Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soziales Netzwerk: SchülerVZ wird…

Das ist das verdiente Ende...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist das verdiente Ende...

    Autor: giveIgetO 09.04.13 - 10:03

    ... seelenloser Copycats.

  2. Re: Das ist das verdiente Ende...

    Autor: hotzenklotz 09.04.13 - 10:50

    +1 !

    Leider kommts nicht oft genug so, siehe die kopiergeklaute Interwelt der Samwer Brüder, aka Zalando & Co. :-(

  3. Re: Das ist das verdiente Ende...

    Autor: h1j4ck3r 09.04.13 - 11:17

    Also darf jede idee nur einmal umgesetzt werden? Schonmal was davon gehört, dass konkurrenz die inovation fördern kann? Es gibt doch auch nicht nur eine autofirma die ihre autos in verschiedenen größen und klassen baut.
    Ich bspw. gehe lieber zu 'nem anderen dienst als zu fb und da möchte ich auch alternativen haben.

  4. Re: Das ist das verdiente Ende...

    Autor: hotzenklotz 09.04.13 - 11:22

    Nö, aber Ideen anderer 1:1 zu klauen und einfach in einer anderen Farbe anzupinseln, das hat mit Innovation nichts zu tun. Wer das meiste Geld hat, wird am Ende erfolgreich. Und der (möglicherweise eher klein aufgestellte) Urheber der Idee geht am Ende leer aus.

  5. Re: Das ist das verdiente Ende...

    Autor: h1j4ck3r 09.04.13 - 11:51

    Und ne nachrichtenversende möglichkeit, blogging, chatten und bilder veröffentlichen sind was neues?
    Das kleine webchatfenster hat ms nämlich auch schon ziemlich lange und andere dienste boten sowas auch...
    Zugegeben muss man schon sagen dass es sehr stark an fb orientiert war und best. funktionen kamen meist erst nachdem fb sie schon hatte, das ist aber in anderen marktgebieten nicht anders, siehe smartphones vs. iphones. Blackberrys und pdasdie gabs auch schon vor iphones und die haben nicht geklagt, dass die deren sparte klauen und in ihre produkte integrieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.13 11:56 durch h1j4ck3r.

  6. Re: Das ist das verdiente Ende...

    Autor: JackFire 09.04.13 - 12:10

    hotzenklotz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, aber Ideen anderer 1:1 zu klauen und einfach in einer anderen Farbe
    > anzupinseln, das hat mit Innovation nichts zu tun. Wer das meiste Geld hat,
    > wird am Ende erfolgreich. Und der (möglicherweise eher klein aufgestellte)
    > Urheber der Idee geht am Ende leer aus.


    Also Fb hat selbst auch nicht viel entwickelt denn es gab auch schon eine Welt vor Fb und Soziale Netzwerke in kleinerem Umfang, und wenn mir jetzt hier jemand erzählen will dass Fb das Rad neu erfunden hat dann wagt sich der jenige aber auf dünnes Eis.

    Das einzige was Fb selbst erfunden hat ist der Großhandel von Daten....

    Ausserdem warum sollte jemand ein Konzept nicht aufgreifen, das auch funktioniert --> siehe Tankstellen / Smartphones / Autos / Videospiele..... man kann etwa 10 Mio. Produkte und Syteme aufweisen die annähernd gleich aufgebaut sind / gleich funktionieren / gleich aussehen ......

    Der Erfolg wird zwar durch Wiederverwendung nicht garantiert, aber nur durch Wiederaufgreifen zwingt man die anderen etwas neues zu tun, um aus der Masse herauszustechen und so auch sich weiter zu entwickeln....

    Ich hatte einen Facebook Account und sah dass es schlecht war.

  7. Re: Das ist das verdiente Ende...

    Autor: hotzenklotz 09.04.13 - 12:12

    Das sind aber völlig verschiedene Ebenen der Komplexität. Das Rad kann keiner neu erfinden. Würde aber VW nun einen Mercedes hernehmen und nur den Stern gegen das VW Emblem austauschen, ist das wieder was anderes. Und das ist schon eher die Tragweite, wie sie bei VZ oder auch Zalando der Fall ist.

    Und die Samwer Brüder hocken sich auch noch als Gastdozent in Unis und erzählen den BWLern von morgen, dass Copycat DIE Lösung überhaupt ist und man einfach mit den Ideen anderer reich werden kann. Super!

    Ihr könnt das ja sehen wie ihr wollt. Ich möchte solche Copycatheuschrecken aber nicht unterstützen, die mit viel Kapital andere kaputtmachen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.13 12:17 durch hotzenklotz.

  8. Re: Das ist das verdiente Ende...

    Autor: Centin 09.04.13 - 13:59

    Das Problem mit VZ war nicht dass es eine Kopie war, sondern dass es eine ziemlich schlechte Kopie war. Total langsam, nervige Farben, etc. etc.

    Leider hat die Geschichte keine Moral, da die Raten ja frühzeitig das sinkende Schiff verlassen haben und zwar mit ordentlich Gewinn. Auf dem Schaden mussten andere Sitzen bleiben.

  9. Re: Das ist das verdiente Ende...

    Autor: .02 Cents 09.04.13 - 16:02

    Wenn das eine Definition sein soll, ist sie bemerkenswert löchrig ... insbesondere im Zusammenhang mit dem vorher von dir erwähnten "kleinen Unternehmer". Schaut man sich die Masse der kleinen Unternehmer an, dann sind die im Einzelhandel / Gastronomie, Handwerk oder ähnlichem tätig. Klempner Meier verglichen mit Klempner Müller ist nun auch nicht wirklich mehr als andere Farbe - und schaut man sich die Kanalisationen in antiken Städten der römischen Welt an, dann ist Klempnerei auch nichts wirklich innovatives, ganz abgesehen davon, das die besagten Beispielfirmen letztlich in erster Linie Montagedienstleistungen für Produkte anderer erbringen.

    Oder mal meinen Bereich betrachtet: Ich bin freiberuflicher IT Berater im Bereich Datenintegration / DWH / BI. Ich schätze mal, davon gibt es ein paar hundert in Deutschland. Selbstverständlich bin ich der beste unter all diesen, aber am Ende des Tages hat davon keiner ein innovatives Geschäftsmodell - die besseren haben bei der Projektarchitektur / Planung / Umsetzung vielleicht etwas innovativere Ideen und Ansätze, aber wie gesagt: Wenn da wirklich jedes mal das Rad neu erfunden würde, liesse sich meine Tätigkeit - sowie die Tätigkeit meiner Kollegen / Konkurrenz - kaum kategorisieren.

    Ich halte dieses ganze Gerede von Innovationen und kleinen Unternehmern für stark überbewertet - nicht nur aber insbesondere in der IT / Internet Welt. Am Ende des Tages war Facebook auch nichts grundsätzlich neues - die haben nur Foren Software und ein paar andere Funktionen in einer Web Oberfläche untergebracht. Das einzig wirklich innovative ist wohl, das sie entdeckt haben, wie exhibitionistisch viele Benutzer veranlagt sind, und wie wenig sie sich letztlich für Datenschutz interessieren ... aber abstrakt betrachtet ist auch das nicht neu, beruht doch Googles Geschäftsmodell zu guten Teilen auch auf dem Prinzip Datenkrake.

  10. Re: Das ist das verdiente Ende...

    Autor: JackFire 09.04.13 - 16:08

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das eine Definition sein soll, ist sie bemerkenswert löchrig ...
    > insbesondere im Zusammenhang mit dem vorher von dir erwähnten "kleinen
    > Unternehmer". Schaut man sich die Masse der kleinen Unternehmer an, dann
    > sind die im Einzelhandel / Gastronomie, Handwerk oder ähnlichem tätig.
    > Klempner Meier verglichen mit Klempner Müller ist nun auch nicht wirklich
    > mehr als andere Farbe - und schaut man sich die Kanalisationen in antiken
    > Städten der römischen Welt an, dann ist Klempnerei auch nichts wirklich
    > innovatives, ganz abgesehen davon, das die besagten Beispielfirmen
    > letztlich in erster Linie Montagedienstleistungen für Produkte anderer
    > erbringen.
    >
    > Oder mal meinen Bereich betrachtet: Ich bin freiberuflicher IT Berater im
    > Bereich Datenintegration / DWH / BI. Ich schätze mal, davon gibt es ein
    > paar hundert in Deutschland. Selbstverständlich bin ich der beste unter all
    > diesen, aber am Ende des Tages hat davon keiner ein innovatives
    > Geschäftsmodell - die besseren haben bei der Projektarchitektur / Planung /
    > Umsetzung vielleicht etwas innovativere Ideen und Ansätze, aber wie gesagt:
    > Wenn da wirklich jedes mal das Rad neu erfunden würde, liesse sich meine
    > Tätigkeit - sowie die Tätigkeit meiner Kollegen / Konkurrenz - kaum
    > kategorisieren.
    >
    > Ich halte dieses ganze Gerede von Innovationen und kleinen Unternehmern für
    > stark überbewertet - nicht nur aber insbesondere in der IT / Internet Welt.
    > Am Ende des Tages war Facebook auch nichts grundsätzlich neues - die haben
    > nur Foren Software und ein paar andere Funktionen in einer Web Oberfläche
    > untergebracht. Das einzig wirklich innovative ist wohl, das sie entdeckt
    > haben, wie exhibitionistisch viele Benutzer veranlagt sind, und wie wenig
    > sie sich letztlich für Datenschutz interessieren ... aber abstrakt
    > betrachtet ist auch das nicht neu, beruht doch Googles Geschäftsmodell zu
    > guten Teilen auch auf dem Prinzip Datenkrake.


    +1 Ganz deiner Meinung

    Ich hatte einen Facebook Account und sah dass es schlecht war.

  11. Re: Das ist das verdiente Ende...

    Autor: Centin 09.04.13 - 19:30

    Fakt ist aber dass StudiVZ bei Facebook geklaut haben.
    1. Kann mich an Screenshots erinnern in den zu sehen war dass Studi sogar die ganze Struktur, samt Variablennamen kopiert hat.
    2. Studi hat einem Vergleich zugestimmt und eine Summe X an FB gezahlt. Wär Studi eine komplette Eigenentwicklung nur mit gleichen Funktionen wie FB, dann würden die Samwer Brüder niemals zustimmen. Die haben schließlich kein Geld zu verschenken.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau/Pfalz
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  4. Vodafone GmbH, Ratingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. Rabattcodes PCGH-SOMMER! (Stühle) und PCGH-KEY! (Tastaturen)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)
  4. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    Mordhau angespielt
    Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

    Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
    Motorola One Vision im Hands on
    Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

    Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
    2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    1. Eon-Studie: Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
      Eon-Studie
      Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto

      Der Energieversorger Eon erwartet keine größeren Netzprobleme oder Blackouts durch eine massenhafte Nutzung von Elektroautos. Die Investitionskosten hielten sich dabei in Grenzen.

    2. Strategiespiel: Valve arbeitet an eigener Version von Auto Chess
      Strategiespiel
      Valve arbeitet an eigener Version von Auto Chess

      Auf Half-Life warten Spieler weiter vergebens, stattdessen hat Valve ein anderes neues Projekt angekündigt: eine eigene Version von Auto Chess. Das ursprünglich von einem chinesischen Team entwickelte Spiel hat enormes Suchtpotenzial und könnte ein Riesenerfolg werden.

    3. Kabelnetz: Vodafone schaltet Gigabit im Bundesland Brandenburg
      Kabelnetz
      Vodafone schaltet Gigabit im Bundesland Brandenburg

      Vodafone beginnt Docsis 3.1 im Land Brandenburg. Nach Potsdam folgen Cottbus, Falkensee und Königs Wusterhausen. Und Docsis 3.1 ist nicht alles, der Ausbau geht weiter.


    1. 16:56

    2. 16:43

    3. 16:31

    4. 16:24

    5. 16:01

    6. 14:32

    7. 14:18

    8. 14:03