde mit den Porzellantassen.

    Bei G+ geht es nicht um "viel", "mehr", "immer" - das "was" steht viel mehr im Focus. Außerdem habe ich von einem G+ Bekannten noch nie am Telefon als Antwort auf eine Frage folgendes gehört "Das hab ich doch vorhin gepostet - hast du das nicht gelesen". Die Mentalität bei der Nutzung von FB und G+ schein völlig anders zu sein - warum? Das liegt schon daran dass G+ nicht als Ersatz für immer mehr Aspekte des echten Lebens konzipiert ist - also das, worauf man bei FB mit Vollgas zu steuert.

  6. Re: Naja.

    Autor: Anonymer Nutzer 03.11.11 - 21:33

    Also ich habe eine ganze Weile beides benutzt und bin inzwischen weitaus öfter bei Google+ und bin sehr davon angetan

  7. Re: Naja.

    Autor: Sphinx2k 04.11.11 - 13:45

    Ich Nutze Google+ als eine Art Blog. Meine früheren Versuche das über Wordpress und Co. auszuhandeln waren meist nicht so erfolgreich.
    Bei Google+ ist das ganze schon recht dynamisch habe ich das gefühl, zumindest hab ich insgesamt schon mehr Kommentare zu meinen Beiträgen bekommen als in allen Blog versuchen vorher.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

  1. Kostenfalle Roaming auf See: Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet
    Kostenfalle Roaming auf See
    Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet

    Auf Kreuzfahrtschiffen ist ein Mobilfunknetz verfügbar, das aber über Satellitentechnik ermöglicht wird. Nach ein paar Youtube-Videos können über 11.000 Euro auf der Mobilfunkrechnung stehen.

  2. Deutsche Post: DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden
    Deutsche Post
    DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden

    Das Netz der DHL-Packstationen wächst weiter. Der Erfolg ist so groß, dass die Stationen nicht selten ausgelastet sind. Konkurrent Amazon stünde mit seinen Lockern erst am Anfang.

  3. 32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
    32-Kern-CPU
    Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

    Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.


  1. 17:40

  2. 16:39

  3. 15:20

  4. 14:54

  5. 14:29

  6. 14:11

  7. 13:44

  8. 12:55