Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Space Monkey: Eine Mischung aus…

Benutzer zahlen also Infrastruktur und Traffic für Hersteller (kwt)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Benutzer zahlen also Infrastruktur und Traffic für Hersteller (kwt)

    Autor: elgooG 09.03.12 - 11:27

    Benutzer zahlen also Infrastruktur und Traffic für Hersteller (kwt)

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  2. Re: Benutzer zahlen also Infrastruktur und Traffic für Hersteller (kwt)

    Autor: Freitagsschreiberling 09.03.12 - 12:41

    Warum? Ich hab sowieso 'ne Flatrate und das bisschen Strom wird durch den niedrigeren Preis mehr als ausgeglichen. Vier freie Ports an meiner Fritzbox hab ich auch - also was soll's?

    --
    Für Signatur: bitte wenden.

  3. wie "warum"?

    Autor: fratze123 09.03.12 - 13:05

    was gibt es an elgooGs beitrag zu rütteln?
    fakt ist, dass der hersteller nur einmalig seine software und ein speichermedium bezahlt und dann richtig abkassieren kann, wenn sich das produkt in nennenswertem umfang verkauft.

  4. Re: wie "warum"?

    Autor: __destruct() 09.03.12 - 18:19

    Ja und? Schau doch mal, wie dich die Provider mit der Bandbreite über den Tisch ziehen.

    Btw.: Da fällt mir gerade etwas auf. Wird man das überhaupt nutzen dürfen? Eine Menge Provider verbieten es doch, an den Cosumer-Anschlüssen Server zu betreiben.

  5. Re: wie "warum"?

    Autor: S4bre 09.03.12 - 23:08

    Solche Verbote halten keiner rechtlichen Prüfung stand.

  6. Re: wie "warum"?

    Autor: __destruct() 09.03.12 - 23:19

    Ich denke schon, dass das hinhaut. Immerhin hat das ja fast jeder Besitzer eines Internetanschlusses unterzeichnet.

  7. Re: wie "warum"?

    Autor: Freitagsschreiberling 10.03.12 - 01:49

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was gibt es an elgooGs beitrag zu rütteln?
    > fakt ist, dass der hersteller nur einmalig seine software und ein
    > speichermedium bezahlt und dann richtig abkassieren kann, wenn sich das
    > produkt in nennenswertem umfang verkauft.

    Ach! Und Dropbox & Co kaufen die Platten jedes Jahr neu? Mir ist vollkommen egal, wer da wie viel dran verdient. Wenn es für mich unterm Strich günstiger ist, kann ein anderer meinetwegen Phantastillionär damit werden. Ich habe auch einen Vorteil davon und gut is! Nicht immer nur jammern, auch mal das Positive sehen!

    --
    Für Signatur: bitte wenden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn
  3. Universität Potsdam, Potsdam
  4. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  3. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50